Polizeiberichte PP Unterfranken : Region Würzburg , Aschaffenburg und Schweinfurt 09.12.2015

Polizei News Unterfranken

Sachbeschädiger zieht durch Hammelburg – Mehrere Pkw aufgebrochen – Polizei nimmt 30-Jährigen fest

HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatte ein Täter unter anderem zehn geparkte Pkw beschädigt. Er schlug die Seitenscheiben der Fahrzeuge ein und entwendete aus einem Nissan zwei Taschen im Wert von 200 Euro. Die Hammelburger Polizei konnte den Mann in der Nacht gemeinsam mit der Bad Brückenauer Polizei festnehmen.
Gegen Mitternacht hatten Zeugen in der Berliner Straße verdächtige Geräusche gehört und festgestellt, dass ein Unbekannter dort die Seitenscheibe eines Nissan Micra zerstört hatte. Der Täter entwendete aus dem Fahrzeug zwei Taschen und zog weiter in Richtung Sportzentrum. Nachdem die Zeugen über Notruf die Polizei verständigt hatten, machten sich mehrere Streifen der Hammelburger, Schweinfurter und Bad Brückenauer Polizei auf den Weg. Die Beamten aus Bad Brückenau nahmen am Sportzentrum schließlich rund 40 Minuten später einen Beschuldigten fest. Der Mann ist dringend verdächtig, noch neun weitere Pkw sowie die Eingangstüre des Vereinsheims eines Sportvereines und einen Grablichtautomaten am Friedhof beschädigt zu haben. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Der 30-Jährige stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss. Ein Alko-Test vor Ort ergab einen Wert von 1,8 Promille. Der Mann aus dem Raum Bad Kissingen musste die Hammelburger Beamten zur Dienststelle begleiten. In der Arrestzelle randalierte der Tatverdächtige dann und versuchte, sich selbst Verletzungen zuzufügen. Der Mann, der offenbar psychisch belastet war, wurde daher in eine Nervenklinik gebracht. Die Ermittlungen der Hammelburger Polizei wegen Sachbeschädigung und besonders schweren Falls des Diebstahls aus einem Kraftfahrzeug dauern an.

 

Blitzeinbruch in Elektronikmarkt – Täter flüchten mit Mobiltelefonen

HASSFURT, LKR. HASSBERGE. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben Unbekannte bei einem Blitzeinbruch in einen Elektronikfachmarkt Mobiltelefone im Gesamtwert von mehreren tausend Euro erbeutet. Eine groß angelegte Fahndung der Polizei verlief im Anschluss ergebnislos. Die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Um 23:42 Uhr war der Alarm in dem Elektronikfachgeschäft in der Industriestraße ausgelöst worden. Die Sicherheitsfirma verständigte einen verantwortlichen Mitarbeiter, der sich zunächst selbst auf den Weg gemacht hatte. Nachdem feststand, dass es sich tatsächlich um einen Einbruch handelte, wurde die Polizei eingeschaltet. Die Haßfurter Inspektion leitete sofort mit Unterstützung benachbarter Polizeidienststellen eine Großfahndung nach den Einbrechern ein. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich mehrere Täter über ein hinter dem Grundstück liegendes Feld dem Anwesen genähert hatten. Sie schnitten ein Loch in den Zaun und brachen anschließend eine Fluchttüre zum Markt auf. Im Inneren schlugen die Unbekannten wohl zielgerichtet Glasvitrinen mit ausgestellten Mobiltelefonen ein und entwendeten diese. Innerhalb von Minuten verließen die Täter den Markt wieder und flüchteten unerkannt.

Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigten, dass mindestens zwei Männer im Fachmarkt waren. Sie waren mit dunklen Overalls bekleidet und trugen Sturmhauben. Hinweise auf ein Fluchtfahrzeug oder die Fluchtrichtungen sind nicht bekannt geworden. Auch die Fahndungsmaßnahmen der Polizei brachten kein Ergebnis.
Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen noch in der Nacht aufgenommen und hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise. Wer im Zusammenhang mit dem Einbruch verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

 

Paar in Fachgeschäft – Bei Bezahlvorgang 300 Euro erbeutet – Kripo ermittelt

WÜRZBURG / INNENSTADT. Am Montagabend hat ein Pärchen in einem Fachgeschäft durch geschickte Vorgehensweise 300 Euro erbeutet. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt und hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Gegen 17:30 Uhr hatte das Pärchen ein Fachgeschäft in der Turmgasse betreten und nach einer Creme verlangt. Der Mann wollte anschließend mit einem 200 Euro-Schein bezahlen und ging mit der Kassiererin zum Wechseln in ein Nebenzimmer. Hier gelang es dem Unbekannten die Geschädigte durch wildes Gestikulieren und hin und herschieben von Geldscheinen derart zu verwirren, dass er unbemerkt 300 Euro an sich nehmen konnte. Erst nachdem das Pärchen wieder weggelaufen war, stellte die Verkäuferin den Diebstahl fest.
Mann
◦Etwa 40 Jahre alt und 165 cm groß, schlanke Figur
◦Schwarze, glatte Haare, gescheitelt
◦Bekleidet mit einem dunkelblauen Mantel, der bis über die Knie reichte
Frau
◦Etwa 35 Jahre alt und 160 cm groß, schlanke Figur
◦Schwarze, auffallend lange Haare, zum Zopf gebunden
◦Bekleidet mit dunklem, langem Mantel
Die Kriminalpolizei Würzburg hat jetzt die Ermittlungen übernommen und hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise. Wer Angaben zur Identität der beiden geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 
Einbruch in Einfamilienhaus – Uhr und Bargeld entwendet

OBERSCHWARZACH, LKR. SCHWEINFURT. Ein Einbrecher ist am Dienstagvormittag in ein Einfamilienhaus eingedrungen und hat dort sämtliche Schränke und Schubladen durchwühlt. Dabei fielen ihm eine Uhr und Bargeld in die Hände. Die Kripo Schweinfurt nimmt Zeugenhinweise entgegen.
In der Zeit von 07:00 Uhr bis 12:45 Uhr hatte der Unbekannte das Grundstück in der Josef-Schwab-Straße betreten und mit einem Stein die Terrassentüre eingeworfen. Im Anschluss betrat er das Anwesen und durchsuchte nahezu alle Zimmer. Mit einer Uhr und Bargeld suchte er wieder das Weite. Der Sachschaden wird hier auf etwa 1.000 Euro geschätzt.
Wer im Tatzeitraum Verdächtiges beobachtet hat oder sonst Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Einbruchs von Bedeutung sein könnten, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

Terrassentüre eingeschlagen – Bargeld entwendet

RENTWEINSDORF, LKR. HASSBERGE. Ein Unbekannter hat am Dienstagabend in ein Einfamilienhaus eingebrochen und Bargeld entwendet. Dabei ist er gewaltsam über die Terrassentüre ins Innere eingedrungen. Die Kripo Schweinfurt hofft jetzt auch auf Hinweise von Zeugen.
Gegen 18:45 Uhr war die Hausbewohnerin zu ihrer Wohnadresse in der Pfortenklinge zurückgekehrt und hatte durchwühlte Zimmer vorgefunden. Nach jetzigem Sachstand schlug der Täter zunächst die Terrassentüre ein und durchsuchte anschließend das Erdgeschoss des Hauses. Offensichtlich wurde er dann von der zurückkehrenden Geschädigten gestört und flüchtete. Der Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden.
Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

Scheune bei Brand zerstört – Ursache noch unklar – Kripo ermittelt

GAUKÖNIGSHOFEN, LKR. WÜRZBURG. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist es zu einem Vollbrand einer Scheune gekommen. Ein Großaufgebot von Freiwilligen Feuerwehren kam zum Einsatz. Die genaue Schadenshöhe steht bislang ebenso wenig fest wie die Brandursache. Hierzu hat die Kripo Würzburg die Ermittlungen aufgenommen.
Kurz nach 03:00 Uhr war der Notruf über den Brand des Scheunengebäudes in der Mühlstraße bei der Integrierten Leitstelle eingegangen. Sofort machte sich neben einem Großaufgebot der Freiwilligen Feuerwehren aus allen umliegenden Ortschaften auch die Polizeiinspektion Ochsenfurt auf den Weg zur Einsatzörtlichkeit. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das über 100 Jahre Scheunenanwesen, das aus mehreren Gebäudeteilen besteht, bereits lichterloh in Flammen. Kurze Zeit später war das offene Feuer abgelöscht. In dem Gebäude waren mehrere Fahrzeuge, wie z. B. ein Wohnwagen, ein Motorrad, ein Traktor und ein Porsche abgestellt. Der genaue Sachschaden kann bislang noch nicht geschätzt werden.

Personen kamen bei dem Brand glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Freiwilligen Feuerwehren waren in der Spitze mit etwa 110 Einsatzkräften vor Ort. Vorsorglich waren auch zwei Rettungswägen an der Einsatzstelle. Noch in der Nacht hat der Kriminaldauerdienst Würzburg die ersten Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache aufgenommen. Diese werden noch am Vormittag von den Brandfahndern der Kripo Würzburg fortgeführt.

 

Lkw kippt in Graben – Fahrer schwer verletzt – B303 mehrere Stunden gesperrt

WASSERLOSEN, LKR. SCHWEINFURT. Am frühen Montagvormittag ist ein Lkw-Fahrer auf der Bundesstraße 303 in einem Baustellenbereich von der Fahrbahn abgekommen. Das Gespann kippte auf die Seite und der Fahrer zog sich schwere Verletzungen zu. Die Straße war für mehrere Stunden komplett gesperrrt.
Gegen 08:30 Uhr war der 49-jährige Lkw-Fahrer mit seinem Gespann an der Baustelle der Bundesstraße 303 zwischen Rütschenhausen und Sömmersdorf unterwegs. Der Verkehr wird dort über einen rechts neben der Fahrbahn verlaufenden, breiten Radweg umgeleitet. Vermutlich aus Unachtsamkeit kam er nach rechts auf die Bankette, worauf die Zugmaschine samt Hänger in den angrenzenden Graben umkippte. Weil er nicht angegurtet war, stürzte der Fahrer in den Beifahrerraum. Hierdurch zog er sich vermutlich unter anderem eine Oberschenkelfraktur zu. Dazu musste er von den Floriansjüngern durch die Windschutzscheibe geborgen werden. Nach einer Erstbehandlung vom Notarzt kam er durch den Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus.

Die Bergung seines Lkw-Gespanns zog sich bis in die späten Nachmittagsstunden hin. Hierzu waren auch die Feuerwehren aus Rütschenhausen, Greßthal, Poppenhausen und Niederwerrn im Einsatz. Ein Spezialunternehmen aus Würzburg rückte an und die Bergungsmaßnahmen zogen sich bis gegen 17:00 Uhr hin. Bei den Verkehrsmaßnahmen unterstützten die Einsatzkräfte der Freiwilligen. Die Auswertung vom Fahrtschreiber des verunfallten Gespanns wird von Spezialisten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck übernommen.

 

PP Heilbronn