Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 16.02.2017

robertlischka / Pixabay

Main-Tauber-Kreis , Neckar-Odenwald-Kreis , Hohenlohekreis

 

Großrinderfeld: Geldbeutel gestohlen

Eine falsche Spendensammlerin erbeutete 400 Euro in einem Thai Restaurant in Großrinderfeld. Die Täterin, welche sich als taubstumm ausgab, betrat am Abend des Dienstags das Thai Restaurant und legte einen Spendenzettel vor. Die Bedienung lehnte eine Spende ab und ging für eine kurze Zeit in die Küche. Eine halbe Stunde später stellte sie fest, dass der Bedienungsgeldbeutel samt Inhalt fehlte. Die Polizei Tauberbischhofsheim sucht Zeugen, die sich gegen 18 Uhr im oder im Bereich des Thai Restaurants in Großrinderfeld aufgehalten haben und möglicherweise Angaben zu der gesuchten Spendensammlerin, die dringend tatverdächtig ist, machen können. Insbesondere die etwa zehn zur vermutlichen Tatzeit anwesenden Gäste im Lokal werden gebeten, eventuelle Beobachtungen zu melden. Hinweise gehen an das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810l.

Buchen: Straßenverkehrsgefährdung

Eine Autofahrerin und ihr Beifahrer fühlten sich durch die aus ihrer Sicht rücksichtslose Fahrweise einer Daimler-Fahrerin bei Buchen am Dienstagmittag gefährdet. Die Geschädigte gab an, kurz nach 12 Uhr mit ihrem Mitsubishi auf der B27 von Heidersbach in Richtung Buchen gefahren zu sein. An der Abfahrt Buchen-Ost wollte Sie nach links in Richtung Buchen abbiegen und musste aufgrund Gegenverkehr warten. Hier habe die Daimlerfahrerin bereits hinter der Geschädigten gewartet und mehrmals gehupt. Nach dem Abbiegen sei diese dann sehr dicht aufgefahren und habe kurz darauf die 53-Jährige überholt. Beim Wiedereinscheren habe die Geschädigte stark abbremsen und nach rechts auf den Grünstreifen ausweichen müssen um einen Zusammenstoß zu verhindern. Verkehrsteilnehmer die zum Sachverhalt oder der Fahrweise des silbernen Daimlers Angaben machen können werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, zu melden.

Bretzfeld: Trickdieb bestiehlt 92-jährige Frau

Einer 92-jährigen Frau wurde am Dienstagnachmittag in Bretzfeld die Geldbörse aus ihrem Wohnhaus gestohlen. Bei der Geschädigten hatte ein junger südländischer Mann geklingelt und um einen Euro und einen Schluck Wasser gebeten. Die Geschädigte öffnete vom Obergeschoss aus die Haustüre und ließ den Mann ins Haus. Sie gab dem Mann zwei Euro und schickte ihn anschließend wieder weg. Die Frau hörte die Haustüre ins Schloss fallen und beobachtete den Mann, wie er sich auf der Hauptstraße in Richtung Kirche entfernte. Kurze Zeit später stellte Sie fest, dass ihre Geldbörse aus ihrer Küche fehlte. Der dringend tatverdächtige Mann ist circa 30 Jahre alt und 180-185 cm groß. Zut Tatzeit trug er ein weißes Hemd. Der Polizeiposten Bretzfeld bittet Zeugen, die Angaben zu der Person machen können, sich zu melden, Telefon 07946 940010.

Künzelsau: Messerangriff auf dem Kirchplatz

Bei einer Auseinandersetzung auf dem Kirchplatz in Künzelsau hat am Mittwochnachmittag ein bislang Unbeaknnter versucht, einem 25-Jährigen ein Messer in den Hals zu stechen. Durch eine Abwehrbewegung wurde der Angegriffene an der Hand verletzt. Der Täter soll ca. 55 Jahre alt, 1,75 Meter groß und beleibt sein. Zur Tatzeit soll er eine schwarze Wollmütze, schwarze Jacke und helle Blue Jeans getragen haben. Laut dem Geschädigten habe ihn der Mann auf russisch angesprochen. Das Polizeirevier Künzelsau bittet um Hinweise, Telefon 07940 9400.

Kupferzell-Eschental: Gestohlener Tresor wieder aufgetaucht

Durch eine Spaziergängerin wurde am Mittwochmittag kurz nach der Ortschaft Kupferzell-Eschental in Richtung Braunsbach ein aufgebrochener Wandtresor gefunden. Der Wandtresor konnte einem Einbruch in ein Hotel am 10. Februar in Kupferzell zugeordnet werden.Hinweise auf die Diebe hat die Polizei keine.

Dörzbach: Unfallflucht verursacht 1.000 Euro Schaden

Vermutlich beim Rückwärtseinparken ist ein LKW-Fahrer gegen einen kurz oberhalb des Bodens verlaufenden Fenstersims an der Fassade einer Bank in der alten Postgasse in Dörzbach gefahren und hat dabei das Blech sowie den Putz der Fassade beschädigt, Der Unbekannte hat den Unfall nicht angezeigt und ist weggefahren, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Schaden beträgt circa 1.000 Euro. Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können werden gebeten, sich beim Polizeirevier Künzelsau zu melden, Telefon 07940 9400.

Weißbach: Pkw rollt in den Kocher

Am Donnerstagvormittag gingen bei der Polizei mehrere Meldungen ein, dass an der Kocherbrücke in Weißbach ein Pkw im Kocher liegen würde. Erste Meldungen, nach denen sich noch eine Person in dem Fahrzeug befinden würde, bewahrheiteten sich nicht. Wie die Ermittlungen ergaben, hatte der Fahrer des Mercedes beim Abstellen seines Fahrzeugs mit Automatikschaltung auf einem Mitarbeiterparkplatz vergessen die Fußfestbremse zu betätigen und den Schalthebel auf Parken zu stellen. Der ungesicherte Pkw kam in Bewegung und rollte vom Parkplatz in den Kocher. Durch die Werksfeuerwehr einer örtlichen Firma und die Feuerwehren aus Weißbach und Künzelsau konnte der Pkw im Kocher gesichert werden. Durch einen Bergekran wurde das Fahrzeug dann aus dem Kocher geborgen. Aus dem Pkw traten keine Fremdstoffe aus. Es bestand keine Gefahr für die Umwelt. Die Feuerwehren waren mit insgesamt 34 Mann, sechs Fahrzeugen und einem Boot im Einsatz. Am betroffenen Mercedes entstand Totalschaden in Höhe von 4000 Euro.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn / Bad Rappenau: Unfallfluchten – Mehrere Tausend Euro Schaden

Knapp 4.000 Euro dürfte der Schaden betragen, den unbekannte Autofahrer anrichteten und das Weite suchten, anstatt den jeweiligen Unfall der Polizei zu melden. Zwischen Montag, 10 Uhr, und Dienstag, 17 Uhr, streifte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug einen auf dem Schotterparkplatz in der Bahnhofstraße in Bad Rappenau abgestellten Kia Cee`d. Anschließend fuhr er weg, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Vorfalls geben können, mögen sich bei der Eppinger Polizei, Telefon 07262 6095-0, melden. Dem Besitzer eines VW Passats erging es am Mittwoch in Heilbronn genauso. Er hatte seinen PKW zwischen 12 und 19.30 Uhr in der Hirschstraße, Höhe Hausnummer 7, geparkt. Ein anderer Autofahrer beschädigte den VW mit seinem wahrscheinlich gelb lackierten Fahrzeug an der Heckstoßstange sowie dem hinteren linken Kotflügel und fuhr anschließend weg. Der Schaden wird hier auf knapp 2.000 Euro geschätzt. In der Heilbronner Friedrichstraße blieb ein weiterer Fahrzeuglenker mit seinem Auto am Peugeot eines 21-Jährigen hängen und riß dabei dessen hintere Stoßstange ab. Ungeachtet dessen fuhr der Unbekannte weg. Zeugen, die Hinweise auf den jeweiligen Verursacher der Unfälle geben können, sollten sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden.

Heilbronn: Nägel ausgelegt? – Zeugen gesucht

Knapp 1.000 Euro Schaden entstand am Mittwochmorgen an einem Auto in Heilbronn, nachdem ein Unbekannter mehrere Nägel auslegte und sich diese in die Karkasse dreier Autoreifen bohrten. Wahrscheinlich absichtlich legte ein Unbekannter mindestens zehn Nägel auf dem Bordstein an einer angrenzenden Grünfläche in der Siebennussbaumstraße, Höhe Gebäude 51, aus. Ein 37-Jähriger wollte seinen Mercedes dort parken und überrollte die Nägel. Diese stellten sich dadurch auf und beschädigten die Reifen des Autos. Hinweise auf den Täter hat die Polizei bislang nicht, hofft aber unter Telefon 07131 104-2500 auf Zeugenhinweise.

Neckarsulm: Motorradunfälle – ein Verletzter

Die ersten Sonnenstrahlen und frühlingshafte Temperaturen lockten am Mittwoch zahlreiche Motorradfahrer auf ihre Maschinen. Bei mindestens drei von ihnen währte die Freude aber nur kurz, da der ersten Ausfahrt ein abruptes Ende gesetzt wurde. Auf der Kreisstraße 2000 zwischen Neckarsulm und Bad Friedrichshall war ein 77-Jähriger mit seinem Audi A2 unterwegs und wollte nach links in Richtung B27 abbiegen. Er entschied sich im letzten Moment jedoch anders und fuhr wieder nach rechts auf die Durchgangsfahrbahn. Dort übersah er jedoch einen 57-Jährigen, der mit seiner Yamaha FJR unterwegs war. Der Motorradfahrer versuchte auszuweichen, verlor dabei die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden dürfte etwa 3.000 Euro betragen.

Auf seiner Honda FR-V war ein weiterer Biker gegen 15 Uhr in Neckarsulm unterwegs. Er fuhr von der Spitalstraße in den Kreisverkehr und beachtete dabei den Audi A4 eines 56-Jährigen offenbar nicht. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von zirka 6.000 Euro.

Auch in Erlenbach kam es am Abend zu einem Motorradunfall. Kurz vor 23 Uhr befuhr ein 28-Jähriger auf seiner Suzuki die Kreisstraße 2125 von Heilbronn kommend und bog an der Kapellenkreuzung nach links in Richtung Neckarsulm ab. Dabei sah er wohl nicht, dass ein aus Binswangen kommender Autofahrer zur selben Zeit nach rechts abbog. Bei der Kollision stürzte der Motorradfahrer. Seine Maschine rutschte noch gegen einen Audi TT, der verkehrsbedingt an der Ampel auf der Landesstraße stand und nach links in die Heilbronner Straße einbiegen wollte. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.500 Euro.

PP Heilbronn