Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 09.03.2017

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Vandalismus in öffentlicher Toilette

Zwischen Freitag und Sonntag machten sich Unbekannte in der öffentlichen Toilettenanlage am Schlossplatz in Walldürn zu schaffen. Diese beschädigten nicht nur zwei Spiegel, sondern steckten einen mit Papier gefüllten Mülleimer in Brand und verstreuten Unrat im gesamten Toilettenbereich. Dadurch entstand erheblicher Sachschaden. Hinweise hierzu nimmt der Polizeiposten Walldürn unter der Telefonnummer 06282 926660 entgegen.

Neckar-Odenwald-Kreis: Anzeige wegen zu lauter Liebesspiele

In einer kleinen Gemeinde des Neckar-Odenwald-Kreises machte seit mehreren Monaten ein Liebespaar beim nächtlichen Liebesspiel so viel Lärm, dass sich die Nachbarschaft dadurch gestört fühlte und am Mittwoch letztendlich die Polizei verständigte. Nun ist mit einer Anzeige wegen Ruhestörung zur Nachtzeit zu rechnen.

Mosbach: Verkehrskontrollen

Zahlreiche Verkehrssünder beanstandet. Am Mittwoch zwischen 9.30 und 11.30 Uhr wurden in Mosbach an der Kreuzung Odenwaldstraße/Sulzbacher Straße durch Beamte des Polizeireviers Mosbach stationäre Verkehrskontrollen durchgeführt. Insgesamt wurden 15 Autofahrer, wegen der Missachtung der Anhaltepflicht bei roter Ampel mit Grünpfeil, angezeigt. Hier müssen die Autofahrer mit einem Bußgeld in Höhe von 70 Euro und 1 Punkt in Flensburg rechnen. Aber auch auf die Nutzung von Mobiltelefonen während der Fahrt, hatten die Beamten ein Auge. So muss ein Autofahrer mit einem Bußgeld von 60 Euro und 1 Punkt rechnen, da er nicht auf das Telefonieren während seiner Fahrt verzichten wollte.

Neckar-Odenwald-Kreis / Main-Tauber-Kreis: Bettler unterwegs

Am Mittwoch beobachteten im Bereich Mosbach, sowie Königsheim und Gissigheim mehrere Bürger drei Männer mit einem weißen Kastenwagen, welche Passanten ansprachen und in den Wohngebieten umherfuhren. Daraufhin gingen zahlreiche Anrufe bei der Polizei ein. Eine Streife konnte anschließend den Kastenwagen und dessen drei britische Insassen, welche gerade Wurfzettel in diverse Briefkästen einschmissen, antreffen und kontrollieren. Die drei Männer gaben vor, auf der Suche nach Gelegenheitstätigkeiten zu sein und hierfür durch das ganze Land zu ziehen. Jedoch handelt es sich meist um Bettler. Da nichts gegen die Kontrollierten vorlag, mussten die Polizisten die Bettler wieder ziehen lassen. Die Polizei bekommt immer wieder Meldungen solcher Vorfälle und geht diesen nach. In den meisten Fällen sind keine Anhaltspunkte für strafbare Handlungen erkennbar. Dennoch wird generell empfohlen, niemand fremdes ins Haus zu lassen und sich auf keine Wechselgeldgeschäfte einzulassen.

Main-Tauber-Kreis

Lauda-Königshofen: Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen zog sich ein 43-jähriger Radfahrer am Mittwochnachmittag in Lauda-Königshofen zu. Vermutlich übersah der Radfahrer an der Einmündung Philipp-Adam-Ulrich Straße in die Bahnhofstraße den bevorrechtigten 50-jährigen Autofahrer, wobei es zum Zusammenstoß kam. Es entstand zudem ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

 

Hohenlohekreis

Ingelfingen: Nach Unfall geflüchtet

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern fuhr eine Unbekannte am Mittwochnachmittag nach einem Unfall in Ingelfingen einfach weiter. Zeugen beobachteten, wie die Frau mit ihrem grauen oder beigen Mittelklassewagen auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Eichendorffstraße rückwärts ausparkte und dabei gegen einen Metallpfosten fuhr und diesen umdrückte. Anschließend fuhr sie weg, ohne auszusteigen und nachzuschauen. Das KÜN-Kennzeichen ist nur zum Teil bekannt, weswegen weitere Zeugen gebeten werden, sich mit dem Polizeirevier Künzelsau, Telefon 07940 9400, in Verbindung zu setzen.

Pfedelbach: Nach Unfall geflüchtet

Weit über die Fahrbahnmitte hinaus kam am frühen Donnerstagmorgen der Wagen eines Unbekannten bei Fronfalls. Kurz nach 3 Uhr fuhr ein 29-Jähriger mit seinem Land Rover von Neuwirtshaus in Richtung Floßholz. Auf der Strecke kam ihm ein Fahrzeug in der Straßenmitte entgegen, so dass es zu einem Spiegelstreifer kam. Der Unbekannte bremste seinen Wagen kurz ab, gab dann aber Gas und flüchtete in Richtung Neuwirtshaus. Der Rover-Fahrer konnte lediglich erkennen, dass es sich bei dem Fahrzeug des Geflüchteten um einen weißen Transporter handelte. Wer weiß, ob um diese Zeit öfter ein solches Fahrzeug auf der nicht viel befahrenen Strecke unterwegs ist oder sonstige Hinweise auf den Unbekannten geben kann wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen, Telefon 07941 9300, in Verbindung zu setzen.

Öhringen: Einfach mal draufschlagen und treten

Ohne offensichtlichen Grund, so wurde der Polizei mitgeteilt, habe ein 18-Jähriger am Mittwochabend in Öhringen einen 22-Jährigen niedergeschlagen. Das Opfer hielt sich mit einem anderen Mann kurz vor 22 Uhr zu Fuß an einer Tankstelle in der Nähe der Herrenwiese auf. Als die beiden von der Tankstelle weggingen, stand ein BMW vor dem Tank-Shop. Die zwei Fußgänger begaben sich zur nahen Bushaltestelle direkt an der Herrenwiese. Kurz darauf fuhr der BMW vorbei, wobei der Beifahrer des Wagens den 22-Jährigen nach dessen Angaben “penetrant” anschaute und dieser den Mann anrief, warum er ihn so anschaue. Der Fahrer des PKW hielt an, sein Beifahrer stieg aus und ging offenbar unvermittelt auf seinen Gegenüber los. Nach Schlägen gegen den Kopf und die Brust ging dieser zu Boden. Dort habe der 18-Jährige weiter auf ihn eingeschlagen und eingetreten, wurde der Polizei berichtet. Dann stieg der junge Mann wieder ein und die beiden fuhren weiter. Der 22-Jährige musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Gegen den 18-Jährigen, der bei der Polizei kein Unbekannter ist, wird nun wegen Gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen, Telefon 07941 9300, in Verbindung zu setzen.

Waldenburg: Einbruch in Gaststätte

In eine Gaststätte brachen Unbekannte in der Zeit zwischen Sonntagabend und Dienstagnachmittag in Waldenburg ein. Die Täter wuchteten eine Lichtschachtabdeckung und ein Fenster auf und gelangten so in das Innere des Gebäudes im Roten Weg. Dort entwendeten sie etwas Bargeld. Hinweise auf die Einbrecher hat die Polizei keine, weshalb die Polizei Zeugen sucht, die im Bereich des Roten Wegs oder der Hauptstraße in der tatrelevanten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen, Telefon 07941 9300, in Verbindung zu setzen.

A 6/Untereisesheim: Ersatzrad verloren – Hoher Sachschaden

Das Ersatzrad eines LKW oder eines Sattelzugs fiel am Mittwochabend, gegen 23.15 Uhr, auf der A 6 herunter. Ein Unbekannter war mit seinem Truck zwischen den Anschlussstellen Untereisesheim und Bad Rappenau in Richtung Mannheim unterwegs und hat das Verlieren des Rades wahrscheinlich zunächst gar nicht bemerkt. Dieses blieb auf der Autobahn liegen, so dass zwei nachfolgende PKW drüber fuhren. Beide Autos wurden dadurch so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf fast 10.000 Euro.

Künzelsau: 76-jährige überfallen und verletzt

Wie der Polizei im Nachhinein angezeigt wurde, wurde eine 76-jährige Dame am Dienstag, gegen 18.30 Uhr, Opfer eines brutalen Überfalls. Bisherigen Erkenntnissen zufolge drängten zwei unbekannte Männer die Fußgängerin in die Garagenzufahrt einer Seniorenunterkunft in der Amrichshäuser Straße in Künzelsau, bedrohten sie und forderten Geld. Da die Frau kein Geld bei sich hatte, verletzte einer der Männer sie mit einem Messer. Die Täter ließen anschließend von der Frau ab und verschwanden. Die Kriminalpolizei Künzelsau sucht dringend Zeugen, die zur Tatzeit Beobachtungen im näheren Bereich gemacht haben. Hinweise bitte unter der Telefonnummer 07940 9400.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Neckarsulm-Dahenfeld: Diebstahl einer mobilen Heizungsanlage

Von Mittwoch auf Donnerstag kam es in der Dieselstraße im Teilort Neckarsulm-Dahenfeld zu einem dreisten Diebstahl. Unbekannte entwendeten eine mobile Heizungsanlage, welche an der zukünftigen Asylbewerberunterkunft angebracht war und auf dem frei zugänglichen Gelände stand. Die Unterkunft steht kurz vor ihrer Fertigstellung. Der entstandene Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Das Gelände befindet sich neben dem neuen Feuerwehrgebäude und ist von der unmittelbar angrenzenden Landesstraße 1095 zwischen Neckarsulm und Neuenstadt am Kocher frei einsehbar. Auf Grund des doch eher sperrigen Diebesgutes ist davon auszugehen, dass es sich um mehrere Täter handelte, die zum Abtransport ein Fahrzeug nutzten. Die Polizei in Neckarsulm erhofft sich unter der Telefonnummer 07132 93710 sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, die Beobachtungen zur Tatzeit gemacht haben.

Heilbronn: Trickdieb erbeutet Bargeld

200 Euro Bargeld erbeutete ein Trickdieb am Dienstagmittag in einer Heilbronner Tankstelle. Gegen 13.30 Uhr betrat der unbekannte Mann den Verkaufsraum des Geschäfts in der Großgartacher Straße. Er wollte sich dort Geldscheine wechseln lassen. Dieser Bitte kamen die Angestellten auch nach. Hierbei trickste der Unbekannte die Angestellten unbemerkt aus und erbeutete einige Geldscheine, ehe er das Tankstellenareal wieder verließ.

Heilbronn: Seniorin bestohlen

Auf Bargeld hatte es eine Trickdiebin am Dienstag in Heilbronn-Böckingen abgesehen. An der Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Seestraße läutete es gegen 13 Uhr. Da die Bewohnerin, eine 88-jährige Seniorin, jemanden erwartete und die Frau auf Nachfrage bejahte, dass sie die erwartete Person sei, ließ die Bewohnerin ihren Besuch in die Wohnung. Dort bat die Unbekannte um einen Kaffee und anschließend um eine Geldspende für blinde Menschen. Der Bitte kam die betagte Dame nach und gab der Frau etwas Münzgeld. Ihr Portemonnaie legte sie auf den Küchentisch. Aus diesem entwendete die unbekannte Frau in einem unbeobachteten Moment mehrere Geldscheine und verließ im Anschluss rasch die Wohnung. Erst als die Seniorin wieder alleine war, bemerkte sie, dass sie bestohlen worden war und verständigte die Polizei. Die Diebin dürfte zirka 20 bis 30 Jahre alt sein und sprach gebrochen deutsch. Sie hat eine zierliche Figur und südosteuropäisches Aussehen. Ihre Haare sind lang und schwarz. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 20406-0, melden.

Ittlingen: Versuchter Einbruch in Werkstatt

Ohne Diebesbeute mussten unbekannte Einbrecher in Ittlingen das Weite suchen. Zwischen Dienstag, 17.45 Uhr, und Mittwoch, 7 Uhr, versuchten die Unbekannten in eine Autowerkstatt in der Reihener Straße einzubrechen. Hierzu schlugen sie an der Rückseite des Gebäudes eine Fensterscheibe ein. Ins Gebäude gelangten sie jedoch nicht. Ob sie bei der Tat gestört wurden, ist nicht bekannt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Eppingen, Telefon 07262 6095-0, melden.

Heilbronn: Haftbefehl vollstreckt

Seinen Aufenthalt in Heilbronn hat sich ein 38-jähriger Pole sicherlich anders vorgestellt. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. Beamten des Polizeireviers Heilbronn befanden sich auf Streife auf der B27, als ihnen am Donnerstag, gegen 2.30 Uhr, ein polnischer Transporter auffiel. Die Polizisten stoppten das Fahrzeug auf der Karl-Wüst-Brücke und überprüften die beiden Insassen. Wie sich dabei herausstellte, bestand gegen einen 38-jährigen Insassen ein Haftbefehl. Der Mann wurde daher festgenommen und im weiteren Verlauf in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Sein 34-jähriger Begleiter musste alleine weiterfahren.

Heilbronn: Endstation Ausnüchterungszelle

In der Ausnüchterungszelle des Heilbronner Polizeireviers endete der Mittwochabend für einen betrunkenen Mann. Ein Zeuge verständigte gegen 20 Uhr die Polizei, da er beobachtet hatte, wie ein Betrunkener in der Querschulgasse das Gitter eines Lichtschachts heraushob und gegen ein Motorrad pinkelte. Zudem konnte sich der Alkoholisierte kaum mehr auf den Beinen halten. Beim Eintreffen der Streife versuchte er wegzugehen, wurde aber von den Polizisten gestoppt. Die Aufforderung, sich auszuweisen quittierte der 27-Jährige mit einem Schlag in Richtung des Gesichts einer Polizeibeamtin. Er traf sie jedoch nicht. Die Beamten überwältigten den renitenten Mann und legten ihm die Handschließen an. Die Nacht musste der Betrunkene dann bei der Polizei verbringen.

Heilbronn: Versuchter Einbruch

Mit der Aufklärung eines Einbruchversuchs sind Heilbronner Polizisten derzeit beschäftigt. Am Mittwochabend wurde gemeldet, dass versucht worden war, in ein Wohn- und Geschäftshaus in der Unteren Neckarstraße einzubrechen. Mindestens ein Unbekannter hatte sich zuvor an einem Gebäudezugang im Hinterhof des Hauses zu schaffen gemacht. Ins Innere gelangte er jedoch nicht. Er hinterließ aber Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden.

Schwaigern: In Wohnhaus eingebrochen

Ungebetenen Besuch hatte am Mittwoch ein Wohnhaus in Schwaigern. Zwischen 18.00 Uhr und 22.50 Uhr versuchten Unbekannte zunächst die Eingangstür eines Einfamilienhauses in der Karl-Wagenplast-Straße aufzubrechen. Da die Tür Stand hielt, machten sich die Täter am Rollladen eines Fensters zu schaffen. Diesen drückten sie nach oben, öffneten das dahinter liegende Fenster gewaltsam und gelangten so ins Innere des Hauses. Dort durchstöberten sie das Inventar nach Stehlenswertem. Ob sie auf ihrer Suche etwas fanden, ist nicht bekannt. Die Polizei Leintal hofft unter Telefon 07138 81063-0 auf Zeugenhinweise.

Neckarsulm: Dunkel gekleidet auf Straße getorkelt – Ausnüchterungszelle

In einer Ausnüchterungszelle der Polizei Neckarsulm musste ein Betrunkener seinen Rausch ausschlafen, nachdem er in gefährlicher Weise auf der Straße torkelte. Beamte des Polizeireviers befanden sich gegen 23.30 Uhr auf der Saarstraße auf Streife, als ihnen ein dunkel gekleideter, offenbar orientierungsloser Mann auffiel. Dieser schwankte aufgrund seiner Alkoholisierung so, dass er teilweise auf die Straße geriet und dort weiterlief. Da die Ordnungshüter nicht auschließen konnten, dass etwas passiert, musste der 34-Jährige die Polizisten begleiten und in der Zelle nächtigen.

Bad Friedrichshall: Rucksack beinahe aus Auto geklaut

Einen bislang unbekannten aber dreisten Dieb sucht die Polizei nach einem Vorfall in Bad Friedrichshall-Jagstfeld. Ein siebenjähriger Junge wartete in der Jahnstraße, vor einer Pizzeria, im Auto seiner Mutter. Er saß auf dem Rücksitz des Fahrzeugs. Plötzlich öffnete ein Unbekannter die Beifahrertür und wollte sich einen Rucksack, der auf dem Sitz lag, schnappen. Der Junge machte sich bemerkbar, worauf der Unbekannte von seinem Vorhaben abließ und schnellstens das Weite suchte. Wie bekannt wurde, hatte der Dieb zuvor an den Türgriffen mehrerer geparkter Fahrzeuge gezogen, womöglich um in unverschlossenen Fahrzeugen nach Diebesbeute Ausschau zu halten. Bei dem Unbekannten handelt es sich um einen etwa 1,75 Meter großen, schlanken Mann mit ausländischem Aussehen und schwarzen kurzen, gegeelten Haaren. Er war dunkel gekleidet und in Begleitung einer jungen Frau. Diese dürfte 16-18 Jahre alt und etwa 1,65 Meter groß sein. Sie hat dunkelbraune, schulterlange Haare und ihre Lippen aufallend dunkel geschminkt. Sie war mit einer weißen Jacke und einer schwarzen Hose gekleidet. Hinweise auf das Pärchen werden unter Telefon 07136 9803-0, bei der Bad Friedrichshaller Polizei, erbeten.

Talheim: Einbrecher ergriff die Flucht

Vermutlich ohne Beute ergriff ein unbekannter Einbrecher am Mittwochabend die Flucht. Ein Fenster eines Wohnhauses in der Deutschordenstraße in Talheim brach der Unbekannte zwischen 18 und 18.45 Uhr auf. Er gelangte in die Räumlichkeiten im Erdgeschoss und ergriff die Flucht, als er bemerkte, dass er anders als erwartet nicht alleine im Haus war. Beim Erkennen der Bewohnerin ergriff der Unbekannte die Flucht. Die Frau dachte zunächst, dass ihr Ehemann nach Hause gekommen war. Erst als ihr Mann tatsächlich wenige Minuten später zuhause ankam, bemerkten die Bewohner den Einbruch. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Weinsberg, Telefon 07134 992-0, melden.

Ellhofen: 56-Jähriger leicht verletzt

Leichte Verletzungen zog sich ein Autofahrer bei einem Unfall in Ellhofen zu. Mit einem Schlepper samt Anhänger befuhr ein 56-Jähriger am Mittwoch die Ringstraße. An der Einmündung zur Weidichstraße übersah er offenbar den von rechts heranfahrenden Fiat einer 18-Jährigen. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge erlitt der 56-Jährige leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zirka 10.000 Euro.

 

PP Heilbronn