Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 09.07.2015

Heilbronn (ots) – Bad Mergentheim: Zwei Gruppen Bettler von Fahrer abgeholt

Rumänische Bettler wurden der Polizei in der Bad Mergentheimer Agnes-Schreiber-Straße am Mittwochvormittag gemeldet. Eine Streife des Polizeireviers traf einen Mann und eine Frau an, die sich nach einer Kontrolle und einem erhaltenen Platzverweis zu einer Tankstelle in der Wachbacher Straße begaben, wo sie offensichtlich abgeholt wurden, denn dort stiegen sie in ein Auto. Dies zeigte den Beamten, dass es sich offensichtlich um eine organisierte Bettelei handelte, weshalb auf weitere Bettler geachtet wurde. In der Breslauer Straße konnten tatsächlich drei weitere rumänische Bettler angetroffen werden. Auch Sie wurden einer Kontrolle unterzogen und auch sie erhielten einen Platzverweis. Danach konnten die Ordnungshüter beobachten, dass sich das Trio ebenfalls zur Tankstelle begab, um sich dort mit dem gleichen Fahrer zu treffen. Alle Personen sind schon öfter polizeilich in Erscheinung getreten. Hinweise auf Straftaten an diesem Tag ergaben sich bislang keine.

Igersheim: Sachbeschädigung eines BMW auf einem Behindertenparkplatz

Am Mittwochnachmittag wurde von einem Unbekannten auf dem Behindertenparkplatz in der Igersheimer Hermann-von-Mittnacht-Straße beschädigt. Ein 49-Jähriger stellte seinen schwarzen BMW um 15 Uhr ab. Als er eine Dreiviertelstunde später wieder zurückkam, sah er den Schaden, der von der Polizei auf über 1.000 Euro geschätzt wird, auf der rechten Seite seines Autos. Täterhinweise liegen nicht vor. Zeugen, die Hinweise auf die Beschädigung geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 5499-0 zu melden.

Bad Mergentheim: Fahrraddieb klaut innerhalb einer Stunde zwei Fahrräder

Einen Mann, von dem er wusste, dass der am Bootsverleih an der Tauber bei Bad Mergentheim ein Fahrrad entwendet haben soll, sah ein 41-Jähriger. Zusammen mit einem anderen Zeugen verfolgte er den mutmaßlichen Dieb und sah, wie dieser an einem Fahrradständer am Freibad an mehreren Fahrrädern rüttelte, bis er ein unverschlossenes gefunden hatte. Kurzerhand setzte er sich drauf und radelte weg. Die beiden Zeugen hielten ihn dann allerdings auf und so lange fest, bis die alarmierte Polizei hinzukam. Der Besitzer des silbernen Herrenfahrrades mit hochgebogenem Lenker und der Aufschrift „Mercedes-Benz“ auf der Stange wurde im Freibad mehrmals ausgerufen, er meldete sich jedoch nicht. Wer ein solches Fahrrad vermisst, möge sich unter der Telefonnummer 07931 5499-0 beim Polizeirevier Bad Mergentheim melden. Es wird nicht ausgeschlossen, dass der polizeibekannte 31-Jährige für weitere Fahrraddiebstähle in Betracht kommt, die Ermittlungen dauern an.

Tauberbischhofsheim: Arbeiter vergisst Warnbaken wieder aufzustellen

Am Mittwochmorgen ereignete sich in Tauberbischofsheim ein Unfall, weil vermutlich ein Arbeiter auf einer Baustelle vergessen hatte, Warnbaken wieder aufzustellen. Im Laufe von Straßenarbeiten in der Hochäuser Straße wurden von dem Arbeiter zur Durchführung von Reinigungsarbeiten die Warnbaken entfernt. Dass diese später fehlten, wurde einer Frau zum Verhängnis wurde. Die 46-Jährige übersah die ungesicherte Vertiefung in der Fahrbahn und überfuhr diese mit ihrem PKW. Hierdurch wurde der PKW beschädigt.

Tauberbischhofsheim: Zeuge nach Unfall gesucht

Einen Zeugen sucht die Polizei nach einem Unfall bei Tauberbischofsheim am Mittwochmorgen. Kurz vor 10 Uhr fuhr ein 46-Jähriger mit seinem Toyota von Großrinderfeld in Richtung Tauberbischhofsheim. Auf einer Gefällstrecke überholte er einen Kleinwagen und scherte vor diesem sofort wieder ein. Als er erneut überholen wollte, befand sich allerdings bereits der Mercedes eines 34-Jährigen neben seinem Toyota. Der Mercedesfahrer sah, dass der 46-Jährige mit seinem Wagen nach links kam, wich deshalb aus und kam auf den Grünstreifen, wo er zwei Leitpfosten umfuhr. Am Mercedes entstand Sachschaden von über 1.000 Euro, der Toyota blieb unbeschädigt. Der unbekannte Fahrer des Kleinwagens wird als Zeuge gesucht. Er wird gebeten, sich beim Polizeirevier in Tauberbischhofsheim unter der Telefonnummer: 09341 81-0 zu melden.

Wertheim: Sonneneinwirkung bringt Harz zum Brennen

Die intensive Sonneneinwirkung war offensichtlich die Ursache, dass in Wertheim ein Baumstumpf zu brennen begann. An dem Baumstumpf einer Kiefer war durch die Hitze der vergangenen Tage Harz ausgetreten. Dieses hat sich dann am Mittwochmittag vermutlich durch die Sonneneinstrahlung derart erhitzt, dass es zur Selbstentzündung des Harzes kam. Ein Anwohner, der den Brand bemerkte, konnte den Baumstumpf mittels eines Eimers Wassers löschen.

Wertheim: Gefährlicher Spaß von Jugendlichen

Einen gefährlichen Spaß haben sich Jungen im Alter von elf und zwölf Jahren am Mittwochnachmittag auf der Luisenstraße in Wertheim erlaubt. Die Kinder legten Plastikflaschen auf die Straße, um dann kurz bevor die Autos kamen über die Straße zu rennen und die Flaschen aufzuheben oder wegzukicken. Später gingen die Jungs noch weiter und legten sich provokativ auf die Straße. Dass es nicht zu konkreten Gefährdungen von Autofahrern und den Kinder selbst kam, belegte ein Handy-Video, das von einem Mädchen gemacht wurde. Deshalb blieb es bei einer eingehenden Ermahnung durch die alarmierten Polizeibeamten. Die Ordnungshüter hoffen, dass sie deutlich machen konnten, welche Folgen solch ein gefährliches „Spiel“ haben kann.

Großrinderfeld: Zwei Verletzte bei Unfall

Ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und hohem Sachschaden ereignete sich am Mittwochnachmittag auf der Autobahn A 81, zwischen der Landesgrenze zu Bayern und der Anschlussstelle Tauberbischofsheim. Ein 18-Jähriger fuhr gegen 15.30 Uhr mit seinem Ford in richtung Heilbronn hinter dem VW Phaeton eines 48-Jährigen, der verkehrsbedingt bremsen musste. Der Fordfahrer reagierte offensichtlich zu spät oder falsch und zog seinen Wagen stark nach links, der deshalb ins Schleudern geriet und nach rechts driftete, wo er gegen die Leitplanke krachte. Anschließend schleuderte der Ford wieder zurück und quer über die Fahrbahn nach links. Dort streifte er den Phaeton und prallte anschließend in die Mittelleitplanke. Das Fahrzeug kam quer auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen, während der Endstand des VW auf dem Seitenstreifen war. Am Ford Focus enstand Totalschaden in Höhe von 3.000 Euro, beim VW über 10.000 Euro. Die Reparatur der Leitplanken wird wohl ebenfalls 3.000 Euro kosten. Durch den Verkehrsunfall wurden beide Fahrer leicht verletzt.

Creglingen: Rettungsdienst mit Großaufgebot bei Verkehrsunfall

Mit einem Rettungswagen, einem Notarzt und einem Hubschrauber war am Mittwochmorgen der Rettungsdienst nach einem Unfall bei Creglingen im Einsatz. Gegen 7 Uhr fuhr eine 18-Jährige mit ihrem Peugeot von Archshofen in Richtung Finsterlohr. Ihr PKW streifte in einer Kurve vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers den rechten Randstein, geriet ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Die junge Frau wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren.

Tauberbischofsheim: Mädchen und Seniorin verletzt

Zu einem Unfall der eher selteneren Art wurden Polizei und Rettungsdienst am Mittwochmorgen in Tauberbischofsheim gerufen. Gegen 8 Uhr fuhr ein neunjähriges Mädchen mit dem Fahrrad in die Fußgängerzone im Bereich der Hauptstraße ein, wo gerade eine 77-Jährige zu Fuß unterwegs war. Offensichtlich geriet das Fahrrad der Kleinen ins Schlingern und fuhr in die Seniorin hinein. Beide stürzten, das Kind zog sich leichte, die 77-Jährige schwere Verletzungen zu.

 

PP Heilbronn