Polizeiberichte PP Unterfranken : Region Würzburg , Aschaffenburg und Schweinfurt 13.09.2015

aaw / Pixabay

Einbruch in Autohandel – Zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

ASCHAFFENBURG. Beamte der Polizeiinspektion Aschaffenburg haben am Samstagabend zwei Männer im Alter von 21 und 36 Jahren vorläufig festgenommen. Das Duo steht im Verdacht, in das Büro eines Autohändlers eingebrochen zu sein. Das mutmaßliche Diebesgut wurde bei den Tatverdächtigen sichergestellt. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.
In der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr soll sich der Einbruch dem Sachstand nach ereignet haben. Entwendet wurden nach vorliegenden Erkenntnissen gleich mehrere Originalschlüssel von Verkaufsfahrzeugen. Nachdem die mutmaßlichen Täter am Abend nochmals zum Tatort in der Auhofstraße zurückkehrten, verständigte ein Zeuge die Polizei. Sofort machten sich mehrere Streifenbesatzungen auf den Weg. Die 21- und 36-Jährigen Männer wurden daraufhin in unmittelbarer Tatortnähe festgenommen.

Neben zwei kompletten Kennzeichensätzen, die offenbar zuvor aus einem Parkhaus in der Elisenstraße entwendet worden waren, stellten die Beamten bei den Tatverdächtigen auch einen Großteil der entwendeten Fahrzeugschlüssel aus dem Büro des Autohändlers sicher. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt jetzt unter anderem wegen des Verdachts des Einbruchdiebstahls.

 

Opel Corsa spurlos verschwunden – Polizei sucht Zeugen!

SCHWENFURT. Ein Unbekannter hat am Samstagmittag auf einem öffentlichen Parkplatz offenbar einen Opel Corsa entwendet. Von dem Fahrzeug fehlt bislang jede Spur. In diesem Zusammenhang hofft die Schweinfurter Polizei nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Gegen 11.30 Uhr hatte die Geschädigte ihren schwarzen Opel Corsa auf dem Parkplatz Stadtbahnhof in der Alten Bahnhofstraße abgestellt. Als sie gegen 14.00 Uhr dorthin zurückkehrte, war der Pkw mit dem amtlichen Kennzeichen SW-AS9989 spurlos verschwunden. Die Besitzerin informierte daraufhin die Polizeiinspektion Schweinfurt. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang jedoch ergebnislos.
Wer im Zusammenhang mit dem Pkw-Diebstahl Verdächtiges beobachtet hat oder Hinweise zum aktuellen Standort des Fahrzeugs geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schweinfurt unter Tel. 09721/202-0 in Verbindung zu setzen.

 

Einbruch in Wohnhaus – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

WÜRZBURG / LENGFELD. Ein Unbekannter ist am Samstagabend in ein Wohnhaus eingebrochen. Ihm gelang es, mit Bargeld im dreistelligen Eurobereich unerkannt zu entkommen. Die Kriminalpolizei Würzburg hat inzwischen die weiteren Ermittlungen übernommen und setzt dabei nun auch auf Zeugenhinweise.
Nach vorliegenden Erkenntnissen muss sich der Einbruch in der Bergstraße zwischen 16.00 Uhr und 23.00 Uhr ereignet haben. Der Täter drang offenbar gewaltsam durch eine Terrassentüre in das Wohnhaus ein und machte sich in der Folge auf die Suche nach Wertgegenständen. Nachdem er mehrere Schränke durchwühlt hatte, machte er sich mit dem aufgefundenen Bargeld aus dem Staub. Er hinterließ einen Sachschaden in Höhe von geschätzt 250 Euro.
Personen, die am Samstagabend in der Bergstraße Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Kripo Würzburg zu melden. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 0931/457-1732 entgegengenommen.

 
Aufwändige Bergungsarbeiten nach Lkw-Unfall – B 27 komplett gesperrt

BAD BRÜCKENAU, LKR. BAD KISSINGEN. Nachdem in der Nacht zum Samstag auf der B 27 ein Sattelzug umgekippt war, dauern die Bergungsarbeiten nach wie vor an. Die Bundesstraße bleibt voraussichtlich bis in die Mittagsstunden komplett gesperrt. Die Straßenmeisterei hat eine Umleitung eingerichtet.
Wie bereits berichtet, war der Sattelzug mit Anhänger gegen 02.00 Uhr von Volkers in Richtung Bad Brückenau unterwegs. Etwa 600 Meter nach der Einmündung zur Leimbachstraße fuhr das Gespann in einer Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache geradeaus und prallte in eine Böschung. Während der Anhänger zum Stehen kam, kippten die Zugmaschine und der Auflieger um und kamen quer zur Fahrbahn zum Liegen.

Der 23-Jährige Fahrer blieb dem Sachstand nach glücklicherweise unverletzt. Er kam zwar vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus, wurde dort allerdings kurze Zeit später wieder entlassen. Der Sattelzug wurde bei dem Verkehrsunfall stark beschädigt. Die Gesamtschadenshöhe schätzt die Polizei auf etwa 60.000 Euro.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Bad Brückenau. Außerdem befand sich neben Polizei und Rettungsdienst auch die Freiwillige Feuerwehr Bad Brückenau im Einsatz.

Nach vorliegenden Erkenntnissen war der Sattelzug mit etwa 7,5 Tonnen Lebensmitteln beladen. Diese müssen nun umgeladen werden, damit das Gespann in der Folge mit einem Kran aufgerichtet und anschließend abtransportiert werden kann. Zu diesem Zwecke bleibt die Bundesstraße voraussichtlich noch bis zum Mittag in beide Richtungen gesperrt.

 

PP Unterfranken