Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 28.12.2015

Polizei
TechLine / Pixabay

Main-Tauber-Kreis

Weikersheim: Sturz vom Rad – 16-Jähriger schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein 16-Jähriger nach einem Sturz mit dem Rad ins Krankenhaus eingeliefert werden. Mit seinem Mountainbike befand sich der Jugendliche gegen 16 Uhr auf einem Skaterplatz in der Laudenbacher Straße in Weikersheim. Bisherigen Erkenntnissen zufolge fuhr der 16-Jährige mit seinem Rad eine Rampe hinab und stürzte. Eine Zeugin fand den verletzten Jungen und verständigte die Rettungskräfte sowie die Polizei. Der Junge wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert und dort stationär aufgenommen. Das Fahrrad sowie der Helm des Jugendlichen wurden beschädigt.

Bad Mergentheim: Auf BMW geprallt

Bei Blechschaden blieb es bei einem Unfall am Sonntag auf der Bundesstraße bei Bad Mergentheim. Ein 48-Jähriger befuhr mit einem VW Transporter die B19 von Stuppach kommend und wollte in der Ortsmitte in Richtung Bad Mergentheim weiterfahren. Beim Einbiegen übersah er wahrscheinlich den BMW eines 20-Jährigen, der die Strecke aus Richtung Assamstadt befuhr. Der junge Mann bremste seinen BMW voll ab, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr noch ins Heck des einbiegenden VW. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro.

Bad Mergentheim: Brennende Matratze löst Feuerwehreinsatz aus

Wegen einer brennenden Matratze rückte die Feuerwehr am Sonntag in Bad Mergentheim aus. Den Einsatzkräften wurde gemeldet, dass am Mondhäuschen im Schlosspark eine Matratze brennen würde. Die Feuerwehr war wenig später dort, zog die Matratze auf eine Wiese und löschte das Feuer. Weshalb der Brand ausbrach ist bislang unklar. Ein Zeuge hatte kurz zuvor zwei Jugendliche mit zügigen Schritten weggehen sehen. Ob diese etwas mit dem Feuer zu tun haben, ist derzeit noch unklar. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Bad Mergentheimer Polizei unter Telefon 07931 5499-0 melden.

Niederstetten: Christbaum gestohlen

Auf einen 2,20 Meter hohen Christbaum samt Lichterkette und Eisenständer hatten es bislang unbekannte Diebe in der Nacht zum Sonntag in Niederstetten abgesehen. Aufgrund der Gesamtumstände geht die Polizei davon aus, dass der Baum, der vor dem Feuerwehrgerätehaus in der Frickentalstraße aufgestellt war, von mindestens zwei Dieben gestohlen und abtransportiert worden ist. Das Kabel der Lichterkette, das über ein Fenster ins Innere des Gebäudes gelegt und dort eingesteckt war, rissen die Unbekannten einfach ab. Da der Eisenständer offenbar zu schwer war, ließen ihn die Langfinger in der Nähe eines Gebäudes in der Nachbarschaft zurück. Was die Diebe nach Weihnachten mit dem Baum sowie der nicht mehr funktionsfähigen Lichterkette anfangen wollen, dürfte sich wohl den wenigsten erschließen. Hinweise zur Aufklärung des Diebstahls nimmt die Polizei Bad Mergentheim, unter Telefon 07931 5499-0 entgegen.

Tauberbischofsheim: Nach Fußballspiel in Gewahrsamszelle gelandet

In der Gewahrsamszelle des Polizeireviers endete ein Fußballspiel für einen 20-Jährigen am Sonntag in Tauberbischofsheim. In der Sporthalle einer Flüchtlingsunterkunft in der Niels-Bohr-Straße spielten mehrere Männer in verschiedenen Teams Fußball. Während eines Spiels gerieten der 20-Jährige sowie ein 22-Jähriger aneinander. Offenbar hatte der 20-Jährige seinen Gegner gefoult, der dies mit einem Faustschlag quittiert haben soll. Daraufhin gingen die beiden aufeinander los und verletzten sich gegenseitig leicht. Die Situation drohte zu eskalieren, da sich weitere Spieler in die Auseinandersetzung einmischten. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es zu weiteren Ausschreitungen kommen könnte, wurde der Jüngere nach einer ambulanten Versorgung im Krankenhaus in Gewahrsam genommen und musste bis zum Morgen in der Zelle bleiben.

 

PP Heilbronn