Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 03.09.2015

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Angerichteten Sachschaden ignoriert

Ein Autofahrer hat sich am Mittwoch in Bad Mergentheim nach einem Missgeschick beim Einparken um seine Meldepflicht gedrückt. Zwischen 11 und 12 Uhr war er in der Uhlandstraße in eine Einfahrt eingebogen. Eine Anwohnerin hörte kurz darauf einen Knall und beobachtete, wie der Audi TT-Fahrer wieder rückwärts aus der Hofeinfahrt heraus- und in eine Parklücke vor dem Gebäude fuhr. Anschließend stieg er aus und begutachtete dabei eine offensichtliche Anstoßstelle an seinem Sportwagen. Der andere Pkw-Besitzer bemerkte erst am Nachmittag den Schaden an seinem Fahrzeug, einem Audi A6-Kombi, und verständigte die Polizei. Bei der Unfallaufnahme meldete sich die Zeugin und teilte ihre Beobachtungen mit. Weitere Hinweise zu dem Parkplatzunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstanden ist, nimmt die Polizei in Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, entgegen.

Weikersheim: Vandalen zerkratzen Auto

Vermutlich in der Nacht zum Mittwoch haben Vandalen in Weikersheim zum wiederholten Mal einen 3er BMW zerkratzt und dabei Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro angerichtet. Der schwarz lackierte Pkw war in der Uhlandstraße abgestellt. Die Täter beschädigten die Lackierung der Fahrertür. Wenige Tage zuvor war die rechte Tür bereits durch Unbekannte zerkratzt worden. Auch schon im Mai dieses Jahres hatte die Besitzerin eine Sachbeschädigung an ihrem Auto bei der Polizei melden müssen. Möglicherweise haben Anwohner oder Passanten den oder die Übeltäter beobachtet. Der Polizeiposten Weikersheim nimmt unter der Telefonnummer 07934 99470, Hinweise zu der Tat entgegen.

Tauberbischofsheim: Dieb schnell ermittelt

Ein mutmaßlicher Dieb hatte anfangs dieser Woche in Tauberbischofsheim nicht lange Freude an seiner Beute. In der Zeit zwischen Dienstagabend und Mittwochabend hatte er auf unbekannte Weise ein Am Wört, an einem Laternenpfahl abgeschlossenes Mountainbike entwendet. Das neuwertige Fahrrad ist mehrere hundert Euro wert. Der Besitzer meldete den Diebstahl bei der Polizei. Während einer Streifenfahrt am späten Mittwochabend, fiel den Polizeibeamten ein junger Radler auf, der ohne Licht in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Ordnungshüter fest, dass es sich bei dessen Zweirad um das gestohlene Mountainbike handelte. Der 22-jährige, mutmaßliche Fahrraddieb muss nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Main-Tauber-Kreis: Unbelehrbar

Am Mittwochabend fiel einer Polizeistreife zwischen Grünsfeld und Kirchheim ein Autofahrer auf. Als die Beamten den Renault-Führer kontrollieren wollten, ignorierte dieser die Anhaltezeichen und fuhr davon. Die Ordnungshüter nahmen die Verfolgung des Mannes auf, der sich auch nach fünf Kilometern nicht vom Blaulicht und der Anhaltekelle beeindrucken ließ und stur weiterfuhr. Erst nachdem auch das Martinshorn zum Einsatz kam, hielt der Mann an. Bei seiner Überprüfung schlug den Kontrolleuren deutlicher Alkoholgeruch entgegen, weshalb mit dem 47-jährige Fahrzeuglenker ein Alkoholtest durchgeführt wurde. Dieser bescheinigte ihm einen Wert von über 1,4 Promille. Einen Führerschein konnten ihm die Beamten jedoch nicht abnehmen. Der Mann ist nämlich seit mehreren Jahren nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis. Es stellte sich zudem heraus, dass er nicht zum ersten Mal beim Fahren ohne Führerschein polizeilich aufgefallen war. Seine Autoschlüssel wurden einbehalten. Eine weitere Anzeige gegen ihn folgt.

Wertheim: Auf Rollsplitt gerutscht

Gestürzt ist ein Motorradfahrer mit seiner 1000er Suzuki am Mittwoch auf der Neuen Vockenroter Steige bei Wertheim. Der 43-Jährige war gegen 19.45 Uhr, vom Wartberg kommend, stadteinwärts gefahren. In einer Rechtskurve geriet seine Maschine auf feinem Rollsplitt ins Rutschen und kam zu Fall. Beim Sturz vom Motorrad wurde der Biker leicht verletzt. An der Suzuki entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Wertheim: Nach Parkplatzrempler weitergefahren

Auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums beim Wertheimer Almosenberg kam es am Mittwoch zu einem Zusammenstoß zweier Autos. Gegen 11 Uhr wollte eine 25 Jahre alte Audi-Fahrerin vom oberen Teil des Parkplatzgeländes herausfahren, als sich plötzlich von links eine andere Fahrzeugführerin näherte. Die 25-Jährige leitete, ihren Angaben nach, sofort eine Vollbremsung ein. Ihre Kontrahentin konnte jedoch offensichtlich nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte mit ihrem Auto gegen den Audi A6 der jungen Frau. Davon augenscheinlich unbeeindruckt, setzte die mutmaßliche Unfallverursacherin anschließend ihre Fahrt fort. Bei ihrem Pkw soll es sich um einen grauen Audi A3 handeln. Der Beschreibung zu Folge soll die Fahrerin etwa 20 bis 30 Jahre alt und Brillenträgerin sein. Sie hatte ihre mittelbraunen Haare zurückgesteckt und war in Begleitung eines etwa gleichaltrigen, männlichen Beifahrers. Bei dem Zusammenstoß ist Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstanden. Wer den Vorfall beobachtet hat, sollte sich bei der Polizei in Wertheim, Telefon 09342 91890, melden.

 

PP Heilbronn