Polizei Pressebericht zum Zweitliga-Spiel des FC Würzburger Kickers gegen Fortuna Düsseldorf

DominikSchraudolf / Pixabay Polizei

Pressebericht zum Zweitliga-Spiel des FC Würzburger Kickers gegen Fortuna Düsseldorf

WÜRZBURG. Am Sonntagnachmittag ab 13.30 Uhr fand in der Würzburger Flyeralarm-Arena das vorletzte Zweitligaheimspiel der Vorrunde zwischen dem FC Würzburger Kickers und Fortuna Düsseldorf statt. Auch diesmal war die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei und der Operativen Ergänzungsdienste Unterfranken vor, während und nach der Partie im Einsatz, um für einen friedlichen Verlauf der Veranstaltung zu sorgen. Während der gesamten Veranstaltung kam es nicht zu sicherheitsrelevanten Vorkommnissen.

 

Die rund 1.500 Gästefans reisten mit mehreren Reisebussen, aber auch zum Teil mit dem Zug und mit 9-Sitzern nach Würzburg, um ihre Mannschaft anzufeuern. Knapp 100 Gästefans, die sich aber völlig friedlich verhielten, kamen gegen Mittag mit dem Zug am Hauptbahnhof an. Bei den Einlasskontrollen wurden seitens des Ordnungsdienstes keine verbotenen Gegenstände sichergestellt und die Atmosphäre war sehr entspannt.

Bei Spielbeginn um 13.30 Uhr hatten sich trotz frostiger Temperaturen ca. 10.200 Zuschauer im Stadion am Dallenberg eingefunden. Während der Partie, die bis zum Ende torlos blieb, kam es zu keinerlei Sicherheitsstörungen. Nach Abpfiff leerte sich das Stadion zügig und auch die Abreise der Fußballfans verlief ohne weitere Vorkommnisse.

PP Unterfranken

Anmerk.  Redaktion : Das Spiel endete Untenschieden 0:0

Bilder / Videos Landesligaspiel SV Eintracht Nassig – SV Viktoria Wertheim 1:5 , 29.04.2016