Polizeiberichte PP Unterfranken : Region Würzburg , Aschaffenburg und Schweinfurt 11.11.2015

OpenClipartVectors / Pixabay

Einbrüche in zwei Häuser – In einem Fall Porzellan, Silberbesteck und Schmuck entwendet

WÜRZBURG / HEUCHELHOF. Zwei Häuser im Würzburger Stadtteil Heuchelhof waren von Sonntag bis Dienstag und am Dienstag das Ziel von Einbrechern. Unbekannte verschafften sich jeweils gewaltsam Zutritt ins Innere und suchten nach Wertsachen. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zwischen 19:20 Uhr und 21:20 Uhr waren Unbekannte in der Warschauer Straße in ein Reihenhaus eingedrungen. Hierzu hebelten sie ein Fenster neben einer Terrassentüre auf und durchsuchten das komplette Wohnhaus. Mit einer leeren Geldkassette türmten die Einbrecher. Der Sachschaden beträgt etwa 100 Euro.

In der Zeit von Sonntag, 10:00 Uhr, und Dienstag, 09:15 Uhr, hatten es Täter auf ein freistehendes Einfamilienhaus in der Dubliner Straße abgesehen. Über den Keller drangen sie mit Gewalt ins Anwesen und flüchteten mit Porzellan, Silberbesteck und Schmuck. Die Höhe des Beute- und Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.
Wer in den Tatzeiträumen Verdächtiges beobachtet hat oder sonst Hinweise geben kann, die zur Aufklärung der Fälle von Bedeutung sein könnte, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Mann geht auf drei Personen los – zwei Verletzte – 25-Jähriger festgenommen

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 11.11.2015

ASCHAFFENBURG. Ein Mann ist am Mittwochvormittag in einem Geschäft in der Aschaffenburger Innenstadt auf drei andere Personen losgegangen. Dabei hat er zwei davon offenbar mit Stichwerkzeugen verletzt. Die Angegriffenen wurden sofort in einem Krankenhaus behandelt. Der 25-Jährige wurde von Beamten der Polizeiinspektion Aschaffenburg festgenommen und wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg am Donnerstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Kripo Aschaffenburg hat unverzüglich die Ermittlungen aufgenommen, in die auch die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg eng mit eingebunden ist.
Kurz vor 10:00 Uhr hat sich der 25-Jährige nach bislang vorliegenden Erkenntnissen in einem Geschäft in der Schöntalpassage in der Goldbacher Straße aufgehalten. Aus bislang unbekannten Gründen ist er dann auf drei andere Personen losgegangen. Dabei hat er offensichtlich mit mitgeführten Gegenständen auf sein Gegenüber eingestochen. Die Verletzten, die Schnittwunden am Kopf- und Halsbereich erlitten, wurden sofort in eine Klinik gebracht. Ein 33-Jähriger wurde bei dem Angriff schwer, ein 39-Jähriger leicht verletzt. Ein 41-Jähriger aus der Personengruppe überwältigte den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei. Der 25-jährige Tatverdächtige wurde festgenommen und zur Polizeiinspektion Aschaffenburg gebracht.

Da der Mann augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg von der zuständigen Ermittlungsrichterin eine Blutentnahme angeordnet. Dabei leistete der 25-Jährige Widerstand. Die genauen Hintergründe der Tat stehen derzeit noch nicht fest. Die Kripo Aschaffenburg hat, in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg, Ermittlungen wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

 

 

Einbrüche in Einfamilienhäuser – Terrassen- und Balkontür aufgehebelt

HETTSTADT UND OCHSENFURT, LKR. WÜRZBURG. In der Zeit von Montag und Dienstag sind Unbekannte in zwei Häuser eingebrochen. In einem Fall gingen die Täter leer aus, im anderen Fall entwendete sie einen geringen Bargeldbetrag und eine Geldbörse. Die Kripo Würzburg nimmt Zeugenhinweise entgegen.
In Hettstadt war der Täter über die Terrassentüre gewaltsam ins Anwesen gelangt und durchstöberte im Anschluss nahezu alle Stockwerke. Offensichtlich musste er das Objekt in der der Straße „Am Herrenacker“ aber ohne Beute wieder verlassen. Der Sachschaden wird auf 400 Euro geschätzt.

In Ochsenfurt war ein Einfamilienhaus in der Konradinstraße betroffen. Der Unbekannte war zunächst auf einen Balkon an der Gebäuderückseite geklettert und hebelte danach die Balkontüre auf. Mit einer Geldbörse und einem geringen Bargeldbetrag machte sich der Einbrecher wieder aus dem Staub. Der Sachschaden wird in diesem Fall mit etwa 1.000 Euro beziffert.
Zeugen, die zu den relevanten Zeiten verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

 

Wohnungseinbruch – Modeschmuck entwendet

WÜRZBURG / SANDERAU. Unbekannte sind am Dienstag in eine Wohnung eines Hochhauses eingestiegen und haben diversen Modeschmuck mitgehen lassen. In diesem Zusammenhang haben Zeugen zwei Frauen im Anwesen beobachtet, die möglichweise mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen.
Zwischen 11:30 Uhr und 15:30 Uhr waren die Täter in die Wohnung des Hochhauses in der Felix-Dahn-Straße eingebrochen und haben die Räumlichkeiten durchsucht. Mit Fingerschmuck im Wert von rund 100 Euro machten sich die Einbrecher wieder aus dem Staub. Zeugen beobachteten im relevanten Zeitraum zwei Frauen im Treppenhaus, die nicht im Anwesen wohnhaft sind.
Sie werden wie folgt beschrieben:
•1. Frau: ca. 20 Jahre alt und etwa 165 cm groß, hager, trug beige Strickjacke und dunkle Hose
•2. Frau: ca. 33 Jahre alt und etwa 170 cm groß, kräftig, trug dunkles Oberteil und rosafarbenen Schal
Es ist nicht auszuschließen, dass die Frauen mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen. Wer Hinweise zur Identität der Beschriebenen geben kann oder sonst Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 in Verbindung zu setzen.

 

Schmorbrand in ehemaligem Bahnstellwerk – Ursache noch unklar

ASCHAFFENBURG. Zu einem Schmorbrand in einem ehemaligen Bahnstellwerk nahe des Aschaffenburger Bahnhofs ist es am Dienstagmorgen gekommen. Ein Teil des Bodens im ersten Obergeschoss des Gebäudes ist durchgebrochen, verletzt wurde aber niemand.
Kurz vor 08:00 Uhr war die Mitteilung über starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude in der Goldbacher Straße eingegangen. Sofort machten sich Einsatzkräfte der Feuerwehr und Beamte der Bundespolizei zur Örtlichkeit. Den Schmorbrand, der im hinteren Teil des ehemaligen Bahnstellwerks, ausgebrochen war, hatten die Floriansjünger rasch gelöscht. Der Durchbruch in der Decke wurde weiträumig abgesichert. An dem bereits baufälligen, nicht mehr benutztem Anwesen entstand kein Sachschaden.

Warum und wo genau der Brand ausgebrochen ist, steht derzeit noch nicht fest. Die Kripo Aschaffenburg hat noch am Dienstagmorgen die Ermittlungen aufgenommen.

 

Einbrecher durchwühlt Schubladen und Schränke – Ohne Beute geflüchtet

ASCHAFFENBURG. Ein Unbekannter ist am Dienstag in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingebrochen, ist aber ohne Beute wieder geflüchtet. Die Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.
In der Zeit von 09:00 Uhr bis 19:30 Uhr war der Täter gewaltsam über die Eingangstüre der Wohnung in der Weißenburger Straße eingedrungen. Anschließend suchte er in sämtlichen Möbeln nach Brauchbarem, verließ die Räumlichkeiten aber offensichtlich ohne Beute wieder. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.
Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

 

Brand in Fitnessstudio – 100.000 Euro Schaden – Kripo geht von Brandstiftung aus

ERLENBACH, LKR. MILTENBERG. In der Nacht von Sonntag auf Montag ist es in einem Fitnessstudio zu einem Schwelbrand gekommen, der ohne Einsatz von Rettungskräften selbstständig erlosch. Der Sachschaden beträgt etwa 100.000 Euro. Der Sachbearbeiter der Kripo Aschaffenburg geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus und hofft bei den weiteren Ermittlungen auch auf Zeugenhinweise.
Am Sonntag, gegen 19:00 Uhr, hatte der Betreiber des Fitnessstudios, das sich im Erlenbacher Gewerbegebiet „Hinter den Straßenäckern“ befindet, den Betrieb verlassen. Als er am Montag gegen 09:00 Uhr zurückkam, stellte er fest, dass es in seinem Studio gebrannt hatte. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat in der Folge die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

Die Räumlichkeiten und das Inventar waren durch Rußanhaftungen und Schmorschäden erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme stellte sich schnell heraus, dass ein Unbekannter das Feuer absichtlich gelegt hat. Derzeit gehen die Brandfahnder davon aus, dass der Täter zunächst auf ein Flachdach auf der Gebäuderückseite gestiegen war. Auf Höhe des ersten Obergeschosses schlug er ein Oberlicht ein. Ob der Unbekannte in das Fitnessstudio eingestiegen war oder den Brand von außen in Gang setzte, steht bislang nicht fest.

Der Sachbearbeiter hofft im Rahmen der weiteren Ermittlungen jetzt auch darauf, dass Zeugen Verdächtiges beobachtet haben oder auch sonst sachdienliche Hinweise geben können. Folgende Fragen sind besonders von Interesse:

•Wer hat in der Nacht von Sonntag auf Montag im Gewerbegebiet von Erlenbach verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt?
•Wer hat möglicherweise das Einschlagen der Scheibe gehört und kann Angaben zum Zeitpunkt machen?
•Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?
Die Kripo Aschaffenburg nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 06021/857-1732 entgegen.