Polizeiberichte PP Unterfranken : Region Würzburg , Aschaffenburg und Schweinfurt 26.11.2015

Polizei News Unterfranken

Sattelzug prallt auf 40-Tonner – A 3 Richtung Nürnberg stundenlang blockiert

BIEBELRIED, LKR. KITZINGEN. Ein Auffahrunfall mit zwei Sattelzügen hatte am Mittwochnachmittag auf der A 3 kurz vor dem Biebelrieder Kreuz erhebliche Verkehrsbehinderungen in Richtung Nürnberg zur Folge. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand. Der Sachschaden wird auf etwa 160.000 Euro geschätzt.
Gegen 14:00 Uhr waren verkehrsbedingt auf Höhe der Anschlussstelle Rottendorf die Laster auf dem rechten der drei Fahrstreifen zum Stehen gekommen. Ein 37-jähriger Kraftfahrer erkannte das Stauende zu spät und prallte auf den Anhänger eines 60-jährigen Sattelzugfahrers. Dabei wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Die Fahrer kamen mit dem Schrecken davon. Jedoch wurde ein Kraftstofftank aufgerissen und mehrere hundert Liter Diesel liefen aus und flossen auf die Fahrbahn sowie in das angrenzende Erdreich. Der verunreinigte Boden wird auf Anordnung des Wasserwirtschaftsamt im Laufe des Donnerstags ausgebaggert. Beide 40-Tonner mussten abgeschleppt werden.

Die aufwendigen Reinigungs- und Bergungsarbeiten dauerten bis in die frühen Abendstunden. Die Autobahnpolizei sperrte währenddessen alle drei Fahrstreifen in Richtung Nürnberg ab und leitete den Verkehr über die Nebenfahrbahn um. Unterstützt wurden sie dabei von der Autobahnmeisterei Kist und Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Rottendorf. Es hatte sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge gebildet.

 

Fünf Pkw aufgebrochen – Täter bauen zielgerichtet Teile aus – Kripo hofft auf Zeugenhinweise

ASCHAFFENBURG. In der Nacht von Montag auf Dienstag haben offenbar professionelle Teilediebe insgesamt fünf Pkw der Marke Mercedes aufgebrochen und Festeinbauten gestohlen. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft jetzt auch darauf, dass Zeugen Verdächtiges beobachtet haben.
In der Alfred-Delp-Straße hatten die Täter einen schwarzen Mercedes aufgebrochen. Nach dem Ausbau des Fahrerairbags, dem Radio und dem fest eingebauten Navigationsgerät flüchteten die Diebe unerkannt.

Zwei Pkw wurden in der Prälat-Heckelmann-Straße angegangen. Es handelte sich um einen weißen Daimler der C-Klasse und einen braunen Geländewagen. Aus der C-Klasse bauten sie das komplette Lenkrad und das Navigationsgerät aus. Zusätzlich war die Lüftungseinheit aus dem Geländewagen gestohlen.

Einen schwarzen Daimler-Geländewagen brachen die Unbekannten in der Wilhelm-Leuschner-Straße auf. Beute war in diesem Fall der Fahrerairbag, das Radio und das eingebaute Navigationsgerät.

Im Eibenweg war ein schwarzer Mercedes der C-Klasse im Fokus der Täter. Mit Teilen des Spezial-Lenkrades, dem eingebauten Navi und der Lüftungseinheit suchten die Automarder unerkannt das Weite.

Die Tatzeit liegt zwischen Montag, 18:30 Uhr, und Dienstag, 08:50 Uhr. Der Gesamtsachschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt. Der Wert der Beute beträgt mehrere zehntausend Euro.

In der Prälat-Heckelmann-Straße war einem Nachbarn ein verdächtiges Fahrzeug gegen 23:30 Uhr aufgefallen. Es war ein bordeauxroter Transporter unbekannter Marke, der mit mindestens zwei Männern besetzt war. Das verdächtige Fahrzeug war mit deutscher Zulassung ausgestattet. Ein weiterer Zeuge teilte den Ermittlern mit, dass am Sonntagvormittag zwei verdächtige Männer in der Prälat-Heckelmann-Straße zu Fuß unterwegs waren. Eine nähere Beschreibung oder ein benutztes Fahrzeug war leider nicht zu erlangen. Ob die Fußgänger oder die Insassen des Transporters mit den Pkw-Aufbrüchen in Verbindung stehen, ist bislang noch nicht klar.
Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat die Ermittlungen übernommen und hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

 

Einbruch in Einfamilienhaus – Polizei fahndet nach weißem Kastenwagen

LOHR AM MAIN / RODENBACH, LKR. MAIN-SPESSART. In ein freistehendes Einfamilienhaus ist ein Einbrecher am Mittwoch eingestiegen. Er gelangte durch ein Fenster an der Gebäuderückseite in das Haus. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Lohr am Main entgegengenommen.
Der Geschädigte hatte am Morgen gegen 09:30 Uhr sein Haus in der Talstraße verlassen. Als er gegen 20:25 Uhr nach Hause zurückkehrte, stellte er fest, dass in der Zwischenzeit eingebrochen worden war. Ein Unbekannter hatte ein rückwärtiges Fenster im Erdgeschoss aufgehebelt und dann im Inneren des Hauses nach Wertgegenständen gesucht. Ob der Dieb etwas entwendet hat, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest. Die Kosten für die Reparatur des Fensters werden auf rund 100 Euro geschätzt.

Zeugen gaben der Polizei gegenüber unter anderem an, ihnen sei ein weißer Kastenwagen im Raum Rodenbach aufgefallen. Das Fahrzeug steht im Verdacht, mit dem Einbruch in Verbindung zu stehen. Der Sachbearbeiter hofft nun auch, dass Anwohner Verdächtiges beobachtet haben.
Wer Angaben zu dem weißen Kastenwagen machen kann, oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09352/8741-0 zu melden.

 

Einbrecher in Einfamilienhaus – Bargeld gestohlen – Wer kann Hinweise geben?

TRAPPSTADT, LKR. RHÖN-GRABFELD. Am Mittwochabend ist ein Einbrecher in ein Einfamilienhaus eingestiegen und er hat mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet. Die Polizei hofft jetzt auch darauf, dass eventuell Zeugen Verdächtiges beobachtet haben.
In der Zeit zwischen 17:30 Uhr und 22:10 Uhr hatte sich der Unbekannte an dem Wohnhaus an der Sonnenhöhe zu schaffen gemacht. Gewaltsam über eine Terrassentüre drang der Täter in die Wohnräume ein und suchte nach Beute. Aus dem Obergeschoss nahm er mehrere hundert Euro Bargeld an sich und verschwand unerkannt.
Die Polizeistation Bad Königshofen nimmt jetzt auch Hinweise aus der Bevölkerung entgegen. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Tel. 09761/906-0 zu melden.

 
Einbruch in Wohnung eines Mehrfamilienhauses – Kripo ermittelt

ASCHAFFENBURG. Nach dem Einbruch der Dämmerung am Mittwochabend ist ein Einbrecher gewaltsam in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingedrungen. Mit Schmuck, Bargeld und einem Tablet als Beute flüchtete der Täter unerkannt. Die Kripo Aschaffenburg ermittelt und hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise.
In der Zeit zwischen 17:00 Uhr und 23:30 Uhr hatte der Unbekannte die Zugangstüre der Wohnung im dritten Stock aufgebrochen. Das Mehrfamilienhaus liegt in der Hanauer Straße. Im Innern trat der Täter noch eine Zimmertüre ein und entwendete nach derzeitigem Erkenntnisstand ein Armband, Bargeld und I-Pad im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.
Die Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt jetzt auch Hinweise aus der Bevölkerung entgegen. Wer verdächtige Personen gesehen hat, wird gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

 

Fenster und Terrassentüre angegangen – Polizei sucht Zeugen

HAFENLOHR, LKR. MAIN-SPESSART. Bei einem Einbruch am Mittwochabend haben Unbekannte ein Fenster und eine Terrassentüre aufgebrochen. Die Diebe entwendeten Goldmünzen und richteten hohen Sachschaden an. Von Täter und Beute fehlt bislang jede Spur.
Die Täter waren in der Zeit von 17:00 Uhr bis 18:45 Uhr in das Wohnhaus in der Holzgasse eingebrochen. Dabei hatten sie zunächst ein Kellerfenster eingeschlagen und die davor angebrachten Gitterstäbe gewaltsam aufgebogen. Im Inneren des Hauses schafften sie es allerdings nicht, vom Keller in die Wohnräume vorzudringen. Deshalb wurde dann zusätzlich auch die Terrassentüre aufgehebelt. Die Unbekannten durchsuchten die Zimmer im Gebäude und ließen schließlich Goldmünzen im Wert von mehreren hundert Euro mitgehen. Der Sachschaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt.

Ein Nachbar hatte im Anwesen gegen 18:10 Uhr Licht gesehen. Die Tatzeit kann deshalb auf diese Zeit eingegrenzt werden. Am Montag war in der Holzgasse zudem ein dunkler BMW, möglicherweise X1, in Tatortnähe aufgefallen, der möglicherweise mit der Tat in Zusammenhang stehen könnte.
Hinweise von Zeugen werden unter Tel. 09391/9841-0 bei der Marktheidenfelder Polizei angenommen.

 

Zusammenstoß zweier Pkw auf B26 – Zwei Verletzte Insassen

NEUENDORF, LKR. MAIN-SPESSART. Bei einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw am frühen Donnerstagmorgen sind die beiden Fahrer verletzt worden. Eine 27-jährige Opel-Fahrerin war zunächst in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Ein Sachverständiger wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg mit eingeschaltet. Die B 26 war mehrere Stunden komplett für den Verkehr gesperrt.
Gegen 05:45 Uhr war die 27-jährige Fahrerin eines Opel Corsa auf der Bundesstraße 26 von Lohr am Main kommend in Fahrtrichtung Neuendorf unterwegs. Nach den ersten Feststellungen prallte das Fahrzeug aus noch unklarer Ursache nach rechts in die Leitplanke. Der Wagen schleuderte über die Gegenfahrbahn und prallte auch gegen die linke Leitplanke. Zu diesem Zeitpunkt kam ein 20-Jähriger mit seinem Ford Fiesta auf nahezu gerader Strecke entgegen, der gerade im Begriff war, einen Lkw zu überholen. Kurz nach dem Manöver krachte der Ford mit der Front in die rechte Seite des querstehenden Opels.

Die 27-Jährige war im Fahrgastraum eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Nach einer Erstversorgung kam die Frau zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus. Der 20-Jährige kam mit leichteren Verletzungen davon. Vorsorglich wurde er von einem Rettungswagen auch in eine Klinik gebracht. Die beiden Fahrzeuge haben nur noch Schrottwert.

Die B 26 war nach dem Unfall komplett gesperrt. Dies sorgte im einsetzenden Berufsverkehr für entsprechende Behinderungen. In Gemünden und Lohr am Main wurde eine Ableitung von der Bundesstraße eingerichtet. Derzeit (Stand 08:00 Uhr) wird damit gerechnet, dass die Vollsperre noch bis etwa 08:45 Uhr bestehen bleibt.

Von den Freiwilligen Feuerwehren aus Gemünden, Langenprozelten und Lohr am Main waren etwa 50 Einsatzkräfte vor Ort. Sie waren an der Unfallstelle eingesetzt und unterstützten auch bei den Verkehrsmaßnahmen.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger mit in die Unfallermittlungen eingeschaltet, die von Polizeibeamten aus Lohr am Main geführt werden.
Um den Unfallhergang genau rekonstruieren zu können, hofft der polizeiliche Sachbearbeiter jetzt noch auf Zeugenhinweise. Wer das Geschehen beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Tel. 09352/8741-0 zu melden.

 

 

Pkw erfasst Fußgänger auf Fahrbahn – 72-Jähriger vor Ort gestorben

EBELSBACH, LKR. HASSBERGE. Am Mittwochabend ist es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Pkw einen die Straße überquerenden Fußgänger erfasst hat. Der 72 Jahre alte Fußgänger erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Die Unfallermittlungen führt die Polizeiinspektion Haßfurt.
Gegen 21:30 Uhr war ein 20-jähriger Golf-Fahrer auf der Georg-Schäfer-Straße in Fahrtrichtung Breitbrunn unterwegs. Dem derzeitigen Ermittlungsstand zufolge hat zu diesem Zeitpunkt ein 72-jähriger Rentner die Straße von links kommend mit einem Rollator überquert. Der Golf erfasste den Mann, der nach dem Zusammenstoß schwer verletzt auf der Straße zum Liegen kam. Die Integrierte Leitstelle schickte sofort einen Rettungswagen und einen Notarzt an die Unfallstelle. Trotz aller Bemühungen kam für den Rentner jede Hilfe zu spät, er erlag noch vor Ort seinen Verletzungen. Der 20-Jährige blieb unverletzt.

Die Polizeiinspektion Haßfurt war mit mehreren Streifenbesatzungen eingesetzt und kümmerte sich um die Unfallaufnahme. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde auch ein Sachverständiger mit eingeschaltet, um den Unfallhergang genau zu rekonstruieren.

Die Georg-Schäfer-Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett für den Verkehr gesperrt. Vor Ort waren auch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr, die bei den Umleitungsmaßnahmen unterstützten und auch die Unfallstelle ausleuchteten.