Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 06.06.2017

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen-Hettingen: Blitzersäule beklebt

Shark- und Fußballsticker zierten am Montag eine Blitzersäule im Bereich der Landesstraße 522 bei Buchen-Hettingen. Derzeit ist unklar, ob durch das Bekleben ein Sachschaden entstanden ist oder nicht. Die Polizei Buchen sucht Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich unter Telefon 06281 904 0 zu melden.

Buchen: Betrunkener Fahrer zeigt sich unbelehrbar

Nicht an der Heimfahrt mit seinem Pkw ließ sich ein 27-Jähriger am frühen Montagmorgen auf dem Parkplatz einer Buchener Diskothek hindern. Der Mann setzte sich hinter das Steuer seines Fahrzeugs und fuhr los. Gegen 6:40 Uhr konnte der mutmaßliche Fahrer mit seinem Wagen an seiner Wohnung in Krautheim angetroffen werden. Er roch deutlich nach Alkohol, verweigerte einen Alkoholtest und musste eine Blutprobe abgeben. Zudem wurde festgestellt, dass an seinem Wagen frische Unfallschäden vorhanden waren. Über seine genaue Fahrtstrecke von Buchen nach Krautheim machte der Mann keine Angaben. Die Polizei Künzelsau sucht Zeugen des Vorfalls und mögliche Geschädigte eines Unfalls. Diese werden gebeten, sich mit dem Revier unter Telefon 07940 9400 in Verbindung zu setzen.

Schefflenz: Fahrzeug zerkratzt, Zeugen gesucht

Ein tiefer Lackkratzer, von der Beifahrertüre bis zum hinteren Kotflügel, stellte die Besitzerin eines blauen Opel Astra am Montagnachmittag, gegen 14.15 Uhr fest. Sie hatte das Fahrzeug zuvor gegen 11 Uhr in Schefflenz im Bereich Katzentaler Straße, Ecke Wachtweg am Fahrbahnrand geparkt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 809 0, in Verbindung zu setzen.

Billigheim: Verdacht der Fahrt unter Drogen

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle konnten Beamte des Polizeireviers Mosbach bei einem 59-Jährigen Haschisch und Kokain auffinden. Der Mann war zuvor mit seinem Wagen in Billigheim in der Allfelder Straße gestoppt worden. Da der Verdacht bestand, dass der Kontrollierte unter einer aktuellen Drogenbeeinflussung stand, wurde ihm ein Schnelltest angeboten, der den Verdacht bestätigte. Zur Verifizierung wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt zunächst untersagt.

Elztal: Unfall endet glimpflich

Vermutlich ein Fahrfehler war der Grund eines Unfalls am Montagmittag auf der Landesstraße zwischen Dallau und Muckental im Bereich der Abzweigung Rittersbach. Eine 59-jährige Ford-Fahrerin bremste zunächst ordnungsgemäß ihren Wagen vor einer Kurve auf die geforderten 50 km/h ab, verlor aber in der Kurve die Kontrolle über ihren Pkw und rutschte nach links in den Grünstreifen. Dort überschlug sich der Fiesta und blieb auf der Fahrerseite liegen. Vorsorglich wurde die Frau in einem Krankenhaus behandelt. Am Wagen entstand Totalschaden in Höhe von circa 3.500 Euro.

Neckarzimmern: Fahrkartenautomat aufgesprengt

Unbekannte haben vermutlich in der Nacht zum Dienstag den Fahrkartenautomaten an der S-Bahn Haltestelle Haßmersheim aufgesprengt und das innliegende Bargeld in bislang unbekannter Höhe entwendet. Ein Zeuge meldete den Vorfall gegen 5 Uhr am Dienstagmorgen der Polizei. Einen Explosionsknall hatte der Anzeigenerstatter zuvor nicht wahrgenommen. Die Kriminalpolizei Mosbach, Telefon 06261 809 0 und die Bundespolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Wer Angaben über Geräusche aus dem Bereich der Haltestelle in der Nacht zum Dienstag machen oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 06261 809 0, zu melden. Über die Höhe des entstanden Sachschadens sowie über verwendetes Sprengmittel können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Hohenlohekreis

Kupferzell: Spiegel gestohlen

Den linken Seitenspiegel eines VW Golfs montierte ein Unbelannter in der Nacht zum Pfingstmontag in Kupferzell ab und stahl diesen. Der Täter durchtrennte den Kabelstrang mit einem Schnitt. Die Polizei schließt nicht aus, dass sich der Dieb bewusst und gezielt für den Diebstahl des Beifahreraußenspiegels eines silberfarbenen Golfs entschieden hat und bittet Zeugen, die entsprechende Hinweise geben können oder in Kupferzell im Bereich der Kirchhofgärten verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 zu melden.

Krautheim: Offensichtlich betrunkener Fahrer zeigt sich unbelehrbar

Nicht an der Heimfahrt mit seinem Pkw ließ sich ein 27-Jähriger am frühen Montagmorgen auf dem Parkplatz einer Buchener Diskothek hindern. Der Mann setzte sich hinter das Steuer seines Fahrzeugs und fuhr los. Gegen 6:40 Uhr konnte der mutmaßliche Fahrer mit seinem Wagen in Krautheim angetroffen werden. Er roch deutlich nach Alkohol, verweigerte einen Alkoholtest und musste eine Blutprobe abgeben. Zudem wurde festgestellt, dass an seinem Wagen frische Unfallschäden vorhanden waren. Über seine genaue Fahrtstrecke von Buchen nach Krautheim machte der Mann keine Angaben. Die Polizei Künzelsau sucht Zeugen des Vorfalls und mögliche Geschädigte eines Unfalls. Diese werden gebeten, sich mit dem Revier unter Telefon 07940 9400 in Verbindung zu setzen.

Krautheim: Radfahrerinnen verletzt – Unfallverursacher geflüchtet

Eine tragisches Ende fand der Ausflug von vier Radfahrern am Pfingstmontag. Die vier Touristen aus Bayern radelten auf dem Radweg von Marlach in Richtung Altkrautheim. Die beiden Männer fuhren ein ganzes Stück voraus, als ihnen in Höhe von Gommersdorf ein weißes Audi A 5 Cabriolet mit hoher Geschwindigkeit auf dem Radweg entgegen kam. Beide konnte gerade noch in den Grünstreifen ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Der Fahrer des Audis gab Gas und fuhr mit weiterhin hoher Geschwindigkeit nun auf die nachfolgenden Frauen zu. Auch sie fuhren in den Grünstreifen, um auszuweichen. Die 53 und 47 Jahre alten Radfahrerinnen stürzten und verletzten sich dabei leicht. Der Unbekannte verringerte kurz die Geschwindigkeit seines PKW, gab dann aber Gas und fuhr in Richtung Marlach davon. Er ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und trug eine Sonnenbrille. Der Beifahrer konnte überhaupt nicht beschrieben werden. Bei dem weißen A 5 Cabrio handelt es sich um ein neues Modell mit KÜN – Kennzeichen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Künzelsau, Telefon 07940 9400.

Öhringen: Nach Unfall geflüchtet

Die Polizei sucht derzeit den Verursacher eines Unfalls am vergangenen Samstag in Öhringen. Ein 43-Jähriger stellte seinen grauen Hyundai Tucson um 14 Uhr auf dem geschotterten Teil der Herrenwiese ab. Als er um 15 Uhr zurückkam, stellte er fest, dass der Wagen an der Front Beschädigungen hatte. Der Unbekannte, der mit seinem Auto gegen den Hyundai gefahren ist, flüchtete ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der entstandene Sachschaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt.

Pfedelbach/Neuenstein: Fahrräder gefunden

Drei Fahrräder würden an einer Hecke am Pfedelbacher Ortseingang, von Öhringen her kommend, stehen, meldete ein Verkehrsteilnehmer am Pfingsmontag der Polizei. Die Beamten stellten fest, dass eines der Fahrräder in der Nacht vom 1. auf 2. Juni in Pfedelbach-Harsberg gestohlen wurde. Von den beiden anderen ist allerdings nichts bekannt. Es liegt jedoch nahe, dass auch diese vom letzten Nutzer nicht gekauft, sondern illegal erworben worden sind. Bei dem einen Fahrrad handelt es sich um ein Rixe Comp XS, bei dem anderen um ein Alex Cross. In der Nacht zum Dienstag wurde außerdem kurz nach Mitternacht in der Öhringer Straße in Neuenstein ein weißes Damen-Trekkingrad Tchibo Classic Edition gefunden. Die eventuellen Besitzer der drei nicht zuordenbaren Fahrräder möchten sich beim Polizeirevier Öhringen, Telefon 07941 9300, melden.

Stadt- und landkreis Heilbronn

Heilbronn: Raub in der Fußgängerzone

Den Geldbeutel eines 19-Jährigen verlangten zwei Räuber am Pfingstmontagmorgen in Heilbronn. Der junge Mann ging gegen 5.30 Uhr durch die Fußgängerzone der Fleiner Straße, als er von zwei Unbekannten angesprochen wurde. Die Männer verlangte seinen Geldbeutel und das Handy. Als er die Herausgabe verweigerte, zog einer der Täter ein so genanntes Butterflymesser und machte mehrere Schnittbewegungen in Richtung des Körpers des Opfers. Der 19-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. Nachdem er sich trotzdem weigerte, das Geforderte heraus zu geben, flüchtete das Duo in Richtung Stadtgalerie. Einer der Täter ist etwa 1,70 Meter groß, durchtrainiert und muskulös. Bekleidet war er mit einem grauen Hemd und Jeans. Er hatte schwarze Haare, wie auch sein kleinerer Komplize. Dieser trug ein schwarz-rot-kariertes Hemd. Hinweise gehen an die Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

Lauffen/Talheim/Heilbronn: Raser und Zeugen gesucht

Zeugen, die Angaben über einen Raser machen können, sucht die Lauffener Polizei. Der inzwischen ermittelte Mann fuhr mit seinem silbernen Mercedes Kombi mit MOS-Kennzeichen am Montag, gegen 17.20 Uhr auf der B 27 von Lauffen in Richtung Heilbronn. Kurz vor der Abzweigung nach Talheim überholte er eine Gruppe Motorradfahrer trotz Gegenverkehrs und musste so zwischen die Biker einscheren, dass er mehrere stark gefährdete und eine Motorradfahrerin sogar abdrängte. Nur mit viel Glück konnte diese einen Sturz verhindern. Der Mann überholte weiterhin und behinderte oder gefährdete dabei mehrere Verkehrsteilnehmer. Diese und Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Laufen, Telefon 07133 2090, in Verbindung zu setzen.

Bad Rappenau-Fürfeld: Auto aufgebockt und Räder abmontiert

Einen Audi A 4 bockten Unbekannte in der Nacht zum Pfingstmontag auf dem Areal eines Autohauses in der Fürfelder Wilhelm-Hauff-Straße auf. Dann montierten sie alle vier Räder ab. Anschließend schlugen sie zwei Scheiben am Auto ein und stahlen aus dem Kofferraum auch noch das Ersatzrad. Die Diebe fuhren vermutlich über den Radweg, der von einem amerikanischen Schnellrestaurant zur Wilhelm-Hauff-Straße führt zum Tatort an und auch wieder ab. Die Polizei hofft auf Zeugen, die in der Zeit zwischen Sonntag, 20 Uhr und Montag 9 Uhr, in diesem Bereich verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug beobachtet haben. Hinweise gehen an den Polizeiposten Bad Rappenau, Telefon 07264 95900.

Heilbronn: Zu tief ins Glas geschaut

Ein Auto, das in Schlangenlinien durch die Heilbronner Allee fuhr, fiel einer Polizeistreife am frühen Dienstagmorgen, kurz nach 3 Uhr, auf. Aufgrund dieser eindeutigen Fahrunsicherheit stoppten die Beamten die Fahrerin. Gleich zu Beginn der Kontrolle war der Grund der Schlangenlinienfahrt anhand einer ordentlichen “Fahne” zu riechen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von immerhin 2,3 Promille, weshalb die Frau zu einer Blutentnahme mit musste. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

Schwaigern: Einbruch gescheitert

Nur kurz, nämlich von 23 bis 23.45 Uhr verließ ein 46-Jähriger am Abend des Pfingstsonntags sein Wohnhaus in der Schwaigerner Johann-Sebastian-Bach-Straße. Als er zurückkam, sah er, dass im Kellerfenster eine Eisenstange steckte, die ein Einbrecher wohl aus der Gartenhütte hinter dem Haus genommen hatte. Die Polizei geht davon aus, dass der Unbekannte bei seiner Tat entweder von Nachbarn, Passanten oder vom Hausbewohner selbst gestört wurde und unverrichteter Dinge flüchtete. Wer in der genannten Zeit im Bereich des Tatorts verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Leintal, Telefon 07138 810630, in Verbindung zu setzen.

Großgartach/Nordheim: Acht BMW aufgebrochen

Sieben BMW brachen Unbekannte in der Nacht zum Pfingstmontag in Leingarten-Großgartach auf. Die Täter schlugen eine Scheibe an den Fahrzeugen auf und bauten Navigationsgeräte, Steuerelemente oder Lenkräder aus. In Nordheim waren eventuell die selben Diebe in der Straße Auf dem Weihen aktiv. Sie bauten gegen 4.30 Uhr gerade aus einem aufgebrochenen BMW das Lenkrad und ein Navigationsgerät aus, als der Besitzer etwas hörte und nach draußen ging. Die zwei Täter nahmen die Beine in die Hand und flüchteten. Das bereits ausgebaute Lenkrad ließen sie am Tatort zurück. Aufgrund der Lichtverhältnisse war eine Beschreibung der Geflüchteten nicht möglich. Unter einem Busch auf dem gegenüberliegenden Grundstück wurde ein Kissen gefunden, das niemandem in der Nachbarschaft gehört. Es besteht die Möglichkeit, dass dort jemand auf der Lauer lag. Verdächtige Beobachtungen in den Neubaugebieten von Großgartach und im Bereich Auf dem Weihen in Nordheim sollten der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, gemeldet werden.

PP Heilbronn