Polizeiberichte PP Unterfranken : Region Würzburg , Aschaffenburg und Schweinfurt 18.10.2015

aaw / Pixabay

Brand in Tiefgarage – Keine Verletzten – Ursache noch unbekannt – Kripo ermittelt

WÜRZBURG / HEUCHELHOF. Am späten Sonntagnachmittag ist es zu einem Brand in einer großen Tiefgarage gekommen. Mindestens zwei dort abgestellte Fahrzeuge wurden beschädigt. Die genaue Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache hat die Kripo Würzburg aufgenommen.
Gegen 17:20 Uhr war der Notruf über das Feuer in der Tiefgarage in der Römerstraße bei der Integrierten Leitstelle eingegangen. Sofort machte sich neben mehreren Polizeistreifen auch die Würzburger Feuerwehr mit insgesamt gut 70 Einsatzkräften auf den Weg. Bedingt durch die starke Rauchentwicklung, die aus der Tiefgarage quoll, wurde die Bevölkerung gewarnt und gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Die Floriansjünger begannen unverzüglich mit der Brandbekämpfung. Derzeit (18:45 Uhr) sind die Löscharbeiten abgeschlossen. Bislang ist bekannt, dass zwei geparkte Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen worden sind. In der Garage explodierten auch mehrere Spraydosen, die ein explosionsartiges Geräusch verursachten.

Warum es zu dem Feuer kommen konnte steht derzeit noch nicht fest. Zeugen hatten unmittelbar nach dem Ausbruch mehrere Kinder im Bereich der Tiefgarage gesehen. Ob diese in irgendeiner Weise etwas mit dem Brand zu tun haben, steht bislang noch nicht fest. Hierzu laufen derzeit Befragungen der Polizeieinsatzkräfte. Verletzte sind nach derzeitigem Kenntnisstand nicht zu beklagen.

 

Vandalen unterwegs – 20 Fahrzeuge beschädigt – Polizei hofft auf Zeugenhinweise

WINTERHAUSEN, LKR. WÜRZBURG. In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben unbekannte Vandalen etwa 20 Fahrzeuge mutwillig beschädigt. Der Sachschaden wird derzeit auf 5.000 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Ochsenfurt ermittelt und hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Am Sonntag gegen 06:00 Uhr war die Mitteilung über die Beschädigungen an geparkten Pkws bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Polizeibeamte der Ochsenfurter Inspektion stellten vor Ort im Bereich der Straßen „Am Heigern“ und „Am Stiegel“ insgesamt 20 Fahrzeuge fest, an denen die Außenspiegel abgetreten und Scheibenwischer abgerissen waren. Weiter haben die Unbekannten Blumenkübel von mehreren Häuser ausgeschüttet. Die Taten dürften sich im Laufe der Nacht zum Sonntag ereignet haben.
Die Polizeiinspektion Ochsenfurt hofft jetzt bei der Klärung des Sachverhalts auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer verdächtige Personen gesehen hat oder Hinweise auf deren Identität geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09331/8741-0 zu melden.

 

In Wohnung eingebrochen – Schmuck entwendet – Kripo ermittelt

ASCHAFFENBURG. Zwischen Samstagnachmittag und den späten Abendstunden ist ein Unbekannter in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingestiegen. Als Beute fiel ihm Schmuck in die Hände. Die Kripo Aschaffenburg ermittelt und hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.
In der Zeit zwischen 15:00 Uhr und 22:30 Uhr drang der Täter über die Türe in die Wohnung in der Müllerstraße ein. Aus den Räumlichkeiten nahm er Schmuck im Wert von über 1.000 Euro mit und verschwand wieder unerkannt.
Der Kriminaldauerdienst der Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen und hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

 

Einbruch in Wohnhaus – Verdächtige Männer vor der Tat gesehen

MAROLDSWEISACH, LKR. HASSBERGE. Beute im Wert von mehreren tausend Euro haben Unbekannte bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Nacht von Freitag auf Samstag gemacht. Möglicherweise hat der Hausbesitzer die Täter beim Wegfahren gesehen. Die Polizeiinspektion Ebern nimmt Zeugenhinweise entgegen.
Gegen 03:15 Uhr hatte sich der Bewohner des Einfamilienhauses in der Allertshäuser Straße mit dem Pkw auf den Weg zu einem Ausflug gemacht. Er erkannte im Bereich der Straße zwei Männer, die sich auffällig verhielten, um nicht erkannt zu werden. Als der Geschädigte gegen Mittag wieder nach Hause kam, musste er feststellen, dass Einbrecher in seinem Haus waren und neben Bargeld auch Schmuck im Gesamtwert von mehreren tausend Euro erbeutet hatten. Über ein Badfenster waren die Unbekannten gewaltsam auf der Gebäuderückseite eingedrungen.

Die Polizeiinspektion Ebern hat die ersten Ermittlungen vor Ort aufgenommen und hofft jetzt mit der Personenbeschreibung der beiden Verdächtigen weitere Zeugenhinweise zu erlangen:
Erster Verdächtiger:

◦Mann unbekannten Alters und 180 cm groß
◦Trug beige-helle Kapuzenjacke und dunkle Hose
Zweiter Verdächtiger:

◦Mann mit ebenfalls unbekanntem Alter und etwa 185 cm groß
◦Trug dunkle Jacke und dunkle Hose
Sachdienliche Hinweise werden von der Polizei in Ebern unter Tel. 09531/924-0 entgegengenommen.

 

Brandstiftung an unbewohntem Haus – 500 Euro Schaden – Kripo sucht Zeugen

ERLENBACH AM MAIN, LKR. MILTENBERG. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist die Haustüre eines unbewohnten Altbaus durch ein Feuer beschädigt worden. Das Feuer erlosch von selbst ohne größeren Schaden anzurichten. Die Kripo Aschaffenburg hat im Rahmen der ersten Ermittlungen festgestellt, dass wohl ein Unbekannter vorsätzlich den Brand verursachte. Jetzt hoffen die Ermittler auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Am Samstagvormittag ging die Meldung über die durch Feuer beschädigte Eingangstüre des alten und über mehrere Jahre unbewohnten Hauses in der Hauptstraße bei der Obernburger Polizei ein. Ein Nachbar gab gegenüber den Polizeibeamten vor Ort an, dass er zwischen 02:00 Uhr und 02:30 Uhr laute Geräusche gehört hat, diesen aber zunächst keine größere Bedeutung beigemessen habe. Schnell fanden sich eindeutige Hinweise, dass wohl ein Unbekannter die Haustüre vorsätzlich von außen in Brand setzte. Die Flammen erloschen nach derzeitigen Erkenntnissen von selbst und verursachten einen Schaden im Bereich der Haustüre und eines Fensters in Höhe von etwa 500 Euro. Die Feuerwehr war im Zusammenhang mit dem Sachverhalt nicht im Einsatz.
Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat die Ermittlungen vor Ort übernommen und hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer in der Nacht von Freitag auf Samstag verdächtige Wahrnehmungen in Erlenbach am Main gemacht hat, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten, wird gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

 

PP Unterfranken