Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 18.05.2016

Arcivbild Polizei an der LEA Wertheim

Main-Tauber-Kreis

Wertheim-Grünenwört: Neonröhre löst Feuerwehreinsatz aus

Zum Glück lediglich Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro sind die Folgen eines Brands am Mittwochnachmittag in Wertheim-Grünenwört. Gegen 14.30 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr verständigt, nachdem es in einer zu Lagerzwecken genutzten Holzhalle in der Straße Roter Sand zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Wie sich bei den ersten Ermittlungen herausstellte, war die Ursache hierfür ein technischer Defekt an einer im Firstbereich in zirka sieben Meter Höhe befestigten Neonröhre, welche anschließend in Brand geriet. Die so auf die Dacheindeckung wirkende Hitze sorgte für die starke Rauchentwicklung. Das Feuer griff zum Glück nicht auf das Gebäude über, sondern konnte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr Wertheim, die mit vier Fahrzeugen und 20 Mann im Einsatz war, durch Firmenmitarbeiter gelöscht werden.

 

Wertheim – Bestenheid: Randalierer im Treppenhaus

In der Gewahrsamszelle des Polizeireviers endete der Abend am Dienstag für zwei junge Männer, die im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Bestenheider Spessartstraße randalierten und dann mit drei Bewohnern in Streit gerieten. Die zwei vermutlich unter Alkoholeinfluss stehenden Männer verhielten sich offenbar unangemessen laut und traten gegen eine Wohnungstür. Als drei Bewohner des Mehrfamilienhauses um Ruhe baten, wurden diese von den beiden Störenfrieden angegriffen und teilweise verletzt. Die Geschädigten schafften es aber dann, diese bis zum Eintreffen der Streife festzuhalten. Obwohl sich die jungen Männer verbal und körperlich wehrten, brachten die Beamten die beiden auf das Polizeirevier. In der Gewahrsamszelle konnten sie zunächst ihren Rausch ausschlafen. Eine Blutentnahme war obligatorisch und wurde in der Nacht von einem Arzt entnommen.

Wittighausen: Gefährliche Manipulation an PKW

Ein Unbekannter löste in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Radschrauben des vorderen linken Rades eines in der Sigismund-Lahner-Straße geparkten PKW. Erst am Montag bei einer Fahrt mit dem Auto fiel dem Besitzer durch ein Geräusch auf, dass etwas nicht stimmte. Er stellte am Folgetag fest, dass sämtliche Radschrauben des linken Vorderrades gelöst waren. Zeugen, denen Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 zu melden.

Bad Mergentheim: PKW beim Ein- oder Ausparken beschädigt

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein Unbekannter zwischen Dienstag und Mittwoch einen in der Bad Mergentheimer Landstraße geparkten Opel. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Die Schadenshöhe wird auf zirka 500 Euro geschätzt. Hinweise gehen an die Polizei Bad Mergentheim unter der 07931 54990.

Bad Mergentheim: Unbekannter beschädigt weißen VW

Ein Unbekannter beschädigte zwischen Freitag, 14.30 Uhr, und Dienstag, 12.30 Uhr, absichtlich einen auf einem Bad Mergentheimer Parkplatz in der Wachbacher Straße geparkten weißen VW. Der Schaden am rechten Seitenspiegel und am rechten Rücklicht wird auf zirka 600 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Hinweise nimmt die Polizei Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 54990 an.

Weikersheim: Sichelmäher gestohlen

Einen neuwertigen Sichelmäher der Marke Honda stahlen Diebe zwischen Freitag, 20.00 Uhr, und Dienstag, 13.30 Uhr, von dem Grundstück des Weikersheimer Kleintierzuchtvereins in den Mühlgärten. Die Täter verschafften sich Zutritt zum Gelände indem sie die Sicherungskette am Zugangstor durchtrennten. Der entwendete Sichelmäher im Wert von zirka 2.000 Euro muss aufgrund seiner Größe, mithilfe eines Anhängers oder eines größeren Fahrzeugs abtransportiert worden sein. Zeugen, denen Verdächtiges aufgefallen ist, sollten sich beim Polizeiposten Weikersheim unter der Telefonnummer 07934 99470 melden.

Assamstadt: Plane aufgeschlitzt

Zirka 1.500 Euro Sachschaden verursachte ein Unbekannter zwischen Freitag, 21.00 Uhr, und Dienstag, 13.00 Uhr, als er die Plane eines in der Straße „Am Gamberg“ in Assamstadt abgestellten Anhängers der Marke Schmitz Cargobull aufschlitzte. Der Täter schnitt die Plane auf einer Länge von zirka zehn Metern mit einem unbekannten Gegenstand auf. Da laut derzeitigem Ermittlungsstand keine Hinweise auf den Täter vorliegen, hofft das Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 54990 auf Hinweise.

Bad Mergentheim: Unfall mit zwei Verletzten

Bei einem Unfall, der am Dienstagmittag bei Bad Mergentheim passierte, wurden zwei Männer verletzt. Ein 69-Jähriger war mit seinem Ford Focus auf der K 2845 unterwegs und wollte dann an der Kreuzung auf die B19 einbiegen. Dabei übersah er vermutlich den aus Richtung Rengershausen kommenden Opel Astra eines 23-Jährigen. Ohne anzuhalten befuhr der 69-jährige Mann die B19, sodass es zum Zusammenstoß kam. Der Opel kam dabei nach links von der Fahrbahn ab und rollte einen etwa fünf Meter tiefen Abhang hinunter, wo er dann zum Stehen kam. Der 23-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Der Ford wurde beim Aufprall auf der Fahrerseite getroffen, wodurch der 69-Jährige schwer verletzt wurde. Das Fahrzeug kam in Fahrtrichtung Bad Mergentheim auf der Straße zum Stehen. Die Fahrbahn war während der Unfallaufnahme und der Räumung halbseitig gesperrt. Der Gesamtschaden wird auf zirka 15.000 Euro geschätzt.

Bad Mergentheim: Golf-Fahrer mit 172 km/h unterwegs!

Am Dienstagvormittag führte die Polizei eine Laser-Geschwindigkeitskontrolle auf der B 290 zwischen Bad Mergentheim – Herbsthausen und Bad Mergentheim durch. Absoluter Spitzenreiter war ein 70-jähriger VW-Golf-Fahrer, der mit 172 km/h bei zulässigen 100 km/h gemessen wurde. Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz kann der Raser mit einem zweimonatigen Fahrverbot, einem Bußgeld von mindestens 880 Euro sowie der Eintragung von zwei Punkten im Fahreignungsregister rechnen.

 

PP Heilbronn