Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 15.05.2017

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Fahrzeugscheibe beschädigt

Eine böse Überraschung erlebte der Besitzer eines Opel Astras am späten Sonntagabend in Mosbach. Als er zu seinem Pkw, welcher auf einem Parkplatz in der Eisenbahnstraße geparkt war, zurückkam musste er feststellen, dass dessen Scheibe durch einen Steinwurf offenbar mutwillig beschädigt worden war. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 809333, in Verbindung zu setzen.

Obrigheim: Von der Fahrbahn abgekommen

Glücklicherweise unverletzt blieb der Fahrer eines Opel Agila, der am Sonntagabend auf der B 292 von Aglasterhausen in Richtung Mosbach fuhr, und im Bereich des Hohbergabstieges von der Fahrbahn abkam. Aus bislang unklarer Ursache verlor der 23-jährige Fahrzeugführer die Kontrolle über den Wagen und geriet ins Schleudern. Im weiteren Verlauf kam der Pkw dann links neben der Fahrbahn zum Stehen. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste vom Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand Totalschaden in Höhe von über 10.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach unter 06261 809333 in Verbindung zu setzen.

Mudau: Eine verletzte Person und hoher Sachschaden nach Unfall

Ein VW-Fahrer missachtete am Freitagabend, gegen 18:40 Uhr, in der Mudauer Straße „Am Brückengut“ die Vorfahrt eines BMW, welcher auf der Donebacher Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs war. Dadurch kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, wodurch diese erheblich beschädigt wurden. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von über 20.000 Euro und beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, so dass sie vom Abschleppdienst geborgen werden mussten. Die Fahrerin des BMW wurde bei dem Unfall verletzt und musste ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Adelsheim: Eine verletzte Person und hoher Sachschaden nach Unfall

Nicht angepasste Geschwindigkeit war vermutlich die Ursache eines Verkehrsunfalles am Sonntagabend auf der L 519 zwischen Adelsheim und Zimmern. Der Fahrer eines Audis geriet in einer Rechtskurve zunächst ins Schleudern und prallte in die Leitplanke der Gegenfahrbahn. Im Anschluss daran drehte sich der Audi zurück auf die Fahrbahn und stieß gegen ein vorschriftsmäßig entgegenkommendes Wohnmobil. Der Unfallverursacher wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Buchen gebracht. Die Insassen des Wohnmobils blieben unverletzt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Der Audi war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.

 

Hohenlohekreis

Ingelfingen: Fischsterben im Sindelbach

Rund 60 Kubikmeter Gärreste-Flüssigkeit flossen am Sonntagvormittag bei Ingelfingen-Stachenhausen aus einer Biogasanlage über einen Entwässerungsgraben in den Sindelbach. Inzwischen haben Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt des Heilbronner Polizeipräsidiums die Ermittlungen übernommen. Nach der ersten Inaugenscheinnahme und ersten Untersuchungen muss davon ausgegangen werden, dass der komplette Fischbestand im Bach von Stachenhausen bis zur Jagstmündung, also auf eine Länge von etwa zehn Kilometern, durch die Gärmasse getötet wurde. Wieviele Fische betroffen sind, konnte noch nicht festgestellt werden. Unklar ist auch, ob die Jagst ab der Sindelbachmündung ebenfalls betroffen ist. Der Grund des Ausfließens der Gärreste liegt höchstwahrscheinlich an einem geplatzten Rohr an der Biogasanlage. Da bislang nicht geklärt werden konnte, warum dies geschah, soll ein Sachverständiger hinzu gezogen werden.

Künzelsau: Anruf von angeblichem Kriminalbeamten

Am Sonntagabend rief ein Unbekannter, der sich als Kriminalbeamter ausgab, bei verschiedenen Künzelsauer Bürgern an. Er wollte von ihnen persönliche Daten erfragen. In allen Fällen reagierten die Angerufenen richtig und beendeten das Gespräch. In diesem Zusammenhang rät die Polizei, fremden Personen gegenüber am Telefon keine persönlichen Daten bekanntzugeben, die Gespräche sofort zu beenden und die Polizei zu verständigen.

Waldenburg: Pkw zurückgerollt

Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend gegen 19 Uhr in Waldenburg. Der Pkw Mazda einer 36-Jährigen rollte auf einem Parkplatz rückwärts gegen einen geparkten Pkw Mini. Vermutlich hatte die Fahrerin beim Abstellen ihres Fahrzeugs vergessen, die gegen Wegrollen richtig zu sichern.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Wüstenrot: Zwei Personen bei Unfall teils lebensgefährlich verletzt – Strecke noch gesperrt

Bei einem Unfall am Nachmittag auf der Bundesstraße bei Wüstenrot erlitten zwei Personen schwere Verletzungen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge fuhr eine 60-Jährige gegen 13.25 Uhr mit ihrem Toyota aus einem Gemeindeverbindungsweg auf die B39 in Richtung Wüstenrot ein. Anschließend wollte sie nach links in eine Hofeinfahrt in Stollenhof einbiegen. Aus noch unbekannten Gründen steuerte der 51-jährige Fahrer eines dahinter fahrenden Mercedes seinen Wagen nach links und prallte seitlich frontal gegen den abbiegenden Toyota. Dieser wurde um etwa 180 Grad gedreht, ehe er zum Stehen kam. Die 60-jährige Fahrerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Der mutmaßliche Unfallverursacher erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. An den PKW entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 6.000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Strecke bleibt voraussichtlich noch bis gegen 17.45 Uhr gesperrt. Eine örtliche Umleitung besteht. Die Verkehrspolizei Weinsberg hat die Sachbearbeitung übernommen und bittet Zeugen des Unfalls sowie Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Telefon 07134 5130 zu melden.

Brackenheim: Kradfahrer schwer verletzt

Schwerste Verletzungen zog sich ein Motorradfahrer bei einem Unfall am Sonntagabend zu. Der 22-Jährige war mit seinem Leichtkraftrad gegen 21 Uhr von Bönnigheim in Richtung Brackenheim unterwegs. In einer Linkskurve kam die Suzuki nach rechts von der Straße ab. Der Fahrer wurde vom Sitz geschleudert, das Krad prallte gegen einen Baum. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen wurde der Mann in eine Spezialklinik gebracht. Am Leichtkraftrad entstand Totalschaden.

A 6/Weinsberg: Unfallursache Mobiltelefon?

Wahrscheinlich weil sie während der Fahrt mit ihrem Handy telefonierte kam eine 20-Jährige am Sonntagvormittag mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab. Die junge Frau fuhr auf der A 6 zwischen der Anschlussstelle Bretzfeld und dem Weinsberger Kreuz, als ihr PKW zu weit nach links kam und dort gegen die Leitplanke stieß. Offensichtlich übersteuerte die Fahrerin dann, so dass ihr Wagen quer über die Autobahn auf die rechte Leitplanke und dann wieder zurück auf die linke geschleudert wurde. Die Frau erlitt schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden 50 Meter Leitplanke beschädigt. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass die Frau keinen Führerschein mehr hat. Diesen musste sie vor einigen Wochen nach einer Trunkenheitsfahrt abgeben.

Schwaigern: Elektroschrottdieb ertappt

Einen Mann in der Schwaigerner Mülldeponie meldete eine Anruferin der Polizei am Sonntagabend. Der Unbekannte hantiere mit einem Brecheisen im Bereich der Recyclingcontainer. Als eine Streife des Polizeireviers Lauffen an der Deponie eintraf fuhr der Mann gerade weg. Er konnte kurz darauf angehalten und festgenommen werden. Der 21-Jährige gab sofort zu, Elektroschrott für Bastelarbeiten gesucht zu haben.

Heilbronn/Bad Friedrichshall: Unfallursache Alkohol

Zwei verletzte Radfahrer gab es am Sonntag bei Unfällen. Kurz vor 12 Uhr fuhr ein 34-Jähriger mit seinem Fahrrad durch Bad Friedrichshall. Als er von der Fahrbahn auf einen Gehweg fahren wollte, stürzte er und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,8 Promille. Rund zwei Stunden später stürzte ein 57-Jähriger in der Heilbronner Wartbergstraße von seinem Fahrrad und prallte gegen einen geparkten PKW. Auch er hatte Glück und kam mit leichten Verletzungen davon. Bei ihm ergab sich ein Atemalkoholwert von rund 2,6 Promille.

Flein: Kein Scherz mehr

Nicht zum Lachen sind die Taten von Scherzbolden, die derzeit in Flein ihr Unwesen treiben. Am Samstag und Sonntag brannten gleich zwei Mal bei der Sandberghalle stehene Container. In den Nächten davor wurden in diesem Bereich Anhänger auf die Straße geschoben und Baustellenschilder umgestellt sowie beschädigt. An einem in der Sandberghohle geparkten VW Golf wurde mit einem Pflasterstein die Windschutzscheibe eingeschlagen. Verdächtige Beobachtungen sollten dem Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630, gemeldet werden.

Dörzbach: Versuchtes Tötungsdelikt – 36-Jähriger in Untersuchungshaft

Am Freitagnachmittag kam es in Dörzbach zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 20- und einem 36-jährigen Syrer. Vorausgegangen waren bereits länger anhaltende Streitigkeiten zwischen zwei Personengruppen. Die Auseinandersetzung eskalierte dann derart, dass der Ältere den Jüngeren mit einem Messer attackierte und dabei schwer verletzte. Der Tatverdächtige wurde noch am Tatort vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn am Samstag dem zuständigen Haftrichter in Öhringen vorgeführt. Er erließ den beantragten Haftbefehl und wies den Mann in Untersuchungshaft ein. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Künzelsau dauern an.

PP Heilbronn