Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 26.10.2016

Immer wieder Clowns unterwegs

Inzwischen mehren sich die Meldungen über Clowns, die in Heilbronn sowie in allen Landkreisen im Zuständigkeitsbereich des Heilbronner Polizeipräsidiums unterwegs sind. Die meisten Meldungen betreffen einfach nur Menschen in Clownkostümen, die irgendwo gesehen werden. Allerdings registriert die Polizei zunehmend panische Reaktionen beim Anblick solcher Figuren, obwohl diese weder bewaffnet sind noch bedrohlich auftreten. Am Dienstag und in der Nacht zum Mittwoch wurden insgesamt 13 Mal Clowns gesichtet und der Polizei gemeldet. In Lauffen war kurz vor 13 Uhr in der Friedhofstraße ein Verkleideter mit einem Baseballschläger unterwegs und erschreckte Kinder. In Neuenstein wurde gegen 17 Uhr in der Nähe der alten Turnhalle ein Clown mit einem langen Messer gesehen. In Niederstetten klopfte nachts um 1.45 Uhr ein Maskierter gegen eine Balkontüre im 1. Stock. Die Polizei warnt Menschen, die meinen, andere als Clown und womöglich sogar bewaffnet erschrecken zu müssen, dass jeder Zwischenfall, dem eine Straftat zugrunde liegt, konsequent verfolgt wird. Manche sind sich gar nicht bewusst, dass auch das reine Erschrecken strafrechtlich relevant sein kann. Nicht nur weil Erschreckte eventuell auf die Straße und dort vor fahrende Autos laufen, sondern auch einen Schock mit Herz- oder Kreislaufproblemen erleiden könnten. Gefährlich kann es auch für die Maskierten werden. In anderen Teilen Deutschlands wurden bereits erste Clowns verletzt, als sich erschreckte Opfer wehrten. Schlimm ist allerdings auch, dass schon erste Falschmeldungen bei der Polizei eingingen. Auch das Vortäuschen von Straftaten, die es gar nicht gab, sind Vergehen nach dem Strafgesetzbuch, die verfolgt und gegebenenfalls bestraft werden. Wenn die Polizei grundlos Fahndungen einleitet, können außerdem die Kosten dem Verusacher, also dem Anrufer, auferlegt werden. Da kommen schnell vierstellige Summen zusammen.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Frau mit über zwei Promille am Steuer

Eine Blutprobe und ihren Führerschein musste eine Autofahrerin am frühen Mittwoch bei der Buchener Polizei abgeben. Die 29-Jährige befuhr gegen 1 Uhr mit einem Renault Clio den Theodor-Heuss-Ring in Richtung Ringstraße und wurde von einer Streife gestoppt und kontrolliert. Bei der Überprüfung stieg den Beamten Alkoholgeruch in die Nase, weshalb die Frau ins Alkoholmessgerät pusten musste. Dieses zeigte einen Wert von über zwei Promille. Für die 29-Jährige war daraufhin Fahrtende. Eine Anzeige folgt.

Billigheim: In Gegenverkehr geschlittert

Vermutlich weil eine Autofahrerin am Dienstag mit ihrem PKW zu schnell unterwegs war, verursachte sie bei Billigheim einen Unfall. Kurz nach 6 Uhr fuhr die 26-Jährige mit einem Opel Corsa von Billigheim in Richtung Sulzbach. Auf der regennassen Fahrbahn verlor sie die Kontrolle über den PKW und rutschte auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte der Opel seitlich gegen einen VW Caddy. Die Fahrzeuge wurden massiv beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von über 20.000 Euro. Die mutmaßliche Unfallverursacherin sowie der 32-jährige VW-Fahrer blieben unverletzt.

Mosbach: Nach Unfall weitergefahren – Zeugen gesucht

Auf einem Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro bleibt eine junge Frau vermutlich sitzen, sollte die Polizei den Verursacher eines Unfalls nicht ermitteln können. Eine 18-Jährige stellte ihren silberfarbenen Fiat Punto am Dienstagabend, kurz vor 19 Uhr, etwa in der Mitte des Parkplatzes am Kaufland in der Pfalzgraf-Otto-Straße ab. Als sie etwa 20 Minuten später zu ihrem PKW zurückkam, sah sie an diesem eine frische Unfallbeschädigung. Offenbar hatte ein anderer Verkehrsteilnehmer den Fiat beim Ein- oder Ausparken mit seinem Fahrzeug gestreift. Hinweise auf den Verursacher hat die Polizei bislang nicht

Ähnlich erging es einer anderen Autobesitzerin, die gegen 18 Uhr einen Schaden an ihrem PKW feststellte und die Polizei verständigte. Die 55-Jährige parkte ihren Opel Adam gegen 9 Uhr in der Alten Schefflenzer Steige, auf dem Parkplatz eines Schwesternwohnheims. Dort wurde der Opel vom Fahrzeug eines bislang Unbekannten beim Parkvorgang gestreift, der dann auch noch wegfuhr. Den Schaden meldete der Verursacher weder bei der Besitzerin noch bei der Polizei. Zeugen der Vorfälle sollten sich unter Telefon 06261 809-0 bei der Mosbacher Polizei melden.

Billigheim: Einbrecher suchen Wohnhaus heim

Dass in ihr Wohnhaus in Billigheim-Sulzbach eingebrochen worden war, stellten die Bewohner am Dienstag fest und alarmierten die Polizei. Offenbar schlugen bislang unbekannte Täter zwischen 13.30 und 15.50 Uhr eine Fensterscheibe des Hauses im Mühlbacher Pfad ein und gelangten so ins Innere. Dort stöberten sie in den Zimmern nach möglicher Beute und entkamen unerkannt. Ob die Einbrecher etwas gestohlen haben, ist derzeit noch nicht bekannt. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Neckarzimmern: Trickdiebe ergaunern Bargeld

Mehrere Hundert Euro Bargeld ergaunerte sich ein Trickdieb-Duo am Montag in Neckarzimmern. Nach 17 Uhr betrat ein unbekannter Mann ein Blumengeschäft in der Entengasse. Er sprach vermutlich französisch und ließ sich von einer Beschäftigten Blumen zeigen, die vor dem Geschäft zum Verkauf bereitgestellt waren. Diese Zeit nutzte ein zweiter Täter aus, der das Geschäft unbemerkt über eine Seitentür betrat und einen Bedienungsgeldbeutel samt Inhalt entwendete. Der vermeintliche Kunde brach das Verkaufsgespräch abrupt ab und rannte in Richtung Neckarelz davon, nachdem er einen Anruf erhalten hatte. Erst jetzt bemerkte die Angestellte den Diebstahl. Der ausländisch sprechende Mann war etwa 25 bis 30 Jahre alt und zirka 1,70 bis 1,75 Meter groß. Er hat helle Haut und osteuropäisches Aussehen und trug graue Kleider. Hinweise auf das Diebes-Duo werden unter Telefon 06261 809-0 bei der Polizei Mosbach erbeten.

Hohenlohekreis

Kupferzell: Unfallflucht

Einen auf dem Parkplatz eines Gasthofes in der Kupferzeller Hauptstraße geparkten, silberfarbenen Audi A6 beschädigte ein unbekannter Autofahrer zwischen Montag, 19 Uhr, und Dienstag, 7.00 Uhr. Wahrscheinlich beim Vorbeifahren oder Ein- bzw. Ausparken blieb er mit seinem vermutlich weißen PKW am Audi hängen und flüchtete anschließend ohne sich um den Schaden in Höhe von zirka 500 Euro zu kümmern. Zeugen die den Vorfall beobachteten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 zu melden.

Öhringen: In Wohnmobil eingebrochen

Zwischen Montag, 22 Uhr, und Dienstag, 8.30 Uhr, brach ein Unbekannter in ein in der Berliner Straße in Öhringen geparktes Wohnmobil ein. Nachdem der Täter erfolglos versuchte eine Tür aufzuhebeln, gelangte er schließlich durch ein Fenster ins Innere des Fahrzeugs. Der Dieb entwendete einen Fernseherreceiver, einen Rucksack mit Angelzubehör und ein Navigationsgerät im Gesamtwert von ungefähr 500 Euro. Beim Einbruch entstand Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro. Zeugen, denen im Tatzeitraum Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 in Verbindung zu setzten.

Ingelfingen: Auffahrunfall

Leicht verletzt wurde ein Leichtkraftradfahrer am Dienstagmittag bei einem Auffahrunfall in Ingelfingen. Ein 66-Jähriger war zuvor mit seinem Dacia aus Fahrtrichtung Künzelsau kommend nach Ingelfingen unterwegs und wollte dort links abbiegen. Das bemerkte ein dahinter mit seinem Leichtkraftrad fahrender 17-Jähriger offensichtlich zu spät, so dass er auf den PKW auffuhr. Aufgrund des Aufpralls stürzte der Jugendliche und zog sich leichtere Verletzungen zu. Zudem entstand Sachschaden von zirka 1.500 Euro.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Hartnäckige Ermittlungsarbeit zahlte sich aus – vier tatverdächtige Einbrecher in Haft

Einen schönen Ermittlungserfolg erzielte jüngst die beim Polizeipräsidium Heilbronn eingerichtete Ermittlungsgruppe Wohnung. Nach hartnäckiger und akribischer Kleinarbeit der Beamten konnten am frühen Montagmorgen vier 23 bis 40 Jahre alte kosovarische Staatsangehörige an der Autobahnanschlussstelle Untergruppenbach vorläufig festgenommen werden. Wie sich herausstellte, kamen sie gerade von einem Einbruch im Bereich Esslingen zurück. Nach derzeitigem Ermittlungsstand stehen sie in dringendem Verdacht, im Stadtgebiet Heilbronn in der Zeit zwischen Ende August bis Mitte Oktober 2016 in sechs Gaststätten und einem Fitness-Studio eingebrochen zu haben. Bei den Einbrüchen erbeuteten sie Diebesgut im Wert von etwa 30.000 Euro. Die angerichteten Sachschäden liegen bei rund 10.000 Euro liegen. Zwei der Tatverdächtigen wohnen im Stadtkreis Heilbronn, die anderen beiden sind im Bundesgebiet ohne festen Wohnsitz. Alle Vier wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn dem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt. Er erließ die beantragten Haftbefehle und wies sie in verschiedene Justizvollzugsanstalten ein.

Heilbronn: Motorradfahrer gestürzt

Ein 67-Jähriger fuhr mit seinem Motorrad am Montag gegen 17:15 Uhr die Jägerhausstraße in Heilbronn Richtung Donnbronn entlang. Da die Fahrbahn durch Öl verunreinigt war, geriet er in einer Rechtskurve ins Schleudern und kam daraufhin zum Fall. Durch den Sturz verletzte sich der Motorradfahrer leicht. Die 180 Meter lange Ölspur musste durch eine Firma nass gereinigt werden. Zeugen, welche Hinweise auf den Verursacher der Ölspur geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn unter der Rufnummer 07131-1042500 zu melden.

Heilbronn: 31-Jährige ausgeraubt

Am Dienstagabend kam es in der Heilbronner Bahnhofstraße an einem Imbisstand zu einem Streit zwischen einer 31-jährigen Frau und einem 25-Jährigen. Während der Außeinandersetzung griff er der Frau in die offene Handtasche und entwendete ihr Bargeld. Als Sie ihr Geld zurück forderte, schlug der Mann ihr mit der Faust mehrfach ins Gesicht. Der Täter konnte von Beamten des Polizeireviers Heilbronn vorläuftig festgenommen werden. Warum es zu dem Streit zwischen den Beiden kam, ist bislang unklar.

Heilbronn: Roller gestreift und geflüchtet

Ein 36-Jähriger stellte seinen Motoroller am Dienstag zwischen 03:00 Uhr und 14:00 Uhr in der Benzstraße im Kurvenbereich vor einer Firma in Heilbronn ab. Bei seiner Rückkehr stellte er fest, dass dieser im Grünstreifen gegen einen Baum gelehnt war. Der Roller war an der rechten Seite mehrfach beschädigt. Der bislang unbekannte Fahrer streifte mit seinem Fahrzeug den geparkten Roller beim Vorbeifahren. Durch den Streifvorgang fiel der Motorroller nach rechts um. Möglicherweise hat der Verursacher den Roller selbst wieder aufgerichtet und gegen einen Baum gelehnt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Heilbronn unter der Rufnummer 07131-1042500 entgegen.

Heilbronn: Unfallzeugen gesucht

Am Dienstag ereignete sich um 10:15 Uhr ein Verkehrsunfall in der Leingartener-/ Theodor-Heuss Straße in Heilbronn-Klingenberg, bei denen die Unfallbeteiligten widersprüchliche Angaben machten. Ob der hintere Pkw dem Vorderen auffuhr, oder der vordere Pkw rückwärts rollte, konnten die Polizeibeamten an der Unfallstelle nicht zweifelsfrei klären. Zeugen, welche Angaben über den Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn-Böckingen unter der Rufnummer 07131-204060 in Verbindung zu setzen.

Eppingen: Kirchenfigur beschädigt

Bislang sollen mehrere unbekannte Täter an der Südseite der katholischen Kirche „Unserer Lieben Frau“ in der Kirchgasse Eppingen eine Figur am sogenannten Longinuskreuz beschädigt haben. Bei der Figur handelt es sich um den Heiligen Longinus, welcher in der rechten Hand ein Speer hält. Der Leiter der katholischen Kirchengemeinde Eppingen bemerkte, dass ein Speer und ein Teil der Hand der Figur fehlt. Ein Speer und das Teilstück der Hand konnte der Pfarrer später unweit der Kirche im Gras auffinden. Wann die Figur jedoch beschädigt wurde, ist bislang nicht bekannt. Das Longinuskreuz wurde erst im Frühjahr diesen Jahres renoviert. Hinweise werden vom Polizeirevier Eppingen unter der Rufnummer 07262-60950 entgegengenommen. (Foto:Polizei)

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 26.10.2016 Stadt und Landkreis Heilbronn
Der Heilige Longinus wurde von Unbekannten beschädigt Foto : Polizei
POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 26.10.2016 Stadt und Landkreis Heilbronn
Foto : Polizei

 

PP Heilbronn