Polizeiberichte PP Unterfranken : Region Würzburg , Aschaffenburg und Schweinfurt 26.09.2015

geralt / Pixabay , Dummy Verbrechen

 

Frau verletzt Lebensgefährten mit Messer – 35-Jährige in Untersuchungshaft

ASCHAFFENBURG. Eine 35-Jährige hat ihren Lebensgefährten am Freitagnachmittag mit einem Messer verletzt. Sie wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg am Samstagvormittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.
Gegen 14:45 Uhr war es in der Wohnung des Paares zu einem Streit gekommen. In dessen Verlauf nahm die Beschuldigte ein Messer und verletzte ihren 30-Jährigen Partner damit im Bereich des Oberarmes. Der Verletzte wurde in einer Klinik ambulant behandelt. Die 35-Jährige musste die Beamten zur Dienststelle begleiten. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar. Fest steht aber, dass nicht unerhebliche Mengen Alkohol im Spiel waren.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurde die Frau am Samstagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Die Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Kripo Aschaffenburg führt jetzt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg u. a. Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung.

 

Pkw erfasst Fußgänger – 79-Jähriger schwer verletzt

ALZENAU OT MICHELBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Am frühen Freitagabend hat sich im Alzenauer Ortsteil Michelbach ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein Fußgänger schwer verletzt worden ist. Der Mann wurde beim Überqueren der Straße von einem Pkw erfasst und musste mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden.
Gegen 17:30 Uhr wollte eine 44-Jährige am Steuer eines Honda von der Kälberauer Straße nach links auf die Staatsstraße 2305 in Richtung Alzenau abbiegen und übersah hierbei einen Fußgänger. Der 79-Jährige, der an der durch Lichtzeichenanlage geregelten Kreuzung, bei grün in Richtung Kälberau losgelaufen war, wurde mit der linken Front vom Fahrzeug erfasst.

Durch die Wucht des Aufpralls stürzte der Mann auf die Straße und blieb schwer verletzt liegen. Nach ärztlicher Versorgung kam der Mann mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus. Die Pkw-Fahrerin erlitt einen Schock. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Alzenau.

 

Schwerer Verkehrsunfall – Kind in Pkw gelaufen – Dreijähriger lebensgefährlich verletzt

HASSFURT / PRAPPACH, LKR. HASSBERGE. Am Freitagnachmittag ist ein Kind in einen Pkw gelaufen und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Der Junge wurde sofort ärztlich versorgt und mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen, sein Zustand ist kritisch. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt, auch ein Sachverständiger wurde eingeschaltet.
Nach bislang vorliegenden Erkenntnissen war der Junge gegen 14:45 Uhr zu Fuß auf der Wachthügelstraße vor dem dortigen Kindergarten unterwegs. Offenbar wollte er dann die Straße überqueren, um zu seiner gegenüberliegenden Wohnanschrift zu gelangen und lief in die Seite des vorbeifahrenden Fahrzeugs. Die 29-jährige Fahrerin des Lancia, die in Richtung Friedhof fuhr, stoppte sofort. Der Dreijährige wurde nach medizinischer Erstversorgung mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik geflogen. Die Pkw-Fahrerin musste psychologisch betreut werden.
Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang führt die Haßfurter Polizei, in die auch ein Sachverständiger eingebunden wurde. In diesem Zusammenhang sucht der Sachbearbeiter dringend Zeugen, die den Unfall vor dem Kindergarten beobachtet haben. Mitteilungen werden unter Tel. 09521/927-0 erbeten.

 

PP Unterfranken