Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 21.09.2015

OpenClipartVectors / Pixabay

Weikersheim: Nach Unfall geflüchtet

Halblange dunkle Haare soll eine zirka 30 Jahre alte Frau haben, die wegen einer Unfallflucht in Weikersheim gesucht wird. Sie wurde beobachtet, wie sie am Sonntagnachmittag, gegen 16 Uhr, mit ihrem dunklen VW auf der Hauptstraße in Richtung Marktplatz fuhr, die dort eine Einbahnstraße ist. Trotzdem kam ihr Am Gänsturm ein anderes Fahrzeug entgegen. Deshalb hielt sie an und wollte rückwärts ausweichen. Dabei stieß sie mit ihrem PKW gegen einen geparkten Volvo, an dem Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro entstand. Anschließend fuhr die Unbekannte weg, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Der VW hat ein TBB-Kennzeichen. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, zu melden.

Gerchsheim: Radfahrer übersehen

Mittelschwer verletzt wurde ein Radfahrer am Samstagmittag bei einem Unfall bei Gerchsheim. Eine 41-Jährige fuhr mit ihrem PKW von Ilmspan in Richtung Schönfeld und übersah dabei an einer Kreuzung offenbar zwei Radrennfahrer. Der vordere der hintereinander heranfahrenden Radler konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten oder ausweichen und fuhr mit seinem Rad gegen die Beifahrertüre des Pkw. Der 51-Jährige musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden.

Bad Mergentheim: Abfall am Freibad

Rund 50 grüne, 80 Liter fassende Müllsäcke mit Altkleidern legten Unbekannte in der Zeit zwischen dem 11. und 18. September auf dem Parkplatz beim Bad Mergentheimer Freibad in der Dorfstraße ab. Die verständigte Polizei stellte fest, dass die Kleidung zwar ordentlich in die Müllsäcke verpackt worden war, allerdings roch alles modrig, ist deshalb wohl unbrauchbar geworden und wurde offenbar aus diesem Grund entsorgt. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990.

Lauda-Königshofen: Autofahrerin verletzt

Mit mittelscheren Verletzungen wurde am Sonntagabend eine Autofahrerin nach einem Unfall in Lauda-Königshofen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. Ein 18-Jähriger fuhr kurz nach 19 Uhr mit seinem PKW auf der Schillerstraße in Richtung Becksteiner Straße, als er an der Kreuzung mit der Josef-Schmitt-Straße den Honda der Frau offensichtlich übersah und es deshalb zum Zusammenstoß kam. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst war auch die Freiwillige Feuerwehr Lauda am Unfallort.

Lauda-Königshofen: Randale und Raub auf der Messe

Leichte Verletzungen erlitt ein Polizeibeamter bei einer Auseinandersetzung mit einem 26-Jährigen auf der Königshofener Messe am Samstagabend. Gegen 23 Uhr hielten sich der polizeibekannte Mann, sein Bruder und einige Freunde in der Messehalle auf und brüllten ausländerfeindliche Parolen. Deshalb wurden die Brüder von Security-Kräften aus dem Saal “begleitet” und der Polizei übergeben. Ein erteilter Platzverweis brachte den Mann in Rage und veranlasste ihn, eine Gruppe zu beleidigen, die sich auf dem Messegelände aufhielt. Als er auf einen der Männer aus dieser Gruppe einschlug, gingen die anderen auf den Angreifer los, was durch die Polizei, auch durch den Einsatz eines Diensthundes, verhindert werden konnte. Der 26-Jährige musste von den Beamten zu Boden gebracht und geschlossen werden. Dabei wehrte er sich so heftig, dass ein Polizist leichte Verletzungen davon trug. Der wütende Köingshofener musste seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und Körperverletzung. Zwei Stunden vor diesem Vorfall hielt sich ein 15-Jähriger vor einem Fahrgeschäft auf, als plötzlich ein zunächst Unbekannter auf ihn zutrat und ihm unerwartet das Handy aus der Hand riss, während ihn ein zweiter Täter am Arm festhielt. Das Duo flüchtete mit dem Handy, wurde allerdings kurz darauf von Security-Kräften gesehen. Die verständigte Polizei konnte die beiden Männer im Alter von 21 und 25 Jahren wenige Minuten später festnehmen. Sie hatten 1,7 und 1,4 Promille. Das Handy wurde bislang nicht gefunden.

Lauda-Königshofen: Einbrecher festgenommen

Zwei mutmaßliche Einbrecher konnten Beamte des Polizeireviers Tauberbischofsheim in der Nacht zum Sonntag festnehmen. Die Streife war in der Nähe des Vereinsheims des Angelsportvereins und bemerkte, dass sich an dem Gebäude jemand aufhielt. Die Pollizisten trafen hinter dem Heim einen 18-Jährigen an, im Haus befand sich ein 19 Jahre alter Mann. Die Scheibe eines Fenster an der Rückseite war eingeschlagen. Es wird nicht ausgeschlossen, dass das Duo noch für weitere Einbrüche in Frage kommt, die Ermittlungen dauern an.

Tauberbischofsheim: Alle Räder gestohlen

Auf dem Gelände eines Tauberbischofsheimer Autohauses in der Wertheimer Straße stand ein neuwertiger Opel Meriva, an dem Unbekannte in der Nacht zum vergangenen Samstag alle vier Räder samt den 10-Speichen-Alu-Felgen abmontierte. Auf den Felgen waren Goodyear Vector 4 Winterreifen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810.

Boxberg: Nach Unfall geflüchtet

Geflüchtet ist ein Unbekannter nach einem Unfall am Abend des vergangenen Freitags. Ein 22-Jähriger fuhr mit seinem blauen BMW kurz vor 18 Uhr auf der B 292 von der Autobahnanschlussstelle Boxberg in Richtung Boxberg, als ihm ein Lastzug entgegen kam, der zunächst von einem silbernen Mercedes und unmittelbar hinter diesem von einem weißen Audi überholt wurde. Um einen Zusammenstoß mit dem Audi zu verhindern musste der junge Mann seinen BMW abbremsen und auf das Bankett ausweichen, wodurch an seinem PKW ein erheblicher Schaden entstand. Der Fahrer des Audis soll ein Mann gewesen sein. Hinweise gehen an das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810.

 

PP Heilbronn