Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 14.04.2017

Stadt – und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Polizeibeamter von Randalierer verletzt

Leicht verletzt wurde ein Polzeibeamter, in der Nacht zum Karfreitag, von einem 38-Jährigen in der Werderstraße. Der Polizeibeamte war mit seinem Kollegen zur Schlichtung eines Bezie-hungsstreites im Einsatz. Der deutlich alkoholisierte Mann verwehrte den Beamten zunächst den Zutritt zur Wohnung, als die Beamten zu dessen Freundin Kontakt aufnehmen wollten. Im weiteren Verlauf stößt er einen Beamten weg. Es kam zum Gerangel, wobei der Beschuldigte nach dem Beamten trat und ihn im Nackenbereich traf. Des weiteren zog sich der Beamte eine Fingerverletzung zu. Der Kontrahent wurde in Gewahrsam genommen und durfte den Rest der Nacht zur Ausnüchterung in einer Gewahrsamszelle des Polizeireviers Heilbronn verbringen. Er wurde zudem wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte zur Anzeige gebracht.

Heilbronn: Fahrertausch nach Unfall

Donnerstagabend, gegen 21.00 Uhr, kam es an der Einmündung Charlottenstraße/Sontheimer Landwehr zu einem Unfall. Die 32-jährige, aus Gemingen stammende, Geschädigte des Verkehrsunfalls unterhilet sich nach dem Zusammenstoß kurz mit den Insassen im Verursacherfahrzeug. Nach dem Gespräch nahm dann plötzlich ein Mitfahrer auf dem Fahrersitz platz und fuhr davon. Die Geschädigte nahm die Verfolgung auf und konnte den neuen Fahrer an der nächsten Kreuzung zum Anhalten bewegen. Als die Polizei eintraf war schnell klar, weshalb der Fahrerplatz getauscht wurde. Der 38-jährige Unfallfahrer aus Ilsfeld war deutlich, mit nahezu zwei Promille am Steuer gesessen, während der Ersatzfahrer keinerlei alkoholische Beeinflussung aufwies. Beide wurden wegen Unfallflucht zur Anzeige gebracht. Beim ursprünglichen Fahrer zur Unfallzeit wurde zudem eine Blutporbe entnommen und sein Führerschein einbehalten.

Eppingen: Osterhase gestohlen

Im Laufe des Donnerstags wurde in Eppingen, Alte Lehmgrube, ein massiver, aus Hartplastik bestehender Osterhase, etwa 2,00 – 2,50 m groß, entwendet. Der Hase hatte ein Gewicht von ungefähr 80 kg. Die Täter dürften zum Abtransport zu zweit gewesen sein und einen LKW oder Kleinbus verwendet haben. Die nähere Umgebung wurde von den ermittelnden Polizeibeamten abgesucht, um einen Jugendscherz auszuschließen. Der Osterhase konnte nicht aufgefunden werden. Hinweise zu den Hasendieben bitte an das Polizeirevier Eppingen, Tel.Nr. 07262/60950 . Neckar-Odenwald-Kreis Buchen: Schwerverletzter bei Verkehrsunfall Donnerstagnacht, gegen 21.20 kam es an der Einmündung L 582/K 3900 zu einem folgen-schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 29-jähriger Fahrer aus Osterburken schwer verletzt wur-de. Der 29-jährige war mit seinem PKW Skoda auf der bevorrechtigten Landesstraße in Rich-tung Osterburken unterwegs. An der Einmündung zur Kreisstraße kam es zu einer Vorfahrtverletzung durch den 50-jährigen Fahrer eines PKW Audi Q 5. Der aus Seckach stammende Fahrer des Audi wollte in die Landstraße einbiegen und übersah den herannahenden Fahrer des Skoda. Der Fahrer des PKW Skoda wurde schwer veletzt, während der Fahrer des PKW Audi unverletzt blieb. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt etwa 25.000,– EUR.

Hohenlohekreis

Öhringen: Bedienungsgeldbeutel aus Gaststätte gestohlen

Unbekannte Täter betraten gegen 16.30 Uhr eine Gaststätte am Marktplatz in Öhringen. Die Gaststätte war zu diesem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Ein Mitarbeiter hatte versehentlich die Eingangstüre nicht verschlossen. Auf dem Tresen lag der Bedienungsgeldbeutel mit mehreren hundert Euro Inhalt. Der Mitarbeiter sah noch drei männliche Personen von der Gaststätte über den Marktplatz in die Marktstraße wegrennen. Die drei Täter waren zwischen 17 und 18 Jahre alt, einer war über 180 cm groß. Sie waren von schlanker Statur und sahen arabisch /nordafrikanisch aus. Alle hatten dunkle Baseballcaps auf und waren mit Bomberjacken, eine grün eine blau, bekleidet. Einer der Männer hatte weiße Turnschuhe getragen. Da zum Tatzeitpunkt in der Öhringer Innenstadt viele Passanten unterwegs waren, erhofft sich die Polizei Hinweise zu den beschriebenen Tätern unter Tel.Nr. 07941/9300

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Dachstuhlbrand durch Winkerze

In der Nacht zum Karfreitag, gegen 03.00 Uhr, setzte eine brennen gelassene Windkerze ein hölzernes Balkongeländer in der Münzgasse in Brand. Die 67-jährige Wohnungsbesitzerin löschte zwar das Geländer, konnte aber den bereits auf den Dachstuhl übergegriffenen Schwelbrand nicht mehr unter Kontrolle bringen. Die Feuerwehr Bad Mergentheim war mit 22 Mann und fünf Fahrzeugen zur Brandbekämpfung im Einsatz. Aufgrund der Örtlichkeit gestalteten sich die Löscharbeiten als aufwändig. Der Brand mußte von zwei Seiten, aus der Nonnengasse und der Münzgasse, bekämpft werden. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 70.000,– EUR beziffert. In dem Haus wohnen insgesamt 22 Personen. Für die Bewohner bestand keine Gefahr. Sie konnten im Haus verbleiben. Die 67-jährige Wohnungsinhaberin wurde vor-sorglich zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert. Sie hatte beim Löschversuch Rauchgase eingeatmet.

Igersheim: Ohne Führerschein, unter Drogeneinfluss, mit Roller unterwegs

In der Nacht zum Karfreitag, gegen 01.50 Uhr, fiel einer Streife des Polizeireviers Bad Mergentheim, in der Bad Mergentheimer Straße ein Rollerfahrer auf, der viel zu schnell entgegenkam. Die Beamten wendeten und konnten den Fahrer stoppen. Der Roller war nicht versichert. Es war noch ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2016 angebracht. Der 15-jährige Fahrer aus Bad Mergentheim hatte nicht die vorgeschriebene Fahrerlaubnis. Er stand zudem unter Dorgeneinfluss, da er kurz zuvor einen Joint geraucht hatte. Von dem 15-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen.

Tauberbischofsheim: Mit geliehenem PKW gegen Steinmauer gekracht

Gründonnerstag, gegen 17.00 Uhr, verlor ein 30-Jähriger, aus Rumänien stammender Mann, die Kontrolle am Steuer eines geliehenen PKW Ford Fusion und prallte mit voller Wucht gegen eine Steinmauer in Tauberbischofsheim. Er befuhr die L 504 zwischen der Einfahrt Dienstadt und Ortsbeginn Tauberbischofsheim. Der Mann war viel zu schnell unterwegs und kam auf der Gefällstrecke, beim Durchfahren einer Linkskurve, von der Fahrbahn ab. Beim Aufprall lösten beide Front Airbags aus. Am PKW entsand Totalschaden. Der Fahrer und sein 29-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus Rumänien, wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Der Beschuldigte hatte zum Unfallzeitpunkt keinen festen Wohnsitz in Deutschland und zeigte einen ungarischen Führerschein vor. Es wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 145 ,– EUR zur Begleichung des Bußgeldes erhoben. Der Fahrzeughalter des PKW Ford Fusion stammt aus Tauberbischofsheim. Der angerichtete Schaden am Fahrzeug beträgt etwa 1.000,– EUR.

PP Heilbronn