Polizeiberichte PP Unterfranken : Region Würzburg , Aschaffenburg und Schweinfurt 14.02.2016

Polizei News Unterfranken

Rollerfahrer stürzt vor Streife – 35-Jähriger betrunken und ohne Führerschein unterwegs

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

BAD BRÜCKENAU, LKR. BAD KISSINGEN. Sprichwörtlich vor die Füße gefallen ist ein Rollerfahrer einer Streife der Bad Brückenauer Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Eine nicht unerhebliche Rolle für den Sturz dürfte dabei die Alkoholisierung des 35-Jährigen gespielt haben. Der Mann war außerdem ohne Führerschein und Versicherungsschutz für sein Zweirad unterwegs gewesen, weshalb die Beamten bereits Ermittlungen eingeleitet haben.
Am Samstag gegen 23.30 Uhr war einer Streife in der Straße „Altstadt“ ein Rollerfahrer aufgefallen, der starke Schlangenlinien fuhr. Noch bevor die Beamten den Mann stoppen konnten, stürzte er vor den Augen der Streifenbesatzung von seinem Roller. Den Beamten schlug starker Alkoholgeruch entgegen, als sie sich um den gestürzten Fahrer kümmern wollten. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen 35-Jährigen aus Bad Brückenau, der bereits polizeibekannt ist. Der Mann versuchte noch, vor den Polizisten zu flüchten, als diese seinen Roller verkehrssicher am Straßenrand abstellten. Die Beamten nahmen den Mann fest und er musste zur Dienststelle gebracht werden, um dort eine Blutentnahme über sich ergehen zu lassen.

Im Besitz eines Führerscheines ist der Beschuldigte nicht. Sein Zweirad ist nicht zugelassen und es besteht auch kein gültiger Versicherungsschutz. Nun erwarten den 35-Jährigen mehrere Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und ohne Versicherungsschutz.

 

Fenster eingetreten – Einbrecher dringt in Wohnhaus ein

ALZENAU OT WASSERLOS, LKR. ASCHAFFENBURG. In der Zeit zwischen Mittwoch und Samstag hat ein Einbrecher genutzt, um in ein Einfamilienhaus einzudringen. Unklar ist noch, ob der Täter Beute gemacht hat. Der Sachschaden beläuft sich auf einige hunder Euro.
Die Tatzeit erstreckt sich von Mittwoch bis Samstag, 08.45 Uhr. Der Täter war mit roher Gewalt vorgegangen und hatte das Glas eines Terrassenfensters offenbar mit dem Fuß eingetreten. So konnte er das Fenster öffnen und das Wohnhaus in der Cranachstraße betreten. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten nach Wertvollem. Ob etwas entwendet wurde, muss noch geklärt werden.
Die Beamten der Alzenauer Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise von Zeugen, die Verdächtiges beobachtet bzw. gehört haben oder sonst sachdienliche Angaben machen können, werden unter Tel. 06023/944-130 entgegen genommen.

 

 

Einbrecher stehlen Schmuck und Bargeld

MAINASCHAFF, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Wochenende ist es in Mainaschaff zu zwei Einbrüchen gekommen. Während die Täter im einen Fall Schmuck und Bargeld mitgehen ließen, ist beim zweiten Einbruch noch unklar, was genau entwendet wurde. Die Kripo Aschaffenburg ermittelt und nimmt Zeugenhinweise entgegen.
Im Dahlienweg waren Unbekannte am Samstag in der Zeit von 16.30 Uhr bis 23.00 Uhr aktiv. Sie hebelten von der Terrasse aus ein Fenster auf und gelangten so ins Innere des Gebäudes. Dort durchwühlten sie mehrere Zimmer und erbeuteten Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Der Sachschaden wird sich auf etwa 1.000 Euro belaufen.

Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag waren Einbrecher gewaltsam in ein Anwesen in der Straße „An der Senne“ eingedrungen. Dazu hatten die Täter zwischen Freitag, 20.30 Uhr, und Samstag, 09.00 Uhr, die Terrassentüre des Reihenhauses aufgehebelt. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Was genau die Unbekannten entwendet haben, steht noch nicht genau fest.
Die Kripo Aschaffenburg hat die Sachbearbeitung übernommen und prüft auch, ob zwischen den beiden Einbrüchen ein Zusammenhang besteht. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich an die Kripo Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-1731 zu wenden.

 

Einbrecher kommen durchs Kellerfenster – Polizei sucht Zeugen

MOTTEN OT SPEICHERZ, LKR. BAD KISSINGEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Sie entwendeten eine hochwertige Küchenmaschine und suchten anschließend unerkannt das Weite. Die Polizei in Bad Brückenau ermittelt und hofft auch auf Hinweise von Zeugen.
Die Familie hatte am Samstag um 18.00 Uhr das Haus verlassen. Als sie am Sonntag um 01.00 Uhr in das Anwesen am Hammerweg zurückkehrten, mussten sie feststellen, dass Unbekannte ein Kellerfenster aufgebrochen hatten. Die Einbrecher hatten mehrere Zimmer im Haus durchsucht und eine Küchenmaschine im Wert von rund 1.000 Euro gestohlen. Die Reparaturkosten für das Kellerfenster werden etwa 300 Euro betragen.
Zeugen, die Verdächtiges beobachet haben, oder Hinweise geben können, die zur Aufklärung der Tat beitragen könnten, werden gebeten, sich unter Tel. 09741/606-130 zu melden.

 

 

Einbrecher gelangen nicht in Apotheke – 3.000 Euro Sachschaden bei Einbruchsversuch

ASCHAFFENBURG. Unbekannte haben in der Nacht von Freitag auf Samstag versucht, in einem Gewerbegebäude in eine Apotheke einzusteigen. Die Einbrecher schafften es allerdings nicht, die Türen zur Apotheke aufzuhebeln. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Sachbearbeiter der Kripo Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.
In der Zeit von Freitag, 18.15 Uhr, und Samstag, 09.00 Uhr, sind die Täter zunächst in das Gebäude in der Herstallstraße eingedrungen, in dem sich mehrere Geschäfte befinden. Im Inneren des Anwesens versuchten die Einbrecher dann erfolglos, die Eingangstüre sowie die Lagertüre einer Apotheke aufzuhebeln. Da dies den Einbrechern nicht gelang, richteten sie lediglich Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro an, bevor sie unerkannt das Weite suchten.
Die Aschaffenburger Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die zur Tatzeit Verdächtiges beobachtet haben oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1731 an die Kripo Aschaffenburg zu wenden.

 

Demonstration gegen Sexismus am Hauptbahnhof – Aktion auf dem Bahnhofsgebäude – friedlicher Verlauf

WÜRZBURG / INNENSTADT. Neben einer ordnungsgemäß angemeldeten Demonstration am Hauptbahnhof ist es am Samstagvormittag zu einer Aktion gekommen, bei der drei Personen das Bahnhofsgebäude erklommen haben. Die Versammlung und die Aktion auf dem Gebäude verliefen unabhängig von einander friedlich.
Zwischen 13.00 und 16.00 Uhr fand am Bahnhofsvorplatz eine im Vorfeld ordnungsgemäß bei den Sicherheitsbehörden angemeldete stationäre Kundgebung zum Thema „Gegen Sexismus und Rassismus“ statt. Im Rahmen der Veranstaltung war ein Informations-Stand aufgebaut, um den sich etwa 30 Teilnehmer versammelt hatten. Die Versammlung verlief friedlich und ohne Vorkommnisse.

Parallel lief an derselben Örtlichkeit eine Aktion auf dem Bahnhofsgebäude ab. Hierbei waren gegen 12.30 Uhr ein 24-Jähriger, eine 23-Jährige und eine zwei Jahre jüngere Frau auf das Gebäude des Würzburger Hauptbahnhofes geklettert. Die drei Personen hatten sich professionell auf dem Dach gesichert und dann ein Transparent gegen Sexismus entrollt. Die Aktion wurde gegen 16:30 Uhr durch die Bundespolizei mit Unterstützung der Würzburger Polizei und der Feuerwehr beendet.

Die drei Personen müssen mit einem Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch rechnen, die zuständigkeitshalber von der Bundespolizei bearbeitet wird. Ob es sich bei der Aktion auf dem Dach um eine separate Spontandemonstration gehandelt hatte, unterliegt nun der versammlungsrechtlichen Prüfung der Würzburger Polizei.

 

PP Untefranken