Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 21.02.2017

Main-Tauber-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Külsheim: Gebogene Nägel verstreut

Gleich an zwei Hofeinfahrten wurden am Freitagabend, in der Zeit von 18 Uhr bis 2 Uhr, gebogene Nägel verstreut. In der Külsheimer Rathausstraße konnte eine der Geschädigten zwei Nägel auf den Laufflächen ihrer Pkw-Reifen feststellen. Durch das vorherige Biegen der Nägel standen diese teilweise mit der Spitze nach oben. Auch auf dem Nachbargrundstück wurden dieselben Nägel verstreut, hier kam es nicht zu einem Schaden. Der Polizeiposten Külsheim ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Durch das Biegen der Nägel wird davon ausgegangen, dass der oder die Täter bewusst ein schädigendes Ereignis hervorrufen wollten. Das unter Umständen langsame Entweichen der Reifenluft während der Fahrt birgt große Gefahren für den Fahrzeugführer und auch für andere Verkehrsteilnehmer. Zeugen des überaus gefährlichen Tuns werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Külsheim, Telefon 09345 241, in Verbindung zu setzen.

Tauberbischofsheim-Impfingen: Baggerlöffel entwendet

Ein hydraulisch verstellbarer Grabenräumlöffel des Fabrikats Lehnhoff mit Schnellwechsler MS03 im Wert von circa 2.000 Euro, wurde von einem Gelände im Neubaugebiet in Impfingen entwendet. Die unbekannten Täter waren vermutlich in der Zeit von 15. Februar auf 17. Februar aktiv. Es muss davon ausgegangen werden, dass für den Abtransport ein größeres Fahrzeug oder ein Anhänger verwendet wurden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, in Verbindung zu setzen.

Boxberg-Oberschüpf: Einbruch in Feldscheune

Durch einen Bekannten erhielt der Besitzer einer Feldscheune in Oberschüpf den Hinweis, dass in dessen Feldscheune eingebrochen wurde. Da seine Scheune nur unweit der seines Bekannten liegt, schaute der Mann umgehend nach. Dies brachte die Gewissheit, dass Unbekannte auch bei ihm, vermutlich in der Zeit von Samstag auf Montag zwei Vorhängeschlösser aufgebrochen und Werkzeuge und Maschinenteile entwendet haben.

Lauda-Königshofen: Container brennt

Weil auf dem Gelände einer Werkstoff-Firma in Königshofen ein Container brannte, musste die Feuerwehr Lauda-Königshofen am frühen Dienstagmorgen, gegen 4.00 Uhr, mit 30 Mann ausrücken. Bei der Ladung der brennenden Wechselbrücke handelte es sich nicht um Gefahrgut. Der Behälter wurde geleert und das Schuttgut gelöscht. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht.

Niederstetten: Einbruch in Baufachmarkt

Über ein Außenregal und dann über ein Oberlichtfenster gelangte ein unbekannter Täter in das Innere eines Baumarkts in der Niederstettener Austraße. Im Baumarkt wurden alle Räume betreten und Werkzeuge und Waren im Wert von circa 300 Euro entwendet. Als mögliche Tatzeit wird die Zeit von Samstag bis Montag angenommen. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Weikersheim unter 07934 994721 zu melden.

Neckar-Odenwald-Kreis

Aglasterhausen: Farbschmierereien an Schulgebäude

Das Schulgebäude in der „Neue Schulstraße“ in Aglasterhausen wurde in der Zeit von Freitag bis Montag von Unbekannten mit blauer, schwarzer und gelber Farbe besprüht. Die Bedeutung der aufgebrachten Zahlen, Buchstaben und sonstigen Gebilden ist nicht erkennbar. Der Schaden wird auf circa 300 Euro geschätzt. Hinweise nimmt der Polizeiposten Aglasterhausen, Telefon 06262 9177080, entgegen.

Adelsheim: Silberfarbener Kombi nach Unfall gesucht

Wie bereits berichtet flüchtete am Freitag der vergangenen Woche der Verursacher eines Unfalls in Adelsheim. Der Unbekannte fuhr gegen 19.20 Uhr von Sennfeld kommend auf der Unteren Austraße und streifte mit seinem Wagen in Höhe des Gebäudes Nummer 55 einen geparkten Volvo. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Der Unfallverursacher fuhr trotzdem einfach weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Sein silberner Kombi müsste vorne rechts deutlich erkennbare Beschädigungen haben. Zum Unfallzeitpunkt waren dort mehrere Fahrzeuge unterwegs, weshalb die Polizei hofft, dass es Zeugen gibt. Diese möchten sich beim Polizeirevier in Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040, melden.

Adelsheim: Keine Freunde der Polizei

Keine Freunde der Polizei scheinen zwei Männer zu sein, wegen denen am späten Montagabend eine Ruhestörung gemeldet wurde. Anwohner beschwerten sich gegen 23 Uhr zum ersten Mal, dass in einer Wohnung im Friedrich-Gerner-Ring lautstark gestritten werde. Nachdem eine Polizeistreife dort eintraf und von der Bewohnerin sowie zwei anwesenden Männern Besserung versprochen wurde, rückten die Beamten wieder ab. Doch die Ruhe hielt nicht lange. Kurze Zeit später ging es schon wieder los. Als zwei Streifen des Polizereviers Buchen eintrafen, stand ein 19-Jähriger vor der Wohnungstür. Er wollte seinen Ausweis nicht zeigen und ließ auch nicht zu, dass die Polizisten die Wohnung, in der immer noch heftig gestritten wurde, betreten. Deshalb mussten die Ordnungshüter den Mann zu Boden bringen und ihm Handschließen anlegen. Dabei versuchte er immer wieder, nach den Beamten zu treten. Als die Handschließen klickten kam aus der Wohnung ein 41-Jähriger, um seinem Kumpel zu helfen. Als er den Polizisten damit drohte, sie umzubringen, lag auch er recht schnell mit Handschellen auf dem Boden. Der 19-Jährige tobte in seiner Zelle und trat ständig gegen die Türe weshalb ihm Fußfesseln angelegt werden mussten. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,5 Promille, der Ältere der beiden brachte es auf knapp 2,7 Promille. Beide mussten ihren Rausch in einer Polizeizelle ausschlafen.

Schefflenz: Schon wieder Glasscherben auf der Fahrbahn

Nicht lustig finden Autofahrer und die Polizei die Späßle, die sich ein Unbekannter nun schon dreimal im Bereich Schefflenz erlaubt hat. Zuletzt wurden am Montagmorgen auf der Straße zwischen Oberschefflenz und Rittersbach Glasscherben gemeldet. Auf der gesamten Strecke fand eine Streife des örtlichen Polizeipostens dann immer wieder zerdepperte Flaschen eines Dornfelder Weins. Ein Zeuge befuhr die Strecke gegen gegen 8.30 Uhr, da lagen noch nichts auf der Fahrbahn. Als er gleich darauf wieder in die andere Richtung fuhr, lagen die Scherben da. Auch die beiden anderen Male hat der Unbekannte seine Weinflaschen an einem Montag auf der Straße entsorgt. Über das Motiv und den Täter hat die Polizei keinerlei Hinweise und bittet Zeugen, auch solche, die in Zukunft etwas Verdächtiges beobachten, sich beim Posten in Schefflenz, Telefon 06293 233, zu melden.

Mosbach: Nach Diebstahl eingeschlafen

Den Schlaf des Gerechten durfte ein 33-Jähriger am Montagabend in Mosbach genießen. Der Mann wurde kurz vor seinem Entschlummern von einem Ladendetektiv in einem Einkaufszentrum bei einem Diebstahl erwischt. Außerdem trank er in aller Seelenruhe einen „Flachmann“ mit Weinbrand aus und stellte die Flasche wieder in das Regal zurück. Im Büro des Ladendetektivs schlief er dann ein und auch die alarmierte Polizei konnte ihn nicht wach bekommen. Deshalb wurde der Obdachlose vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Hohenlohekreis

Motorradsicherheitstraining

Um die Verkehrssicherheit der stark unfallgefährdeten Gruppe der Motorradfahrer zu erhöhen, bietet das Polizeipräsidium Heilbronn, Referat Prävention, Außenstelle Künzelsau und die Kreisverkehrswacht Hohenlohe e.V., zum Saisonbeginn auf dem Areal der Firma Würth in Künzelsau-Gaisbach wieder Motorradsicherheitstrainings an. Die Termine sind am So., 09.04; Sa., 22.04; So., 23.04. und Sa., 06.05.17. Anmeldungen werden von Gerhard Wolpert unter der Telefonnummer 07940/940-621 entgegen genommen.

Kupferzell: Einbruch in Einliegerwohnung

Unbekannte waren am Montag, zwischen 12.45 Uhr und 16.30 Uhr, in einer Einliegerwohnung in der Kupferzeller Panoramastraße auf der Suche nach Diebesgut. Die Täter hebelten die Wohnungstür auf und gelangten so ins Innere. Dort durchwühlten sie mehrere Räume und erbeuteten Bargeld. Zeugen, denen in der Panoramastraße und in deren Umgebung verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 in Verbindung zu setzen.

Kupferzell/Goggenbach: Feuer im Mülleimer

Vermutlich durch die falsche Entsorgung von Müll kam es am Montagnachmittag zu einem Brand in der Goggenbacher Oststraße. Aus noch nicht abschließend ermittelten Gründen entzündete sich ein Feuer in einem Abfallbehälter, welcher dadurch komplett zerstört wurde. Durch die Hitze griff das Feuer auf eine Garage über. Ein in der Garage abgestellter Anhänger konnte noch rechtzeitig aus der Garage gezogen werden. Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 2.000 Euro geschätzt.

Künzelsau: Unbekannter beschädigt PKW

Wahrscheinlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein Unbekannter am Montag, zwischen 8 Uhr und 16 Uhr mit seinem Auto einen auf dem Parkplatz eines Textildiscounters in der Künzelsauer Hauptstraße geparkten Mercedes. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern entfernte sich der Täter vom Unfallort. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 in Verbindung zu setzen.

Öhringen: Uneinsichtiger Autofahrer mit Promille

Vollkommen uneinsichtig und unkooperativ zeigte sich ein Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht zum Dienstag in Öhringen. Kurz nach 0 Uhr fiel er einer Polizeistreife auf, weil er mit seinem Pkw äußerst unsicher unterwegs war. Der BMW-Fahrer wurde deshalb durch die Beamten in der Herrenwiesenstraße gestoppt. Bei der Überprüfung zeigte er eindeutige Zeichen von Alkoholkonsum, weshalb er ins Alkoholmessgerät pusten musste. Weil der ermittelte Promillewert über dem Erlaubten lag, wurde dem 60-Jährigen die Weiterfahrt untersagt. Er begleitete die Ordnungshüter stattdessen ins Krankenhaus zur Blutprobe. Allerdings verhielt sich der Mann zwischenzeitlich aggressiv und renitent. Er schrie herum und wurde beleidigend. Letztendlich wurden ihm Handschließen angelegt und er musste mit zum Polizeirevier. Auf ihn kommt nun nicht nur eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss sondern auch wegen Beleidigung zu.

Neuenstein: Einbrecher kam über Terrasse

Bereits am vergangenen Samstag hatte ein Hausbesitzer in Neuenstein ungebetene Besucher. Während der Abwesenheit der Familie, zwischen 16 und 19.30 Uhr, drangen Unbekannte über die zuvor aufgehebelte Terrassentür ins Innere des Wohnhauses und durchsuchten sämtliche Räume und Schränke. Die Einbrecher erbeuteten Bargeld und Schmuck. Wie hoch der Sach- und Diebstahlschaden ist, muss noch ermittelt werden. Wer im Tatzreitraum im betreffenden Wohngebiet verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt hat, sollte dies der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, mitteilen.

Bretzfeld: Kleiner Junge hat Glück im Unglück

Am Montagnachmittag wurde in Bretzfeld ein kleiner Junge bei einem Autounfall verletzt. Der Siebenjährige rannte kurz vor 17 Uhr in der Humboldtstraße zwischen zwei geparkten Autos auf die Fahrbahn. Eine 51-jährige Fahrzeugführerin konnte offenbar nicht mehr schnell genug bremsen und erfasste das Kind mit ihrem Skoda. Der Junge verletzte sich glücklicherweise nur leicht.

Öhringen: Zigarettenautomaten geplündert

Auf Zigaretten und Bargeld hatten es Unbekannte am vergangenen Wochenende in Öhringen abgesehen. Im Zeitraum zwischen Freitag und Montag machten sie sich an einem Automaten zu schaffen, der am Gebäude eines Baumarktes im Steinsfeldle aufgestellt war. Nachdem sie diesen aufgehebelt hatten, nahmen sie sämtliche Zigarettenpackungen und das Bargeld an sich. Der Sach- und Diebstahlschaden dürfte sich auf über 2.500 Euro belaufen. Die Öhringer Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Automatenaufbruch geben können. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 07941 9300 melden.

Öhringen: Lampen kaputtgeschlagen

Ein Vereinsheim im Öhringer Gewann Hannenberg, in der Verlängerung des Nußbaumwegs, war in der Zeit zwischen Sonntag, 12.30 Uhr, und Montagmorgen, das Ziel unbekannter Vandalen. Sie zerschlugen die vor dem Gebäude angebrachten Außenleuchten mit einem unbekannten Gegenstand und richteten somit Sachschaden an. Hinweise zu dem Verursacher der Sachbeschädigung nimmt die Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, entgegen.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Pkw-Aufbrecher in Untersuchungshaft

Nach zwei Diebstählen aus Pkw im Bereich des Heilbronner Friedensplatzes Anfang Februar dieses Jahres wurden zwei 31- und 35-jährige Männer ermittelt. Beamten des Polizeireviers Heilbronn gelang es in der Folge, den beiden algerischen und irakischen Asylbewerbern weitere Taten nachzuweisen. Beide stehen im Verdacht, für weitere zwei Pkw-Aufbrüche Anfang Februar im Bereich des Friedensplatzes in Heilbronn sowie einen Pkw-Aufbruch auf einem Parkplatz in der Herrenwiesenstraße in Öhringen verantwortlich zu sein. Dabei wurde jeweils eine Scheibe an den Autos eingeschlagen und Wertgegenstände entwendet. Die beiden Männer wurden nach Wohnungsdurchsuchungen, bei denen sich Hinweise auf drei weitere Autoaufbrüche ergeben haben, und entsprechendes Diebesgut sichergestellt werden konnte, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn am vergangenen Freitag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Er erließ die beantragten Haftbefehle und wies die beiden in die Untersuchungshaft ein. Die Ermittlungen dauern an. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter den Telefonnummern 07131/64-36112 (Pressestelle Staatsanwaltschaft) und 07131/104-1010 (Pressestelle Polizeipräsidium) gerne zur Verfügung.

Ilsfeld: 15 Kilogramm Marihuana sichergestellt

Nach umfangreichen Ermittlungen der Heilbronner Rauschgiftfahnder konnten am 14. Februar 2017, gegen 19 Uhr, drei Männer im Besitz von 15 Kilogramm Marihuana auf dem Gelände einer Fast-Food-Kette in Ilsfeld vorläufig festgenommen werden. Die drei, die ursprünglich aus Kroatien und dem Kosovo stammen, stehen im Verdacht, bereits über einen längeren Zeitraum größere Mengen Marihuana aus der Balkanregion nach Deutschland geschmuggelt zu haben, um es weiterzuverkaufen. Die Festnahme erfolgte durch Spezialkräfte der Polizei. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurden durch das zuständige Amtsgericht Heilbronn Haftbefehle erlassen und auch in Vollzug gesetzt. Die Männer wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Heilbronn: Beim Dealen erwischt?

Offenbar beim Verkaufen von Marihuana wurde ein 25-Jähriger am Montagabend in Heilbronn-Böckingen von der Polizei ertappt – gegen ihn wird nun ermittelt. Gegen 22 Uhr befand sich eine Streife in der Schuchmannstraße. In der Nähe des Bürgerhauses fielen den Beamten zwei junge Männer auf, die sich augenscheinlich seltsam verhielten. Einer der Beiden ging beim Erkennen der Streife zu einem Gebüsch, ehe er zurückkam. Bei einer darauffolgenden Kontrolle fanden die Polizisten dort drei verkaufsfertig abgepackte Plastiktütchen mit Marihuana und stellten diese sicher. Offenbar gehörten sie dem 25-Jährigen. Dem jedoch nicht genug. Bei der weiteren Überprüfung fanden die Ordnungshüter bei ihm eine Schreckschusswaffe, etwa 30 Gramm Marihuana und etwas Kokain, die sie ebenfalls einbehielten. Der 25-Jährige muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Untereisesheim: Auto gestreift – Zeugen gesucht

Nach Zeugen eines Unfalls sowie dem Verursacher sucht die Polizei nach einem Vorfall am Montag in Untereisesheim. In der Seestraße, gegenüber des Feuerwehrmagazins, hatte eine 19-Jährige ihren VW Lupo zwischen 8.30 und 16.45 Uhr abgestellt. Bei der Rückkehr zu ihrem Auto sah sie, dass die hintere Stoßstange des PKW beschädigt worden war. Offenbar war ein anderer mit seinem Fahrzeug zuerst dagegen und dann davon gefahren. Er verursachte Sachschaden in Höhe von zirka 1.500 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, melden.

Heilbronn: Peugeots mutwillig beschädigt

Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro richtete ein Unbekannter in der Nacht zum Sonntag an mehreren Peugeots in Heilbronn an. Wie am Montag bei der Polizei angezeigt wurde, beschädigte ein Täter mindestens drei auf dem Parkplatz eines Autohauses in der Lise-Meitner-Straße abgestellte Pkw. Bei allen Fahrzeugen des Modells 208 trat oder schlug der Unbekannte mit dem Fuß oder dem Knie gegen die Fahrertüren und beschädigte diese. Das Motiv liegt derzeit völlig im Dunkeln. Hinweise auf den Täter hat die Polizei nicht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung geben können, sollten sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden.

Nordheim: Elektro-Werkzeuge gestohlen

Auf hochwertige Werkzeuge hatten es Unbekannte beim Aufbruch eines Baucontainers in Nordheim abgesehen. Zwischen Samstag, 12 Uhr, und Montag, 7.15 Uhr, öffneten die Diebe einen in der Straße Zimmerer Höhe abgestellten Container und entwendeten aus diesem Werkzeuge wie ein Trennschleifer, einen Rotationslaser, einen Betonrüttler sowie einen Akku-Bohrhammer. Der Wert der Diebesguts wird auf zirka 5.000 Euro geschätzt. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Lauffen, Telefon 07133 209-0, melden.

BAB / Neckarwestheim: Überschlag im Cabrio

Schwere Verletzungen erlitt ein Autofahrer am Montagnachmittag bei einem Überschlag mit seinem VW. Der 50-Jährige befuhr die A81 in Richtung Würzburg und geriet zwischen den Anschlussstellen Mundelsheim und Ilsfeld aus noch unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er eine Böschung hinauf und prallte gegen mehrere Bäume, worauf sich das VW Golf Cabrio überschlug. Der PKW kam im Bereich des Standstreifens zum Stehen. Der 50-Jährige wurde verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden.

Flein: Fußgängerin angefahren

Mit schweren Verletzungen musste eine Fußgängerin nach einem Unfall in Flein am Montag in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die 83-Jährige war zu Fuß in der Horkheimer Straße unterwegs und wollte die Straße an der Einmündung zur August-Lämmle-Straße überqueren. Ein 32-Jähriger fuhr zu dieser Zeit mit seinem Auto rückwärts und übersah die Seniorin, die vom PKW erfasst wurde und stürzte. Sie zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Ilsfeld: Scheiben eingeschlagen

Auf etwa 5.000 Euro wird der Schaden beziffert, den ein Unbekannter an zwei Baggern in Ilsfeld angerichtet hat. Wohl am vergangenen Wochenende verschaffte sich der Täter Zutritt zu einer abgesperrten Baustellen in der Dammstraße. Dort schlug er offenbar mit einem Hammer oder ähnlichem die Scheiben zweier Arbeitsmaschinen ein. Hinweise auf den Täter hat die Ilsfelder Polizei nicht. Unter 07062 915550 können Zeugen sachdienliche Hinweise geben.

BAB / Abstatt: Zeugen nach Auffahrunfall gesucht

Weil die Beteiligten eines Unfalls widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang machen, bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Auf der A81 in Richtung Stuttgart war ein 49-jähriger Mercedesfahrer Dienstagfrüh, gegen 2.25 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Untergruppenbach und Ilsfeld unterwegs. Nach derzeitigem Stand der Erkenntnisse befuhr er zunächst den rechten und wechselte dann auf den mittleren Fahrstreifen, um einen vorausfahrenden LKW zu überholen. Ein mit deutlich höherer Geschwindigkeit heranfahrender 47-jähriger Audilenker konnte aufgrund des plötzlichen Fahrstreifenwechsels einen Unfall nicht verhindern und fuhr nahezu ungebremst auf den Mercedes auf. Bei der Kollision erlitten beide Beifahrer in den Fahrzeugen leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass der 50-Jährige nach Alkohol roch. Ein Test ergab einen Wert von etwa 0,6 Promille. Die Verkehrspolizei Weinsberg ermittelt in diesem Fall und hofft unter Telefon 07134 513-0 auf Zeugenhinweise.

PP Heilbronn