Polizeiberichte PP Unterfranken : Region Würzburg , Aschaffenburg und Schweinfurt 27.09.2015

Polizei News Unterfranken

Missglückter Schwimmversuch im Main – Feuerwehr zieht unbesetztes Fahrzeug zurück an Land

STADTPROZELTEN, LKR. MILTENBERG. Einen nicht alltäglichen Einsatz der Polizei und Feuerwehr hat am frühen Sonntagabend ein Pkw ausgelöst, der ohne Besetzung in den Main gerollt war. Das Fahrzeug, das einen Anhänger mit Boot am Heck befestigt hatte, wurde rückwärts gezogen und landete schließlich im Wasser. Glücklicherweise konnte die Feuerwehr den Pkw rasch wieder zurück an Land holen. Auch sind keine Schadstoffe in den Fluss gelangt.
Gegen 17:15 Uhr war die Mitteilung bei der Integrierten Leitstelle eingegangen, dass „Am Mainufer“ ein Auto in den Fluss gerollt war. Der 60-jährige Besitzer wollte eigentlich wie gewohnt sein Boot an der Slipanlage mit dem Anhänger aus dem Main holen, hatte aber nicht damit gerechnet, dass dieses starken Auftrieb bekommt und das Auto mit ins Wasser zieht. Letztlich konnte er nur zusehen, bis der Pkw bis zum Dach im Wasser stand. Einsatzkräfte der Feuerwehren Stadtprozelten und Collenberg hatten den Wagen dann rasch wieder zurück an Land ziehen können, sodass auch keine Flüssigkeiten auslaufen konnten.

Auch wenn das Auto nur kurz baden ging, könnte möglicherweise hoher Sachschaden entstanden sein. Dieser kann derzeit noch nicht genau beziffert werden. Die Aufnahme des Vorfalls erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Miltenberg.

 

 

Nach tragischem Verkehrsunfall mit Kind – Dreijähriger in Klinik verstorben

HASSFURT / PRAPPACH, LKR. HASSBERGE. Nach dem tragischen Verkehrsunfall am Freitagnachmittag, bei dem ein Kind in einen Pkw gelaufen war, ist der Dreijährige nun verstorben. Trotz aller ärztlichen Bemühungen ist der Junge am Sonntagnachmittag seinen schweren Verletzungen erlegen.
Wie bereits berichtet, hatte der Bub am Freitagnachmittag, gegen 14:45 Uhr, die Wachthügelstraße vor dem dortigen Kindergarten überqueren wollen und lief seitlich in ein vorbeifahrendes Auto. Die 29-jährige Fahrerin des Lancia, die in Richtung Friedhof fuhr, hielt zwar sofort an, der Dreijährige erlitt jedoch lebensgefährliche Verletzungen.

Er wurde mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen, wo er trotz aller ärztlichen Bemühungen am Sonntagnachmittag verstarb. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang der Haßfurter Polizei dauern weiter an.

 

 

Einbruch in Supermarkt übers Dach – Keine Beute, hoher Sachschaden

HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. Unbekannte sind in der Nacht zum Sonntag in einen Supermarkt eingebrochen, wurden aber offenbar dabei gestört. Nach bislang vorliegenden Erkenntnissen suchten sie ohne Beute das Weite. Die Polizeiinspektion Hammelburg nimmt Zeugenhinweise entgegen.
Eine Mitarbeiterin des Verbrauchermarktes, der sich in der Straße „Am Sportzentrum“ befindet, hatte nach Mitternacht die Polizei verständigt. Die Frau wurde von einer Sicherheitsfirma angerufen und hatte anschließend bei einer Überprüfung selbst den Einbruch festgestellt. Eine sofort ausgelöste Fahndung, bei der auch ein Polizeihund eingesetzt war, brachte jedoch kein Ergebnis.

Die Täter waren demnach kurz vor Mitternacht gewaltsam über das Dach in die Supermarktfiliale eingestiegen, beschädigten anschließend die Alarmanlage und durchwühlten ein Büro. Offensichtlich wurden sie dabei von der eintreffenden Mitarbeiterin gestört und suchten das Weite. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen etwa 10.000 Euro betragen. Ein Beuteschaden entstand nach momentanen Erkenntnissen nicht.
Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben oder sonst Hinweise geben können, die zur Aufklärung des Falles von Bedeutung sein könnten, werden gebeten, sich unter der Tel. 09732/906-0 zu melden.

 

Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus – Bellende Hunde vertreiben Täter

DAMMBACH OT WINTERSBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Ein Unbekannter hat im Laufe des Freitags versucht in ein Einfamilienhaus einzubrechen, gelangte aber nicht ins Innere des Anwesens. Die Kripo Aschaffenburg nimmt Zeugenhinweise entgegen.
Zwischen 08:00 Uhr und 16:30 Uhr hatte sich der Einbrecher an der Türe des Hauses in der Kurmainzer Straße zu schaffen gemacht. Möglicherweise haben ihn im Anwesen befindliche Hunde durch lautes Bellen von seinem Vorhaben abgebracht. Er flüchtete, ohne ins Innere des Hauses gelangt zu sein. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.
Zeugen, die zur relevanten Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

 

PP Unterfranken