Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 29.06.2015

Heilbronn (ots) – Creglingen: Nach Unfall geflüchtet

Rund 1.500 Euro Sachschaden war die Folge eines Unfalls in der Nacht zum Sonntag in Creglingen. In der Zeit zwischen 1 und 1.30 Uhr fuhr ein Unbekannter auf der Schirmbacher Straße in Richtung Rothenburger Straße. Im Bereich einer Rechtskurve kam sein Fahrzeug, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, zuerst auf die linke Straßenseite. Dann schleuderte der Wagen nach rechts und streifte dort eine Hauswand und eine Treppe. Anschließend gab der Unfallverursacher Gas und flüchtete, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Hinweise gehen an das Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990.

Weikersheim: Zwei Unfallfluchten – Verursacher gesucht

Wegen zwei Unfallfluchten ermittelt die Polizei derzeit in Weikersheim. Über 2.000 Euro Schaden hinterließ ein Unbekannter nach einem Unfall am Wochenende in der Hinteren Furchgasse. Eine 46-Jährige parkte dort ihren Nissan am Samstagnachmittag um 16 Uhr. Als sie am Sonntagnachmittag zurückkam, sah sie den Schaden auf der Fahrerseite. Der Unfallverursacher flüchtete nach dem Unfall, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Am Sonntag stellte eine 20-Jährige um 15 Uhr ihren grauen Ford Fiesta nur für 20 Minuten auf dem Parkplatz eines China-Imbisses in der Schulstraße ab. In diesem Zeitraum fuhr ein Unbekannter, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, gegen die rechte Seite des PKW und verließ die Unfallstelle unerkannt. Der Schaden wird auf fast 1.000 Euro geschätzt. In beiden Fällen werden Zeugen gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, in Verbindung zu setzen.

Bad Mergentheim: Polizei sucht Fahrradbesitzer

Nicht den Dieb, sondern den Besitzer eines Fahrrades sucht die Bad Mergentheimer Polizei. Am Sonntagabend kontrollierte eine Streife in der Max-Eyth-Straße einen polizeibekannten Mann, der mit einem Jugendrad unterwegs war. Der 31-Jährige erzählte den Beamten, dass ihm ein Bekannter das Fahrrad zur Verfügung gestellt habe. Zu seinem Pech gaben sich die Polizisten nicht mit seiner Geschichte zufrieden, sondern wollten den Bekannten befragen. Rasch stellte sich heraus, dass es niemanden mit dem angegeben Namen in Bad Mergentheim gibt. Deshalb geht die Polizei davon aus, dass das Fahrrad gestohlen wurde. Es handelt sich um ein Jugendrad der Marke Rixe, Modell Outback mit 26-Zoll-Reifen. Der Rahmen ist schwarz mit roten Akzenten. Als Besonderheit verfügt das Bike über einen Metalleinkaufskorb auf dem Gepäckträger und ein Trelock Fahrradschloss. Zeugen oder der Eigentümer mögen sich beim Revier in Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, melden.

Igersheim: Unfallflucht der anderen Art – Unfallverursacher Pferd!

Im Fall einer nicht alltäglichen Unfallflucht ermittelt derzeit die Bad Mergentheimer Polizei. Am Sonntagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, ritt eine Unbekannte in Igersheim von der Tauber her kommend in Richtung des Parkplatzes am Kitzberg. Als das Pferd plötzlich aus unbekannten Gründen einen unkontrollierten Schritt zur Seite machte, stieß es einen dort stehenden Fußgänger um. Der 65-Jährige musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Reiterin ritt nach dem Vorfall einfach weiter und entfernte sich auf dem Radweg in Richtung Markelsheim. Sie wurde beschrieben als 16 bis 20 Jahre alte Frau mit langen, blonden Haaren. Das Pferd hat ein braunes Fell. Auffallend ist eine weiße Blesse am Kopf. Hinweise gehen an das Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990.

Bad Mergentheim: Polizei sucht Unfallverursacher

Den Verursacher eines Unfalls in der Nacht zum Sonntag in Bad Mergentheim sucht die Polizei. Ein 37-Jähriger parkte seinen braunen Opel Zafira am Samstag, gegen 19 Uhr im Meisenweg, in der Nähe des Finkenwegs. Am Sonntagnachmittag bemerkte er einen Schaden am Heck. Die Polizei schätzt die Reparaturkosten auf über 1.000 Euro. Der Unfallverursacher hatte keine Personalien hinterlassen, weshalb Zeugen gebeten werden, sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, zu melden.

Bad Mergentheim: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Dank ihres raschen Eingreifens konnte die Freiwillige Feuerwehr Bad Mergentheim am Sonntagvormittag einen größeren Schaden in einem Wohnhaus verhindern. Ein Anwohner meldete, dass in einem Wohnhaus in der Edelfinger Straße Wasser durch die Decke tropfen würde. Da Polizei und Feuerwehr nicht in die Wohnung gelangen konnten, öffneten die Floriansjünger die Türe. In der Wohnung wurde dann festgestellt, dass ein Warmwasserschlauch am Spültisch undicht geworden war. Die kleine Wohnung stand bereits komplett unter Wasser. Die Feuerwehr sorgte dafür, dass kein Wasser mehr auslaufen konnte. Dann bauten die Wehrleute ein neues Schloss ein, dessen Schlüssel dem später heimkehrenden Bewohner übergeben wurde.

Tauberbischofsheim: Radfahrer gegen Radfahrer

Leichte Verletzungen trugen zwei Radfahrer bei einem Unfall am Sonntagabend in Tauberbischofsheim davon. Ein 39-Jähriger fuhr vom Taubertalradweg kommend auf der Wolfgangstraße ortseinwärts und übersah an der Straße Zum Brünnle offensichtlich eine von rechts kommende Radfahrerin, die in die Wolfgangstraße einbiegen wollte. Durch den Zusammenstoß der Fahrräder stürzten beide Radler und verletzten sich dabei. Der 39-Jährige hatte eine “Fahne” und durfte deshalb einen Atemalkoholtest mitmachen. Dieser ergab einen Wert von rund zwei Promille, weshalb er zu einer Blutentnahme mit musste.

Wertheim: Polizei – Dein Freund und (Enten-)Helfer

Neun Küken wollte eine Wildente im Vorgarten einer Frau in der Wertheimer Wilhelm-Langguth-Straße groß ziehen. Da sich diese nicht zu helfen wusste, fragte sie bei der Polizei um Rat. Zwei Beamte besorgten sich einen Karton, packten die Küken ein und einer trug die verunsicherte Schar über den Lehmgrubenweg bis an die Tauber. Mama Ente watschelte schimpfend einige Meter hinter dem Uniformierten her und ließ ihn nicht aus den Augen. Der zweite Polizist sicherte das Ende des Entenkonvois mit dem Streifenwagen ab. Am Ufer der Tauber wurde die Familie in die Freiheit entlassen. Mutter Ente und die Küken schwammen dann mit lautem und wahrscheinlich auch dankbarem Schnattern und Piepsen davon.

Wertheim: Rucksäcke locken Diebe an

Gleich zwei Fahrzeuge brachen Unbekannte am Samstagnachmittag auf einem Parkplatz am Wertheimer Almosenberg auf. In beiden Fällen war das Ziel der Diebe im Fahrzeug liegende Rucksäcke und Einkaufstaschen mit kurz zuvor gekauften Kleidungsstücken, die sie mitnahmen. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt über 2.000 Euro. Da die Polizei keine Hinweise auf die Täter hat, sollten sich Zeugen, die am Samstag in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 17.10 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben, beim Revier in Wertheim, Telefon 09342 91890, melden.

 

PP Heilbronn