Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 21.11.2016

robertlischka / Pixabay

Neckar-Odenwald-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

 

Hardheim: Rettungshubschraubereinsatz nach Verkehrsunfall

Am Montagmorgen ereignete sich auf der L 521 zwischen Hardheim und Riedern gegen 08:30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 36-Jähriger kam aus ungeklärter Ursache alleinbeteiligt mit seinem Kleinbus von der Fahrbahn ab und stürzte die Böschung hinunter. Der Mann wurde hierdurch schwer verletzt und war eingeklemmt, weswegen er durch die Freiwillige Feuerwehr geborgen und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Die Landstraße nahe der Wohlfahrtsmühle musste für die Dauer des Einsatzes teilweise ganz gesperrt werden.

 

Mosbach: Zeugen nach gefährlichem Überholmanöver gesucht

Am Samstagabend gegen 22:10 Uhr ereignete sich auf der B 27 nahe dem Mosbacher Kreuz an der Ausfahrt der dortigen Tankstelle ein Verkehrsunfall, bei welchem sich der Unfallverursacher zunächst von der Unfallstelle entfernte. Nach derzeitigen Erkenntnissen fuhren ein roter Audi A3 und ein schwarzer BMW zügig von der Tankstelle auf die Kraftfahrstraße ein, ordneten sich zum gegenseitigen Überholen nach links ein und drängten hierbei einen ordnungsgemäß auf der B 27 fahrenden Pkw in die Leitplanke ab. Am Fahrzeug des Geschädigten entstand hoher Sachschaden. Der Unfallverursacher konnte nachträglich ermittelt werden, jedoch bittet die Polizei für die weiteren Ermittlungen um mögliche Zeugenhinweise. Wer Angaben zum Geschehen tätigen kann, wird gebeten, sich unter Tel. 06261-8090 beim Polizeirevier Mosbach zu melden.

Mosbach: Unfallflucht im Parkhaus am Bahnhof Neckarelz

Im Zeitraum vom 14.11.2016 bis zum 18.11.2016 beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer mit einem vermutlich roten Pkw einen in der ersten Ebene im Parkhaus abgestellten schwarzen Opel. Am Fahrzeug der Geschädigten entstand hoher Sachschaden. Der Verursacher meldete sich nicht. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach unter 06261-8090 in Verbindung zu setzen.

Buchen: Verhängnisvolle Zigarette

Durch das Anzünden einer Zigarette, kam nach eigenen Angaben ein 21-Jähriger mit seinem Pkw am Sonntagabend auf der Walldürner Straße von der Fahrbahn ab und schleuderte im weiteren Verlauf gegen einen Baum. Als die von einem anderen Verkehrsteilnehmer verständigte Polizei eintraf, ergaben sich zudem auch Hinweise auf den Konsum illegaler Drogen. Beim Unfallverursacher wurde eine Blutprobe entnommen und er hat nun mit einem Strafverfahren zu rechnen. Ob der Autofahrer über einen Führerschein verfügt, bedarf weiterer Recherchen.

 

Hohenlohekreis

Öhringen: Tödlicher Verkehrsunfall

Tödliche Verletzungen zog sich eine 57-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen auf der Neuenstadter Straße zwischen Unterohrn und Baumerlenbach zu. Eine 21-Jährige kam aus bislang noch unbekannter Ursache zwischen der Abzweigung nach Ohrnberg und der Abzweigung nach Schwöllbronn auf die Gegenfahrbahn. Ihr Pkw Mercedes stieß frontal mit dem entgegenkommenden Pkw Suzuki der 57-Jährigen zusammen. Sie verstarb noch an der Unfallstelle, die Mercedes-Fahrerin wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Unfallstelle ist derzeit noch voll gesperrt, eine örtliche Umleitung ist eingerichtet. Die Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter in die Unfallermittlungen eingeschaltet.

Forchtenberg-Ernsbach: In die Leitplanken gekracht und weggefahren

Ein Reh war angeblich der Grund für ein missglücktes Bremsmanöver in der Nacht zum Sonntag bei Forchtenberg-Ernsbach. Gegen 0.30 Uhr war ein junger Autofahrer auf der Landesstraße von Forchtenberg in Richtung Sindringen gefahren, als seinen Angaben zufolge, das Waldtier direkt vor seinem Fahrzeug auf die Straße rannte. Um einen Zusammenstoß mit dem Reh zu vermeiden, zog der 18-Jährige die Handbremse, weshalb das Heck seines Mazdas ausbrach und gegen die Leitplanken krachte. Ohne den Unfall zu melden, fuhr der Führerscheinneuling anschließend nach Hause. Erst am Folgetag wurde die Polizei von dem Verkehrsunfall in Kenntnis gesetzt, bei dem ein Gesamtschaden von etwa 2.300 Euro entstanden war. Der junge Unfallverursacher muss sich nun auf eine Anzeige wegen Fahrerflucht einstellen.

Öhringen: Hund überfahren

Seine Neugier wurde einem Hund am Sonntagvormittag vermutlich zum Verhängnis. Der 49-jährige Besitzer der zweijährigen Hündin war gegen 11.30 Uhr mit ihr in Öhringen-Nord spazieren, als sich auf der anderen Straßenseite ein anderen Hundebesitzer mit einem Husky näherte. Die nicht angeleinte Hundedame war davon offenbar so angetan, dass sie unvermittelt die Fahrbahn überquerte und vom Volvo eines 61-Jährigen angefahren wurde. Die Mischlingshündin überlebte die Kollision mit dem Auto nicht.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Eppingen/Brackenheim: Autos aufgebrochen

Immer wieder werden Autos aufgebrochen, weil sichtbar stehlenswerte Gegenstände in diesen liegen. So auch am Sonntagmittag am Eppinger Waldparkplatz im Gewann Vogelherd. Dort lag auf dem Beifahrersitz eine Damenhandtasche, was ein Unbekannter wohl bemerkte und deshalb den Wagen in der Zeit zwischen 12.20 und 13.30 Uhr aufbrach. Er nahm die Handtasche an sich. Die Beute war allerdings eher bescheiden, denn es befand sich nur eine kleine Sume Bargeld darin. Im selben Zeitraum schlug ein Unbekannter eine Scheibe eines auf dem Waldparkplatz Zweifelberg bei Brackenheim geparkten BMW ein und stahl aus diesem zwei Handtaschen, in denen sich ebenfalls etwas Bargeld befand. Das Polizeipräsidium Heilbronn appelliert an Autofahrer, keine Handtaschen, Laptops oder andere Gegenstände, die Diebe anlocken, offen in Autos liegen zu lassen. In den beiden genannten Fällen hoffen die Ermittler, dass es Zeugen gibt, die verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug gesehen haben. Hinweise gehen an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, oder den Polizeiposten Brackenheim, Telefon 07135 6096.

Eppingen: Unfallverursacher gesucht

Den Verursacher eines Unfalls am Wochenende in Eppingen sucht die Polizei. Eine 36-Jährige stellte ihren Opel Meriva am vergangenen Freitag um 12 Uhr in der Unteren Gasse ab. Als sie am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr zurückkam, sah sie einen Schaden an ihrem Wagen. Offensichtlich war ein Unbekannter beim Ein- oder Ausparken gegen den Opel gefahren und flüchtete anschließend. Am Meriva entstand Sachschaden in Höhe von über 2.000 Euro. Hinweise gehen an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950.

Heilbronn: Haus besprüht

Über 5.000 Euro wird die Reinigung einer Hausfassade kosten, die Unbekannte in der Nacht zum Sonntag in Heilbronn besprüht haben. Die Täter sprühten zum Teil üble Beleidigungen und Symbole auf die Wände des Achtfamilienhauses in der Luisenstraße. Da die Polizei keine Hinweise auf die Täter hat, werden Zeugen gebeten, sich beim Revier in Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, zu melden.

Heilbronn: Fußgänger angefahren und geflüchtet

Mit mittelschweren Verletzungen musste am Sonntag ein 61-Jähriger im Krankenhaus behandelt werden. Der Mann überquerte gegen 11.50 Uhr die Jägerhausstraße am Fußgängerüberweg bei der Stadtbahnhaltestelle. Gleichzeitig fuhr ein Unbekannter mit seinem PKW in Richtung Ortsausgang. Das Auto erfasste den Fußgänger auf dem Zebrastreifen, wobei der Fuß des Mannes überrollt wurde. Der Unbekannte gab Gas und flüchtete. Von seinem Auto ist bekannt, dass es sich um einen schwarzen VW Tuareg handelt. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Drei Verletzte bei Unfall

Drei Verletzte waren die Folge eines Unfalls am Sonntagabend auf der B 27. Nachdem drei PKW wegen der auf Rot geschalteten Ampel zwischen Heilbronn und Neckarsulm, in Höhe der Karl-Wüst-Brücke, angehalten hatten, fuhr ein 45-Jähriger mit seinem Peugeot gegen das Heck eines VW, der durch die Wucht des Aufpralls auf einen BMW geschoben wurde. Dieser wurde am Ende noch gegen das Heck eines weiteren BMW geschleudert. Die Fahrer der beiden BMW und des VW wurden dabei leicht verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt knapp 15.000 Euro.

Heilbronn-Böckingen: Vier Verletzte bei Brand

Zwei Anwohner und zwei Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr erlitten bei einem Brand am Samstagabend in Heilbronn-Böckingen leichte Verletzungen. Um 18.41 Uhr wurde „ein großes Feuer“ in der Eduard-Bader-Straße gemeldet. Die angerückte Heilbronner Feuerwehr stellte rasch fest, dass auf einer Terrasse Gartenmöbel in Flammen standen. Bereits ein Viertelstunde nach dem Alarmeingang konnte „Feuer gelöscht“ gemeldet werden. Der entstandene Sachschaden liegt bei 20.000 Euro. Als Brandursache wird ein Defekt an einer mobilen Herdplatte auf der Terrasse nicht ausgeschlossen. Hinweise auf eine Brandstiftung ergaben sich nicht. Neben der Feuerwehr und der Polizei war auch der Rettungsdienst mit 17 Einsatzkräften, darunter zwei Notärzte, am Brandort.

Heilbronn: Mann verletzt und ausgeraubt

Verletzt und ausgeraubt wurde am frühen Sonntagmorgen ein 34-Jähriger in Heilbronn. Der Mann war gegen 4.30 Uhr vermutlich im Bereich Schmollerstraße oder Rathenauplatz unterwegs, als er plötzlich und zunächst ohne ersichtlichen Grund von Unbekannten umher geschubst wurde. Dann schlugen die beiden Täter mit Schlagstöcken auf ihn ein. Als er am Boden lag, traten sie ihm ins Gesicht. Einer der beiden griff ihm dann in die Jackentasche und zog das darin befindliche Bargeld in Höhe von 65 Euro heraus. Als ein Auto heran fuhr, flüchteten die Räuber in eine nicht bekannte Richtung. Die Polizei sucht nun den Fahrer dieses Wagens, der eventuell etwas gesehen haben könnte. Er und andere Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, zu melden.

PP Heilbronn