Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald ,16.07.2016

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Beilstein – Unfallflucht

Obwohl er ein Verkehrszeichen umgefahren hatte, entfernte sich ein unbekannter Fahrzeuglenker unerlaubt von der Unfallstelle. Auf Grund der Spurenlage wird davon ausgegangen, dass ein Pkw der Marke BMW am Freitag gegen 22.05 Uhr auf der Ponault-Combault-Straße in Beilstein mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war. Im Bereich einer Linkskurve kurz vor der Einmündung zur Emil-Nolde-Straße / Friedrich-Binder-Straße kam der Fahrer nach links von der Fahrbahn ab, überquert den dortigen Gehweg und fuhr im Anschluss ca. 25 Meter durch eine Wiese. Danach prallte er gegen ein Verkehrszeigen, welches aus der Verankerung gerissen und verbogen wurde. Trotz des entstandenen Schadens an seinem Pkw und an dem Verkehrszeigen entfernte sich der Fahrer vom Unfallort. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zum Fahrer machen können werden gebeten, sich an das Polizeirevier Weinsberg unter 07134 992-0 zu wenden.

Güglingen – Schlägerei mit zwei Verletzten

Zu einer Schlägerei kam es am Samstagmorgen, kurz nach Mitternacht an der Grillstelle Reisenberg. Zunächst kam es zu verbalen Streitigkeiten zwischen Veranstaltern einer Abschlussfeier der Realschule aus Güglingen und unerwünschten Gästen. Diese Streitigkeiten eskalierten so sehr, dass zwei Jugendliche des Veranstaltungsteams von insgesamt sieben Tatverdächtigen geschlagen und getreten wurden. Auch als eines der Opfer bereits auf dem Boden lag, wurde weiterhin auf dieses eingetreten. Mehrere Besucher versuchten, die Schlägerei zu schlichten und verständigten die Polizei. Daraufhin flüchteten die Schläger in die Weinberge. Einer der Tatverdächtigen wurde jedoch von einem Zeugen wiedererkannt und konnte vorläufig festgenommen werden. Die beiden Opfer erlitten Verletzungen im Kopfbereich und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Die Abschlussfeier wurde auf Grund der alkoholisierten und aggressiven Stimmung von der Polizei beendet.

Eppingen – Unfallflucht

Am Samstag, gegen 02.40 Uhr war ein 20-jähriger Audi-Lenker in Gemmingen in der Richener Straße unterwegs, als ihm in einer leichten Rechtskurve ein anderer Pkw auf seiner Fahrspur entgegenkam. Der Audi-Lenker wich nach links aus und kollidierte mit einer Straßenlaterne. Der andere Pkw fuhr weiter, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern. Über das entgegenkommende Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen silbernen Pkw handelt. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier in Eppingen unter der Telefonnummer 07262 6095-0 entgegen.

Main-Tauber-Kreis

Wertheim – Radfahrerin verletzt

Ein 48-jähriger Radfahrer wurde bei einem Verkehrsunfall am Freitag gegen 18.00 Uhr leicht verletzt. Eine 56-jährige Ford-Fahrerin war auf der Reichenberger Straße unterwegs, als sie an der Einmündung zur Bestenheider Landstraße zunächst kurz anhielt. Nachdem sie der Meinung war, dass kein Fahrzeug mehr kommt, fuhr sie wieder los. Hierbei übersah sie den Radfahrer und erfasste diesen leicht, wodurch er zu Boden stürzte. Der Schaden am Fahrzeug wird auf 1000 Euro geschätzt.

Creglingen – Fahren unter Drogeneinfluss

Am Freitag fiel einer Streife des Polizeireviers Bad Mergentheim ein Pkw auf, der in Archshofen in Richtung Creglingen unterwegs war. Als der Fahrer die Streife wahrnahm, bog er nach rechts ab und fuhr beschleunigt in Richtung Finsterlohr und versuchte so, sich einer Kontrolle zu entziehen. Kurz nach Ortsausgang Archshofen konnte der 18-Jährige jedoch angehalten werden. Bei der anschließenden Kontrolle wurden Anzeichen von einer aktuellen Drogenbeeinflussung festgestellt. Außerdem wurde bei einer Nachschau im Fahrzeug kleinere Mengen Haschisch und Marihuana aufgefunden. Der 18-Jährige muss jetzt mit entsprechenden führerscheinrechtlichen und strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Hohenlohe-Kreis

Öhringen – Fehler beim Ausparken

Am Freitag wollte ein 56-jähriger Audi-Lenker gegen 09.40 Uhr aus einer Parkbucht vor dem Krankenhaus Öhringen rückwärts ausparken. Hierbei übersah er einen vorbeifahrenden Peugeot und prallte mit diesem zusammen. Am Peugeot lösten beide Frontairbags aus, wodurch die 25-jährige Fahrerin am rechten Arm und im Hüftbereich verletzt wurde. Der Schaden am Audi wird auf 5.000 Euro geschätzt, der am Peugeot auf 8.000 Euro.

Hohebuch – Unfall mit drei Beteiligten

Gegen 12.45 Uhr kam es am Freitag zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 20-jähriger Toyota-Lenker wollte gegenüber einer Shell-Tankstelle nach links abbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden VW-Lenker und prallte mit diesem zusammen. Durch den Aufprall rutschte der Toyota auf den Audi eines ebenfalls 20-Jährigen, der an der Einmündung wartete. Bei dem Unfall wurde der Verursacher leicht verletzt, der Toyota und der VW waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden am Verursacherfahrzeug wird auf 5000 Euro geschätzt, der am VW auf 1000 und der am Audi auf 500 Euro.

Öhringen – Täterfestnahme

Zwei Tatverdächtige eines Diebstahls von Anfang Juni konnten am Donnerstag vorläufig festgenommen werden. Die Täter hatten Anfang Juni in einer Parfümerie mehrere Parfümflaschen im Wert von über 1000 Euro gestohlen. Am jetzigen Donnerstag wurden die beiden Beschuldigten durch eine Beschäftigte wiedererkannt, als sie erneut die Parfümerie betraten. Bei der anschließenden Durchsuchung der beiden durch die hinzugerufene Polizei stellte sich heraus, dass bei der 28-jährigen Frau die Hose für weitere Diebstähle mit extra Hosentaschen präpariert war. Bei der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde sowohl für die 28-Jährige als auch für ihren 40-jährigen Komplizen ein Haftantrag gestellt. Die Frau wurde wieder auf freien Fuß gesetzt, gegen den Mann wurde Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Neckargerach – PKW überschlug sich

Ein 19-jähriger Opel-Lenker fuhr am Freitagabend kurz vor Mitternacht von der Waldseehütte in Richtung Neckargerach. Auf Höhe einer Firma kam er vermutlich in Folge alkoholischer Beeinflussung nach rechts von der Fahrbahn ab, kam ins Rutschen und überschlug sich. Danach blieb das Fahrzeug auf dem Dach liegen. Der Fahrer und seine beiden Mitfahrer hatten Glück und konnten sich unverletzt aus dem Pkw befreien. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch festgestellt, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Fahrer muss mit einem mehrmonatigen Führerscheinentzug rechnen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

 

PP Heilbronn