Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 10.09.2015

Hans / Pixabay

Main-Tauber-Kreis

Assamstadt: VW Touran zerkratzt

Mehrere Hundert Euro Schaden entstanden, als ein Unbekannter in Assamstadt einen VW Touran zerkratzte. Ein 38-Jähriger stellte seinen VW gegen 6 Uhr auf einem Firmenparkplatz in der Industriestraße ab. Als er gegen 14 Uhr zu seinem Wagen zurückkam bemerkte er, dass die linke hintere Tür seines PKW zerkratzt worden war. Hinweise auf den Täter hat die Polizei nicht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Falls geben können, sollten sich bei der Bad Mergentheimer Polizei unter Telefon 07931 5499-0 melden.

Ahorn: Autofahrerin bei Unfall mittelschwer verletzt

MIttelschwere Verletzungen erlitt eine 20-Jährige bei einem Unfall am Mittwoch in Ahorn.Eine 25-Jährige befuhr gegen 18.20 Uhr die Kreisstraße 2840 von Höhenstadt kommend und wollte mit ihrem VW Golf die Landesstraße 514 überqueren, um ihren Weg in Richtung Eubigheim fortzusetzen. Beim Überfahren der Landesstraße übersah sie vermutlich den von rechts kommenden Seat Ibiza der 20-Jährigen. Es kam unweigerlich zum Zusammenstoß der beiden PKW, wobei die 20-Jährige mittelschwere Verletzungen erlitt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die mutmaßliche Unfallverursacherin blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 16.000 Euro.

Boxberg: Betrunken Unfall verursacht und davon gefahren

Ohne seinen Führerschein muss wohl ein 24-Jähriger einige Zeit auskommen müssen, da er betrunken Auto gefahren war und einen Unfall verursachte. Kurz vor 1 Uhr am Donnerstagmorgen war eine Streife des Tauberbischofsheimer Polizeireviers auf der Bundesstraße 292 in Boxberg unterwegs, als den Beamten ein offensichtlich unfallbeschädigter BMW fahrend auf einem Parkplatz auffiel. Bei der Kontrolle des 24-jährigen Fahrers stellten die Ordnungshüter fest, dass er zu tief ins Glas geschaut hatte, ehe er sich ans Steuer seines 5er BMWs gesetzt hatte. Eine Messung mit dem Atemalkoholmessgerät ergab einen Wert von knapp 1,9 Promille. Der junge Mann musste die Beamten begleiten und eine Blutprobe sowie seinen Führerschein abgeben. Sein ebenfalls betrunkener Beifahrer wurde nach Hause entlassen. Bei den weiteren Ermittlungen aufgrund der Unfallbeschädigungen am Wagen des Betrunkenen, mussten die Polizisten nur der Ölspur des Autos folgen, um an die Unfallstelle zu gelangen. Diese befand sich auf der B292 an der Einmündung Schwabhausen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 24-Jährige mit seinem PKW die Bundesstraße von der Autobahnanschlussstelle kommend in Richtung Boxberg befahren und war an der besagten Einmündung vermutlich wegen seiner alkoholbedingten Ausfallerscheinungen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte dabei eine Verkehrsinsel samt Verkehrszeichen überfahren. Es entstand Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Beim Überfahren der Insel riss die Ölwanne des BMWs auf und verteilte den Inhalt bis zu dem Parkplatz auf der er von der Polizei gestoppt wurde. Die Feuerwehr musste mit sech Mann ausrücken und die Ölspur abstreuen. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 3.300 Euro.

Ahorn: Schrauben in Reifen gesteckt

Gleich drei Mal hintereinander beschädigte ein Unbekannter die Reifen eines Renault Clio. Zwischen Freitag und Montag machte sich der Täter vermutlich zu drei unterschiedlichen Zeiten an den Reifen des blauen Clios, der in Ahorn-Schillingstadt in der Straße “Zum Eulenberg” geparkt war, zu schaffen und drehte oder schlug Schrauben und Nägel hinein. Dadurch entstand bislang Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Lauda-Königshofen unter Telefon 09343 6213-0 melden.

Wertheim: Farbschmierereien in Reinhardshof

Einen derzeit noch unbekannten Farbschmierer sucht die Wertheimer Polizei nach einem Vorfall in Reinhardshof. Auf Streife befanden sich am Mittwochabend, gegen 23.40 Uhr, zwei Polizisten und stellten fest, dass der Unbekannte ein Gebäude in der John-F.-Kennedy-Straße mit Farbe und dem Wort “Vaterlandsverräter” besprüht hatte. An dem derzeit leerstehenden Gebäude entstand Sachschaden. Hinweise auf den oder die Täter hat die Polizei bislang nicht. Zeugen, die sachdienliche Informationen zur Aufklärung der Tat geben können, sollten sich bei der Wertheimer Polizei unter Telefon 09342 9189-0 in Verbindung setzen.

Wertheim: Polizei nimmt Reisebusse unter die Lupe, hohe Beanstandungsquote

Fünf Stunden lang haben Beamte des Verkehrskommissariats Tauberbischofsheim in der vergangenen Woche in einer länderübergreifenden Aktion mit der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried Reisebusse an der A 3 im Bereich Wertheim auf dem Autohof Bettingen Reisebusse kontrolliert. Unterstützt wurden sie hierbei von Beamten der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg und der Polizeihundeführerstaffel sowie zwei Beamten der Gewerbeaufsicht des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis. Dabei wurden insgesamt 17 zum Teil vollbesetzte Busse einer Überprüfung unterzogen. Bei neun Bussen musste die Polizei Verstöße ahnden, bei denen technische Mängel festgestellt – bzw. Vorschriften aller anderen Art nicht eingehalten wurden. Damit wurde eine Beanstandungsquote von über 50 Prozent erreicht. Ein Bus mit Anhänger, der im Linienverkehr zwischen Rumänien und Deutschland verkehrt, hatte eine Gesamtlänge von 20 Metern statt der erlaubten 18,75 Meter und musste auf dem Autohof seinen Anhänger mit Gepäck zurücklassen um seine Weiterreise anzutreten. Bei fast allen beanstandeten Bussen waren gleich mehrere Verstöße zu bemängeln. Dabei ging es vor allem um Missachtung der Lenk-und Ruhezeitvorschriften sowie technische Mängel (gerissene Frontscheiben/fehlende Nothämmer) aber auch um Geschwindigkeitsüberschreitungen und fehlende Berufskraftfahrerqualifikation. Die Polizisten behielten bei den ausländischen Kraftfahrern Sicherheitsleistungen in Höhe von mehreren Hundert Euro ein. Die hiesigen Busfahrer und Unternehmer müssen mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

PP Heilbronn