Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 01.11.2016

geralt / Pixabay

Halloween Nacht

Im gesamten Präsidiumsbereich Heilbronn wurden der Polizei lediglich 18 Vorfälle bekannt, die im Zusammenhang mit der Halloween Nacht standen. Es handelte sich um Scherze , Un-fug und kleinere Sachbeschädigungen die alle im niederschwelligen Bereich angesiedelt waren.

 

Stadt – und Landkreis Heilbronn

Möckmühl: Gefährliche Körperverletzung

Eine schwere Verletzung am Auge erlitt ein 33-jähriger Mann aus Möckmühl in der Halloween Nacht. Er war kurz nach Mitternacht mit Freunden nach einem Gaststättenbesuch auf dem Nachhau-seweg. Ein 27-jähriger Pole, ebenfalls aus Möckmühl, kam ihnen in der Züttlinger Straße ent-gegengerannt. Als er auf gleicher Höhe war, schlug dieser ihm unvermittelt ins Gesicht. Er hatte keine Abwehrmöglichkeit mehr und ging zu Boden. Die Begleiter verhinderten, dass der Mann weiterhin auf den am Boden liegenden einschlagen konnte. Der Schläger flüchtete, konnte aber durch die Polizei ermittelt werden. Der Mann war zum Tatzeitpunkt alkoholisiert. Was ihn zu der Tat hinreißen ließ, konnnte der Mann gegenüber der Polizei nicht sagen. Der Verletzte Mann wurde in die Augenklinik verbracht und noch in der Nacht am Auge operiert. Ob die vollständige Sehkraft am rechten Auge erhalten bleiben kann ist derzeit un-klar.

Heilbronn: Verkehrskontrolle in der Halloween Nacht

Das Polizeirevier Heilbronn führte mit mehreren Streifen in der Nacht zum 01.11.2016 von 19.00 bis 01.00 Uhr am Ortseingang von Heilbronn, im Bereich der Otto-Konz-Brücke, eine Verkehrs-/Drogenkontrolle durch. Es wurden etwa 70 Fahrzeug angehalten und die Fahrer kontrolliert. Vier Fahrer standen unter Drogeneinfluss in Form von Cannabis und Amphetaminen. Ein Fahrer war alkoholisiert. Ein weiterer besaß keinen Führerschein. Auch in Zukunft wird die Polizei vermehrt Autofahrer auf ihre Fahrtüchtigkeit hin kontollieren.

   Neckar-Odenwald-Kreis
   --- keine presserelevanten Vorkommnisse---
   Hohenlohekreis
   --- keine presserelevanten Vorkommnisse---

Main-Tauber-Kreis

Königheim:In Gegenverkehr gekracht

Montagnachmittag krachte der 66-jährige Fahrer eines Kinder Taxi VW Busses frontal in einen entgegenkommenden PKW VW Golf eines 74-Jährigen aus Königheim. Der aus Ahorn stam-mende Taxi Bus Fahrer war von Königheim in Richtung Gissingen unterwegs und überholte den Fahrer eines VW Bus, der nach links Richtung Dittwar abbiegen wollte und aufgrund des Gegenverkehrs anhalten musste. Im entgegenkommenden VW Golf wurde der Fahrer sowie seine 66-jährige Beifahrerin aus Bad Mergentheim jeweils leicht verletzt. Im Taxi Bus, der mit 3 Kindergartenkindern im Alter von drei und vier Jahren besetzt war , wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die Kinder waren ordnungsgemäß angegurtet. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt etwa 11.000,– Euro.

Bobstadt: Kirschbäume gestohlen

Am vergangenen Wochenende, im Zeitraum Samstag bis Montag, wurden von einer Baum-schule im Gewann Dainbuch zwischen Bobstadt und Assamstadt insgesamt sechs Kirschen-buschbäume von etwa 2 m Höhe von unbekannten Tätern gestohlen. Zum Abtransport dürften die Täter ein größeres Fahrzeug oder einen Anhänger benutzt haben. Zeu-genhinweise bitte an das Polizeirevier Tauberbischofsheim Tel.Nr. 09341/810.

Lauda: Unfallflucht auf der BAB A 81

Ein unbekannter Fahrzeuglenker überfuhr in der Nacht zu Allerheiligen, kurz nach Mitternacht, zwischen den Anschlussstellen Ahorn und Tauberbischofsheim in Fahrtrichtung Würzburg zwei Warnbaken mit Standfuß und Beleuchtung. Die genaue Unfallörtlichkeit befand sich im Baustellenbereich kurz vor der Schüpfbachtalbrücke. Die Warnbaken wurden bei dem Unfall völlig zerstört. Der Fahrer konnte seine Fahrt fortsetzen und flüchtete von der Unfallstelle ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Wer Angaben zu dem Unfallflüchtigen Fahrzeug machen kann, wird gebeten sich bei der Autobahnpolizei Tauberbischofsheim, Tel.Nr. 09341/60040 zu melden.

 

 

PP Heilbronn