Polizeiberichte PP Unterfranken : Region Würzburg , Aschaffenburg und Schweinfurt 23.12.2015

Ursel65 / Pixabay Archivbild Rettungshubschrauber

Mann gerät unter Lkw – 25-Jähriger bei Betriebsunfall schwer verletzt

OBERNBURG AM MAIN, LKR. MILTENBERG. In einer Fahrzeughalle der Straßenmeisterei ist es am Dienstagmorgen zu einem Betriebsunfall gekommen. Ein 25 Jahre alter Mann geriet unter einen Lkw und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde zur Behandlung in eine umliegende Klinik gebracht.
In einer Garage auf dem Gelände in der Daimlerstraße wollte ein 25-Jähriger gemeinsam mit einem sieben Jahre jüngeren Kollegen überprüfen, ob einen Lkw anspringt. Während sein Kollege im Laster saß, stand der Geschädigte neben dem Fahrzeug und drehte von dort aus den Zündschlüssel um. Als der Lkw, bei dem der Rückwärtsgang eingelegt war, daraufhin einen Satz nach hinten machte, wurde der Mann zu Boden gestoßen und geriet unter das Fahrzeug. Er erlitt schwere Verletzungen und nach der Erstversorgung vor Ort brachte ihn der Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand liegen keine Hinweise auf Fremdverschulden vor. Der Kollege des Verletzten wurde nach dem Unfall betreut. Die Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Obernburg am Main.

 

 

Schwerer Unfall auf Einfädelungsstreifen zur B469 – Rettungshubschrauber im Einsatz – erhebliche Verkehrsbehinderungen

STOCKSTADT A.MAIN, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Mittwochnachmittag ist es an der Auffahrt der B26 auf die B469 zu einem Verkehrsunfall mit zwei Pkw und einem Lkw gekommen. Eine 26-jährige Autofahrerin wurde schwer verletzt und von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Die Ermittlungen führt der Unfalldienst der Aschaffenburger Polizei. Auch ein Sachverständiger war vor Ort.

 

Gegen 15.15 Uhr wollte eine 46-Jährige aus dem Raum Aschaffenburg mit ihrem Ford an der Anschlussstelle Stockstadt auf die B469 in Richtung Seligenstadt auffahren. Bevor sie einfädelte, bemerkte sie offenbar einen auf dem rechten Fahrstreifen der vierspurigen B469 fahrenden Lastwagen. Mit der Absicht diesen zunächst passieren zu lassen, fuhr sie relativ langsam auf dem Einfädelungsstreifen weiter.

Von hinten – ebenfalls auf dem Einfädelungsstreifen – näherte sich eine 26-jährige Toyotafahrerin aus dem Landkreis Aschaffenburg. Sie prallte gegen das Heck des Ford und wurde dadurch auf den rechten Fahrstreifen der B469 abgewiesen. Dort wurde sie von dem Lastwagen aus dem Kreis Aurich, der mit mehreren Tonnen Papier beladen war, erfasst. Durch die Wucht dieses Aufpralls wurde die junge Frau schwer verletzt. Nachdem sich ein Notarzt und der Rettungsdienst um sie gekümmert hatten, brachte sie ein Hubschrauber in ein Frankfurter Krankenhaus.

Die 46-Jährige am Steuer des Ford blieb unverletzt. Ihr Beifahrer und der Lastwagenfahrer wurden leicht verletzt und ebenfalls in Krankenhäuser eingeliefert. Der Sachschaden an allen drei Fahrzeugen beläuft sich auf rund 25.000 Euro. Um den Toyota zu bergen, musste ein Abschleppdienst mit Kran anrücken. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs kam auch ein Sachverständiger an die Unfallstelle.

Die Auffahrt zur B469 in Richtung Seligenstadt bzw. der A3 war bis kurz vor 18.00 Uhr gesperrt. Der Verkehr auf der vierspurigen Bundesstraße wurde von der Polizei ausgeleitet. Dennoch kam es insbesondere auf der B26 zu nicht unerheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Stockstadt und Großostheim unterstützen die erforderlichen Bergungs- und Aufräumarbeiten, sowie die polizeilichen Verkehrslenkungsmaßnahmen. Außerdem war die örtliche Straßenmeisterei im Einsatz.

 

Audiodatei

O-Ton Pressesprecher Michael Zimmer

 

Küchenbrand in Einfamilienhaus – niemand verletzt – Hund verstorben

GRAFENRHEINFELD, LKR. SCHWEINFURT. Bei einem Küchenbrand in einem Einfamilienhaus in der Brückenstraße ist am späten Mittwochvormittag niemand verletzt worden. Für den Hund der Familie kam allerdings jede Hilfe zu spät. Zur Ursache für das Feuer ermittelt die Kripo Schweinfurt.
Gegen 11.45 Uhr waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei von einem Nachbarn zu dem freistehenden Einfamilienhaus gerufen worden. Die Floriansjünger aus Grafenrheinfeld und Bergrheinfeld hatten das Feuer in der Folge rasch im Griff. Personen befanden sich dem Sachstand nach zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht in dem Anwesen.

Die während der Löscharbeiten nach Hause zurückkehrenden Bewohner wurden vor Ort vom Rettungsdienst betreut. Für deren Hund kam jede Hilfe zu spät. Warum es zum Ausbruch des Feuers in der Küche kam, ist derzeit noch unklar. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf wenige zehntausend Euro. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Brückenstraße bis etwa 13.00 Uhr gesperrt.

 

Feuer in unbewohntem Haus – Flexarbeiten offensichtlich brandursächlich

OCHSENFURT, LKR. WÜRZBURG. Zu einem Brand in einem unbewohnten Einfamilienhaus ist es am Mittwochvormittag gekommen. Offensichtlich waren Arbeiten im Keller des Anwesens für das Feuer verantwortlich. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Kripo Würzburg führt die weiteren Ermittlungen.
Gegen 10:40 Uhr war die Mitteilung über das Feuer in dem unbewohnten Haus in der Straße „Zwinger“ bei der Polizei eingegangen. Sofort machten sich eine Streifenbesatzung der Ochsenfurter Polizei und Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften auf den Weg zum Einsatzort. Die Floriansjünger, die mit insgesamt 70 Mann vor Ort waren, hatten die Flammen schnell gelöscht, verletzt wurde niemand. Vorsorglich war aber der Rettungsdienst alarmiert worden. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im fünfstelligen Eurobereich.

Nach bis jetzt vorliegenden Erkenntnissen ist das Feuer aufgrund von Arbeiten ausgebrochen, bei denen mehrere Heizöltanks im Keller des Hauses demontiert werden sollten. Zwei Arbeiter im Alter von 30 und 36 Jahren hatten hierzu auch eine Flex eingesetzt.

 

Exhibitionist auf Parkbank – 34-Jähriger vorläufig festgenommen

WÜRZBURG / INNENSTADT. Am Mittwochmorgen ist eine Frau auf einen Mann aufmerksam geworden, der an sich selbst sexuelle Handlungen auf einer Parkbank sitzend vornahm. Eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nahm im Rahmen der Fahndung einen alkoholisierten 34-Jährigen fest, gegen den jetzt ermittelt wird.
Gegen 09:00 Uhr war die Frau im Park an der Ottostraße, neben dem Justizzentrum, mit ihrem Fahrrad unterwegs. Sie erkannte einen Mann, der auf einer Bank saß und an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Nach der Mitteilung an die Polizei ist eine Streifenbesatzung im Park auf einen Tatverdächtigen gestoßen, der vorläufig festgenommen wurde.

Seine Alkoholisierung mit über einem Promille in der Atemluft sind unter anderem der Grund dafür, dass er in einer Polizeizelle ausgenüchtert wurde. Gegen den Mann aus der Stadt Würzburg wird jetzt wegen exhibitionistischer Handlungen ermittelt.

 

Trickdiebe machen einige hundert Euro Beute – Zeugen gesucht

GEISELWIND, LKR. KITZINGEN. Ziemlich dreist waren am Dienstagabend zwei Unbekannte in einem Schnellrestaurant vorgegangen. Unter dem Vorwand, einen Geldschein auf Echtzeit überprüfen zu lassen, betraten sie die Räumlichkeiten. Nach diesem Ablenkungsmanöver verließen sie das Restaurant mit einigen hundert Euro Beute. Die Polizeiinspektion Kitzingen hat die Ermittlungen aufgenommen.
Am Abend hatte zunächst ein Mann das Restaurant in der Scheinfelder Straße über einen Nebeneingang betreten. Er bat den Schichtführer um die Überprüfung eines 50-Euro-Scheines in Bezug auf Echtheit. Der Angestellte wollte hilfsbereit sein, begab sich ins Büro und verglich den Geldschein mit anderen 50-Euro-Noten, die er aus dem Tresor entnahm. Mittlerweile war der unbekannte Mann ins Büro gefolgt und hatte ebenfalls mehrere Geldscheine aus dem Tresor in der Hand. Nachdem beide zu dem Ergebnis kamen, dass der Schein offensichtlich echt ist, verließ der Mann das Zimmer.

Mit einem zweiten Mann, der sich die ganze Zeit solange im Kassenbereich aufgehalten hatte, entfernte sich der vermeintliche Trickdieb. Im Anschluss stellte der Schichtleiter fest, dass bei dem Vorfall insgesamt 950 Euro abhandengekommen waren und verständigte später die Polizei. Vermutlich hat der Mann in einem günstigen Augenblick die Scheine unter seiner Kleidung versteckt und mitgehen lassen.
Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben:
•1. Unbekannter: etwa 40 Jahre alt, ca. 185 Zentimeter groß, schlank, sprach in gebrochenem Englisch und gab sich als Geschäftsmann aus Dubai aus
•2. Unbekannter: etwa 50 Jahre alt, ca. 175 cm groß und von kräftiger Statur
Beide Männer hatten südländisches Aussehen und waren mit Anzügen und Krawatten bekleidet.
Zeugen, die Hinweise zur Identität der Täter geben können oder sonst Angaben machen können, die zur Aufklärung des Falles von Bedeutung sein könnten, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0 zu melden.

 

Autoaufbrecher am Werk und Bargeld aus Firma gestohlen

WEILBACH UND AMORBACH, LKR. MILTENBERG. Innerhalb kurzer Zeit hat ein Unbekannter am Dienstag in Weilbach drei Autos aufgebrochen und daraus Gegenstände entwendet. Vieles spricht dafür, dass derselbe Täter am Dienstag in Amorbach noch in eine Firma eingebrochen ist und Bargeld erbeutete. Die Polizeiinspektion Miltenberg nimmt Zeugenhinweise entgegen.
In Weilbach hatte der Täter in der Reuboldstraße zwischen 13:20 Uhr und 13:35 Uhr an zwei dort geparkten Pkw die Scheiben eingeschlagen und Geldbörsen entwendet, die ganz offensichtlich auf dem Fahrersitz bzw. in der Ablage der Fahrertür abgelegt waren. Offenbar derselbe Mann schlug kurz vorher, zwischen 13:10 Uhr und 13:15 Uhr in der Friedhofstraße auf dem dortigen Parkplatz zu. Hier beschädigte er die Scheibe der Beifahrerseite eines VW und entwendete eine Handtasche, die auf dem Beifahrersitz abgelegt war. Der Beute- und Sachschaden beläuft sich insgesamt auf einige hundert Euro.

Der Täter wurde hier bei der Tatausführung beobachtet und flüchtete mit einem silberfarbenen Mercedes, Typ CLK, mit Erbacher Kennzeichen, in Richtung Schneeberg. Der Unbekannte war ca. 180 Zentimeter groß, schlank und etwa 40 Jahre alt.

Vermutlich derselbe Mann hatte sich zwischen 11:28 Uhr und 12:38 Uhr unberechtigt Zutritt zu einer Firma in Amorbach in der Schneeberger Straße verschafft. Dort brach er eine Kasse mit Wechselgeld auf und machte sich mit einem geringen Bargeldbetrag aus dem Staub.
Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, keine Handtaschen, Gelbörsen, Handys oder andere Wertsachen offen im Fahrzeug liegen zu lassen. Wer Hinweise zu dem gesuchten Mann geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Miltenberg unter Tel. 09371/945-0 zu melden.

 

Nach Diebstahl von Zigaretten – Marktleiter zur Seite gestoßen – zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

SCHWEINFURT. Nachdem am Dienstagvormittag zwei Männer beim Diebstahl von Zigaretten beobachtet worden waren, wehrten sie sich gegen die Festhaltung durch den Marktleiter und flohen. Bei einer Fahndung nahmen Zivilbeamte der Schweinfurter Polizei zwei dringend Tatverdächtige fest. Gegen sie wird jetzt wegen räuberischen Diebstahls ermittelt.
Gegen 11:00 Uhr war der Marktleiter des Discounters in der Oskar-von-Miller-Straße auf zwei Männer aufmerksam geworden, die über 50 Packungen Zigaretten eingesteckt hatten. Nachdem die beiden den Kassenbereich passiert hatten, hielt sie der Marktleiter an und kündigte auch an, die Polizei rufen zu wollen. Die Männer schlugen den Mitteiler gegen den Arm und rissen sich los, um anschließend zu Fuß zu flüchten. Der Mann blieb unverletzt. Nach Absetzen des Notrufs suchten mehrere Streifenbesatzungen nach dem Duo.

Unweit des Tatortes nahmen Zivilbeamte der Polizeiinspektion Schweinfurt zwei dringend Tatverdächtige im Alter von 43 und 30 Jahren fest. Die beiden Festgenommenen wurden zur Schweinfurter Dienststelle gebracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

 
In Büro eingebrochen – offenbar ohne Beute geflüchtet

WÜRZBURG / INNENSTADT. Ein Unbekannter ist in der Zeit von Donnerstag bis Montag in ein Büro in der Innenstadt eingebrochen, hat aber offensichtlich keine Beute gemacht. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Tatzeit liegt zwischen Donnerstag und Montag, 07:00 Uhr. Der Täter hebelte eine Nebentüre auf und gelangte so ins Treppenhaus des Büros in der Raiffeisenstraße. Auch im zweiten Obergeschoss öffnete der Unbekannte noch gewaltsam eine Türe und suchte anschließend das Weite. Ein Beuteschaden konnte bislang nicht festgestellt werden. Der Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro.
Vieles spricht dafür, dass der Einbruch mit weiteren Einbrüchen in Bürokomplexe in Zusammenhang steht, die sich, wie bereits berichtet, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ereignet haben. Der Sachbearbeiter der Kripo Würzburg hofft auch in diesem Fall auf Hinweise von Zeugen. Mitteilungen werden unter Tel. 0931/457-1732 entgegen genommen.

 

Nach Diebstahl von zwei BMW – Weiterer Versuch bekannt geworden

SCHWEINFURT. Nach dem Diebstahl von zwei BMW-Fahrzeugen in der Nacht von Sonntag auf Montag im Schweinfurter Stadtgebiet ist der Polizei noch ein weiterer Fall bekannt geworden, bei dem sich ein Unbekannter an einem X6 zu schaffen gemacht hat. Hier blieb es allerdings beim Versuch des Diebstahls mit etwa 1.000 Euro Sachschaden. Die Schweinfurter Polizei nimmt weiter Zeugenhinweise entgegen.
Wie bereits berichtet, hatten Unbekannte in der Nacht von Sonntag auf Monntag zwei BMW der 5er Reihe Am Feldtor und in der Hirschbergstraße auf unbekannte Art und Weise gestohlen. Von den Fahrzeugen fehlt bislang jede Spur.

Am Dienstag hatte sich nun ein weiterer BMW-Besitzer bei der Schweinfurter Polizei gemeldet, der entsprechende Beschädigungen an seinem Auto festgestellt hatte. Der X6 war zwischen Sonntag, 23:30 Uhr, und Dienstag, 13:00 Uhr, am Straßenrand der Schrammstraße, auf Höhe der Stadtgalerie, geparkt. In dieser Zeit muss sich ein Unbekannter den BMW angegangen haben. Entsprechende Beschädigungen am Türschloss und an einer hinteren Seitentüre sprechen dafür, dass der Täter wohl vergeblich versucht hatte, das Fahrzeug gewaltsam zu öffnen.
Auch in diesem Fall hat die Polizeiinspektion Schweinfurt die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf Zeugenhinweise. Wer Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-0 zu melden.