Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 04.11.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Hardheim: Fußgänger angefahren

Leicht verletzt wurde am Donnerstagnachmittag ein 14-jähriger Fußgänger bei einem Unfall in Hardheim. Zuvor war eine 76-Jährige mit ihrem Fiat in der Walldürner Straße unterwegs. Auf Höhe der Eimündung zur Riedstraße kam die Frau vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr dabei einen dort gehenden Jugendlichen an. Dieser stürzte durch den Aufprall und verletzte sich dabei leicht. Der 14-Jährige wurde zur Überprüfung ins Krankenhaus gebracht.

Osterburken: Zwei Einbrüche

Einbrecher waren in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Osterburken unterwegs. Ein Objekt ihrer Begierde war offensichtlich ein Friseursalon in der Kapellenstraße. Die Täter warfen eine Fensterscheibe ein und gelangten so ins Innere des Geschäfts. Danach durchwühlten sie mehrere Schränke auf der Suche nach Stehlenswertem. Dem derzeitigen Ermittlungsstand zufolge nahmen die Diebe Friseurbedarfsgegenstände und etwas Bargeld an sich. Wieviel Sachschaden entstand ist derzeit noch nicht bekannt. Auch bei einer Gaststätte in der Turmstraße schlugen die Einbrecher zu. Sie verschafften sich auf gleiche Weise Zutritt zum Gebäude und entwendeten Bargeld, eine Registrierkasse und einen Blumentopf. Hier entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.600 Euro. Die Polizei geht aufgrund der Tathergänge davon aus, dass die selben Täter für beide Einbrüche verantwortlich sind. Zeugen denen in der Nacht zum Donnerstag Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Adelsheim unter der Telefonnummer 06291 648770 zu melden.

Seckach-Klinge: Einbruch in Soziale Einrichtung

In einen sozialen Verein brachen Unbekannte am Donnerstag, zwischen 01.40 Uhr und 06.50 Uhr, ein. Die Täter warfen die Scheibe eines Fensters ein und gelangten so in Innere des Gebäudes. Dort bewegten sie sich durch mehrere Räume und brachen verschiedene Türen auf. Die Diebe durchstöberten Schubladen und Schränke auf der Suche nach Beute. Mit mehreren Hundert Euro Bargeld verließen sie vermutlich auf demselben Weg das Gebäude wie sie es zuvor betraten. Die Polizei Adelsheim hofft unter der Telefonnummer 06291 648770 auf Hinweise.

Mosbach: Unfallflucht

Vermutlich mit seinem grünen PKW beschädigte ein Unbekannter zwischen Mittwoch, 16.30 Uhr, und Donnerstag, 08.20 Uhr, einen in der Mosbacher Steige auf dem Parkplatzgelände der Hausnummer 44 geparkten VW. Wahrscheinlich beim Ein-oder Ausparken blieb der Fahrer an dem Auto hängen. Ohne sich um den entstandenen Schaden an der hinteren linken Stoßstange zu kümmern flüchtete er vom Unfallort. Zeugen, die den Vorfall beobachteten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 zu melden.

Neunkirchen: 500 Euro Sachschaden bei Unfallflucht

Einen in der Neunkirchner Straße „Badpfad“ geparkten Audi beschädigte ein Unbekannter zwischen Mittwoch, 21 Uhr, und Donnerstag, 11 Uhr. Ohne sich um den Sachschaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern entfernte er sich vom Unfallort. Hinweise auf den Verursacher gehen an den Polizeiposten Aglasterhausen unter der Telefonnummer 06262 9177080.

Osterburken: 89-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Ein 89 Jahre alter Fußgänger wurde bei einem Unfall am Donnerstagmorgen in Osterburken schwer verletzt. Zuvor war ein 56-Jähriger mit seinem Ford Kuga vorwärts aus einem Grundstück in die Professor-Schumacher-Straße, direkt gegenüber dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes, gefahren. Dann fuhr er jedoch, um noch jemanden zusteigen zu lassen, wieder rückwärts. Während dessen lief ein 89-Jähriger vom gegenüberliegenden Gehweg schräg auf die Straße, sodass er sich hinter dem Auto befand. Der Fahrer des Fords übersah den Mann offenbar, sodass das Fahrzeug auf den Senior fuhr. Dieser stützte daraufhin und verletzte sich schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfalls und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 09341 60040 zu melden.

Buchen: Angriff mit Pfefferspray

Ein 19-Jähriger wurde Donnerstagnacht in Buchen durch Pfefferspray verletzt. Zuvor war der junge Mann mit seinem PKW von Buchen nach Osterburken unterwegs. Auf diesem Weg soll ihn ein hinter ihm mit seinem Opel fahrender Mann durch Lichthupen und Auffahren bedrängt haben. Kurz nach dem Ortsausgang Eberstadt hielt der 19-Jährige schließlich an. Der 37-jährige Opelfahrer tat es ihm gleich. Er näherte sich dem Opel um nach dem Grund für das Verhalten zu fragen. Daraufhin soll der 37-Jährige ein Pfefferspray gezogen, es durch das geöffnete Fahrerfenster auf den jungen Mann gesprüht haben und davongefahren sein. Der 19-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Aus welchem Grund der 37-Jährige das Pfefferspray verwendete ist derzeit noch unklar.

Schefflenz: Wem gehört diese Flex

Zwischen Samstag, 12.00 Uhr, und Montag, 8 Uhr, brachen Unbekannte in ein Geschäft im Schefflenzer Lerchenberg ein. Die Täter hebelten ein Fenster zum Verkaufsraum auf und gelangten so ins Innere des Gebäudes. Danach versuchten sie mit mehreren Werkzeugen aus dem Geschäft einen Tresor zu öffnen. Auch mit einer Flex (siehe Foto), welche jedoch nicht aus dem Laden stammte versuchten sie den Tresor aufzubekommen. Dieser hielt jedoch allen Aufbruchsversuchen stand. Ob die Täter etwas geklaut haben ist derzeit noch nicht bekannt. Die Unbekannten verursachten Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro. Auf der Flex ist der Name Eifler eingraviert. Zeugen, denen Verdächtiges aufgefallen ist, oder die Hinweise auf den Besitzer der Flex geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Schefflenz unter der Telefonnummer 06293 233 in Verbindung zu setzen.

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 04.11.2016Neckar-Odenwald-Kreis
Wer weiß, wem diese Flex mit der Aufschrift „Eifler“ gehört

Seckach: Betrunken und verletzt LKW gefahren

Ein 58-Jähriger musste nach einer Trunkenheitsfahrt am Freitag, gegen 00.30 Uhr, seinen Führerschein und Blut abgeben. Polizisten fielen in der Industriestraße starke Reifenabriebspuren auf der Fahrbahn auf, die bis in die Seckacher Straße „In der Au“ führten. Dort trafen sie einen Mann in einem LKW an, der offensichtlich eine Wunde an seinem Fuß hatte. Nachdem die Beamten einige weitere LKW-Fahrer befragten, stellte sich heraus, dass der Mann, nach dem Genuss von alkoholischen Getränken, barfuß in Glasscherben getreten war und sich dadurch die Verletzungen zuzog. Danach stieg er in seinen Sattelzug und fuhr mit angezogener Bremse davon. Er „drehte eine Runde“ und kam danach wieder zu seinen Kollegen zurück. Sachschaden entstand bei dieser Fahrt keiner.

 

Hohenlohekreis

Künzelsau: Junger Afrikaner nach Drogendeal in Haft

Nach längeren polizeilichen Ermittlungen ging den Künzelsauer Rauschgiftfahndern am Mittwoch ein Drogendealer ins Netz. Bereits seit Frühjahr dieses Jahres hatten die Beamten den 22-Jährigen nach diversen Vorfällen im Bereich Künzelsau im Visier. Der aus Gambia stammende Mann wurde nun am Mittwochnachmittag nach einem weiteren Rauschgiftgeschäft durch Ermittler der Kriminalpolizei und der Verkehrsgruppe Künzelsau festgenommen. Ihm konnte ein schwunghafter Handel mit Marihuana nachgewiesen werden. Die Staatsanwaltschaft beantragte deshalb Haftbefehl gegen den jungen Afrikaner. Nach der Bewilligung des Antrags durch das Amtsgericht Schwäbisch Hall wurde der mutmaßliche Drogendealer in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Neuenstein – Autobahn 6: Reifenplatzer führt zu Kettenreaktion

Eine wahre Kettenreaktion hat ein kaputter Reifen am frühen Donnerstagmorgen auf der Autobahn 6 bei Neuenstein ausgelöst. Gegen 5.20 Uhr war dort ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf dem äußeren von drei Fahrstreifen in Richtung Mannheim unterwegs, als sich an einem Rad des Aufliegers die Karkasse löste. Ein nachfolgender Lastwagenlenker konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und überfuhr das Reifenteil. Im weiteren Verlauf überrollten weitere fünf Fahrzeuge die Karkasse und wurden dabei zum Teil erheblich beschädigt. An einem weiteren Lastzug wurde der Kraftstofftank durch das Reifenteil aufgerissen. Etwa 300 Liter Dieselkraftstoff drangen aus dem Tank des Lkw, der mittlerweile durch den Fahrer auf dem Parkplatz Weinsbach abgestellt werden konnte. Das Leck konnte durch Einsatzkräfte der Öhringer Feuerwehr wieder abgedichtet werden. Drei Pkw waren aufgrund der starken Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Künzelsau: Junger Motorradfahrer verletzt sich leicht

Mit leichteren Verletzungen überstand ein junger Motorradfahrer am Freitagmorgen in Künzelsau den Sturz von seinem Leichtkraftrad. Der 16-Jährige war im Bereich der Kocherbrücke unterwegs und verlor, vermutlich weil er zu schnell war, die Kontrolle über seine KTM. Er stürzte und wurde dabei leicht verletzt. An seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Künzelsau: Streit auf dem „Dancefloor“

Eine Auseinandersetzung bei einer Veranstaltung in Künzelsau artete am späten Donnerstagabend aus. Gegen 23 Uhr waren sich zwei junge Männer auf der Tanzfläche eines Lokals in der Bahnhofstraße offenbar versehentlich zu nah gekommen. Nach der Rempelei gab es zunächst einen Wortwechsel zwischen den beiden Beteiligten. Schließlich schubsten sich die zwei gegenseitig und schlugen aufeinander ein. Die Polizei wurde alarmiert. Als die Beamten eintrafen, war einer der Streithähne bereits geflüchtet. Zuvor hatte er nach Zeugenangaben einen seiner Verfolger vermutlich mit einem Gürtel verletzt. Einen weiteren Zeugen, der ihn festhalten wollte, schüttelte der junge Mann ab und konnte entkommen. Gegen ihn wurde durch seinen 24-jährigen Kontrahenten nun eine Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

KÜN-Taläcker / KÜN-Morsbach: Zwei 3er-BMW aufgebrochen

In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte im Bereich Künzelsau zwei Autos aufgebrochen. In der Zeit zwischen Mittwoch, 19 Uhr und Donnerstag, 7.45 Uhr, schlugen die Täter eine Seitenscheibe eines in Künzelsau-Morsbach, Im Herrenberg, geparkten, neuwertigen BMW GT 320 ein. Anschließend kappten sie die Kabel am Lenkrad und bauten dieses aus. Auch in der Marcalistraße auf den Künzelsauer Taläckern hatten es die Autoaufbrecher auf einen neuwertigen 3er-BMW abgesehen. Nachdem sie auch hier die Scheibe des Fahrzeugs eingeschlagen hatten, rissen sie mit Brachialgewalt das Armaturenbrett weg und stahlen das werksseitig eingebaute Navigationsgerät des Pkw. Die Polizei sucht nun Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der beiden Tatorte bemerkt haben. Wer sachdienliche Hinweise geben kann wird gebeten, sich bei der Künzelsauer Polizei, Telefon 07940 9400, zu melden.

Dörzbach: Auf Abwege geraten – 10.000 Euro Sachschaden

Zwischen Stachenhausen und Hohebach ist am Mittwochabend ein Autofahrer von der Straße abgeraten. Gegen 21.30 Uhr war er auf der Bundesstraße unterwegs, als er in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Audi A 6 verlor. Das Fahrzeug schleuderte gegen die Leitplanke, wobei Sachschaden von etwa 10.000 Euro entstand. Der 44-jährige Fahrer blieb unverletzt.

Öhringen: 5er-BMW geknackt

Einen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro haben Autoaufbrecher in der Nacht zum Freitag an einem Fahrzeug in Öhringen angerichtet. Im Zeitraum zwischen Donnerstag, 20 Uhr, und Freitag, 6.30 Uhr, waren sie in eine Tiefgarage in der Lindenallee eingedrungen und hatten an einem dort abgestellten 5er BWM die Seitenscheibe eingeschlagen. Danach durchwühlten sie das Handschuhfach des Fahrzeuges, fanden jedoch offenbar nichts Stehlenswertes. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, entgegen.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Tödlicher Unfall mit Stadtbahn

Noch an der Unfallstelle verstarb am Freitagnachmittag ein 69-Jähriger in Heilbronn. Der Mann war kurz vor 16.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Allee unterwegs und hielt in Höhe der Schillerstraße neben den Stadtbahngleisen an. Als eine Stadtbahn an ihm vorbei in Richtung Neckarsulm fuhr, sei er laut Zeugenaussagen plötzlich zwischen die Stadtbahnwaggons gestürzt. Der Führer der Bahn hatte davon offensichtlich nichts bemerkt und fuhr weiter. Er konnte durch den Fahrdienstleiter im Bahnhof Neckarsulm gestoppt werden. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Ursache des Sturzes in der laut Zeugen starken alkoholischen Beeinflussung des 69-Jährigen liegen könnte. Hinweise auf die Beteiligung eines Dritten haben die Ermittler keine. Der Schienenverkehr musste vorübergehend in Richtung Neckarsulm gesperrt werden. Für den Straßenverkehr waren kurzzeitig beide, dann noch einer der beiden Fahrstreifen in Richtung Theater gesperrt

 

Lauffen: Immer wieder Sachbeschädigungen

Immer wieder beschädigen Unbekannte in der Lauffener Innenstadt geparkte Autos. Seit Angang Oktober sind die Täter unterwegs und haben im Bereich der Kaywaldschule und der Realschule sowie in der Schiller, der Charlotten- und der Olgastraße insgesamt neun Fahrzeuge zerkratzt. Der Sachschaden an den PKW summiert sich inzwischen auf fast 20.000 Euro. Die meisten Taten fanden in einer Nacht von Montag auf Dienstag statt. Zuletzt wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Schillerstraße, vor dem Gebäude 42, der PKW einer 57-Jährigen durch einen Kratzer, der über die gesamte Fahrzeuglänge auf der Beifahrerseite führte, beschädigt. Dieses Auto war schon das zweite Mal Ziel der Täter, die offensichtlich in diesem Bereich wohnen oder öfter auf der gleichen Strecke nach Hause gehen und hier vorbei kommen. Verdächtige Beobachtungen sollten unverzüglich der Polizei gemeldet werden – dies ist durchaus auch über den Notruf 110 möglich. Hinweise auf den oder die Täter gehen an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090

Heilbronn: Kurdendemo in der Innenstadt

Eine kurzfristig angemeldete Kundgebung von Kurden und Linken fand am Freitagabend auf dem Heilbronner Kiliansplatz statt. Nach der friedlich verlaufenen Kundgebung zogen die rund 600 Teilnehmer über die Kaiserstraße bis zum Wollhaus und wieder zurück. Auch der kurze Umzug verlief friedlich. Der Bus- und der Stadtbahnverkehr wurden zwischendurch kurzzeitig behindert.

Ilsfeld: Hund vergiftet

In Ilsfeld ist offenbar ein Rottweiler am Donnerstag, den 27. Oktober 2016, durch einen Unbekannten vergiftet worden. Der Hund war tagsüber im Garten hinter dem Wohnhaus in der Riegelbacher Straße in Ilsfeld. Als der 13 Monate alte Rüde nichts mehr fressen wollte und sich vor Schmerzen krümmte, machten sich die Hundebesitzer Sorgen und fuhren zu einem Tierarzt. Zunächst vermutete der Tierarzt eine Magenumdrehung und schickte die Besitzer mit ihrem Rottweiler in eine Tierklinik. Dort bekam der Rüde eine Infusion und der Magen wurde ausgepumpt. Zunächst verbesserte sich der Zustand des Hundes. Noch am Abend erhielten die Hundebesitzer einen Anruf, dass der Rottweiler verstorben sei. Laut der Tierärztin wurde der Hund vergiftet. Mit welchem Gift der Rüde getötet wurde, ist jedoch nicht bekannt. Um Schlangen- und Rattengift soll es sich jedoch nicht gehandelt haben. Der Hund hatte bereits am Donnerstag keine Überlebenschance, so die Tierärztin. Inzwischen wurde über den Vorfall in den Sozialen Medien berichtet. Leider wurde die Nachricht immer wieder verändert und inzwischen wurden, laut den Postings, mehrere Hunde vergiftet. Gemeldet wurde der Polizei allerdings nur dieser eine Fall. Hinweise nimmt der Polizeiposten in Ilsfeld unter der Nummer 07062-915550 entgegen.

Heilbronn / Möckmühl / Nordheim: Einbrüche halten Polizei in Atem

Mit der Aufklärung mehrerer Einbrüche in Heilbronn sowie in Möckmühl sind Beamte des Polizeipräsidiums Heilbronn beschäftigt. Im Stadtteil Neckargartach verschafften sich Unbekannte am Donnerstag, zwischen 16.45 Uhr und 18 Uhr, gewaltsam Zutritt in die Räumlichkeiten eines Einfamilienhauses im Falterhecklesweg. Nachdem sie die Terrassentür aufgebrochen und ins Innere gelangt waren, stöberten sie in den Zimmern nach möglicher Beute. Dabei fanden sie etwas Schmuck und nahmen diesen mit. An der aufgebrochenen Tür entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Neckargartach, Telefon 07131 2833-0, melden.

Auf der Suche nach möglicher Beute stiegen unbekannte Einbrecher am Donnerstag in zwei Wohnhäuser in Möckmühl ein. Gegen 18.15 Uhr wurde der Polizei zunächst ein Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Uhlandstraße gemeldet. Die Bewohner waren kurz zuvor nach Hause gekommen und bemerkten, dass ein Fenster aufgebrochen und Schränke sowie Schubladen durchstöbert worden waren. Da die Polizisten keinerlei Hinweise auf die Täter hatten, befragten sie mehrere Nachbarn. Dabei stellten sie einen weiteren Einbruch in ein nahegelegenes Haus fest. Auch hier hatten sich die Langfinger Zutritt verschafft, nachdem sie ein Fenster aufgewuchtet hatten. Ob sie auf ihrem Beutezug etwas entwendet haben, ist nicht bekannt. Der Sachschaden dürfte mehrere Hundert Euro betragen. Personen, denen in den vergangenen Tagen etwas Verdächtiges aufgefallen ist, sollten sich unter Telefon 06298 9200-0 mit der Polizei Möckmühl in Verbindung setzen.

In Nordheim blieb ein Wohnhaus vor ungebetenem Besuch verschont. Ein Unbekannter brach am Donnerstagabend ein Fenster eines Einfamilienhauses in der Goethestraße auf, ließ aber aus unbekannten Gründen von seinem Vorhaben ab. Vermutlich war er bei der Tat gestört worden und hatte die Flucht ergriffen. Nachbarn bemerkten gegen 20 Uhr seltsame Geräusche, konnten jedoch zunächst nichts ungewöhnliches feststellen. Eine gute Stunde später sahen sie das offen stehende Fenster und verständigten die Polizei. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Lauffen, Telefon 07133 209-0, melden.

Heilbronn: Blechschaden beim Abbiegen

Vermutlich weil ein Autofahrer beim Abbiegen einen entgegenkommenden PKW übersehen hatte, kam es am Donnerstag bei Kirchhausen zu einem Unfall. Ein 20-Jähriger befuhr gegen 6.20 Uhr die Bundesstraße 39 in Richtung Heilbronn und wollte an der Einmündung zur Franz-Reichle-Straße in Richtung Böllinger Höfe nach links abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem in Richtung Kirchhausen fahrenden BMW eines 46-Jährigen. Beide Autos wurden bei der Kollision erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Der Verkehr musste zeitweise durch Polizeibeamte geregelt werden.

Heilbronn: Weißer VW-Bus gesucht

Einen weißen VW-Bus sowie dessen Besitzer sucht die Polizei Heilbronn. Ein 24-Jähriger parkte am Donnerstag, gegen 7.30 Uhr, mit seinem blauen Renault Clio in der Ludwig-Pfau-Straße aus und streifte dabei einen rechts daneben geparkten VW-Bus. Der Unfallverursacher hinterließ daraufhin einen Zettel mit seinen Personalien am VW und fuhr weg. Im weiteren Verlauf informierte er die Polizei, hatte jedoch in der Aufregung vergessen, sich das Kennzeichen des VW’s zu notieren. Zwischenzeitlich war wohl auch der VW-Fahrer zurück gekommen und weggefahren. Er müsste an der linken Fahrzeugseite beschädigt sein. Der Besitzer meldete sich bislang noch nicht und wird daher gebeten, sich unter Telefon 07131 104-2500, mit der Polizei Heilbronn in Verbindung zu setzen.

Beilstein: Audi gestreift – 2.000 Euro Schaden

Ohne sich um einen verursachten Unfallschaden zu kümmern fuhr ein unbekannter Autofahrer in Beilstein einfach weiter. Eine 29-Jährige stellte ihren Audi am vergangenen Dienstag in der Langhansstraße, Höhe einer Gaststätte, ab. Als sie am Donnerstag mit ihrem PKW wegfahren wollte, sah sie einen Unfallschaden, der zuvor noch nicht dagewesen war. Offenbar hatte ein Unbekannter beim Vorbeifahren mit seinem Auto den PKW gestreift und dadurch Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro verursacht. Hinweise auf den Verursacher hat die Polizei Weinsberg nicht und hofft daher unter Telefon 07134 992-0 auf Zeugenhinweise.

 

PP Heilbronn