Polizeiberichte Region Heilbronn 16.07.2015

asthenop / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Unter Drogeneinfluss vor Kontrolle geflüchtet

Erfolglos versuchte ein 26-jähriger Rollerfahrer am frühen Donnerstag vor einer bevorstehenden Polizeikontrolle zu flüchten. Eine Streife des Böckinger Polizeireviers befand sich kurz nach Mitternacht in der Unterlandstraße in Biberach, als ihr ein Roller auffiel, dessen Rücklicht defekt war. Als der Rollerfahrer die Anhaltesignale erkannte gab er jedoch Gas, anstatt sein Fahrzeug anzuhalten. Letztendlich überholte der Streifenwagen das Moped auf der Kreisstraße 9560. Daraufhin bremste der 26-Jährige voll ab, warf sein Gefährt ins Bankett und flüchtete zu Fuß. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stellten den Flüchtenden wenig später. Weshalb sich der 26-Jährige nicht überprüfen lassen wollte, war schnell klar. Es ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem stand er unter Drogeneinfluss und musste deswegen auch eine Blutprobe abgeben.

 

Eppingen: Unfall beim Überholen

Bei Blechschaden blieb es bei einem Unfall am Mittwoch bei Eppingen. Mit ihrem Alfa Romeo befuhr eine 45-Jährige gegen 21 Uhr die Landesstraße 1110 zwischen Richen und Berwangen. Um einen landwirtschaftlichen Zug zu überholen, scherte sie mit ihrem Fahrzeug aus und übersah dabei vermutlich den Skoda Octavia eines 44-Jährigen, der bereits dabei war zu überholen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Autos, wobei der Alfa gegen das Heck des landwirtschaftlichen Zuges geschoben wurde. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 12.000 Euro.

 

Eppingen: 18-Jährige bei Unfall leicht verletzt

Eine leichtverletzte Person sowie Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Mittwoch in Eppingen. Eine 18-Jährige befuhr gegen 8.40 Uhr die Brettener Straße und streifte dabei mit ihrem Fahrzeug einen geparkten Renault Megane. Bei dem Unfall lösten beide Airbags des VW Polos aus. Die Fahranfängerin zog sich leichte Verletzungen zu.

 

Heilbronn: Rotlicht missachtet

Dank einer Zeugin konnte geklärt werden, wie es zu einem Unfall am Mittwochnachmittag in Heilbronn kam. Ein 69-Jähriger befuhr mit seinem VW Golf die Karl-Wüst-Straße in Richtung Neckargartach und beachtete dabei offenbar nicht, dass die Ampel an der Kreuzung zur Albertistraße Rotlicht zeigte. Zur selben Zeit fuhr ein 37-Jähriger mit seinem VW Touran von der Albertistraße ein, nachdem die Ampel auf grün umschaltete. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Glücklicherweise gab sich am Unfallort eine Zeugin zu erkennen, die beobachet hatte, dass der 69-Jährige bei “rot” in die Kreuzung eingefahren ist. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.500 Euro.

 

Heilbronn: 22-jähriger Polizist nach Faustschlag ins Gesicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein 22-jähriger Polizist bei einem Einsatz am Mittwochabend in Heilbronn. Eine Streife des Polizeireviers wurde von einem Busfahrer gegen 23.40 Uhr zur Einfahrt des Parkhauses der Experimenta gerufen, da ein betrunkener Fahrgast nicht aussteigen wollte. Beim Eintreffen der Beamten lag der Alkoholisierte auf dem Gehweg und schlief. Der Busfahrer hatte den 29-Jährigen dazu bewegen können auszusteigen und war zwischenzeitlich weitergefahren. Da es den Polizisten nicht gelang, den Schlafenden zu wecken, wurde die Rettungsleitstelle verständigt. Mit Unterstützung der Besatzung des Rettungswagens konnte der Betrunkene geweckt werden. Da er sich alleine nicht mehr auf den Beinen halten konnte, sollte er in Gewahrsam genommen werden. Die Beamten halfen dem 29-Jährigen auf die Beine, als er sich plötzlich umdrehte und einem 22-jährigen Polizeibeamten plötzlich mit der Faust ins Gesicht boxte. Der Mann wurde daraufhin festgenommen und musste eine Blutprobe abgeben. Seinen Rausch durfte er in der Zelle ausschlafen. Eine Anzeige folgt.

 

Heilbronn: 47-Jährige mit über 2,5 Promille

Einen Wert von über 2,5 Promille zeigte das Alkoholmessgerät bei der Überprüfung einer 47-jährigen Autofahrerin am Mittwochabend in Heilbronn an. Kurz nach 22 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie die Frau mit ihrem VW Passat durch die Turmstraße fuhr und ihr Fahrzeug am linken Fahrbahnrand anhielt. Da aus dem PKW laute Musik zu hören war und die Frau diese nicht leiser drehte, wurde sie vom Zeugen angesprochen. Er bemerkte, dass die Frau betrunken ist und verständigte die Polizei. Die Beamten fanden die 47-Jährige schlafend in ihrem Wagen und es gelang ihnen nur mit aller Mühe, sie wachzurütteln. Beim Aussteigen aus dem Fahrzeug schwankte die Frau leicht. Zudem stieg den Beamten Alkoholgeruch in die Nase. Die 47-Jährige musste die Polizisten nach dem positiven Test begleiten und eine Blutprobe abgeben. Ob sie im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, ist bislang noch unklar.

Heilbronn: Audi beschädigt und davon gefahren

Auf schätzungsweise 3.000 Euro beläuft sich ein Schaden, den ein unbekannter Fahrzeuglenker an einem geparkten Audi in Heilbronn hinterließ. Der A3 war zwischen Samstag, 11. Juli, und Dienstag, 14. Juli in der Werderstraße, Höhe Hausnummer 176 geparkt. Als die Besitzerin zu ihrem PKW kam, bemerkte sie den Schaden. Offenbar war ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen das Auto gefahren und hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, sollten sich bei der Heilbronner Polizei unter Telefon 07131 104-2500 melden.

 

Heilbronn: 36-Jährige bei Kollision verletzt Leichte

Verletzungen zog sich eine 36-Jährige bei einem Unfall am Mittwoch in Heilbronn zu. Die Frau fuhr gegen 10 Uhr mit ihrem Audi A2 auf der Robert-Bosch-Straße in Richtung Sontheimer Landwehr, als ein 69-Jähriger mit seinem VW Golf die Straße von der Pilgramstraße kommend überquerte und auf einen Weg zur Kleingartenanlage fahren wollte. Beide Autofahrer versuchten noch eine Kollision zu verhindern. Dennoch prallte der Audi frontal in die Fahrerseite des Golfs. Bei dem Unfall erlitt die 36-Jährige leichte Verletzungen. Der 69-Jährige blieb unverletzt. An den Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro.

Heilbronn / Leingarten: Erneut Enkeltrick-Anrufe

Immer wieder aufs Neue versuchen Betrüger an das Ersparte von hauptsächlich älteren Menschen zu gelangen. So kam es auch am Mittwoch nicht nur in Weinsberg, sondern auch in Heilbronn und Leingarten zu dubiosen Anrufen von vermeintlichen Neffen oder anderen Verwandten. Die Gründe, weshalb die angeblichen Familienangehörigen unbedingt und sofort Bargeld benötigen, sind facettenreich. Am Mittwoch wurden hauptsächlich Immobilienkäufe oder horrende Notarkosten als Grund genannt, weshalb der Anrufer einen finanziellen Engpass hat und auf die Herausgabe von Bargeld drängt. Genau richtig haben jedoch die meisten Angerufenen reagiert. Sie beendeten vorzeitig das jeweilige Telefonat und verständigten die Polizei. Bei einigen wenigen Telefongesprächen wollte sich der Anrufer nochmals melden oder am Folgetag auf einen Kaffee vorbeikommen. Auch hier wurden die Senioren misstrauisch und informierten die Polizei.

Cleebronn / Bönnigheim: Unfall am Wildparadies

Zwei leichtverletzte Personen sowie Sachschaden in Höhe von zirka 9.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Dienstag beim Wildparadies. Eine 29-Jährige fuhr mit ihrem Ford auf der Kreisstraße 2069 von Freudental kommend in Richtung Cleebronn. An der Einmündung in Richtung Tripsdrill bog sie mit ihrem PKW links ab. Dabei übersah sie vermutlich den Fiat 500 einer 39-Jährigen. Bei dem heftigen Zusammenstoß erlitten beide Frauen leichte Verletzungen. Die PKW mussten abgeschleppt werden.

Güglingen: Apothekeneinbruch

Auf Bargeld hatten es bislang unbekannte Täter in der Nacht auf Donnerstag bei einem Apothekeneinbruch in Güglingen abgesehen. Zwischen 18.45 Uhr und 7.45 Uhr brachen die Unbekannten eine Tür des Geschäfts auf und gelangten so in den Verkaufsraum. Dort wuchteten sie zwei Kassen auf und entwendeten etwas Bargeld. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Güglinger Polizei unter Telefon 07135 6507 melden.

Neckarsulm: Gegen Fahrzeugheck geprallt

Mit seinem Leichtkraftrad prallte ein 16-Jähriger am Mittwoch ins Heck eines vorausfahrenden Audis und erlitt beim darauffolgenen Sturz leichte Verletzungen. Kurz nach 19 Uhr befuhren der 51-jährige Audifahrer sowie der 16-jährige Mopedfahrer hintereinander den Wilfenseeweg in Richtung Gymnasiumstraße. Um zu wenden, bremste der 51-Jährige sein Fahrzeug ab. Das erkannte der 16-Jährige vermutlich zu spät und bremste seine Honda stark ab. Dabei verlor er die Kontrolle über die Maschine und stürzte. Der Schaden an den Fahrzeugen blieb mit etwa 700 Euro relativ gering.

Bad Friedrichshall: Grauer Audi nach Unfallflucht gesucht

Den Fahrer eines grauen Audis sucht die Neckarsulmer Polizei nach einer Unfalllfucht am Mittwochmorgen bei Bad Friedrichshall. Trotz entgegenkommender Fahrzeuge überholte der unbekannte Fahrer des Audi 100, der die Landesstraße 1088 von Neuenstadt in Richtung Bad Friedrichshall befuhr, ein vorausfahrendes Feuerwehrfahrzeug. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste die 28-jährige Fahrerin eines Opel Astras nach rechts ausweichen und verlor auf dem unbefestigen Grünstreifen die Kontrolle über ihren PKW. Bei dem Versuch, den Opel zurück auf die Fahrbahn zu steuern, geriet der PKW auf die Gegenfahrbahn, wo weitere Autofahrer ausweichen mussten, um eine Kollision zu vermeiden. Der Fahrer des Audis fuhr einfach weiter in Richtung Bad Friedrichshall. Ein Zeuge, der dem Audi noch kurze Zeit folgte, musste seine Verfolgung abbrechen, da der Fahrer des Audis mehrfach gefährliche Überholmanöver durchführte. Ein Kennzeichen ist bislang nicht bekannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Tat geben können oder Personen, die selbst durch die rücksichtslose Fahrweise gefährdert wurden, sollten sich mit der Neckarsulmer Polizei unter Telefon 07132 9371-0 in Verbindung setzen.

Neckarsulm: Unfallzeugen und grüner LKW gesucht

Zeugen eines Unfalls am Mittwoch in Neckarsulm sucht die Polizei. Eine 35-Jährige fuhr gegen 17.45 Uhr mit ihrem blauen Citroen Saxo auf der Saarstraße und wollte nach rechts in die Pichterichstraße abbiegen. Da ihr jedoch ein grüner LKW mit Anhänger entgegenkam, hielt sie ihr Auto vorsorglich an, um nicht mit dem LKW zusammenzustoßen. Der Lasterfahrer bog mit seinem Brummi nach rechts in die Saarstraße ein. Dabei schwenkte jedoch der Anhänger aus und stieß gegen die Motorhaube sowie den linken vorderen Kotflügel des Citroens. Vermutlich hatte der LKW-Fahrer den Unfall nicht bemerkt und fuhr deshalb weiter. Am Citroen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Ein Zeuge notierte sich das Kennzeichen und gab es der 35-Jährigen. Dabei kam es vermutlich zu einem Übermittlungsfehler. Dieser Zeuge sowie weitere Personen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Neckarsulmer Polizei unter Telefon 07132 9371-0 in Verbindung zu setzen.

Erlenbach: 54-jähriger Arbeiter verletzt

Bei einem Arbeitsunfall am Mittwoch auf einer Baustelle in der Erlenbacher Rieslingstraße wurde ein 54-jähriger Arbeiter leicht verletzt. Der Mann war gerade dabei, ein Treppengeländer im Inneren des Hauses zu montieren. Der 54-Jährige stand zu dieser Zeit auf zwei Platten, von der sich offensichtlich eine löste und der Arbeiter knapp drei Meter in die Tiefe stürzte. Bei seinem Sturz zog er sich leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Flein: Q5 aufgebrochen

Auf einen Geldbeutel hatte es ein Dieb in der Nacht zum Mittwoch in Flein abgesehen. Ein 53-Jähriger stellte seinen Audi Q5 gegen 21.30 Uhr in der Traubenstraße ab. Als er am nächsten Morgen, gegen 6.45 Uhr, zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass ein Unbekannter die Seitenscheibe auf der Fahrerseite eingeschlagen und einen Geldbeutel aus dem Fahrzeug entwendet hatte. Neben etwas Bargeld befanden sich persönliche Dokumente darin. Der Schaden kann derzeit nicht beziffert werden. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Untergruppenbacher Polizei unter Telefon 07131 64463-0 melden.

Weinsberg: Autoräder von Gebrauchtwagen gestohlen Auf die Räder eines Audi A4 hatten es unbekannte Diebe in der Nacht zum Mittwoch in Weinsberg abgesehen. Kurz vor 3 Uhr betraten die beiden Unbekannten das Firmengelände eines Autohauses in der Industriestraße. Vermutlich mit einem Gegenstand schlugen sie die Heckscheibe eines VW Tiguans ein und entnahmen einen Wagenheber. Mit diesem machten sie sich daran, die Räder des A4 abzumontieren und diese zu entwenden. Bei den Rädern handelt es sich um Reifen 255/35 R 19 mit Original Alufelgen des Typs Rotor Titan, 8,5 J x 19. Der Wert des Diebesguts wird mit etwa 4.000 Euro beziffert. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Ob zwei junge, schlanke Männer, die am Dienstagnachmittag bei dem Autohaus erschienen und sich ausschließlich für den Audi interessierten, mit dem Diebstahl etwas zu tun haben, ist bislang unklar. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Weinsberger Polizei unter Telefon 07134 992-0 melden.

 

A6/Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis/Weinsberg/Heilbronn: Autofahrer nach Flucht bei Unfall schwer verletzt – Zeugen gesucht

Am Mittwochabend kam es gegen 20.45 Uhr auf der A6 zwischen der Anschlussstelle Heilbronn/Neckarsulm und dem Kreuz Weinsberg zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein VW-Fahrer schwer verletzt wurde. Der 41-jährige war kurz nach 20 Uhr im Bereich des Autobahnkreuzes Walldorf durch sehr unsichere Fahrweise aufgefallen. Als ihn darauf eine Streife des Verkehrskommissariats Walldorf kontrollieren wollte, gab der Mann Gas und flüchtete in Richtung Heilbronn. Bei seiner halsbrecherischen Flucht, mit Geschwindigkeiten bis über 150 km/h, gefährdete er mehrfach andere Autofahrer. Bei Heilbronn versuchte er auf dem rechten Grünstreifen an einem Verkehrsstau vorbei zu fahren, ohne seine Geschwindigkeit zu reduzieren. Hierbei rammte er zunächst eine Leitplanke und dann einen Lkw, der im Stau stand. Nachdem die Feuerwehr den 41-Jährigen aus dem Fahrzeug befreit hatte, wurde er in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die Gründe für das Verhalten des Mannes sind noch nicht bekannt. Die Verkehrspolizeidirektion Heilbronn hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen sowie Autofahrer, die durch den Fahrer des VW Sharan gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Telefon 07134/513-0 zu melden.

Hohenlohekreis

Künzelsau: Heckscheiben an drei Pkw eingeschlagen

Sachschaden in Höhe von rund 1.600 Euro entstand in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch an drei Pkw, die auf dem Parkplatz eines Künzelsauer Einkaufscenters in der Bergstraße abgestellt waren. Unbekannte hatten jeweils die Heckscheiben eingeschlagen. Vermutlich besteht Tatzusammenhang mit vier gleichgelagerten Taten in der Nacht zuvor auf dem Wertwiesenparkplatz in Künzelsau. Auch hier war mit rund 2.000 Euro erheblicher Sachschaden angerichtet worden. Die Polizei sucht Zeugen. Personen, die im Bereich der beiden Parkplätze verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 07940 9400 zu melden.

Waldenburg: Nach Auseinandersetzung leicht verletzt

Zu einem Polizeieinsatz kam es am Mittwochabend gegen 21 Uhr im Waldenburger Kurgarten. Bei einem Tischtennisspiel gerieten zwei 24- und 26-jährige Männer derart aneinander, dass der ältere dem jüngeren mit dem Tischtennisschläger mehrmals ins Gesicht schlug. Der jüngere wehrte sich mit der Faust. Am Ende musste er zur Versorgung seiner leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen beide wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Öhringen: Türe hielt Einbruchsversuch stand

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 1.30 und 17.30 Uhr, versuchte ein Unbekannter die Eingangstüre einer Gaststätte in der Öhringer Rathausstraße aufzubrechen. Entsprechende Wuchtspuren deuteten darauf hin. Letztlich hielt die Türe aber stand, so dass er nicht ins Gebäude gelangte. Den entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, zu melden.

Neuenstein: Einbruch während Hausbesitzer schliefen

Dreist ging ein Einbrecher in der Nacht zum Mittwoch in Neuenstein vor. In der Zeit zwischen 4 und 4.15 Uhr gelangte er auf noch nicht genau bekannte Weise über eine Türe ins Kellergeschoß eines Wohnhauses in der Uhlandstraße. Von dort konnte er ungehindert ins Erdgeschoß. Während das geschädigte Ehepaar schlief, durchsuchte er die restlichen Räume. Nach derzeitigem Sachstand entwendete er einen geringen Bargeldbetrag, der in einer verschlossenen Geldkassette aufbewahrt wurde. Möglicherweise wurde er bei seinem weiteren Vorhaben durch die Wohnungsinhaberin gestört, die durch ein Geräusch aufwachte und sich in der Wohnung umsah. Die Polizei sucht Zeugen, die in den frühen Morgenstunden im dortigen Wohngebiet verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 07941 930.

Bretzfeld: Vorfahrtsverletzung

Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen in Bretzfeld. Gegen 7.55 Uhr bog ein 37 Jahre alter Citroen-Fahrer von der Bahnhofstraße nach links auf die Landesstraße 1090 ein. Vermutlich übersah er dabei den VW-Bus einer 33-Jährigen. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Pkw übersehen

8.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Unfalls am Donnerstagmorgen in Buchen. Eine 59-jährige VW-Fahrerin bog an der Auffahrt “Buchen Mitte” nach links in die Bundesstraße 27 ein. Hierbei übersah sie vermutlich den Pkw Mazda eines 50 Jährigen, der zum gleichen Zeitpunkt von der Bundesstraße 27 abfahren wollte.

Mudau: Traktorgespann verlor Betonstücke – Pkw beschädigt

Vermutlich heruntergefallene Betonstücke beschädigten bereits am Dienstagabend in der Mudauer Schloßauer Straße / Höhe Neuhofstraße einen Pkw Audi. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Ein bislang noch unbekannter Traktorfahrer war gegen 19 Uhr auf dieser Strecke unterwegs. Auf seinem Anhänger hatte er Bauschutt geladen. Vermutlich fielen davon einige Betonstücke auf die Fahrbahn und beschädigten kurz danach durch Hochschleudern den Pkw Audi. Die Polizei Buchen, Telefon 06281 9040, sucht Zeugen. Der Traktor, der vermutlich mit zwei Personen besetzt war, hatte eine rot bis dunkelrote Lackierung.

Walldürn: Warnmeldung – Trickbetrüger aktiv

Am Mittwochnachmittag erhielt ein 39-Jähriger in Walldürn gegen 16.10 Uhr einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten aus Buchen. Er erklärte, dass gegen den Angerufenen eine Ladung zu einem Gerichtstermin vorliege. Durch Zahlung eines bestimmten Geldbetrages könne er eine entsprechende Haftstrafe jedoch abwenden. Zur sofortigen Überweisung des Geldbetrages erhielt er noch entsprechende Hinweise. Der Geschädigte rief nach dem Telefonat beim Polizeirevier Buchen zurück, um sich dort mit dem angeblichen Anrufer nochmals kurzzuschließen. Dabei stellte sich heraus, dass es diesen Polizeibeamten gar nicht gab. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei wieder einmal davor, auf dubiose Geldforderungen -insbesondere am Telefon- einzugehen. Im Zweifelsfall sollte sofort die zuständige Polizeidienststelle verständigt werden.

Buchen: Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Zirka 4.000 Euro Sachschaden ist die Folge eines Unfalls am Dienstagnachmittag zwischen Buchen und Eberstadt. Gegen 16.30 Uhr fuhr eine kleinere Pkw-Kolonne auf der Landesstraße 582 in Richtung Eberstadt. Der erste Pkw-Fahrer wollte umdrehen und bog deshalb nach rechts in einen Feldweg ab. Die beiden nachfolgenden Fahrzeuglenker konnten noch rechtzeitig abbremsen. Eine 20-Jährige bemerkte dies vermutlich zu spät und fuhr mit ihrem Pkw Ford auf den vor ihr anhaltenden Pkw BMW einer 36-Jährigen auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Aglasterhausen: Auffahrunfall

Ein 52-Jähriger fuhr am Mittwochvormittag, gegen 10.50 Uhr, mit seinem Pkw BMW in der Hauptstraße in Aglasterhausen auf einen vorausfahrenden Pkw Peugeot auf. Dessen 39-jährige Fahrerin musste an der Einmündung Helmstadter Straße verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte der BMW-Fahrer vermutlich zu spät. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 6.000 Euro beziffert.

PP Heilbronn