Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 12.05.2016

Polizei
TechLine / Pixabay

Main-Tauber-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Bad Mergentheim: Joint geraucht und Auto gefahren

Bei einer Verkehrskontrolle der Polizei im Bad Mergentheimer Industriegebiet am Mittwochabend wurde ein Autofahrer mit dem Verdacht auf Rauschgiftkonsum gestoppt. Nach der polizeilichen Überprüfung und der anschließenden Belehrung gab der 48-Jährige zu, wenige Stunden zuvor Haschisch konsumiert zu haben. Er musste mit zur Blutprobe und sieht nun einer entsprechenden Anzeige entgegen. Sein Auto musste er stehen lassen.

Bad Mergentheim: Blau auf dem Fahrrad

Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr kommt auf einen Mann zu, der am Mittwochabend in Bad Mergentheim von der Polizei angehalten wurde. Der 31-Jährige war mit seinem Fahrrad auf der Münzstraße unterwegs und wurde von einer Polizeistreife angehalten. Weil den Beamten eine deutliche „Fahne“ bei dem Radler auffiel, wurde bei ihm ein Alcotest durchgeführt. Nachdem dieser einen Wert von über 2 Promille bei dem Mann anzeigte, musste sein Drahtesel stehen bleiben und er selbst mit zur Blutprobe.

Bad Mergentheim: Parkrempler geflüchtet – Zeugen gesucht!

Am Dienstagmittag hat ein unbekannter Fahrzeugführer in der Wilhelm-Frank-Straße in Bad Mergentheim einen C-Klasse-Mercedes beschädigt und ist danach einfach weitergefahren. In der Zeit zwischen 14 und 15.30 Uhr fuhr der Unbekannte vermutlich beim Ausparken gegen den vor einem Fitnessstudio abgestellten Daimler und richtete dabei Sachschaden in Höhe von 500 Euro an. Wer die Unfallflucht beobachtet hat oder sachdienliche Hinweise hierzu gegen kann, sollte sich bei der Bad Mergentheimer Polizei, Telefon 07931 54990, melden.

Tauberbischofsheim: Auf Fahrschulauto aufgefahren

Einen Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrschulauto beteiligt war, ereignete sich am Mittwoch, gegen 19.20 Uhr, in Tauberbischofsheim. Eine Fahrlehrerin war mit ihrem Schüler am Steuer eines Mini-Coopers auf der Bundesstraße 27 stadteinwärts unterwegs. Als die Ampel an der Kreuzung zur Landesstraße auf Rot schaltete, bremste der 21-jährige Fahrschüler bis zum Stillstand ab. Dies bemerkte eine 85-jährige Autofahrerin hinter ihm offenbar zu spät. Die Seniorin konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr mit ihrem Mercedes auf das Fahrschulauto auf. Die Wucht des Aufpralls war für die 57-jährige Fahrlehrerin schmerzhaft. Ob sie sich in medizinische Behandlung begeben musste, stand bei der Unfallaufnahme noch nicht fest. Der junge Mann und die mutmaßliche Unfallverursacherin blieben nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt. An den beteiligten Autos entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Lauda-Königshofen: Unfall im Nebel – Junge Frau leicht verletzt

Bei Lauda-Königshofen ereignete sich am Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall, bei dem eine junge Autofahrerin verletzt wurde. Die 22-Jährige war kurz nach 7 Uhr mit ihrem Ford auf der Landesstraße von Oberlauda unterwegs. An der Einmündung in Richtung Heckfeld / Dittwar verlor die Frau offenbar aufgrund des starken Nebels und Unachtsamkeit die Kontrolle über ihr Auto. Der Ford geriet beim Abbiegen ins Schleudern und nach links von der Straße ab. Im angrenzenden Straßengraben blieb der Pkw schließlich auf der Seite liegen. Ein Rettungswagen brachte die 22-Jährige nach dem Unfall mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus, das sie nach medizinischen Maßnahmen am gleichen Tag wieder verlassen konnte. An ihrem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Tauberbischofsheim: Nach Parkplatzunfall abgehauen

Mit einem Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro endete ein missglücktes Parkmanöver am Mittwoch in Tauberbischofsheim. Auf einem Parkplatz in der Vitryallee prallte ein bislang noch nicht ermittelter Autofahrer, im Zeitraum zwischen 13.45 und 15.15 Uhr, vermutlich beim rückwärts Herausfahren mit seinem Fahrzeug gegen einen daneben abgestellten Honda Jazz. Ohne den Verkehrsunfall zu melden, fuhr der Verursacher anschließend davon. Vermutlich war sein Fahrzeug grün lackiert. Wer Hinweise zu der Unfallflucht geben kann, sollte sich bei der Tauberbischofsheimer Polizei, Telefon 09341 81-0, melden.

Wertheim: Motorradfahrer leicht verletzt

Nach einem Sturz von seinem Motorrad hat sich ein 34-Jähriger am Mittwochmorgen in Wertheim leichte Verletzungen zugezogen. Der BMW-Fahrer war gegen 7.15 Uhr auf der Landesstraße von Wertheim kommend in Richtung Vockenrot gefahren, als er zu Beginn einer Linkskurve die Kontrolle über seine Maschine verlor. Die BMW geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen das dortige Brückengeländer. Der verletzte Biker wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Wertheim: Hohen Sachschaden verursacht und davon gefahren

Die Wertheimer Polizei sucht Zeugen zu einer Unfallflucht, die sich am Dienstag auf dem Parkplatz eines Wertheimer Einkaufszentrums auf dem Almosenberg ereignet hat. Gegen 12.30 Uhr hatte ein 22-Jähriger seinen VW Golf ordnungsgemäß rückwärts in Parkreihe 2 abgestellt. Als der junge Mann gegen 15.15 Uhr zurückkehrte, stellte er im Frontbereich und am Außenspiegel seines Fahrzeugs Beschädigungen fest. Offenbar war ein Unbekannter mit seinem Auto beim Ein- oder Ausparken gegen den VW gefahren und hatte dabei Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro angerichtet. Anschließend entfernte sich der Schadensverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen die Hinweise auf den Flüchtigen geben können, sollten sich bei der Polizei in Wertheim, Telefon 09342 91890, melden.

Tauberbischofsheim: Lastwagen war nicht versichert

Auf Motorradstreife war ein Beamter der Verkehrspolizei am Dienstagnachmittag in Tauberbischofsheim. Als ihm in der Wertheimer Straße auffiel, dass die Fahrerin eines Lastwagens vor ihm den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte, stoppte ihren Lkw. Bei der anschließenden Kontrolle zeigte sich, dass die 29-Jährige keinerlei Ausweis- oder Fahrzeugpapiere dabei hatte. Die aus dem Raum Dresden stammende Frau wurde deshalb zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort begleitet, wo sie zwar ihren Führerschein, jedoch keine Zulassungsbescheinigung für ihren Laster vorlegen konnte. Wie sich nach weiteren Ermittlungen schließlich herausstellte, war ihr Fahrzeug seit mehreren Wochen ohne Versicherungsschutz und bereits zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben. Die Kennzeichen wurden daraufhin entfernt und entstempelt. Gegen die Fahrerin sowie den Halter des MAN-Lasters ergingen entsprechende Anzeigen.

 

PP Heilbronn