Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 20.11.2015

Main-Tauber-Kreis

Igersheim: Wärmepumpe gerammt und geflüchtet

Nach einem missglückten Parkmanöver am vergangenen Sonntag in Igersheim hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer offenbar sein Heil in der Flucht gesucht. Am Vormittag, in der Zeit zwischen 8 und 11 Uhr, wollte er in der Brunnengasse einparken, fuhr dabei aber versehentlich gegen den Rammschutz einer unmittelbar neben der Fahrbahn aufgestellten Wärmepumpe und richtete Sachschaden an. Ohne den Unfall zu melden fuhr der Verursacher anschließend weiter. Die Polizei Bad Mergentheim sucht nun Zeugen, die den Parkrempler am Sonntagmorgen beobachtet haben. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 07931 54990, melden.

Bad Mergentheim: Einbruch in Wohnhaus

Am Donnerstag war ein Wohnhaus in der Bad Mergentheimer Von-Salza-Straße das Ziel unbekannter Einbrecher. In der Zeit zwischen 16.30 und 19.50 Uhr verschafften sich die Täter über die rückseitig gelegene Terrassentür gewaltsam Zugang zu den Räumen. Dort durchsuchten sie die Zimmer nach Diebesgut. Ob etwas gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Wer im genannten Tatzeitraum oder auch in den Stunden davor verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Wohngebietes gemacht hat, sollte dies der Polizei in Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, mitteilen.

Niederstetten: Sprinter contra Sattelzug

Noch Glück im Unglück hatte der Fahrer eines Kleintransporters nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag bei Niederstetten. Der 59-Jährige wollte gegen 10.40 Uhr mit seinem Mercedes-Sprinter von der Kreisstraße, Abzweigung Adolzhausen, aus nach links auf die Bundesstraße 290 einbiegen. Unter Umständen übersah der Mann dabei einen von links heranfahrenden Sattelzug. Der 29-Jährige Lkw-Führer versuchte zwar noch auszuweichen und zu bremsen, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem Klein-Laster nicht mehr verhindern. Verletzt wurde bei dem Aufprall niemand. Allerdings entstand Sachschaden in Höhe von etwa 12.500 Euro.

Bad Mergentheim: Alkohol, Drogen und kein Führerschein

Bei der Kontrolle eines Autofahrers durch die Mergentheimer Polizei am Donnerstagmorgen in der Poststraße kam so einiges zusammen. Gegen 10 Uhr stoppten die Ordnungshüter den Wagen des 46-Jährigen. Der Mann räumte sofort ein, keinen Führerschein zu besitzen. Weil er außerdem deutlich nach Alkohol roch und eine angetrunkene Flasche Bier im Fußraum seines Pkw deponiert hatte, musste er einen entsprechenden Alco-Test durchführen. Dieser verlief positiv. Zudem zeigte der Audifahrer auch drogentypische Anzeichen. Auf Nachfrage räumte er ein, zuvor Cannabisprodukte konsumiert zu haben. Nach einer Blutprobe wurde die Wohnung des Mannes durchsucht. Hier fanden die Beamten kleinere Mengen Marihuana und Haschisch. Auf den 46-Jährigen kommen nun gleich mehrere Anzeigen zu. Weitere Ermittlungen laufen.

Rosenberg: Autospiegel beschädigt – Zeugen gesucht!

Nach dem Besuch einer Veranstaltung am vergangenen Wochenende erlebte ein Autofahrer in Rosenberg eine unliebsame Überraschung. Ein Unbekannter hatte den linken Außenspiegels seines Fahrzeugs aus der Verankerung gezogen und Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe verursacht. Der schwarze VW Golf war in der Zeit zwischen Freitag, 22 Uhr, und Samstag, 3.15 Uhr, im Ort abgestellt. In dieser Zeit fand dort eine Après-Ski-Party statt. Eventuell haben Gäste dieser Veranstaltung oder Verkehrsteilnehmer den Vorfall beobachtet oder können Hinweise auf den Verursacher geben. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 07931 54990, bei der Polizei Bad Mergentheim melden.

Bad Mergentheim: Vandalen zerkratzen Autolack

Zeugen sucht die Bad Mergentheimer Polizei nach einer Sachbeschädigung am Mittwoch auf einem Parkplatz in der Igersheimer Straße. Unbekannte hatten im Zeitraum, zwischen 7.00 und 16.45 Uhr, einen dort abgestellten, schwarzen Ford Fiesta im Bereich der Beifahrerseite auf einer Länge von fast 20 cm mit einem spitzen Gegenstand zerkratzte. Der Parkplatz befindet sich auf Höhe des Wohnhauskomplexes Nr. 48 bis 52. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Unter der Telefonnummer 07931 54990 nimmt die Polizei Hinweise zu der Tat entgegen.

Niederstetten: Hartnäckiger Einbrecher

Als hartnäckig erwies sich ein Einbrecher, der in der Nacht zum Mittwoch in einem Kfz-Betrieb in der Vorbachzimmerner Straße in Niederstetten aktiv war. In der Zeit zwischen Mittwoch, 18.30 und Donnerstag, 8.00 Uhr, versuchte er zunächst auf der Gebäuderückseite durch die Fenster in die Werkstatt zu gelangen. Dabei gingen zwar die Scheiben der teils vergitterten Fenster zu Bruch. Der Täter musste jedoch draußen bleiben. Sodann begab er sich in den, von der Vorbachzimmerner Straße aus, gut einsehbaren Hofraum der Autofirma und riss einen vollständig heruntergelassenen Rollladen zu einem Bürofenster mit Brachialgewalt aus der Verankerung. Schließlich gelangte er über das zuvor gewaltsam geöffnete Fenster in die Räumlichkeiten und begab sich dort auf die Suche nach Stehlenswertem. Außer einem eher geringeren Bargeldbetrag fielen dem Einbrecher offenbar keine Wertsachen in die Hände. Er verließ vermutlich über den gleichen Weg das Gebäude unerkannt. Der von ihm angerichtete Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro übertrifft bei Weitem den Wert seiner Beute. Der Täter hat vermutlich erheblichen Lärm verursacht. Eventuell haben Passanten oder Verkehrsteilnehmer im angegebenen Zeitraum entsprechende Wahrnehmungen am Tatort gemacht. In diesem Fall sollten sie sich an die Polizei in Weikersheim, Telefon 07934 99470, wenden.

Tauberbischofsheim: Griff in die Handtasche

Einen unbeobachteten Moment nutzte ein Dieb am Donnerstagvormittag in Tauberbischofsheim aus. In einem Supermarkt in der Mergentheimer Straße war zwischen 10.30 und 11.30 Uhr eine ältere Dame mit ihren Einkäufen beschäftigt. Die 78-Jährige hatte zu diesem Zeitpunkt ihre Handtasche an den Einkaufswagen eingehängt und diesen nicht immer im Blick. Ganz im Gegensatz zu dem Unbekannten, der mit einem Griff in die Handtasche den Geldbeutel der Seniorin entwenden konnte. Darin befanden sich, außer Bargeld, auch die EC-Karten der Frau. Nur kurze Zeit später tauchte das gestohlene Portemonnaie in der Würzburger Straße wieder auf, wo es der Täter offenbar weggeworfen hatte. Das Geld hatte er allerdings zuvor herausgenommen. Wer Hinweise zu dem Diebstahl geben kann, sollte sich bei der Polizei in Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, melden.

Wertheim: Junge Asylbewerber stritten sich

Eine Meinungsverschiedenheit zweier junger Männer in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Wertheimer Reinhardshof artete am Donnerstag nicht nur in Handgreiflichkeiten aus; es kam auch Reizgas zum Einsatz. Gegen 17.30 Uhr wurde deshalb die Polizei zu der Erstaufnahmestelle gerufen. Nach anfänglich missverständlichen Sachverhaltsschilderungen stellte sich letztendlich heraus, dass ein 34-Jähriger im Laufe des Abends das Zimmer eines 28-Jährigen betrat und sich die beiden Landsmänner anschließend aus unbekanntem Grund, zunächst verbal und schließlich auch körperlich, in die Haare gerieten. Der jüngere der beiden gab bei seiner Befragung zu, seinen Kontrahenten zuerst geschlagen und dann mit Reizgas angegriffen zu haben. Zeugen bestätigten die Schilderungen des 28-Jährigen, der sich nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung eingehandelt hat.

Wertheim-Eichel: Clubheim war Ziel eines Einbrechers

Das Clubheim des FC Wertheim-Eichel war in der Nacht zum Donnerstag das Ziel unbekannter Einbrecher. Über ein zuvor aufgebrochenes Fenster der Essensausgabe gelangten die Täter in der Zeit zwischen Mittwoch, 22.30 Uhr, und Donnerstag, 10.30 Uhr, in das Innere des Vereinsheims und öffneten gewaltsam einen an der Wand montierten Spint. Hieraus erbeuteten sie ein Laptop. Schließlich verschafften sich die Einbrecher Zugang zum Schankraum, wo sie zwar eine Schublade aufhebelten aber nichts Stehlenswertes fanden. Der Sach- und Diebstahlschaden steht noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei in Wertheim, Telefon 09342 91890, entgegen.