Polizeiberichte PP Unterfranken : Region Würzburg , Aschaffenburg und Schweinfurt 13.03.2016

geralt / Pixabay

Familienstreit auf offener Straße – drei Männer leicht verletzt – Zeugen trennen Streitende

WÜRZBURG. Weil er den Lebensgefährten seiner Tochter nicht akzeptieren möchte, ist ein 65-Jähriger mit seinem Sohn am Samstagmittag auf einen 26 Jahre alten Iraker losgegangen. Bei dem Streit wurden die drei Männer allesamt leicht verletzt. Passanten griffen ein und verständigten die Würzburger Polizei, die nun wegen gefährlicher Körperverletzung Ermittlungen führt.

 

Gegen 11.00 Uhr war eine 26-jährige Libanesin gemeinsam mit ihrem gleichaltrigen Lebensgefährten im Rennweg zu Fuß unterwegs. Zeitgleich kamen die Eltern und der Bruder der jungen Frau mit einem Fahrzeug in den Rennweg. Die Familie der 26-Jährigen ist mit deren langjährigen Beziehung zu dem aus dem Irak stammenden jungen Mann nicht einverstanden und es kam deshalb zunächst zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung. Im Anschluss gingen der 65-Jährige und sein 29 Jahre alter Sohn gemeinsam auf den Freund der 26-Jährigen los. Es entwickelte sich eine Schlägerei, bei der die drei Männer allesamt leicht verletzt wurden.

Die 26-Jährige, ihre Mutter und unbeteiligte Zeugen des Vorfalls versuchten die drei Kontrahenten zu beschwichtigen und verständigen die Polizei. Noch bei Eintreffen der Beamten der Würzburger Polizei dauerte der Konflikt der Männer an. Den Polizisten gelang es dann schließlich, die drei Beschuldigten zu trennen. Nach einer eindringlichen Belehrung und dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Familie und das Paar dann wieder ihrer Wege gehen. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt dauern unterdessen an.

Einbrüche in Wohnhäuser – Wer kann Hinweise geben?

BAYERISCHER UNTERMAIN. Am Samstag waren Einbrecher im Landkreis Aschaffenburg aktiv und haben drei Wohnhäuser angegangen. Bei einem Fall blieb es beim Versuch, bei zwei weiteren erbeuteten die Täter Schmuck und Elektronik. Die Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise von Zeugen entgegen.

Die Abwesenheit der Bewohner einer Doppelhaushälfte hatten Einbrecher in Kleinostheim genutzt. Zwischen 17.30 Uhr und 20:30 Uhr hatten die Täter die Terrassentür zum Anwesen in der Maria-Probst-Straße aufgehebelt. Dabei ging die die Glasscheibe zu Bruch. Die Unbekannten durchsuchten dann die Räumlichkeiten nach Wertvollem und erbeuteten neben Schmuck und Uhren auch eine hochwertige Spiegelreflexkamera im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Der Sachschaden wird mit etwa 2.000 Euro zu Buche schlagen.

Ebenfalls in Kleinostheim, in der Wilhelm-Leuschner-Straße, blieb es bei einem Einbruchsversuch. Dort hatten Unbekannte um 19.30 Uhr mit einem Stein ein Küchenfenster eingeworfen und dann den Rahmen aufgehebelt. Eine Hausbewohnerin, die Geräusche wahrgenommen hatte, schaute zur gleichen Zeit aus dem Fenster. Das verschreckte die Täter offenbar und diese flüchteten, ohne ins Haus eingedrungen zu sein. Der Sachschaden am Fenster wird mehrere hundert Euro betragen.

In Mainaschaff hatten Einbrecher in der Zeit von 19.00 Uhr und 21.00 Uhr aus einem Einfamilienhaus in der Plankstraße Schmuck im Wert von über 1.000 Euro entwendet. Dazu hebelten die Täter die Terrassentüre auf und durchwühlten anschließend Zimmer und Schränke. Die Unbekannten richteten Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro an und wurden eventuell durch die heimkehrenden Bewohner zur schnellen Flucht gezwungen. Einem Nachbar war am Nachmittag zwischen 16.15 Uhr und 16.30 Uhr aufgefallen, dass zwei dunkel gekleidete Männer mit dunklen Mützen und einer Umhängetasche durch die Plankstraße in Richtung des Pfades zur Mendelstraße gelaufen waren.

Die Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft nun auch, ob Zusammenhänge zwischen den Einbrüchen und den dunkel gekleideten Fußgängern bestehen. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat oder sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 mit der Kripo in Verbindung zu setzen.

 

PP Unterfranken