Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 21./22.05.2017

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Kein Spaß mehr

Kein Spaß mehr ist das, was Unbekannte am Sonntag zwischen 7 Uhr und 18 Uhr in einer Tiefgarage in der Solbergallee gemacht haben. Dort wurden nämlich mindestens zwei Feuerlöscher aus ihren Halterungen genommen und deren Inhalt in der Tiefgarage versprüht. Die Geräte sind durch die missbräuchliche Nutzung zunächst nicht mehr einsatzbereit und die Tiefgarage ist derart verschmutzt, dass sie komplett gereinigt werden muss. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden.

Mosbach: Unfallverursacher gesucht

Ohne sich um den von ihm verursachten Sachschaden zu kümmern, entfernte sich ein bislang nicht bekannter Autofahrer vom Parkplatz eines Discounters in der Mosbacher Eisenbahnstraße. Ein VW-Passat-Fahrer hatte seinen Wagen dort am Freitag gegen 14.45 Uhr abgestellt und später bemerkt, dass dieser hinten rechts beschädigt war. Das Polizeirevier Mosbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 06261 8090 um Hinweise.

Adelsheim: Einbruch in Scheune

Mindestens zwei Personen machten sich zwischen letzten Dienstag und Samstag an einer Scheune an der B 292 zu schaffen. Das Anwesen befindet sich zwischen Adelsheim und Schefflenz und dient auch als Lager. Eingelagerte Fahrzeugteile, Werkzeuge sowie Getränke waren wohl auch das Ziel der Täter, die sich über eine Luke Zutritt verschafft hatten und die Gegenstände dann entwendeten. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Adelsheim, Telefon 06291 648770, in Verbindung zu setzen.

Walldürn: Schrecksekunde während der Fahrt

Noch nicht geklärt ist die Herkunft eines 12 cm langen Eisenteils, welches bei Walldürn in einen fahrenden Pkw flog. Ein Mazda-Fahrer war am Sonntagabend gegen 20 Uhr mit seinem Auto auf der B 27 zwischen Höpfingen und Walldürn unterwegs, als er in Höhe des Industriegebiets VIP plötzlich einen lauten Knall direkt neben sich wahrnahm. Als er anhielt und nach der Ursache schaute, stellte er eine Eindellung am B-Holm seines Fahrzeugs direkt neben seinem Kopf fest. Die verständigte Polizeistreife konnte dann im Fond des Pkw einen Eisenstift auffinden, der wohl den Knall und den Schaden verursacht hatte. Nicht herausfinden ließ sich die Herkunft des Metallteiles, weshalb die Polizei Buchen, Telefon 06281 9040, nun Zeugen sucht, die möglicherweise Hinweise zu dem Sachverhalt geben können.

Buchen: Gefährdung von Fahrzeuginsassen in Kauf genommen

Gerade noch rechtzeitig vor der Fahrt bemerkte ein Autofahrer, dass ihm ein Unbekannter mehrere Nägel vor die Reifen seiner Fahrzeuge gelegt hat. Als der Mann am Sonntagmittag von seinem Grundstück in der Straße Im Hesslach in Hainstadt aus losfahren wollte, stellte er fest, dass mehrere Nägel unter den Reifen seines Skodas gelegt worden waren. Dadurch wurde ein Reifen beschädigt, der Fahrer bemerkte aber die Gefahr und ließ den Wagen stehen. Als er ein danebenstehendes Auto überprüfte stelle er fest, dass dort ebenfalls Nägel lagen. Die Polizei Buchen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die sich unter Telefon 06281 9040 melden sollen. Als Zeitraum für diese ebenso gefährliche wie sinnlose Straftat kommt Samstag, 18.30 Uhr bis Sonntag, 12.30 Uhr, in Betracht.

Walldürn: Fahrzeugteile gestohlen

Verschiedene neue und gebrauchte Fahrzeugteile wurden in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag aus einem Lager einer Firma in der Buchener in Walldürn Straße entwendet. Der oder die Täter brachen ein Schloss auf und gelangten so in das Gebäudeinnere. Dort fanden sie das Diebesgut vor und transportierten es anschließend vermutlich mit einem Fahrzeug weg. Der Polizeiposten Walldürn hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet dringend Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise geben können, sich unter Telefon 06282 926660 zu melden.

Hohenlohekreis

Niedernhall: Hauseck beschädigt

Wie erst am Samstag zur Anzeige gebracht wurde, beschädigte ein bislang unbekannter Lkw mit seinem Aufbau am Freitag, dem 19.05.2017, in der Zeit zwischen 12.00 und 15.00 Uhr, das Hauseck an einem Gebäude im Rathausgäßle. Der Fahrer setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von 1.500 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Künzelsau, Telefon 07940/9400, entgegen.

Künzelsau: Junge schlägt mit Eisenstange auf Pkw

Mit einer Eisenstange hat ein Junge am Sonntagnachmittag, gegen 17:30 Uhr, in Künzelsau-Belsenberg im Bereich der Rodachshofer Straße auf einen abgemeldeten Pkw eingeschlagen. Bei genauer Betrachtung wurde festgestellt, dass alle Scheinwerfer und Scheiben des Fiats eingeschlagen worden waren. Eine Zeugin konnte den Vorfall filmen. Auch an einem Bagger, der unmittelbar in der Nähe stand, wurden sowohl Scheinwerfer, als auch Blinker und Seitenscheiben eingeschlagen. Aufgrund der Videoaufzeichnungen gibt es zwischenzeitlich einen Tatverdacht. Die Ermittlungen dauern an.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Eppingen: Tageswohnungseinbruch

Ein unbekannter Täter drückte am Samstag, dem 20.05.2017, in der Zeit zwischen 09.20 und 16.30 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus in der Richard-Wagner-Straße, mit Gewalt eine Wohnungseingangstüre auf und gelangte so in die Räumlichkeiten. Die verschlossene Schlafzimmertüre stellte ebenfalls kein Hindernis dar, sie wurde ebenfalls aufgebrochen. Anschließend riss der Täter einen an der Wand befestigten Tresor aus der Verankerung und entwendete diesen. Dieser enthielt einen dreistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des Sachschadens an den beschädigten Türen ist bislang nicht bekannt.

Schwaigern: Nach Schlangenlinienfahrt Sturz im Acker

In Schlangenlinien fahre am Sonntagabend ein 56-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad von Niederhofen in Richtung Stetten, so wurde der Polizei von Zeugen berichtet. Am Ende einer Linkskurve fuhr er geradeaus weiter auf einen Feldweg und kurz darauf in einen Acker. Dort stürzte er und verletzte sich mittelschwer. Er musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Da er offensichtlich unter alkoholischer Beeinflussung stand, musste er eine Blutprobe abgeben.

Heilbronn: Hoher Schaden – Null Beute

Ohne Beute verließen Einbrecher in der Nacht zum Montag den Martin-Luther-Kindergarten in der Heilbronner Beethovenstraße. Die Unbekannten stiegen auf eine Mülltonne, um an ein Fenster zu gelangen, das sie aufbrachen. Im Gebäude öffneten sie gewaltsam eine Tür. Offensichtlich drangen sie danach nicht weiter in die Räume ein, sondern verließen den Kindergarten wieder.

Heilbronn: Lastzug gestohlen

Einen Lastzug stahlen Unbekannte in der Nacht zum Montag in Heilbronn. Ein 48-Jähriger stellte das Gefährt mit einem Kühlaufbau, der die Aufschrift Fa. Schmitz trägt, am Freitagnachmittag in der Inselwiesenstraße ab. Anhand des eingebauten GPS-Geräts konnte festgestellt werden, dass die Diebe am Montagmorgen, gegen 1.30 Uhr, mit dem Sattelzug wegfuhren. Bei der Zugmaschine handelt es sich um einen weißen DAF mit dem Kennzeichen HN TT 946. Der Auflieger ist ebenfalls weiß und hat das Kennzeichen HN TT 937. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Zaberfeld: Unfallverursacher gesucht

Eine falsche Nummer hinterließ der Verursacher eines Unfalls am Sonntag in Zaberfeld. In der Zeit zwischen 10 und 13 Uhr fuhr der Unbekannte mit seinem Wagen gegen einen in der Straße Im Dämmlesgraben im Zaberfelder Neubaugebiet geparkten VW Passat. Anschließend hinterließ er einen Zettel mit einer falschen Telefonnumer an dem beschädigten Auto und flüchtete. Den hinterlassenen Sachschaden schätzt die Polizei auf über 1.000 Euro. Hinweise gehen an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Brackenheim: Unfallflucht – Radfahrer gesucht

Einen unfallflüchtigen Radfahrer sucht derzeit die Polizei. Ein 53-Jähriger parkte seinen Daihatsu Sirion am vergangenen Samstagabend, in der Zeit zwischen 18 und 23 Uhr, in der Hermann-Hesse-Straße in Brackenheim. Als er zu dem Wagen zurückkam, hatte dieser am Heck erhebliche Beschädigungen. Die Polizei geht von einem Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro aus. Nach der Inaugenscheinnahme der Unfallstelle gehen die Beamten davon aus, dass ein Unbekannter mit dem Fahrrad gegen den PKW gefahren ist. Sie fanden an der Unfallstelle Bruchstücke einer Schaltanzeige und Reifenspuren eines Fahrrads. Hinweise auf den eventuell leicht verletzten Radfahrer gehen an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Wüstenrot: Nach Unfall geflüchtet

Auf rund 4.000 Euro Reparaturkosten bleibt eine 26-Jährige sitzen, wenn der Verursacher des Unfalls, bei dem Ihr PKW beschädigt wurde, nicht gefunden wird. Der Seat Ibiza der jungen Frau stand von Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen in der Wüstenroter Jahnstraße, als ein Unbekannter mit seinem Wagen gegen das geparkte Auto stieß und anschließend flüchtete. Hinweise auf den Gesuchten gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Abstatt: Einfach weggefahren

Ein unglaubliches Verhalten legte am Samstag ein 74-Jähriger an den Tag. Wie der Polizei berichtet wurde, parkte der Mann am Abstatter Häckselplatz rückwärts aus und stieß dabei mit seinem Wagen gegen den VW Passat eines 65-Jährigen. An dem Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Nach dem Unfall kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten. Der 74-Jährige stieg dann plötzlich ein und fuhr weg. Da sich sein Unfallgegner das Kennzeichen des Mercedes notierte, konnte die Polizei rasch herausfinden, um wen es sich handelte.

Offenau: Räuber im Spielcasino

Drei unbekannte Täter haben am Samstagabend ein Spielcasino im Offenauer Talweg überfallen. Einer der drei maskierten Männer war mit einer Pistole bewaffnet. Das Trio betrat 10 Minuten vor Mitternacht das Casino und ging sofort auf den Angestellten zu. Der Bewaffnete bedrohte diesen mit der Pistole und zwang ihn, die Kasse zu öffnen. Ein Mittäter griff dann in die Kasse und holte das darin befindliche Bargeld heraus. Anschließend verließen die Täter das Gebäude und flüchteten in eine unbekannte Richtung. Der Mann mit der Waffe trug ein graues Kapuzenshirt und eine schwarze Jacke. Außerdem eine Jeans mit „Rissen“ und dunkle Adidas-Turnschuhe mit weißen Sohlen. Maskiert war er mit einem hellen Tuch. Er sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. Der Täter, der das Geld aus der Kasse nahm, trug ein schwarzes Basecap mit hellem Motiv an der Vorderseite. Seine beige Jacke hatte dunkle Nähte am Ärmel und am unteren Saum. Am linken Ärmel befand sich ein schwarz-weißes Patch oder etwas Ähnliches. Bekleidet war er außerdem mit einer Jeans sowie weißen Schuhen mit schwarzer Sohle und zwei hellen Seitenstreifen. Der dritte Mann, der vermutlich „Schmiere“ stand, trug eine schwarze Kapuzenjacke mit einem hellen Patch auf dem linken Ärmel. Seine braunen Schuhe hatten eine helle Sohle und helle Schnürsenkel. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, denen das Trio vor oder nach der Tat aufgefallen ist oder sonstige Hinweise geben können.

Kirchardt-Bockschaft: Zeugin gesucht

Wie bereits berichtet (siehe PM vom 11.04.2017), befindet sich ein 76-Jähriger wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Ihm liegt zur Last, am Freitagnachmittag, 7. April, in Kirchardt-Bockschaft während eines Streites mit einem Tischbein auf seinen 69 Jahre alten Grundstücksnachbarn eingeschlagen zu haben. Der Nachbar erlitt dadurch schwerste Verletzungen. Die Kriminalpolizei hat ermittelt, dass sich möglicherweise eine Frau zum Zeitpunkt der Tat in der Talstraße aufhielt, die die Auseinandersetzung beobachtet haben könnte. Diese und eventuelle andere Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, zu melden.

Heilbronn. Zeugen nach Schiffsunfall unter Alkoholeinwirkung gesucht

Am Samstag, 20.05.2017, gegen 12:25 Uhr, kam es im Alten Neckar auf Höhe der Marinekameradschaft Heilbronn zu einem Unfall im Schiffsverkehr. Ein sogenannter „Donut“ (rundes Sportboot mit integrierter Grillmöglichkeit) kollidierte bei der Talfahrt mit einem stillliegenden Sportboot. Es kam zu einem geringen Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte die Wasserschutzpolizei fest, dass der Bootsführer des gemieteten Donuts unter Alkoholeinfluss stand. Da zum Unfallzeitpunkt ein weiteres Motorboot in Bergfahrt oberhalb des beschädigten Sportbootes anlegen wollte, ist der genaue Unfallhergang noch unklar. Um Zeugenhinweise an die Wasserschutzpolizeistation Heilbronn, Tel. 07131 / 92180, wird daher gebeten.

PP Heilbronn