Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 03.11.2015

Tauberbischofsheim: Unfall mit mehreren Verletzten

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 27 wurden am Montagmittag vier Personen leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Eine 22-Jährige mit ihrem VW Golf war von Tauberbischofsheim aus in Richtung Königheim unterwegs gewesen. Kurz nach Tauberbischofsheim bemerkte sie vermutlich aus Unachtsamkeit zu spät, dass die vorausfahrende 43-Jährige ihren Seat aufgrund einer unklaren Verkehrssituation abbremste. Als die Golffahrerin erkannte, dass sie nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte, versuchte sie nach bisherigen Erkenntnissen nach links auszuweichen. Hierbei krachte der Golf in das Heck des Seats. Durch den Zusammenstoß geriet der Seat in den Gegenverkehr und kollidierte hier mit dem Mercedes eines 25-Jährigen. Die Fahrer aller drei Fahrzeuge und die 31-jährige Beifahrerin im Mercedes erlitten Verletzungen und mussten medizinisch behandelt werden.

Hardheim-Schweinberg: Zwetschgen und Walnüsse gestohlen

Ein Unbekannter hat vermutlich schon Mitte Oktober die gesamte Ernte von einem Walnussbaum und drei Zwetschgenbäumen auf einem Grundstück am Kahlenberg, in der Nähe des Hardheimer Ortsteils Schweinberg gestohlen. Zeugen sollen sich bei der Polizei Hardheim unter 06283-50540 melden.

Grünsfeld: Fahrräder gestohlen

Unbekannte entwendeten vermutlich in der Nacht auf Sonntag in Grünsfeld zwei Fahrräder aus der Garage eines Hauses in der Bauerngasse. Gestohlen wurden ein weißes Damenelektrofahrrad der Marke „Viktoria“ vom Typ „Eagle“ und ein weiß-grünes Mountainbike der Marke „Bull“ vom Typ „Sharptail Street“. Bisher gibt es keine Hinweise auf die Täter. Zeugenhinweise erbittet die Polizei Tauberbischofsheim unter 09341-810.

Bad-Mergentheim: Viele Fahrräder mit mangelhafter Beleuchtung unterwegs

Die Beamten des Polizeireviers Bad Mergentheim kontrollierten vergangene Woche an mehreren Tagen an verschiedenen Schulen die Verkehrssicherheit der Fahrräder von Schülern. Dabei wurden an etwa 150 Drahteseln schwerpunktmäßig die Beleuchtungsvorschriften überprüft. An 55 Fahrrädern gab es etwas auszusetzen, wie zum Beispiel fehlende Reflektoren. Oftmals fehlten aber auch der Frontscheinwerfer oder das Rücklicht komplett, beziehungsweise waren die Batterien der Leuchten leer. Die Polizei bittet Eltern gerade in der dunklen Jahreszeit verstärkt auf die Sicherheit ihrer Kinder im Straßenverkehr zu achten.

 

PP Heilbronn