Polizeibeamten mit Flasche angegriffen – Glasflasche gegen Kopf geschlagen – Beamte getreten und bespuckt

25.06.2020, PP Unterfranken

 

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 25.06.2020

ASCHAFFENBURG. Eine 17-Jährige ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg am Donnerstag richterlich in einer Einrichtung der Jugendhilfe untergebracht worden. Den Ermittlungen der Kripo Aschaffenburg zufolge wird ihr vorgeworfen, in der Nacht zum Fronleichnamstag Polizeibeamte angegriffen und einen der Beamten mit einer Flasche im Gesicht verletzt zu haben. Die Ermittlungen laufen u.a. wegen des Verdachts der versuchten schweren Körperverletzung und des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte. Die Polizei kündigt verstärkte Kontrollen an.

 

Glasflasche gegen Kopf geschlagen – Beamte getreten und bespuckt

Wie bereits berichtet, wurde die 17-Jährige und ihre Begleiter am 10. Juni, gegen 23.30 Uhr, kontrolliert, nachdem sie Polizeibeamte und Mitarbeiter des Aschaffenburger Ordnungsamtes beleidigt hatte, als diese im Rahmen der „City-Streife“ am Schlossberg unterwegs waren. Plötzlich und vollkommen unvermittelt schlug die deutsche Staatsangehörige einem 29-jährigen Beamten während der Kontrolle eine Glasflasche an den Kopf, so dass dieser ein Hämatom im Bereich des rechten Auges erlitt. Bei ihrer Gewahrsamnahme zeigte sich die offensichtlich unter Drogeneinfluss stehende junge Frau fortgesetzt aggressiv. Sie trat und spuckte um sich, wodurch ein weiterer Beamter und eine Beamtin leicht verletzt wurden.
Im Zuge des Sachverhalts wurde auch gegen einen 19-jährigen deutschen Ortsansässigen ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet.

 

Ermittlungen der Kripo – richterlicher Unterbringungsbefehl

Aufgrund des Schlages mit der Flasche ins Gesicht des Beamten besteht der dringende Verdacht der versuchten schweren Körperverletzung, einem Verbrechenstatbestand mit einer im Strafgesetzbuch vorgesehenen Strafandrohung von einem bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe. Die Kripo Aschaffenburg übernahm in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen. Diese führten Anfang der Woche auf Antrag der Staatsanwaltschaft zum Erlass eines richterlichen Unterbringungsbefehls der Jugendlichen in einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe. Die Anordnung wurde von Einsatzkräften der Kripo am Dienstag vollzogen. Neben der Gewahrsamnahme der 17-Jährigen wurde auch ihre Wohnung nach Betäubungsmitteln durchsucht. Dabei fiel den Beamten eine geringe Menge Marihuana in die Hände.

Am Mittwoch wurde die 17-Jährige dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Aschaffenburg vorgeführt. Nach der Eröffnung des Unterbringungsbefehls wurde sie in die Jugendeinrichtung überführt.

 

Polizeiliche Präsenz am Perth Inch

Aufgrund der Entwicklung der vergangenen Wochen wird die Polizei am kommenden Wochenende mit Unterstützung von Einsatzkräften des operativen Ergänzungsdienstes (OED) im Bereich des Perth Inch verstärkt Präsenz zeigen. Verantwortliche für Ordnungs- und Sicherheitsstörungen werden kontrolliert und müssen mit einer konsequenten Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfolgung rechnen.

 

Die Aschaffenburger Polizei handelt dabei in enger Abstimmung mit dem Ordnungsamt der Stadt Aschaffenburg und im Interesse der Anwohner und aller Jugendlichen und Erwachsenen, die sich gerade in den Abendstunden am Wochenende am Perth Inch aufhalten, um friedlich ihre Freizeit dort mit Freunden zu genießen.



Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*