Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 17.11.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Versuchte Einbrüche

Zwischen Dienstag, 18 Uhr, und Mittwoch, 13.30 Uhr, versuchten Unbekannte in zwei Gebäude in der Buchener Max-Born-Straße einzubrechen. Das Vorhaben der Täter, in einen Reifenhandel durch das Aufhebeln einer Außerverkleidung ins Innere des Gebäudes zu gelangen, schlug offenbar fehl. Da die Platten großflächig verzahnt sind, hielten diese den Aufbruchsversuchen stand. In eine andere Firma in derselben Straße versuchten die Diebe auch einzusteigen. Sie versuchten eine Notausgangstür aufzuhebeln, was auch dieses Mal nur beim Versuch blieb. Die Täter flüchteten also in beiden Fällen ohne Beute. Zeugen, denen im Tatzeitraum Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 in Verbindung zu setzen.

Hardheim: 350 Schafe ausgebüchst

Am Mittwochmorgen wurden rund 350 Schafe, welche in Hardheim im Bereich des Kreuzbergs untergebracht sind, vermutlich von einem anderen Tier verschreckt, sodass sie in Panik gerieten. Sie trampelten zirka vier Meter des Weidezauns nieder und büchsten aus. Kurz darauf hielten sie sich “In der Schleich” auf, was einem Zeugen auffiel, der dann die Polizei verständigte. Diese konnten den Halter der Schafe zwar schnell erreichen, dieser konnte jedoch nicht so kurzfristig vor Ort kommen. Zusammen mit dem Zeugen schafften es die Polizeibeamten trotzdem, die Wiederkäuer wieder in ihre Unterbringung zurückzutreiben.

Schefflenz: Autokennzeichen abmontiert

Vermutlich bei seiner Tat gestört, wurde ein Unbekannter zwischen Dienstag und Mittwoch in Schefflenz. Der Täter montierte die Kennzeichen eines VW Passats ab, welcher im Kreuzwiesenweg auf dem Parkplatz einer Gaststätte geparkt war. Unweit ließ er diese aber wieder liegen. Außerdem versuchte er die Scheibenwischer des PKW zu entwenden, was ihm jedoch nicht gelang. Von einem in der Straße “Karchgäßlein” geparkten VW Golf schraubte der Täter ebenso die Kennzeichen und alle vier Radkappen ab. Auch diese Gegenstände ließ der Unbekannte zurück. Zeugen, denen Verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Schefflenz unter der Telefonnummer 06293 233 zu melden.

 

Hohenlohekreis

Öhringen: Laterne angefahren und geflüchtet

Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro hat ein bislang noch nicht ermittelter Fahrzeugführer am Mittwochvormittag in Öhringen angerichtet. In der Zeit zwischen 7 und 10.45 Uhr fuhr er beim Rangieren in der Rudolf-Diesel-Straße gegen eine Straßenlaterne und beschädigte diese. Statt den Unfall zu melden, fuhr der Unbekannte einfach weiter. Er war vermutlich mit einem größeren Fahrzeug, eventuell einem Lkw unterwegs. Sachdienliche Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, entgegen.

Öhringen: Einbruch in Auto

Bei einem Autoaufbruch in Öhringen hat ein Dieb am Mittwochnachmittag eine Geldbörse entwendet. Eine Fahrzeugbesitzerin hatte ihren Audi in der Zeit zwischen 15 und 17 Uhr in einer Parkbucht im Zeilbaumweg abgestellt. Als sie zu ihrem Auto zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die Seitenscheibe eingeschlagen worden war. Aus ihrer im Pkw abgelegten Handtasche fehlte ein größerer, schwarzer Geldbeutel. Darin befanden sich, neben diversen EC-Karten, ein geringerer Bargeldbetrag sowie Ausweispapiere. Wer im Tatzeitraum im Bereich des Zeilbaumwegs verdächtige Personen bemerkt hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Öhringen 07941 9300 zu melden.

Pfedelbach: Radlerin stürzte

Am Mittwochmorgen hat sich eine Radlerin bei einem Unfall in Pfedelbach leichte Verletzungen zugezogen. Die 51-Jährige war gegen 7.30 Uhr mit ihrem Damenrad auf dem Radweg um den Kreisverkehr der Hohenlohe-Allee gefahren. Aus zunächst nicht bekannten Gründen fuhr sie dabei gegen ein Verkehrsschild und stürzte. Sie erlitt dabei leichtere Verletzungen im Gesicht und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei der Radfahrerin fest. Ein anschließend bei ihr durchgeführter Alcotest zeigte ein überdeutlich positives Ergebnis. Die Unfallursache lag somit auf der Hand. Die Frau muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.

Künzelsau: Fußgängerin angefahren

Dunkelheit, Regen und vermutlich auch unvorsichtiges Verhalten führte am Mittwochabend auf den Künzelsauer Taläckern zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Fußgängerin leichte Verletzungen erlitt. Kurz nach 19 Uhr wollte eine Autofahrerin von der Taläckerallee aus nach links in die Emil-Nolde-Straße einbiegen. Die 29-Jährige hielt dabei mit ihrem BMW offenbar nicht die rechte Fahrbahnseite ein sondern “schnitt” die Kurve. Als eine Passantin die Straße in schräger Linie zu Fuß überqueren wollte, wurde sie kurz nach Betreten der Fahrbahn vom Auto der anderen Frau erfasst und stürzte. Glücklicherweise zog sich die 58-Jährige nur leichtere Blessuren zu. Am 1er BMW der jüngeren Frau entstand kein Schaden.

Künzelsau: Einbruch gescheitert

In der Nacht zum Donnerstag hat ein Unbekannter versucht, sich gewaltsam Zugang zu einem Supermarkt in der Künzelsauer Hellasstraße zu verschaffen. Der Täter hatte zunächst mit Brachialgewalt die äußere Schiebetür zum Eingangsbereich herausgebrochen und gelangte so in den Schleusenbereich. Ein weiteres Vordringen gelang dem Einbrecher nicht. Die Höhe des durch ihn entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, entgegen.

Kupferzell-Eschental: Hochwertiges Fahrzeug beschädigt und davongefahren

Zeugen zu einer Unfallflucht in Kupferzell-Eschental sucht die Künzelsauer Polizei. Am Dienstag, zwischen 12 und 17 Uhr, hatte ein Gast eines Hotels in der Goldbacher Straße sein Auto auf dem hoteleigenen Parkplatz abgestellt. In dieser Zeit hatte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beim Herausfahren aus dem Grundstück vermutlich mit einem Kleinlaster oder ähnlichem, den VW Phaeton des Mannes gestreift. Dabei richtete er Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro an, fuhr jedoch weiter, ohne den Unfall zu melden. Wer sachdienliche Hinweise zu dem flüchtigen Parkplatzrempler geben kann, sollte sich bei der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, melden.

Mulfingen-Hollenbach: Gitterbox mit Inhalt gestohlen

Vermutlich nicht alleine hat ein Dieb in der Zeit zwischen Dienstagmittag und Mittwochmorgen in Mulfingen-Hollenbach agiert. Aus einer großen Lagerhalle auf einer Baustelle im Industriegebiet Siegenwasen entwendeten die Unbekannten eine neuwertige Gitterbox mit Fahrgestell. In dem Container befand sich Werkzeug, unter anderem ein Akku-Schrauber, Schraubendreher und ähnliches sowie eine Stark- und eine Lichtstromkabelrolle. Da der Tatort nur über eine Treppe erreicht werden kann und die Box weit über 100 Kilogramm wiegt, dürften zumindest zwei Täter am Werk gewesen sein. Der Wert ihrer Beute dürfte etwa 1.000 Euro betragen. Verdächtige Beobachtungen, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen könnten, sollten der Polizei in Krautheim, Telefon 06294 234, gemeldet werden.

Künzelsau: American Bulldog biss zu

Beim Spaziergang mit ihrem Hund am Dienstagabend, hatte eine 52-Jährige in Künzelsau eine folgenschwere Begegnung. Die Frau ging gegen 18 Uhr auf dem Rad- und Fußweg in Richtung Ingelfingen und hatte ihren Border Collie-Mischling dabei an die Leine genommen. Unterwegs kam ihr ein Mann mit einer Amerikanischen Bulldogge entgegen. Sein Tier war weder angeleint noch trug es einen Maulkorb. Als sein Vierbeiner losrennen wollte, versuchte er ihn am Halsband festzuhalten und zog ihn hinter eine Hecke vom Weg zurück. Allerdings hatte er den American Bulldog offenbar nicht in Gewalt. Dieser riss sich los, rannte direkt auf den Collie-Mix der Frau zu und packte ihn im Genick. Beim Versuch, die beiden Vierbeiner zu trennen, zog sich die 52-Jährige leichtere Verletzungen zu. Ihr Mischlingshund erlitt zahlreiche Bisswunden. Auf die Forderung hin, die Telefonnummern auszutauschen, um Schadensansprüche regulieren zu können, ging der junge Mann scheinbar zunächst ein. Im Laufe des Gesprächs flüchtete er allerdings zusammen mit seinem Hund. Der Unbekannte war etwa 20 bis 25 Jahre alt, zirka 170 cm groß und sehr schlank. Er hat dunkelbraune, kurze Haare und trug Blue Jeans und eine olivgrüne Jacke. Hinweise zur Identität des Bulldoggen-Besitzers nimmt die Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, entgegen.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Zaberfeld: Einbruch in Bäckerei, Tatverdächtige festgenommen

Kurz nach einem versuchten Einbruch in eine Bäckerei in Zaberfeld konnte die Polizei drei Tatverdächtige in unmittelbarer Nähe zum Tatort festnehmen. Drei zunächst Unbekannte schlugen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Scheibe einer Bäckerei in der Michelbacher Straße ein. Als sie durch eine Zeugin angesprochen wurden, flüchteten sie mit Fahrrädern in Richtung Hauptstraße. Das Trio konnten aufgrund der Personenbeschreibung zu Fuß im Bereich der Hauptstraße angetroffen und festgenommen werden, die Fahrräder fand man in der Nähe der Bank. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um drei polizeibekannte Jugendliche im Alter von 17 und 18 Jahren. Der 17-Jährige wurde an seine Eltern überstellt, die zwei anderen Tatverdächtigen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen.

Nordheim: Nach Unfall geflüchtet

Ein Schaden in Höhe von 2.000 Euro verursachte ein bislang Unbekannter am Mittwochabend, gegen 22.30 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Zabergäustraße in Nordheim an einem Linienbus. Der Unbekannte fuhr mit seinem Fahrzeug von Brackenheim in Richtung Nordhausen. Kurz vor dem Ortseingangsschild kam sein Fahrzeug in einer Rechtskurve nach rechts auf den Grünstreifen. Als er wieder nach links lenkte kam er auf die Gegenfahrspur und streifte dort einen entgegenkommenden Linienbus. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Hinweise auf den Unfallverursacher gehen an das Polizeireiver Lauffen, Telefon 07133 2090.

Brackenheim: Unfall nach Drogenkonsum

Vermutlich aufgrund des Genusses von Rauschgift kam am Mittwochabend ein 18-Jähriger mit seinem Fahrzeug zwischen Neipperg und Dürrenzimmern von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Verletzt wurde er nicht, aber bei der Unfallaufnahme stellte die hinzugerufene Polizei fest, dass der Unfallverursacher offensichtlich unter Einfluss von Rauschgift stand. Dem jungen Mann wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Neckarsulm: Fußgänger von Auto erfasst

Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 54-Jähriger Fußgänger bei einem Unfall am Mittwochabend in Neckarsulm. Der Fahrer eines VW-Golf hatte den Fußgänger am Zebrastreifen in der Rötelquerspange offensichtilich übersehen und angefahren. Der Mann wurde auf die Motorhaube aufgeladen und erlitt leichte Verletzungen.

Möckmühl: Einbruch in Wohnhaus

Auf ein Wohnhaus in Möckmühl hatten es Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag abgesehen. Die Bewohnerin hörte gegen 00:45 Uhr Geräusche im Keller und alarmierte daraufhin die Polizei. Das Gebäude wurde von der Polizei umstellt, ein Täter war jedoch nicht mehr im Haus. An der Kellertür konnten Beschädigungen festgestellt werden.

Bad Friedrichshall: Unfall zwischen Bus und PKW

Widersprüchliche Angaben machen die Beteiligten eines Verkehrsunfalls beim Hauptbahnhof Bad Friedrichshall am Dienstagmorgen, gegen 07:00 Uhr. Nach Angaben eines PKW-Fahrers fuhr ein Bus der Linie 691 zügig und ohne auf den Verkehr zu achten aus der Bushaltestelle raus, so dass er mit seinem Fahrzeug nach links ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei wurde das Auto beschädigt. Aufgrund der unterschiedlichen Angaben der Beteiligten erbittet die Polizei Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Neckarsulm: Unbekannte zerstören Bienenstöcke

Unbekannte zerstörten in Neckarsulm in der Kleingartenanlage “Kalben” in der Zeit zwischen Montag und Dienstag mehrere Bienenstöcke. Die Kästen wurden über die Wiese zerstreut. Aufgrund der niedrigen Temperaturen kam es zum Bienensterben. Der Schaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. Verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Kleingartenanlage sollten dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, gemeldet werden.

Gundelsheim: Farbschmierereien am Pumpwerk

Zirka 5.000 Euro Schaden entstand am Pumpwerk der Gemeinde Gundelsheim zwischen Tiefenbach und Untergriesheim. Unbekannte haben dieses zwischen Montag, 8 Uhr bis Dienstag, 8 Uhr großflächig mit farbigen Schriftzügen besprüht. Bisher liegen keine konkreten Täterhinweise vor, verdächtige Wahrnehmungen in diesem Bereich gehen an den Polizeiposten Gundelsheim, Telefon 06269 41041.

Bad Friedrichshall: Versuchter Einbruch in Diskothek

Über 1.000 Euro Sachschaden entstand an einer Diskothek in der Jagstfelder Straße in Bad Friedrichshall. Unbekannte versuchten am Freitag zwischen 12 Uhr und 19.30 Uhr sich Zutritt zu dem Gebäude zu schaffen. Der Schließzylinder der massiven Metalltür wurde abgebrochen, die Tür blieb jedoch zu, so dass die Unbekannten unverrichteter Dinge wieder gehen mussten.

Offenau: Diebstahl aus Neubau

Elektrowerkzeuge im Wert von über 5.000 Euro entwendeten Unbekannte von Montag auf Dienstag im Neubaugebiet von Offenau. Vermutlich gelangen die Täter durch die nicht verschlossene Tür auf die Baustelle und nahmen die im Erdgeschoss gelagerten Werkzeuge mit. Verdächtige Beobachtúngen zu Personen oder Fahrzeugen im Bereich der Austraße im Neubaugebiet sollten dem Polizeiposten Gundelsheim, Telefon 06269 41041, gemeldet werden.

Flein: Auf Zigaretten abgesehen

Auf Zigaretten im Wert von zirka 3.500 Euro hatte es ein Einbrecher Donnerstagnacht, gegen 1.40 Uhr in Flein in der Horkheimer Straße abgesehen. Der Unbekannte schlug zunächst ein Fenster einer an eine Tankstelle angrenzenden Werkstatt ein und gelang durch diese über die Lagerräume in den Verkaufsraum. Danach flüchtete er in eine unbekannte Richtung.

Ilsfeld: Hunde vertreiben Einbrecher

Zwei im Wohnhaus befindlichen Schäferhunde haben in Ilsfeld-Wüstenhausen am Montag vermutlich Einbrecher in die Flucht getrieben. Unbekannte schoben die Rollläden an einem Gebäude in der Löwensteiner Straße hoch, was bei den Hunden nicht unbemerkt blieb und in Gebell ausartete. Wahrscheinlich war es den Einbrechern doch zu “heiß” und sie ließen von ihrem Vorhaben ab. An den Rollläden entstand ein Sachschaden von zirka 300 Euro.

Obersulm: Tatverdächtiger nach Wohnungseinbruch festgenommen

Ein zunächst Unbekannter versuchte am Mittwochnachmittag in Obersulm-Affaltrach über die Terrassentür in ein Haus in der Meisenbergstraße einzudringen. Die sich im 1. Obergeschoss befindliche Eigentümerin hörte die Geräusche und alarmierte sofort die Polizei. Der polizeibekannte 26-jährige Tatverdächtige flüchtete zunächst, konnte aber aufgrund der Personenbeschreibung durch die Polizei im näheren Tatortbereich festgenommen werden. Weitere Ermittlungen dauern an.

Weinsberg/Ellhofen: Zwei Audi Q7 gestohlen

In der Weinsberger Silcherstraße und der Straße Käppelesäcker in Ellhofen wurden von Dienstag auf Mittwoch zwischen 18.30 Uhr und 6 Uhr sowohl ein dunkelblauer Audi Q7 mit dem amtlichen Kennzeichen HN-TQ 777 als auch ein grauer Audi Q7 mit dem amtlichen KennzeichenHN-IY 1616 im Gesamtwert von 110.0000 Euro gestohlen. Die Fahrzeuge waren vor den Wohnhäusern abgestellt. Ein Geschädigter hörte zwischen 2 Uhr und 4 Uhr einen Türschlag, konnte diesen aber nicht zuordnen. Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder Hinweise auf den Verbleib der Fahrzeuge geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444 in Verbindung zu setzen.

 

Pfedelbach: Dachstuhlbrand

Ein Dachstuhlbrand in einem Haus in der Pfedelbacher Kirchgasse wurde am Donnerstagmorgen, gegen 3.20 Uhr, gemeldet. Trotz des raschen Eingreifens der Freiwilligen Feuerwehren Öhringen und Pfedelbach brannte der komplette Dachstuhl des Gebäudes nieder. In dem unbewohnten Haus, bei dem es sich um eine geplante Flüchtlingsunterkunft handelt, befanden sich keine Personen. Der entstandene Sachschaden wird auf 150.000 Euro geschätzt. Die genaue Brandursache steht noch nicht fest. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass es sich vermutlich um Brandstiftung handelte. Im Laufe des Donnerstags werden Brandermittler den Brandort untersuchen. Verdächtige Beobachtungen im Bereich der Kirchgasse und der Wilhelm-Haaf-Straße sollten der Kriminalpolizei Künzelsau, Telefon 07940 9400, mitgeteilt werden.

Pfedelbach: Dachstuhlbrand

Ein Dachstuhlbrand in einem Haus in der Pfedelbacher Kirchgasse wurde am Donnerstagmorgen, gegen 3.20 Uhr, gemeldet. Trotz des raschen Eingreifens der Freiwilligen Feuerwehren Öhringen und Pfedelbach brannte der komplette Dachstuhl des Gebäudes nieder. In dem unbewohnten Haus, bei dem es sich um eine geplante Flüchtlingsunterkunft handelt, befanden sich keine Personen. Der entstandene Sachschaden wird auf 150.000 Euro geschätzt. Die genaue Brandursache steht noch nicht fest. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass es sich vermutlich um Brandstiftung handelte. Im Laufe des Donnerstags werden Brandermittler den Brandort untersuchen. Verdächtige Beobachtungen im Bereich der Kirchgasse und der Wilhelm-Haaf-Straße sollten der Kriminalpolizei Künzelsau, Telefon 07940 9400, mitgeteilt werden.

 

PP Heilbronn