Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 06.04.2017

Hohenlohekreis

Schöntal: Firmeneinbruch gescheitert

Trotz mehrerer Aufbruchsversuche ist es Unbekannten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch nicht gelungen, in ein Firmengebäude in der Ziegeleistraße in Berlichingen einzubrechen. Das Rolltor und eine weitere Tür hielten den Bemühungen der oder des Täter/s stand. Der angerichtete Sachschaden liegt bei rund 500 Euro. Zeugen, die in der Tatnacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Krautheim, Telefon 06294 234, zu melden.

Öhringen: Vorfahrt missachtet

Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch in Michelbach. Gegen 17.30 Uhr fuhr der Fahrer eines VW-Passats von der Straße „Im Göckes“ in die Neuensteiner Steige ein. Hierbei übersah er vermutlich einen von links kommenden VW Golf. Beim Zusammenstoß wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Öhringen: Ehrlichen Finder gesucht

Am Sonntag, in der Zeit zwischen 7.30 und 19.30 Uhr, wurden aus einem im unteren Parkdeck eines Parkhauses beim Öhringer Bahnhof abgestellten Pkw Peugeot mehrere Gegenstände entwendet – wir berichteten bereits darüber. Bereits am Montagmorgen wurde ein Teil des Diebesgutes, eine kleine Mappe mit verschiedenen Dokumenten, im Briefkasten des Öhringer Rathauses aufgefunden. Offenbar wurde die Mappe als Fundsache dort eingeworfen. Die Polizei sucht nun den ehrlichen Finder. Er wird gebeten, sich unter Telefon 07941 9300 beim Polizeirevier Öhringen zu melden.

Künzelsau: Viel zu schnell unterwegs

Polizeibeamte führten am Mittwoch in der Zeit zwischen 9.50 und 12.15 Uhr Geschwindigkeitskontrollen auf der B 19 bei Künzelsau-Gaisbach durch. In der 70 km/-Zone mussten 37 Fahrzeugführer beanstandet werden, die zwischen 21km/h und 56 km/h zu schnell unterwegs waren. Schnellstes Fahrzeug war ein Pkw Audi, der mit 126 km/h gemessen wurde. Den Fahrer erwarten ein Monat Fahrverbot, zwei Punkte und 480 Euro Bußgeld.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Fahrrad gestohlen

Ein silber/weißes Herrenfahrrad, Trekking-Bike, Marke „Bulls“, 28-Zoll-Bereifung mit 21-Gang Kettenschaltung entwendete ein noch Unbekannter am Dienstagnachmittag in Bad Mergentheim. Das rund 450 Euro teure Rad war auf dem Fahrradstellplatz einer Schule in der Austraße an einen Radständer angekettet. Wer Hinweise zum Diebstahl oder Verbleib des Rades geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim unter Telefon 07931 54990 in Verbindung zu setzen.

Großrinderfeld: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Die Kirchentreppe der Pfarrkirche in der Schönfelder Straße in Großrinderfeld wurde bereits in der Zeit zwischen 26. und 28. März 2017 durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810.

 

Wertheim: Unfallablauf stellt sich nachträglich anders da

Am Donnerstag, 30. März 2017, ereignete sich an der Einmündung „Am Stammholz“ in Wertheim ein Verkehrsunfall, bei dem vier Personen leicht verletzt wurden (wir berichteten am 31.03.2017 davon). Zunächst wurde von den Beamten an der Unfallstelle davon ausgegangen, dass der spätere, mutmaßliche Unfallverursacher versehentlich zu stark auf sein Gaspedal gedrückt hatte, da dies zunächst nicht reagiert hatte. Der Mercedes des jungen Mannes beschleunigte daraufhin sehr stark und kollidierte beim Abbiegen mit einem Audi. Nun sucht die Polizei Zeugen, insbesondere den Fahrer eines größeren PKW, möglicherweise eines SUV. Es ist derzeit nicht auszuschließen, dass dieser Wagen vor dem Mercedes des jungen Mannes fuhr und dieser versuchte, ihn beim Abbiegevorgang zu überholen. Der SUV-Fahrer und weitere Zeugen werden darum gebeten, sich bei der Verkehrspolizei in Tauberbischofsheim unter 09341 6004-0 zu melden.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Hardheim: Vorfahrtsverletzung fordert Leichtverletzen

Glücklicherweise nur leichte Verletzungen zog sich ein 18-Jähriger am Mittwochabend bei einem Verkehrsunfall in Hardheim zu. Eine 64-Jährige fuhr mit ihrem Opel vom Am Hoffenbach Friedhofsweg in die Würzburger Straße ein. Hierbei übersah sie vermutlich den aus Richtung Hardheim kommenden Volvo des jungen Mannes. Vorsorglich waren ein Rettungswagen und ein Notarzt an der Unfallstelle. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf circa 8.000 Euro.

Seckach: Ohne Führerschein unterwegs

„Ich habe meinen Führerschein zuhause vergessen“, teilte ein 23-jähriger Daimler Benz-Fahrer am Mittwochabend, gegen 21.00 Uhr, den kontrollierenden Beamten des Polizeireviers Buchen an einer Kontrollstelle in der Seckacher Bahnhofstraße mit. Eine Überprüfung erbrachte jedoch, dass der junge Mann gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Diese wurde ihm entzogen. Nun muss er mit einer Anzeige rechnen.

Adelsheim: Unfallflucht auf Bankparkplatz

Einen Schaden an der hinteren Stoßstange ihres Mazdas, stellte eine 56-Jährige am Dienstagmittag fest. Sie hatte den Wagen zuvor gegen 15.15 Uhr auf dem Parkplatz einer Bank in der Adelsheimer Austraße abgestellt und machte Besorgungen. Während dieser Zeit muss ein bislang unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken gegen ihren Wagen gestoßen sein. Die Schadenshöhe an der hinteren linken Fahrzeugseite wird auf 1.000 Euro geschätzt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Adelsheim, Telefon 06291 64877-0, in Verbindung zu setzen.

Buchen: Einfach mal schauen wer schneller ist….

„Ich wollte einfach nur schauen wer schneller ist“, war die Antwort eines 48-jährigen Quad Fahrers am frühen Donnerstagmorgen im Bereich Bödigheim. Das Quad sollte gegen 01.50 Uhr in der Buchener Carl-Benz-Straße einer Kontrolle unterzogen werden. Deutliche Haltezeichen der Beamten missachtete der Fahrer jedoch und zog es stattdessen vor, in halsbrecherischer Art und Weise vor den Polizisten zu fliehen. Nachdem er mehrere Feldwege entlang der B27 befahren hatte gelang es ihm auf die Bundesstraße in Fahrtrichtung Mosbach aufzufahren. Auf Höhe des Parkplatzes „Runder Tisch“ fuhr er dann in den Wald und konnte wenige Zeit später auf einem Feldweg in Richtung Bödigheim wieder gesichtet werden. Nach einer weiteren Verfolgung über mehrere Wege konnte das Fahrzeug schließlich in einem Feld gestoppt werden. Der Mann roch nach Alkohol. Ein durchgeführter Test erbrachte 0,64 Promille. Nun muss der Fahrer mit einer Anzeige rechnen.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Netbook in Brand geraten – vier Personen leichtverletzt Vier Personen erlitten leichte Verletzungen, nachdem ein Netbook am frühen Donnerstag in Brand geraten war. Im Bett eines Heilbronner Krankenhauses schaute ein Patient am späten Abend noch einen Film via Netbook an und schlief dabei ein. Vermutlich weil die Lüftungsschlitze des Geräts verdeckt waren, lief dieses heiß und fing Feuer. Wegen der starken Rauchentwicklung musste das Zimmer geräumt und die Patienten anderweitig untergebracht werden. Bei vier Personen bestand Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung.

Gemmingen: Gesuchter Verkehrssünder ins Netz gegangen

Eine Geldstrafe in Höhe von 660 Euro plus einem Bußgeld wegen zu schnellem Fahren brachte einem Verkehrssünder der frühe Donnerstag ein. Mit seinem PKW befuhr der 30-Jährige gegen 2.15 Uhr die B293 von Heilbronn in Richtung Eppingen. Auf Höhe der Einmündung nach Gemmingen-Stebbach wurde er von Polizeibeamten angehalten, da er deutlich zu schnell in der 70er Zone unterwegs war. Bei der damit einhergehenden Überprüfung des Fahrers wurde bekannt, dass gegen diesen ein Haftbefehl besteht. Durch eine noch ausstehende Geldzahlung in Höhe von 660 Euro, konnte der Mann seine Haft abwenden. Eine Anzeige wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung von über 21 km/h folgt.

Heilbronn: Rollerdiebstahl scheiterte

Weil er beobachtete, wie sich Unbekannte in Heilbronn an einem abgestellten Roller zu schaffen machten, verständigte ein Anwohner am frühen Donnerstag die Polizei. Von seiner Wohnung in der Friedrich-Dürr-Straße beobachtete der Zeuge gegen 2.25 Uhr, wie zwei Personen versuchten, den Roller zu stehlen. Beim Eintreffen einer Streife fanden die Beamten das Fahrzeug auf der Straße liegend auf. Offenbar scheiterte der Diebstahl aufgrund eines eingerasteten Lenkradschlosses. Beschädigt wurde der Roller bisherigen Erkenntnissen zufolge nicht. Zeugen, die im genannten Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden.

Heilbronn: Drei Verletzte nach Kollision mit Stadtbus

Bei einem Unfall mit einem Stadtbus am Mittwochvormittag erlitten drei Fahrgäste leichte Verletzungen. Mit einem Mercedes Sprinter befuhr ein 53-Jähriger die Allee in Richtung Weinsberger Straße. Auf Höhe Gebäude Nr. 40 wollte er nach rechts auf einen Parkplatz einfahren. Dabei übersah er offensichtlich einen Stadtbus, der auf der Busspur in dieselbe Richtung unterwegs war. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge erlitten drei Insassen im Bus leichte Verletzungen und wurden vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Heilbronn: Wohnungseinbruch

Auf Schmuck hatte es ein Unbekannter bei einem Einbruch am Mittwoch in Heilbronn abgesehen. Zwischen 11.40 und 13.20 Uhr verschaffte sich der Täter auf unbekannte Weise Zutritt zum Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses und machte sich dort an einer Wohnungstür im dritten Stock zu schaffen. Nachdem er diese aufgebrochen hatte, stöberte er im Inneren der Wohnung nach möglicher Diebesbeute. Dabei fiel ihm eine Schmuckkassette in die Hände. Ob weitere Gegenstände gestohlen wurden, ist nicht bekannt. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden.

Heilbronn: Reifendiebe unterwegs

Reifen im Wert von mindestens 1.000 Euro entwendeten unbekannte Täter bei einem Aufbruch eines Containers in Heilbronn. Zwischen Freitag, 31. März und Montag, 3. April brachen Unbekannte den Behälter in der Austraße auf und stahlen hieraus mehrere Autoreifensätze. Da sich der Container im Bereich des Parkplatzes eines Supermarkts in der Rötelstraße befindet, hofft die Polizei Heilbronn auf Zeugenhinweise. Diese werden erbeten unter Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Verursacher hinterließ 5.000 Euro Schaden

Den Verursacher sowie Zeugen eines Unfalls sucht die Heilbronner Polizei. Zwischen Dienstag, 19.45 Uhr, und Mittwoch, 8 Uhr, war ein VW Passat CC in der Karl-Marx-Straße, an der Kreuzung zur Steinäckerstraße, entgegen der Fahrtrichtung abgestellt. Ein Unbekannter beschädigte vermutlich beim nach Links abbiegen mit seinem Fahrzeug den geparkten VW am Kotflügel und richtete Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro an. Anstatt den Unfall bei der Polizei zu melden, fuhr der Verursacher weg. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden.

Heilbronn: Polizeieinsatz im Sonnenstudio

Zu einem Polizeieinsatz kam es am Mittwochmorgen in einem Heilbronner Sonnenstudio. Ein 35-Jähriger betrat gegen 8.15 Uhr das Geschäft, legte ein seltsames Verhalten an den Tag und forderte eine Angestellte auf ihr einen kostenlosen Kaffee zu bringen. Der ungebetene Gast verhielt sich weiterhin seltsam und drohte damit, Polizisten umzubringen, sofern diese verständigt werden würden. Die Frau ging unter einem Vorwand nach draußen und setzte einen Notruf ab. Wenig später nahmen Polizisten den Mann fest. Da unklar war, ob der 35-Jährige bewaffnet war, trugen die Beamten hierfür entsprechende Schutzausrüstung. Bei der Festnahme leistete der Störenfried keinen Widerstand. Eine Waffe fanden die Ordnungshüter nicht. Der 35-Jährige wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Brackenheim: Unfallflucht vereitelt – 20-Jähriger nun ohne Führerschein

Seinen Führerschein und eine Blutprobe musste ein Autofahrer nach einem Unfall und dem anschließenden Versuch zu fliehen bei der Polizei abgeben. Mit einem Toyota Yaris befuhr der 20-Jährige gegen 18 Uhr die Marsaner Straße in Brackenheim. Er geriet am Ortsausgang nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet ins Schleudern. Hierbei entstand Sachschaden. Ein Zeuge hinderte den jungen Autofahrer daran wegzufahren. Eine Streife, die zufällig in der Nähe war, wurde vom Zeugen auf den Vorfall aufmerksam gemacht. Bei der Unfallaufnahme stieg den Polizisten Alkoholgeruch in die Nase. Der Autofahrer musste hierauf in den Alkomat pusten. Dieser zeigte einen Wert von über zwei Promille an, worauf der 20-Jährige die Polizisten begleiten musste. Eine Anzeige folgt.

Neckarsulm: Mädchen angesprochen

Nach einem bislang unbekannten Mann sucht die Polizei nach einem Vorfall am Mittwoch in einem Neckarsulmer Kino in der Heiner-Fleischmann-Straße. Zusammen mit einem gleichaltrigen Freund schaute sich ein zehnjähriges Mädchen um 17.15 Uhr einen Kinderfilm an. Ein bislang unbekannter Mann setzte sich neben das Kind und versuchte es in ein Gespräch zu verwickeln. Hierbei berührte er es mehrfach an der Schulter. Da dem Mädchen das Verhalten des Mannes seltsam vorkam, erzählte es seiner Mutter direkt nach der Vorstellung, was geschehen war. Diese konnte den Unbekannten daher wenig später bei der Polizei beschreiben. Es handelt sich um einen etwa 40 bis 45 Jahre alten, zirka 1,75 Meter großen Mann. Er trug Motorradbekleidung, vermutlich eine Lederkombi mit roten Streifen. Ferner trug er eine Brille mit silbernem Rahmen und hatte einen Motorradhelm dabei. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Unbekannten geben können, sollten sich bei der Polizei Neckarsulm, Telefon 07132 9371-0, melden.

Oedheim: 13.000 Euro Blechschaden

Blechschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro entstand bei einem Unfall am Mittwoch. Mit einem VW Passat bog ein 28-Jähriger von Oedheim kommend auf die L1088 ein. Hierbei übersah er wohl den aus Richtung Neuenstadt heranfahrenden Opel Cascada einer 60-Jährigen. Bei der Kollision bleiben beide Autofahrer unverletzt. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Neckarsulm: Nach Unfall weggefahren

Vermutlich mit einem Einkaufswagen beschädigte ein bislang Unbekannter einen Audi und ging weg, ohne den Vorfall zu melden. Zwischen 7.30 Uhr und 13 Uhr parkte der Audi Q5 in der Nähe eines Baumarkts in der Neckarsulmer Robert-Bosch-Straße. In dieser Zeit fuhr ein Unbekannter mit einem Einkaufswagen dagegen und richtete Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro an. Zeugen des Vorfalls sollten sich bei der Polizei Neckarsulm, Telefon 07132 9371-0, melden.

Abstatt: Am Steuer eingeschlafen – 17.000 Euro Schaden

Offensichtlich zu müde setzte sich ein Autofahrer am Mittwochnachmittag in Abstatt ans Steuer und richtete Sachschaden in Höhe von etwa 17.000 Euro an. Gegen 14.40 Uhr fuhr ein 59-Jähriger mit einem VW Passat über einen Parkplatz in der Wilhelm-Maybach-Straße. Hierbei überfiel ihn wohl ein sogenannter Sekundenschlaf. Der PKW streifte einen Audi und prallte gegen einen Mercedes, der wiederum auf zwei weitere abgestellte Fahrzeuge geschoben wurde. Verletzt wurde der 59-Jährige bei dem Unfall nicht.

Obersulm: Familienstreit endet blutig

Wegen wechselseitig begangener gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Weinsberger Polizei gegen zwei Männer. Gegen 20.55 Uhr geriet ein junger Mann mit seinem 60-jährigen Vater in Obersulm in Streit. Dieser eskalierte worauf der Sohn mit einer Fahrradpumpe auf seinen Vater einschlug und ihn verletzte. Der 60-Jährige quittierte den Angriff mit einem Messerstich in den Oberschenkel seines Sohnes. Beide mussten ärztlich behandelt werden.

Beilstein: Mit Traktor überschlagen – 51-Jähriger leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein Traktorfahrer bei einem Unfall am Dienstag bei Beilstein. Kurz vor 17 Uhr befuhr der 51-Jährige mit seinem Schlepper den Reifstangenweg in Richtung der Ölstraße. Aus unbekannter Ursache geriet er mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab. Bei dem Versuch Gegenzulenken verlor er die Kontrolle über den Traktor, der sich in einem Straßengraben überschlug. Der 51-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Beilstein musste mit acht Mann ausrücken, um ausgelaufene Betriebsstoffe des Fahrzeugs zu binden. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

BAB 81/Hardthausen: Totalschaden und eine Person leichtverletzt

Vergleichsweise glimpflich lief ein Unfall am Mittwochmorgen auf der Autobahn bei Hardthausen ab. Mit einem Mercedes fuhr ein 61-Jähriger zwischen zwei Lastern auf der BAB 81 von Würzburg kommend in Richtung Stuttgart. Auf Höhe der Kochertalbrücke fuhr er auf die linke Spur, um ein vorausfahrendes Fahrzeug zu überholen. Dabei beachtete er offenbar nicht, dass ein VW-Fahrer mit etwa 200 km/h herangefahren kam. Dieser konnte einen Unfall aufgrund des plötzlichen Fahrstreifenwechsels nicht mehr verhindern und prallte ins Heck des Mercedes. Dieser schleuderte durch die Wucht des Aufpralls gegen die Leitplanke sowie einen Sattelzug. Der VW prallte gegen einen Laster und verkeilte sich, ehe die Fahrzeuge nach rund 200 Meter zum Stehen kamen. Der VW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Weitere Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.

 

PP Heilbronn