Polizeiberichte PP Unterfranken : Region Würzburg , Aschaffenburg und Schweinfurt 21.11.2015

Streit eskaliert – 24-Jähriger durch Messerstiche verletzt – 45-Jähriger Beschuldigter in U-Haft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg

WÜRZBURG. Ein Streit zwischen zwei Bewohnern einer Asylunterkunft ist in der Nacht von Freitag auf Samstag eskaliert. Ein 24-Jähriger musste mit nicht lebensgefährlichen Schnittverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein 45-Jähriger Beschuldigter wurde von der Polizei vor Ort vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen hat die Kripo Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg übernommen. Der 45-Jährige sitzt seit Samstagnachmittag in Untersuchungshaft.
Gegen 01:20 Uhr hatte sich ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Asylbewerberunterkunft in der Veitshöchheimer Straße am Polizeinotruf gemeldet. Er gab an, dass ein 24-jähriger Bewohner zum Wachgebäude gekommen sei, der stark geblutete habe. Neben mehreren Polizeistreifen machte sich auch sofort ein Rettungswagen auf dem Weg. Der Verletzte wurde umgehend von den Sanitätern behandelt. Er wies mehrere blutende Schnittverletzungen am Oberkörper auf und wurde nach der Erstversorgung in ein Würzburger Krankenhaus eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht keine Lebensgefahr.

Bei einer Nachschau in der Wohnunterkunft stießen die Polizeibeamten auf einen 45-Jährigen, der vorläufig festgenommen wurde. Der Beschuldigte steht im dringenden Verdacht, dass er im Verlauf des Streites zu einem Küchenmesser gegriffen habe und letztlich für die Verletzungen des Jüngeren verantwortlich sei. Das mutmaßlich verwendete Messer stellten die Beamten in den Wohnräumen sicher.

Der 45-Jährige, der auch unter Alkoholeinfluss stand, wurde zur Kriminalpolizei Würzburg gebracht. Die Staatsanwaltschaft Würzburg ordnete nach Rücksprache eine sofortige Blutentnahme und eine Vorführung beim Ermittlungsrichter am Samstagvormittag an. Der Richter erließ am Samstag einen Untersuchungshaftbefehl unter anderem wegen versuchten Totschlags. Der Mann wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

 

 

Enkeltrickbetrüger in sechs Fällen erfolglos – Seniorinnen und Senioren lassen sich nicht täuschen

ASCHAFFENBURG. Nachdem am späten Freitagvormittag ein versuchter Enkeltrick bekannt geworden war, versuchten die Betrüger noch bis zum Nachmittag in fünf weiteren Fällen telefonisch an Bargeld zu kommen. Alle Angerufenen durchschauten die Masche und die Unbekannten bissen auf Granit. Die Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.
Wie bereits berichtet, hatte eine Betrügerin gegen 11:45 Uhr bei einer Seniorin angerufen und sich mit den Worten „Oma, kennst Du mich nicht?“ begrüßt. Der Rentnerin war schnell klar, dass es sich um die Enkeltrickmasche handelte und sie legte sofort auf.

Wie sich zwischenzeitlich herausgestellt hat, haben die Betrüger zwischen 11:00 Uhr und 13:45 Uhr noch in fünf weiteren Fällen telefonisch die Versuche gestartet, um an Bargeld zu kommen. Die Geschädigten waren Seniorinnen und Senioren im Stadtgebiet von Aschaffenburg. Die männlichen und weiblichen Anrufer stellten sich am Telefon als Enkel oder andere Verwandte vor. In zwei Fällen kamen sie bis zur Forderung nach Bargeld. Einmal war der Grund für die Forderung nach 35.000 Euro ein Unfall. Ein weiteres Mal wollte der falsche Neffe einfach so 20.000 Euro ergaunern. Die Angerufenen reagierten alle vorbildlich und brachen die Gespräche ab. Bislang ist der Kripo Aschaffenburg kein Fall bekannt geworden, in dem die Betrüger an Beute gekommen sind.

 

Geparkter VW-Transporter gestohlen – Wer kann Hinweise geben?

WÜRZBURG. Zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagfrüh ist ein am geparkter VW-Transporter im Gewerbegebiet gestohlen worden. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt jetzt auch Zeugenhinweise entgegen.
In der Zeit zwischen Donnerstag, 13:30 Uhr, und Freitag, 05:30 Uhr, hatte ein Unbekannter den VW-Transporter gestohlen, der in der Nürnberger Straße im Gewerbegebiet Ost geparkt war. Bislang steht noch nicht fest, wie der Dieb das etwa 30.000 Euro teure Fahrzeug wegschaffen konnte. Bei dem VW handelt es sich um einen weißen Transporter der Serie „Crafter“ mit dem amtlichen Kennzeichen WÜ-J5577.

Die Kripo Würzburg hofft jetzt bei den weiteren Ermittlungen auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer verdächtige Personen im Gewerbegebiet Ost beobachtet hat oder den Transporter nach dem Diebstahl gesehen hat, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

In zwei Wohnhäuser eingebrochen – Bargeld und Schmuck entwendet – Polizei hofft auf Hinweise

HÖCHBERG UND RÖTTINGEN / LKR. WÜRZBURG. Im Laufe des Freitags sind Unbekannte in zwei Wohnhäuser eingebrochen. Mit Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren tausend Euro suchten sie Unerkannt das Weite. Die Polizei setzt jetzt bei den weiteren Ermittlungen auch auf Zeugenhinweise.

Lediglich eine Stunde zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr hatte dem Einbrecher ausgereicht, um in ein Reihenhaus in der Albrecht-Dürer-Straße in Höchberg einzudringen. Über ein Gartentor kam der Unbekannte auf das Gelände. Im Anschluss hebelte er eine Terrassentüre auf und durchsuchte mehrere Zimmer im Erd- und Obergeschoss nach Brauchbarem. Mit Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro flüchtete der Einbrecher. Eine Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen verschiedener Dienststellen verlief in der Folge ergebnislos.
Wer in diesem Fall verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 in Verbindung zu setzen.
Zwischen 09:30 Uhr und 11:00 Uhr hatte sich ein Wohnhauseinbruch am Buchenweg in Röttingen abgespielt. Der Unbekannte schlug mit einem Stein die Terrassentüre des Einfamilienhauses ein und durchsuchte im Anschluss die Wohnräume nach Beute. Mit Bargeld im unteren dreistelligen Bereich verschwand der Einbrecher unerkannt. Der Schaden an der Türe wird auf über 1.000 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Ochsenfurt hat die ersten Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Die Beamten hoffen jetzt auch darauf, dass Zeugen Verdächtiges beobachtet haben. Hinweise werden unter Tel. 09331/8741-0 entgegengenommen.

 

Scheibe mit Stein eingeschlagen – Alarmanlage vertreibt Wohnungseinbrecher

CASTELL, LKR. KITZINGEN. Eine akustische Alarmanlage dürfte einen Einbrecher nach dem Einschlagen einer Scheibe zwischen Freitagfrüh und dem Nachmittag in die Flucht geschlagen haben. Die Polizeiinspektion Kitzingen hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Zwischen 06:30 Uhr und 15:00 Uhr hatte sich der Täter gewaltsam Zutritt zu dem Einfamilienhaus Am Schopfen verschafft. Mit einem Stein schlug er die Scheibe eines Wintergartens ein und kam so in das Wohnhaus. Nachdem eine Alarmanlage akustisch anschlug, suchte der Unbekannte schnellstmöglich und ohne Beute das Weite. Der Schaden am Wintergarten wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Die Polizeiinspektion Kitzingen hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Im Rahmen von Befragungen gab eine Postbotin an, dass ihr gegen 11:15 Uhr ein verdächtiger Pkw in der nahegelegenen Gartenstraße aufgefallen war. Es handelte sich dabei um ein weißes Fahrzeug der Mittelklasse, neueres Baujahr und einem ungarischen Kennzeichen. Ob der oder die Insassen etwas mit dem Einbruch zu tun haben, steht allerdings noch nicht fest.

Die Ermittler hoffen jetzt auch auf weitere Zeugenhinweise. Wer nähere Angaben zu dem Fahrzeug machen kann oder sonst Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Tel. 09321/141-0 zu melden.

 

Einbrüche in Einfamilienhaus und Wohnung – Kripo ermittelt

WÜRZBURG / STEINBACHTAL UND INNENSTADT. Im Laufe des Freitags sind Einbrecher in ein Einfamilienhaus und in eine Wohnung gewaltsam eingedrungen. In einem Fall hatten sie es auf Schmuck und Bargeld abgesehen. Im zweiten Fall gingen die Täter leer aus. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Zwischen 16:40 Uhr und 21:30 Uhr hatte der Unbekannte ein Fenster des Einfamilienhauses in der Heinrich-Zeuner-Straße im Würzburger Steinbachtal gewaltsam aufgehebelt. Im Wohnhaus durchsuchte der Täter mehrere Zimmer und türmte mit Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Der Sachschaden am Fenster wird auf 300 Euro geschätzt.

In der Semmelstraße hatte ein Einbrecher die Wohnungstüre in einem Mehrfamilienhaus in der Zeit zwischen 12:30 Uhr und 14:50 Uhr aufgehebelt. In mehreren Zimmern durchsuchte der Unbekannte Schränke und flüchtete nach ersten Erkenntnissen ohne Beute. Die Reparatur der Türe wird mit etwa 250 Euro zu Buche schlagen.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen und hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise. Wer im Umfeld der beiden Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt hat, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

 

Unbekannter bricht in Wohnung ein – Medikamente gestohlen

SCHWEINFURT. Am Freitag zwischen dem Vormittag und dem Nachmittag ist ein Unbekannter in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingebrochen. Mit Medikamenten als Beute verschwand der Einbrecher unerkannt. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und nimmt jetzt auch Hinweise aus der Bevölkerung entgegen.
Zwischen 10:45 Uhr und 13:30 Uhr hatte der Einbrecher die Wohnungstüre in dem Mehrfamilienhaus in der Bachstraße eingetreten. Offenbar interessierte sich der Unbekannte lediglich für offen herumliegende Medikamente, mit denen er das Weite suchte.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt in dem Fall und hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 09721/202-1731 entgegenkommen.

 

Hebelspuren an Terrassentüre – Einbruchsversuch scheitert

OBERLEICHTERSBACH / OT MITGENFELD, LKR. BAD KISSINGEN. Der Widerstandsfähigkeit einer Terrassentüre ist es zu verdanken, dass ein Einbruchsversuch in ein Einfamilienhaus zwischen Montag und Freitagabend ins Leere gelaufen ist. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau hat die ersten Ermittlungen aufgenommen und hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise.
Der Versuch in das Einfamilienhaus am „Unteres Bergfeld“ gewaltsam einzudringen hatte sich in der Zeit von Montag bis Freitag, 19:00 Uhr, abgespielt. Der Unbekannte setzte mit einem Hebelwerkzeug an der Terrassentüre im Gartenbereich an. Glücklicherweise war der Täter nicht in das Innere vorgedrungen und er flüchtete unerkannt.

Die Polizeiinspektion Bad Brückenau hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Möglicherweise haben Zeugen zur Tatzeit Verdächtiges beobachtet, dass zur Aufklärung beitragen könnte. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 09741/606-0 entgegengenommen.

 

 

Einbruch in leerstehendes Haus – Täter flüchtet ohne Beute

RÖTHLEIN, LKR. SCHWEINFURT. In der Zeit zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagabend ist ein Unbekannter in ein unbewohntes Einfamilienhaus eingebrochen. Ohne Beute türmte der Täter und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und nimmt jetzt auch Hinweise aus der Bevölkerung entgegen.
Zwischen Donnerstag, 16:00 Uhr, und Freitag, 18:30 Uhr, hatte sich der Einbrecher gewaltsam Zutritt zu dem Einfamilienhaus Am Sonnenhügel verschafft. Zunächst hebelte der Unbekannte ein Garagenfenster auf und trat dann eine Verbindungstüre zum Wohnanwesen ein. Aus dem Haus fehlt nach erster Einschätzung des Besitzers nichts.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat am Freitagabend die Ermittlungen vor Ort aufgenommen und hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise. Wer verdächtige Fahrzeuge oder Personen gesehen hat, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

Hebelspuren an Eingangstüre – Einbruchsversuch gescheitert

WÖRTH AM MAIN, LKR. MILTENBERG. Zwischen dem Donnerstagabend und Freitagfrüh ist ein Einbrecher bei dem Versuch in ein Wohnhaus einzudringen, nicht erfolgreich gewesen. Die Polizeiinspektion Obernburg hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt jetzt auch Zeugenhinweise entgegen.
In der Zeit zwischen Donnerstag, 22:00 Uhr, und Freitag, 06:30 Uhr, hatte der Unbekannte versucht, die Hauseingangstüre in der Kurmainzer Straße aufzuhebeln. Die Zugangstüre hielt den Angriffen stand und der Einbrecher suchte unerkannt das Weite. Es entstand lediglich Sachschaden.

Die Polizeibeamten der Obernburger Inspektion hoffen jetzt auch darauf, dass Zeugen Verdächtiges beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 06022/629-0 entgegengenommen.

 

Dieb entwendet Geldbörse aus Wohnung

GROSSHEUBACH, LKR. MILTENBERG. Während die Geschädigte im Garten gearbeitet hat, hat ein Unbekannter am Mittwochmittag deren Geldbörse aus der Wohnung gestohlen. Vom Täter fehlt jede Spur, die Miltenberger Beamten nehmen Zeugenhinweise entgegen.
In der Zeit zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr hatte die Bewohnerin des Anwesens im Dompfaffenweg in ihrem Garten gearbeitet, während die Haustüre nicht verschlossen war. Dies muss ein Unbekannter ausgenutzt haben und ins Haus eingedrungen sein. Dort entwendete der Täter aus der im Flur abgestellten Handtasche die Geldbörse der Frau mit samt mehreren hundert Euro Bargeld. Sachschaden ist nicht entstanden.
Zeugen, die Hinweise geben können, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, werden gebeten, sich unter Tel. 09371/945-0 zu melden.

 

PP Unterfranken