Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 02.10.2016

geralt / Pixabay

Stadt – und Landkreis Heilbronn

Bad Friedrichshall: Papiercontainer angezündet

Samstagnacht, kurz vor Mitternacht, steckten unbekannte Täter einen Altpapiercontainer in der Straße „Am Plattenwald“ in Brand. Der Container wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Bad Friedrichshall, die mit drei Fahrzeugen und 13 Mann vor Ort war, gelöscht. Eine Gefahr der Ausbreitung des Feuers bestand nicht. Es entstand lediglich Sachschaden an dem Altpapier-container selbst. Die Fahndung nach den Tätern verlief ergebnislos. Täterhinweise bitte an das Polizeirevier Neckarsulm, Tel.Nr. 07132/93710

Brackenheim: Rumänische Bettler unterwegs

Samstagnachmittag war eine rumänische 7-köpfige Bettlerbande in Brackenheim-Botenheim unterwegs. In Kleingruppen zu zweit oder zu dritt mit Kleinkindern, zogen sie von Haus zu Haus und gaben eine hilfsbedürftige Lage vor. An einem Mehrfamilienhaus, an dem die Haustüre offen stand, gingen sie einfach ins Treppenhaus hinein, obwohl sie von einer Mieterin aufgefordert wurden das zu unterlassen. Eine alarmierte Streife des Polizeireviers Lauffen konnte die Gruppe kontrollieren. Im Fahrzeug der Bettler befand sich ein Bargeldbetrag von ca. 800,– EUR. Nach Personalienfeststellung und Erhebung einer Sicherheitsleistung, in Form von Bargeld , für das zu erwartende Strafverfahren des Hausfriedensbruchs, wurde die Gruppe wieder auf freien Fuß gesetzt.

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Nachtragsmeldung zu schwerem Verkehrsunfall, K 3913- nachträglich verstorben

Bei dem Verkehrsunfall, der sich Samstagnachmittag, gegen 15.39 Uhr, nahe der Ortschaft Gerolzahn ereignet hatte, ist die aus den Niederlanden stammende 39-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers wenige Stunden nach dem Unfall an der Schwere ihrer Kopfverletzung im Krankenhaus verstorben.

Hohenlohekreis

Künzelsau: Betrunken gegen PKW gefahren und geflüchtet

Mit nahezu drei Promille fuhr Samstagabend, gegen 18.00 Uhr, eine 52-jährige Polo-Fahrerin auf einem Tankstellengelände in der Robert-Bosch-Straße gegen den PKW VW Passat einer 36-Jährigen aus Künzelsau. Die Unfallverursacherin, die aus Kupferzell stammt, schaute sich noch kurz den angerichteten Schaden an, entfernte sich dann aber wortlos von der Unfall-stelle. Nach umfangreichen Ermittlungen, durch eine Streife des Polizeireviers Künzelsau, konnte die Unfallverursacherin bei ihrem Ex-Ehemann in Künzelsau ausfindig gemacht werden. Von der Frau wurde eine Blutprobe entnommen. Ihr Führerschein wurde einbehalten. Der Unfallschaden an dem PKW VW Passat beträgt etwa 1.000,– EUR. Am PKW VW Polo der Verursacherin lag der Schaden bei etwa 500,– EUR

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Flaschenwurf gegen Eingangstüre einer Discothek.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, musste einer Gruppe von fünf irakischen Flüchtlingen der Zutritt zu einer Disco, Beim Braunstall, verweigert werden. Die jun-gen Männer waren deutlich alkoholisiert. Nach heftigen Diskussionen verweilte die Gruppe an der Straße. Immer wieder wurde von seiten der Männer versucht die Security der Discothek zu überreden, dass sie eingelassen werden. Als alle Versuche scheiterten, nahm einer der Männer zwei , an der Straße stehenden leeren Bierflaschen, schlug diese an einem Treppengeländer ab, und lief in drohender Halttung auf die Security zu. Diese schlossen rechtzeitig die Eingangstüre zur Discothek. Aus lauter Wut schleuderte der junge Iraker die Flasche dann gegen die Türe. An der Türe entstand kein Schaden. Dem Flaschenwerfer, der aus einer Asylbewerberunterkunft in Weikersheim stammt , wurde durch die hinzugerufene Polizei ein Platzverweis erteilt. Die jungen Männer zogen weiter.

Bad Mergentheim: Unfallflucht

Samstagnachmittag wurde ein geparkter PKW Ford Fiesta von unbekanntem Fahrzeuglenker beschädigt. Der Fiesta war in der Krummen Gasse, hinter der Grundschule geparkt. Vom Ver-ursacherfahrzeug ist nur bekannt, dass es blau lackert war. Entsprechende Farbantragungen wurden am geschädigten PKW vorgefunden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000,– Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Bad Mergentheim, Tel.Nr. 07931/54990

Weikersheim: Brand durch glimmende Asche

Ein 77-jähriger Mann aus Weikersheim verbrannte auf seinem Grundstück an der Landesstraße 2251 bereits am Donnerstag einige Holzabfälle. Als er am nächsten Tag, Freitag, gegen 11.00 Uhr, die seiner Meinung nach kalte Asche in einen Busch schüttete und bereits nach Hause gefahren war, entzündete die offensichtlich noch leicht glimmende Asche den Busch. Das Feuer griff auf einen kleinen Anhänger und eine Holzhütte über. Die alarmierte Feuerwehr Weikersheim war mit 20 Mann und 4 Fahrzeugen im Einsatz und konnte den Brand schnell löschen. Der Gesamtsachschaden kann mit rund 1.000,– EUR als gering bezeichnet werden. Die Landesstraße war für etwa 45 Minuten komplett gesperrt.

Tauberbischofsheim: Unachtsamer Fahrstreifenwechsel führte zu Unfall auf der BAB

Samstag Spätnachmittag, wechselte ein 18-jähriger Mercedesfahrer auf der BAB A 81 in Fahrt-richtung Stuttgart vom mittleren auf den linke Fahrstreifen und übersah dabei einen nachfolgenden 32-jährigen BMW Fahrer. Dieser leitete sofort eine Gefahrenbremsung ein, um eine Kollision zu vermeiden. Er touchierte dabei noch leicht die Mittelleitplanke. Zu einer Berührung mit dem Mercedes kam es nicht. Am PKW BMW entstand ein Sachschaden von etwa 10.000,– EUR.

Grünsfeld: Auf regennasser Fahrbahn in Leitplanke gekracht

Nahezu zeitgleich ereigneten sich auf der BAB A 81 auf regennasser Fahrbahn, Höhe Grüns-feld, Samstagnachmittag gleich zwei Unfälle. Im einen Fall war eine 23-jährige BMW-Fahrerin, aus Jagsthausen stammend, auf der BAB A 81 in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs. Sie verlor auf auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen und krachte in die Mittelleitplanke. Verletzt wurde die junge Fahrein nicht. Außer an der Mittelleitplanke entstand an dem PKW noch ein erheblicher Schaden von etwa 11.000,– Euro. Im zweiten Fall war eine 24-jährige Mercedesfahrerin aus Paderborn auf der Gegenrichtung unterwegs. Auch sie geriet ins Schleudern, prallte zunächst in die Mittelleitplanke und im An-schluss noch in die Außenleitplanke. Die Fahrerin wurde in diesem Fall leicht verletzt und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Am Mercedes entstand ein Schaden von etwa 8.000,– EUR.

 

PP Heilbronn