Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 18.08.2016

Main-Tauber-Kreis

Assamstadt: Unfallursache Alkohol?

Mit seinem PKW fuhr ein zunächst Unbekannter am Mittwochmorgen, gegen 6.30 Uhr, auf dem Verbindungsweg zwischen Assamstadt und Klepsau. Im dortigen Waldgebiet kam das Fahrzeug von der Straße ab, prallte gegen einen Baum, wurde von diesem abgewiesen, wieder zurück auf die Straße und dann auf der anderen Seite zwischen zwei Bäume geschleudert, wo es stehen blieb. Kurze Zeit später wurde der zurückgelassene Unfallwagen von einem anderen Verkehrsteilnehmer entdeckt. Bei der Anfahrt sah die alarmierte Bad Mergentheimer Polizeistreife in Assamstadt einen Fußgänger, der sichtlich alkoholisiert war. Rasch wurde bei einer Kontrolle klar, dass er zum Zeitpunkt des Unfalls Beifahrer des PKW war. Der Fahrer wurde kurze Zeit später in einem Acker in der Nähe der Unfallstelle gefunden und zur Dienststelle mitgenommen. Ihm musste eine Blutprobe entnommen werden. Seinen Führerschein war der 20-Jährige natürlich los. An seinem Mini entstand Totalschaden in Höhe von rund 15.000 Euro.

Külsheim: Stoppelacker in Flammen

Ein brennender Stoppelacker bei den Holzlagerplätzen im Bereich Hundheim wurde am Mittwoch, kurz vor 12.30 Uhr, gemeldet. Das Feuer wurde offensichtlich absichtlich gelegt oder durch eine weggeworfene Kippe verursacht. Die Flammen breiteten sich beidseitig entlang des Flurwegs in Richtung der Holzlagerplätze aus. Nur durch das schnelle Entdecken und das rasche Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehren Hundheim und Külsheim konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Brand zu einer Serie gehört. Seit vergangenem Jahr schon brennen immer wieder Äcker, Hecken und Waldstücke. Die Ermittler hoffen, dass jemand im Bereich zwischen Hundheim und den Holzlagerplätzen eine verdächtige Person gesehen hat. Hinweise gehen an den Polizeiposten Külsheim, Telefon 09345 241. Außerdem werden Spaziergänger, Radfahrer, Landwirte, Autofahrer und Jäger gebeten, verdächtige Beobachtung im Bereich Külsheim, Hundheim und Steinbach sofort, auch über den Notruf 110, der Polizei zu melden.

Külsheim: Aufmerksamer Zeuge

Dank der Aufmerksamkeit eines Zeugen konnte am Mittwoch in Külsheim recht schnell ein Täter ermittelt werden. Der zunächst Unbekannte warf in der Hauptstraße Biotonnen um und beschädigte an den Einmündungen der Uissigheimer und der Haagstraße Verkehrszeichen. Durch die Angaben des Zeugen wurde ein polizeibekannter Külsheimer zuhause aufgesucht. Dort wurde dessen 27 Jahre alter Bruder, der zu Besuch hier ist, als Tatverdächtiger ermittelt. Der Mann war mit einem weitläufig Verwandten unterwegs, der zugab, Zeuge gewesen zu sein. Der 27-Jährige ist wie sein Bruder kein unbeschriebens Blatt mehr und hat nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung mehr auf seiner Straftatenliste.

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Einbrecher unterwegs?

Ein unfallbeschädigtes Auto wurde am Donnerstagmorgen, um 4.30 Uhr, der Polizei gemeldet. Die Streife fand den Wagen abseits der B 27, allerdings war niemand mehr da. Der unbekannte Fahrer des Opels war wohl aus Richtung Langenelz heran gefahren und quer über die B 27 ins Gelände gerast. Da aus einem nahen Waldgebiet Geräusche gehört wurden, wurden weitere Streifen angefordert. Im Wald fanden die Beamten drei auf dem Boden sitzende Männer. Einem gelang die Flucht, die beiden anderen konnten festgenommen werden. Nach dem Flüchtigen wurde anschließend mit fünf Streifen verschiedener Dienststellen gefahndet, er konnte jedoch nicht gefunden werden. Bei ihm handelt es sich vermutlich um den 22-jährigen Fahrzeughalter. Der aus Russland stammende und in einer Gemeinde im Neckar-Odenwald-Kreis wohnhafte Mann ist immer noch auf der Flucht. Seine beiden Begleiter sind wohnsitzlose Georgier. Gegen das Trio wird nun ermittelt, weil in dem Opel Vectra typisches Einbrecherwerkzeug gefunden wurde.

Buchen: Unfallverursacher geflüchtet

Hinter einem Traktor mit Anhänger fuhr am Dienstagabend, gegen 17.20 Uhr, ein Unbekannter von Eberstadt in Richtung Buchen. An einem Feldweg bog der Traktorfahrer nach rechts ab. Der Unbekannte überholte laut Zeugen das langsamer werdende Gespann, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Ein in Richtung Eberstadt fahrender 54-Jähriger musste ein Vollbremsung einleiten und seinen VW Golf nach rechts lenken, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Im Grünstreifen touchierte der Golf einen Leitpfosten. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Von dem Fahrzeug des Überholers ist nur bekannt, dass es sich um einen dunkelgrünen VW-Transporter mit einem Firmenlogo handelte. Hinweise gehen an das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040.

Mosbach: Auto in Flammen

Ein technischer Defekt war die vermutliche Ursache eines Fahrzeugbrandes am Mittwochnachmittag in Mosbach. Ein 49-Jähriger hatte das ältere Auto auf einen Anhänger aufgeladen und stellte diesen auf einem Hof im Hohlweg ab. Plötzlich brannte es im Motorraum des Lancias. Der neue Besitzer versuchte noch vergeblich, die Flammen mit einem Handfeuerlöscher aus zu machen. Allerdings konnte der Brand erst gelöscht werden, als die Freiwillige Feuerwehr Neckarelz angerückt war. Am PKW entstand Totalschaden.

 

Hohenlohekreis

Waldenburg: In Bauwagen eingebrochen

Ein Bauwagen, der in den Weinbergen vor Ortsbeginn Großlindig bei Waldenburg abgestellt ist, war in den vergangenen Tagen das Ziel von Einbrechern. Die Täter hebelten die Eingangstür des Wagens auf und entwendeten daraus ein Stromaggregat sowie eine Kasse mit etwas Bargeld und Getränke. Der Sach- und Diebstahlschaden wird mit etwa 500 Euro angegeben. Zeugen, die im Zeitraum zwischen Montag, 2.30 Uhr, bis Mittwoch, 18 Uhr, verdächtige Wahrnehmung in der Umgebung des Tatorts gemacht haben, sollten sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, melden.

Öhringen: Bei Auffahrunfall leicht verletzt

Am Mittwochmittag hat ein Autofahrer in Öhringen offenbar nicht aufgepasst. Gegen 12 Uhr war er in der Hunnenstraße hinter dem BMW eines 39-jährigen Verkehrsteilnehmers in Richtung Pfaffenmühlweg gefahren. Als dieser vor der roten Ampel anhalten musste, erkannte das der 50-Jährige vermutlich zu spät und fuhr mit seinem A-Klasse-Mercedes auf den BMW auf. Der 39-Jährige erlitt bei der Kollision leichte Verletzungen. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1.200 Euro.

Bretzfeld-Scheppach: Auf Spiegel abgesehen

Einen Spiegel zerstört und einen gestohlen hat ein bislang noch nicht ermittelter Täter, vermutlich in der Nacht zum Mittwoch, in Bretzfeld-Scheppach. In der Zeit zwischen Dienstag, 17.30 Uhr, und Mittwochmittag drang er in den Hof eines Gebäudes in der Badstraße ein und schlug an einem vor einem Carport geparkten Renault Clio den Außenspiegel ab. Im Carport selbst montierte der Unbekannte den Rückspiegel eines dort abgestellten Suzuki-Motorrads ab. Sach- und Diebstahlschaden belaufen sich auf mehrere hundert Euro. Zeugenhinweise zu der Tat nimmt die Polizei in Bretzfeld, Telefon 07946 940010, entgegen.

Schöntal: Gegen Brücke gefahren und geflüchtet – 20.000 Euro Sachschaden

Zeugen sucht die Künzelsauer Polizei nach einer folgenschweren Unfallflucht in Kloster Schöntal in der Nacht zum Donnerstag. In der Zeit zwischen 0.10 und 0.30 Uhr war ein Verkehrsteilnehmer über die dortige Brücke gefahren und hatte dabei offensichtlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Dieses überfuhr zunächst einen zehn Zentimeter hohen Bordstein und prallte dann mit großer Wucht gegen die Brückenmauer. Auf einer Länge von mehreren Metern wurde die Sandsteinmauer dadurch beschädigt und stürzte teilweise in die darunter liegende Jagst. Der Unfallverursacher setzte anschließend seine Fahrt fort. Er war vermutlich mit einem blau-lackierten, größeren Fahrzeug, ähnlich einem Lkw-Gespann oder einem landwirtschaftlichen Zug, unterwegs. Ob der Flüchtige in Richtung Berlichingen weiterfuhr oder aus dieser Richtung kam, konnte nicht zweifelsfrei ermittelt werden. Er richtete durch seinen Fahrfehler einen Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro an. Sachdienliche Hinweise zu dem Verkehrsunfall sollten der Polizei in Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 gemeldet werden.

Schöntal: Polizei sucht Zeugen zu Umweltstraftat

Nach einem Umweltsünder fahndet die Polizei nach einem Vorfall in den vergangenen Tagen in Schöntal-Aschhausen. Am Dienstagnachmittag entdeckte ein Landwirt auf einem Weg zwischen seinem Feld und einem Waldstück, im Gewann Hinterer Bühn, einen größeren Fleck. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um Dieselöl. Das Öl hatte sich bereits auf einer Fläche von etwa fünf Quadratmeter ausgebreitet und war in den Boden eingedrungen. Die daraufhin von dem Zeugen verständigte Polizeistreife stellte vor Ort Gegenstände sicher, die vermutlich von einem Heizöltank oder einer Heizungsanlage stammen. Offenbar hatte ein Unbekannter verbotenerweise Altöl entsorgen wollen. Das kontaminierte Erdreich wurde durch Mitarbeiter des Schöntaler Bauhofes ausgehoben und fachgerecht entsorgt. Polizeibeamte des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt nahmen Bodenproben, die noch analysiert werden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die im Zeitraum zwischen vergangener Woche und Dienstag verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben. Sie sollten sich in diesem Fall an die Polizei in Schöntal, Telefon 06294 234, wenden.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Versuchter Mord – Tatverdächtigter in Haft

Seit Montag in Haft befindet sich ein 37-jähriger Mann, nachdem er am Sonntagmorgen eine Frau stranguliert haben soll. Der Tatverdächtige betrat einen Privatclub in der Neckarsulmer Straße in Heilbronn und verweilte dort einige Zeit. Völlig unvermittelt und aus noch unklarem Motiv fing er plötzlich an eine der Mitarbeiterinnen zu drosseln. Durch das schnelle Eingreifen weiterer Arbeitskolleginnen konnte der Mann dazu gebracht werden von der Frau abzulassen. Er ließ sich durch die kurze Zeit später eintreffende Polizei widerstandslos festnehmen. Der 37-Jährige stand nach bisherigen Ermittlungen deutlich unter Alkoholeinfluss. Der Tatverdächtige wurde dem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn einen Haftbefehl wegen versuchten Mord, welcher unmittelbar in Vollzug gesetzt wurde. Der Tatverdächtige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Weiterführende Informationen zum Motiv oder zum persönlichen Umfeld des Tatverdächtigen können zum jetzigen Zeitpunkt aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gegeben werden.

 

Neckarsulm: Unfallflüchtiger gesucht

Einen weißen Renault Twingo und dessen Fahrer sucht die Polizei nach einem Unfall am Dienstagnachmittag in Neckarsulm. Kurz nach 15 Uhr befuhr ein 43-Jähriger mit seinem Fahrrad den Kreisel Spital-/Neuenstadter Straße. Dort wird er von einem PKW angefahren, reagiert zum Glück richtig und kann so vom umstürzenden Fahrrad springen, dass er nicht verletzt wird. Der Autofahrer hielt und griff den 43-Jährigen verbal heftig an, stieg wieder ein und fuhr weg, ohne sich um den Schaden am Fahrrad zu kümmern und seine Pesonalien zu hinterlassen. Der Mann ist etwa 50 Jahre alt und hat eine “bullige” Statur. Er ist sonnengebräunt und hat schwarze Haare. Bei seinem PKW handelt es sich um einen weißen Renault Twingo mit roten und schwarzen Streifen und eventuell auch Mustern an den Seiten. Hinweise auf das Fahrzeug oder den Fahrer gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Unterheinriet: Leichtkraftradfahrer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Mittwochnachmittag ein Leichtkraftradfahrer nach einem Unfall auf dem Verbindungsweg zwischen Farnersberg und Unterheinriet mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Der 18-Jährige wurde gegen 15.30 Uhr in einem Bach liegend von einem Verkehrsteilnehmer gefunden. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand kam der junge Mann mit seiner Maschine in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Das Motorrad prallte knapp 40 Meter nach dem Verlassen der Straße gegen einen Baum, der Fahrer wurde dadurch abgeworfen und stürzte kopfüber in einen Bach. In diesem musste er liegen bleiben, da er sich aufgrund der erlittenen Verletzungen nicht bewegen konnte. Wie lange er im Wasser lag, ist noch unklar.

Löwenstein: Sozia schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt eine 50-Jährige bei einem Unfall am Mittwochnachmittag bei Löwenstein. Die Frau saß als Sozia auf dem Motorrad eines 58-Jährigen, der kurz vor 14 Uhr von Löwenstein in Richtung Wüstenrot unterwegs war. In Hirrweiler wollte eine vor ihm fahrende 26-Jährige mit ihrem PKW nach links abbiegen und musste wegen des Gegenverkehrs abbremsen. Dies sah der Motorradfahrer offensichtlich zu spät. Sein Krad prallte nahezu ungebremst gegen das Heck des Toyotas. Die Sozia erlitt schwere Verletzungen, die Autofahrerin musste vom Rettungsdienst mit einem Schock ins Krankenhaus gefahren werden.

Heilbronn: Ittlingen: Einbrecher im Lagerhaus, hoher Schaden-kleine Beute

Lamellen eines geschlossenen Fensterrollladens an einem Lagerhaus in der Ittlinger Hauptstraße rissen Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch ab. Sie brachen dann aber nicht das Fenster auf, sondern die Eingangstüre. Am Verkaufstresen öffneten sie einige Behältnisse. Aus der Registrierkasse stahlen sie etwa 30 Euro. Ansonsten konnten sie offensichtlich nichts brauchen. Der angerichtete Sachschaden wird auf mindestens 1.500 Euro geschätzt.

Möckmühl: Fußgängerin angefahren

Den Fußgängerüberweg in der Möckmühler Bahnhofstraße wollte eine 35-Jährige am Mittwochabend überqueren. Dabei wurde sie von einem 56-jährigen Autofahrer, der offensichtlich von der untergehenden Sonne geblendet wurde, übersehen und von dessen PKW angefahren. Die Fußgängerin musste vom Rettungsdienst mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Bad Friedrichshall: Einbrecher in Gaststätte

Die Tür zu einem Lagerraum am Gebäude einer Gaststätte im Bad Friedrichshaller Mühlweg brachen Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch auf. So gelangten sie in den Gastraum, wo sie einen Spielautomaten aufwuchteten und leerten. Sie flüchteten mit ihrer Beute in noch nicht bekannter Höhe. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine. Verdächtige Beobachtungen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Bereich der Reitanlage sollten dem Polizeiposten Bad Friedrichshall, Telefon 07136 98030, mitgeteilt werden.

Wüstenrot: Diebin beobachtet

Mehrere Autos in der Schönblickstraße in Wüstenrot hatte eine Unbekannte am Mittwochmorgen im Visier. Kurz nach 9 Uhr ging sie von Autotür zu Autotür und hoffte offensichtlich, dass einer der Wagen nicht verschlossen ist. Dabei wurde sie von einem Anwohner beobachtet, der die Polizei alarmierte. Als die erste Streife eintraf, war die etwa 30 bis 40 Jahre alte Frau bereits verschwunden. Die vollschlanke “Dame” hat lange, gewellte, bis über die Schultern reichende Haare, die sie zur Tatzeit offen trug. Bekleidet war sie mit einem weißen T-Shirt, eine deutlich zu enge, kurze Hose und Flip-Flops. Hinweise auf die Tatverdächtige gehen an den Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077.

PP Heilbronn