Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 22.11.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

 

Daudenzell: Einbruch in Vereinsheim

Unbekannte verschafften sich vermutlich in der Nacht von Sonntag auf Montag gewaltsam Zutritt zum Vereinsheim des FC Daudenzell 1967 e.V. im Bodenweg. Durch den Einbruch entstand nicht unerheblicher Sachschaden am Gebäude. Hinweise über verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt der Polizeiposten in Aglasterhausen unter Tel. 06262-9177080 entgegen.

Neunkirchen: Unfallflucht nach Berührung im Gegenverkehr

Am Samstagabend kurz nach 19:00 Uhr ereignete sich auf L 633 zwischen Neunkirchen und Neckarkatzenbach ein Verkehrsunfall, bei welchem sich zwei Pkw im Begegnungsverkehr berührten. Eine Geschädigte verblieb mit ihrem Schaden am Spiegel an der Unfallstelle, der Unfallgegner fuhr hingegen mit seinem schwarzen VW Polo weiter, dürfte jedoch ebenfalls einen Schaden an seinem Pkw haben. Hinweise in dieser Sache können der Polizei Mosbach unter Tel. 06261-8090 mitgeteilt werden.

Seckach: Einbruch in Getränkemarkt

Nach Einbruch in einen Getränkemarkt in der Au in Seckach nimmt der Polizeiposten Adelsheim die Ermittlungen auf. Hier überwand ein Unbekannter vermutlich am vergangenen Wochenende gewaltsam mit Werkzeugen die Sicherheitsvorkehrungen und gelangte in Markt. Neben Diebstahlsschaden sorgte der Einbrecher auch für einen hohen Schaden am Gebäude. Die Polizei Adelsheim nimmt unter Tel. 06291-648770 jegliche Hinweise entgegen, die in Zusammenhang mit der Tat stehen könnten.

Osterburken: Einbruch in Metzgerei

Einen weiteren Einbruch vom Wochenende musste die Polizei Adelsheim in Osterburken feststellen. Hier stieg ein bislang Unbekannter in eine Metzgerei ein und verursachte ebenfalls Sachschaden. Ob ein Tatzusammenhang besteht, wird derzeit ermittelt. Hinweise über verdächtige Beobachtungen können an die Polizei Adelsheim unter Tel. 06291-648770 gemeldet werden.

Mudau: Stark verschmutzte Fahrbahn hinterlassen

Durch bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer, welcher vermutlich mit einem Lkw oder einer landwirtschaftlichen Zugmaschine am Montagabend die K3971 von Mudau in Richtung Ünglert befuhr, wurde eine größere Menge Erdreich vom rechten Fahrbahnrand auf die Fahrbahn geschleudert, als das Fahrzeug zu weit nach rechts von der Fahrbahn in den Grünstreifen abkam. Der Verursacher hinterließ die Fahrbahn stark beschmutzt, ohne die Gefahrenstelle abzusichern. Wer in diesem Zusammenhang Hinweise auf den Verursacher geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Buchen unter 06281-9040 in Verbindung zu setzen.

 

Hohenlohekreis

Neuenstein: Traktorgespann mit technischen Mängeln

Am Montagnachmittag, gegen 16 Uhr, stoppte die Öhringer Polizei auf der Landesstraße kurz vor Neuenstein einen landwirtschaftlichen Zug. Sowohl die Zugmaschine als auch der Anhänger waren stark mit Erdreich und Lehmklumpen verschmutzt, die drohten auf die Straße oder gegen nachfolgende Fahrzeuge zu fallen. Außerdem waren die Reifen des Anhängers stark abgefahren. An beiden Hinterreifen löste sich bereits die Lauffläche von der Karkasse. Um entsprechende Anzeigen kamen weder der 66-jährige Fahrer noch der 62 Jahre alte Halter des Traktorgespanns herum.

Bretzfeld-Bitzfeld: Diebisches Paar

Diebische Kundschaft hatte eine Werkzeugfirma in Bitzfeld am Montagnachmittag. Kurz nach 13 Uhr betrat ein Paar den Verkaufsraum des Geschäftes in der Carl-Zeiss-Straße und gab gegenüber dem anwesenden Firmenangestellten an, auf den Chef warten und sich derweil noch umsehen zu wollen. Der Mitarbeiter erledigte unterdessen diverse Büroarbeiten und hatte die beiden Kunden nicht permanent im Blick. Dass diese den Umstand ausnutzten, musste der 35-Jährige wenig später feststellen. Er bekam gerade noch mit, dass das Pärchen den Laden verlassen hatte und bemerkte kurz darauf, dass zwei Maschinen aus der Auslage fehlten. Bei den Elektrowerkzeugen der Marke Festool handelt es sich um einen Rotationsschleifer, Festo, Rotec Ro 150, FEQ Plus, sowie einen Akkuschrauber Festo, T18+3 Li 5,2 Pro Plus, im Wert von insgesamt 1.200 Euro. Die beiden Diebe waren mit einem weiß lackierten, neuwertigen VW, vermutlich Polo oder Golf, mit Berliner Zulassungskennzeichen unterwegs. Sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl nimmt der Polizeiposten Bretzfeld, Telefon 07946 940010, entgegen.

Neuenstein: Angebliche Hilfsbedürftige klaut Geldbeutel

Eine Neuensteiner Lokalbesitzerin hatte am Montag, kurz vor 13 Uhr, einen unliebsamen Gast. Eine junge Frau kam in die Gaststätte in der Schlossstraße und verwickelte die Wirtin in ein Gespräch, bei dem es scheinbar um Unterstützung für Behinderte ging. Die Unbekannte erbat für eine diesbezügliche Hilfsaktion eine Unterschrift der 69-Jährigen. Während die Gastwirtin auf einer Liste unterschrieb und deshalb kurz abgelenkt war, nutzte die jüngere Besucherin diesen Umstand aus und entwendete den hinter der Theke abgelegten Bedienungsgeldbeutel. Erst Minuten nach dem Verschwinden der angeblichen Hilfsbedürftigen bemerkte die Gastronomin das Fehlen der Geldbörse. Die Diebin ist etwa 25 Jahre alt, zirka 165 cm groß und schlank. Sie hat lange, schwarze Haare und einen etwas dunkleren Teint. Bekleidet war sie mit einer karierten, blauen Jeanshose und einer dunklen Jacke. Sie sprach gebrochen Deutsch mit vermutlich osteuropäischem Akzent. Die Öhringer Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07941 9300 Hinweise zu der Tat entgegen.

Öhringen: Gefährliche Angewohnheit wird teuer

Dass Autofahren und Smartphone bedienen zusammen nicht funktionieren, musste eine Fahrzeugführerin am Montag in Öhringen erkennen. Gegen 11.15 Uhr fuhr eine Polizeistreifte hinter der 43-Jährigen her, die am Steuer ihres Autos offenbar Mail-Nachrichten auf ihrem Handy checkte. Dabei nahm sie scheinbar weder den Streifenwagen noch das mittlerweile eingeschaltete Display und das Blaulicht wahr. Als sie an einer roten Ampel anhielt, las sie weiterhin ihre Mails bevor die Polizeibeamten ihrem Informationsbedürfnis ein Ende setzten. Ihre gefährliche Angewohnheit schlägt sich nun gegen sie in einer entsprechenden Anzeige nieder.

Forchtenberg-Sindringen: Auto gestreift und geflüchtet

Bereits in der Nacht zum Montag hat ein Verkehrsteilnehmer in Forchtenberg-Sindringen ein Fahrzeug beschädigt und ist danach einfach weitergefahren. In der Zeit zwischen Sonntag, 19 Uhr, und Montag, 9 Uhr, hatte eine Frau ihren Skoda Citigo in der Gartenstraße, unterhalb eines Wohnhauses abgestellt. In diesem Zeitraum bog ein Autofahrer von der Straße Im Kaibach in die Gartenstraße ein. Dabei touchierte er mit seinem Fahrzeug den roten Kleinwagen der Frau und richtete einen Sachschaden von über 1.000 Euro an. Statt den Unfall zu melden, flüchtete der Schadensverursacher. Sein Auto dürfte im Frontbereich beschädigt sein und rote Lackantragungen aufweisen. Wer sachdienliche Hinweise zu der Unfallflucht geben kann, sollte sich mit der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, in Verbindung setzen.

Künzelsau: Junger Radler verletzt

Mit vergleichsweise leichteren Verletzungen überstand ein junger Radfahrer am Montagmorgen in Künzelsau einen Verkehrsunfall. Der 10-Jährige war gegen 7.45 Uhr mit seinem Mountainbike auf dem Nagelsberger Weg unterwegs. Aufgrund eines am Fahrbahnrand geparkten Autos musste der Junge nach links ausweichen. Von dort kam gerade ein VW-Fahrer entgegen, der seinerseits aufgrund seitlich abgestellter Fahrzeuge zur Straßenmitte hin ausweichen musste. Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß zwischen dem VW Golf des 55-Jährigen und dem Fahrrad des Jungen. Der Schüler prallte gegen die Fahrzeugfront, schleuderte auf die Motorhaube und rutschte danach auf die Straße. Er musste sich verletzt in ärztliche Behandlung begeben. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.200 Euro.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

A 81/Weinsberg: Drei Verletzte bei Unfall

Drei Verletzte und über 20.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Unfalls am Montagmorgen auf der A 81 zwischen der Anschlussstelle Ellhofen und dem Kreuz Weinsberg. Ein 28-Jähriger fuhr mit seinem Hyundai auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Würzburg und übersah vermutlich das Ende eines Staus. Sein PKW prallte gegen das Heck des vor ihm fahrenden Audis eines 41-Jährigen. Der Hyundai wurde nach dem Aufprall nach rechts gegen die Leitplanken geschleudert. Beide Fahrer und eine acht Jahre alte Mitfahrerin im Audi erlitten leichte Verletzungen und mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gefahren werden.

Heilbronn: Unfallverursacher geflüchtet

Vermutlich einen Opel fuhr ein Unbekannter, der am Montagabend in Heilbronn einen Unfall verursachte und anschließend flüchtete, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Unfallverursacher war in der Zeit zwischen 18 und 20.15 Uhr in der Rosenbergstraße unterwegs als sein PKW einen gegenüber dem Gebäude 59 geparkten Nissan Pulsar streifte. Er fuhr weiter in Richtung Sontheimer Straße. An der Unfallstelle fand die Polizei eine schwarze Kunststoffabdeckung eines Beifahreraußenspiegels. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Autos zerkratzt

Mindestens vier geparkte PKW zerkratzte ein Unbekannter in der Nacht zum Montag in Heilbronn. Die Autos standen in der Gottfried-Keller-, der Jörg-, der Rauch- und in der Friedrich-Ebert-Straße. Der Täter ritzte unter anderem das Wort „Hure“ in den Lack der Fahrzeuge. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf rund 6.000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Autokratzer gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn-Sontheim: Einbrecher in Apotheke

Die Eingangstüre einer Apotheke in der Sontheimer Spitzwegstraße brachen Unbekannte in der Nacht zum Montag auf. Im Inneren des Gebäudes gingen sie gezielt die drei Kassen an. Sie erbeuteten allerdings lediglich eine kleine Summe Bargeld. Hinweise auf die Einbrecher hat die Polizei keine.

Neckarsulm: Silvesterkracher in Halle geworfen

Elf Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren befanden sich am Montagabend mit mehreren Betreuern in der Sporthalle gegenüber der Neckarsulmer Astrid-Lindgren-Schule in der Danziger Straße, als ein Unbekannter durch ein Oberlicht einen Silvesterkracher warf. Als der Böller explodierte, erschraken Kinder und Erwachsene natürlich entsprechend. Die Polizei ermittelt wegen Gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt und bittet Zeugen, die gegen 17 Uhr eine verdächtige Person bei der Halle gesehen haben, dies dem Revier in Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Obersulm: Rauschgift am Skaterplatz

Drei junge Männer im Alter zwischen 15 und 20 Jahren kontrollierten Polizeibeamte am Montagabend, kurz nach 18 Uhr am Skaterplatz von Obersulm in der August-Thalheimer-Straße. Ein 15-Jähriger versuchte zu flüchten, konnte den sportlichen Beamten jedoch nicht entkommen. Die Polizisten fanden bei dem Trio kleinere Mengen Marihuana. Unmittelbar vor dieser Kontrolle hatten die Beamten in Obersulm-Affaltrach einen 14-Jährigen kontrolliert und bei diesem Marihuana gefunden. Die Ermittlungen nach dem Verkäufer des Rauschgifts dauern an.

Untergruppenbach/Flein/Abstatt-Happenbach: Einbrecher unterwegs

Keine Beute machten Einbrecher am Montag in Happenbach. Die Unbekannten brachen in der Zeit zwischen 10 und 19 Uhr die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Burgstraße auf und durchwühlten im Inneren mehrere Möbelstücke. Offenbar fanden sie nichts Stehlenswertes, denn sie nahmen nichts mit. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine. Schmuck stahlen die Täter aus einem Wohnhaus in der Fleiner Goethestraße. Im Laufe des Tages wuchteten sie eine Balkontüre auf und durchwühlten alle Schränke und Kommoden in der Wohnung. In Untergruppenbach waren die Einbrecher in der Zeit zwischen 13 und 20 Uhr an einem Gebäude in der Hasengasse an der Arbeit. Sie kletterten auf einen Balkon im 1. Obergeschoss und brachen die Balkontür auf. Nachdem sie Schmuck und Uhren in bislang unbekanntem Wert eingesteckt hatten, flüchteten sie offensichtlich durch eine Tür im Erdgeschoss. Um 18.45 Uhr wurden von einem Anwohner in einer Hofeinfahrt eines Anwesens in der Weinsberger Straße gesehen. Als er die beiden fragte, was sie denn hier wollen, rannten beide in Richtung Landesstraße 1111 davon. An der Bushaltestraße bei der Fleiner Straße stiegen sie in einen PKW ein und fuhren in Richtung Heilbronn davon. Es wird nicht ausgeschlossen, dass die Unbekannten, deren PKW nicht näher beschrieben werden konnte, gerade ein neues Einbruchsziel ausbaldowerten. Hinweise auf die Männer und das wahrscheinlich zwischen 18.30 und 18.45 Uhr an der Bushaltestelle geparkte Auto gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

Untergruppenbach: Auto beschädigt

Einen tiefen Kratzer mit dem damit verbundenen Schaden in einer Höhe von mindestens 1.000 Euro verursachte ein Unbekannter, als er am vergangenen Wochenende in Untergruppenbach ein Auto zerkratzte. Der Besitzer hatte den schwarzen VW Polo am Freitagabend auf einem öffentlichen Parkplatz bei einer Gaststätte in der Hauptstraße geparkt. Als er am Sonntagnachmittag, gegen 14 Uhr zurückkam, sah er den tiefen Kratzer auf der Beifahrerseite. Einen konkreten Tatverdacht hat die Polizei keinen. Hinweise gehen an den Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630.

 

Güglingen: Tödlicher Unfall – Zeugen gesucht!

Am Freitag, 18. November, gegen 16.22 Uhr, ereignete sich in Güglingen im Bereich der Einmündung Heilbronner Straße/Ahornweg/Afrisoweg ein tödlicher Verkehrsunfall. (wir berichteten) Offenbar übersah die Lenkerin eines Audis beim Linksabbiegen aus der Heilbronner Straße in den Ahornweg/Afrisoweg einen mit seinem Roller entgegenkommenden 59-Jährigen. Es kam zur Kollision wobei der Rollerfahrer so schwer verletzt wurde, dass er an der Unfallstelle verstarb. Die Polizei sucht noch dringend Zeugen. Insbesondere Autofahrer, die sich in unmittelbarer Nähe befanden, als der Unfall passierte, sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Weinsberg unter der Telefonnummer 07134 5130 zu melden.

Zwingenberg : Pkw fängt nach Unfall Feuer

Am Dienstag, dem 22.11.2016, gegen 15.10 Uhr, befuhr eine 55Jährige mit ihrem Pkw Mercedes, C-Klasse, die B37 von Neckargerach in Richtung Zwingenberg. Im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve kommt sie langsam, aber stetig, vermutlich medizinischen Gründen, auf die Gegenfahrbahn, überquert diese und prallt an der Böschung gegen einen Holzstapel. Hierbei wird die Fahrerin schwer und ihr Sohn (Alter derzeit noch unbekannt), welcher auf dem Beifahrersitz saß, leicht verletzt. Nachdem die Fahrzeuginsassen aus dem Fahrzeug waren, fing dieses plötzlich Feuer. Wie sich herausstellte, handelte es sich um ein mit LPG-Gas betriebenes Fahrzeug, wobei vermutlich bei der Kollision eine Leitung beschädigt wurde und Gas austrat. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Neckargerach, Binau und Guttenbach sind mit 20 Einsatzkräften vor Ort und lassen derzeit das ausströmende Gas kontrolliert abbrennen. Die Untere Wasserschutzbehörde ist, angesichts der räumlichen Nähe zum Neckar ebenfalls vor Ort. Die B37 ist derzeit wegen der Unfallaufnahme und den Löscharbeiten voll gesperrt. Die Dauer ist noch nicht absehbar, eine örtliche Umleitung ist eingerichtet.

PP Heilbronn