Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 01.06.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: In die Tiefe gestürzt – 69-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Mit einem Rettungshubschrauber musste ein Senior nach einem Sturz aus dem Fenster abtansportiert werden. Ein Passant fand den leblosen Mann am Mittwoch, gegen 12.15 Uhr, im Hammerweg in Mosbach auf dem Boden liegend und alarmierte Rettungsdienst und Polizei. Wie in Erfahrung gebracht werden konnte, war der 69-Jährige aus einem Dachfenster, aus einer Höhe von rund sieben Metern in die Tiefe gestürzt. Dabei hatte er sich lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Bei der Landung sowie beim Abflug musste die Straße kurzzeitig gesperrt werden. Der Verletzte wurde in eine Spezialklinik geflogen. Noch unklar ist, weshalb der Senior von seinem als Aussichtsplatz genutzten Fenster in die Tiefe stürzte. Hinweise auf Fremdverschulden ergaben sich bei der ersten Ermittlungen nicht. Ein Unglücksfall scheint wahrscheinlich zu sein.

Walldürn: Trickdieb ergaunert Bargeld

Am Dienstag ergaunerte sich ein Trickdieb in einem Friseursalon mehrere Hundert Euro Bargeld. Der unbekannte Mann betrat gegen 14 Uhr das Geschäft in der Obere Vorstadtstraße und wollte eine Dose Haarspray kaufen, die er mit einem 200 Euro-Schein bezahlen wollte. Während der Herausgabe des Wechselgeldes gelang es ihm mit einer List, die Verkäuferin abzulenken und bat um den Verkauf von zehn Dosen des Haarsprays. Um die Waren aus dem Lager zu holen, verließ die Frau kurz den Tresen. Als sie zurückkam, war der Unbekannte verschwunden. Mit ihm auch das Wechselgeld, der 200-Euro-Schein sowie eine Dose Haarspray. Die Polizei, die kurz darauf verständigt worden war, leitete eine Sofortfahndung nach dem Unbekannten ein. Dieser blieb jedoch unentdeckt.

Seckach: Zehnjähriger bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht

Zeugen eines Verkehrsunfalls am Dienstag in Seckach sucht die Polizei. Den Beamten wurde gegen 7.30 Uhr gemeldet, dass ein Junge von einem Auto angefahren wurde und sich nun in einer Bäckerei aufhalten würde. Wie sich bei den ersten Ermittlungen herausstellte, befand sich der Junge auf einem Fußgängerüberweg an einem Kreisverkehr und wurde dort offenbar von einem heranfahrenden VW Polo erfasst und leicht verletzt. Vom mutmaßlichen Unfallverursacher fehlte jedoch jede Spur. Durch den Hinweis einer Zeugin, konnten die Polizisten den gesuchten Wagen sowie den Fahrer wenig später in der Nähe ausfindig machen. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. Aufgrund widersprüchlicher Aussagen ist jedoch bislang nicht genau bekannt, an welchem Kreisverkehr sich der Unfall zugetragen hat. Zeugen, die einen solchen Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Buchen, Telefon 06281 904-0, melden.

Osterburken: Ladendiebe mit jeder Menge Promille

Jede Menge Promille zeigte das Alkoholtestgerät an, nachdem zwei mutmaßliche Ladendiebe hineingepustet hatten. Weil zwei stark betrunkene Männer am Montagnachmittag in einem Supermarkt in Osterburken beim Stehlen erwischt worden waren, verständigten Mitarbeiter des Geschäfts die Polizei. Ein Rettungswagen wurde vorsorglich angefordert, da einer der Männer vermutlich aufgrund seiner Trunkenheit umgefallen war und schlafend liegen blieb. Die beiden Männer im Alter von 23 und 39 Jahren wollten offenbar Sonnenbrillen und diverse alkoholischen Getränke aus dem Geschäft mitnehmen, ohne sie zu bezahlen. Den Aufforderungen der eintreffenden Beamten konnten die Betrunkenen nicht mehr Folge leisten. Weshalb dies nicht mehr möglich war, brachte der Alkotest ans Licht. Während das Gerät beim 39-Jährigen knapp drei Promille anzeigte, ergab die Messung bei dem 23-jährigen Mann einen Wert von zirka 4,3 Promille. Aufgrund der Orientierungslosigkeit der mutmaßlichen Diebe, wurden sie in Gewahrsam genommen, um ihren Rausch auszuschlafen.

Aglasterhausen: Unfallzeugen gesucht

Nach dem bislang unbekannten Fahrer eines Opels sowie nach Zeugen sucht die Polizei Mosbach nach einem Unfall am Dienstag in Aglasterhausen. Zwischen 18 Uhr und 18.20 Uhr parkte ein 30-Jähriger seinen Nissan Qashqai in der Schulstraße, Höhe Gebäude Nr 4. Bisherigen Erkenntnissen zufolge parkte der Unbekannte mit seinem schwarzen Opel Astra, an dessen Heck ein Fahrradträger montiert war, rückwärts aus einem KIintergartenparkplatz aus. Dabei stieß er wahrscheinlich gegen den auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkten Nissan und richtete Sachschaden in Höhe von zirka 1.000 Euro an. Der Fahrer, ein älterer Mann, stieg aus und sah sich den Schaden an. Anschließend setzte er sich jedoch wieder in seinen PKW und fuhr weg. Vom Opel ist das Teilkennzeichen MOS-DA bekannt. Zeugen die den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zur Aufklärung geben können, sollten sich unter Telefon 06261 809-0, bei der Polizei Mosbach melden.

Mosbach: Mitfahrer bei Vorfahrtsunfall verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein Fahrzeuginsasse bei einem Unfall am Montag in Mosbach. Ein 82-Jähriger befuhr mit seinem Subaru gegen 12.40 Uhr die Straße Unterer Graben in Richtung Odenwaldstraße. An der Einmündung hielt er seinen Wagen zunächst an, fuhr dann aber los. Die Ampel war zu dieser Zeit nicht in Betrieb. Beim Anfahren übersah er offenbar den aus Richtung Obrigheim heranfahrenden Mercedes eines 23-Jährigen. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte seitlich gegen den Subaru, sodass dieser nicht mehr fahrbereit war. Ein 26-jähriger Insasse im Mercedes erlitt beim Unfall leichte Verletzungen. Der mutmaßliche Unfallverursacher sowie der 23-jährige Mercedesfahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zirka 4.500 Euro.

Hohenlohekreis

Kupferzell – Hesselbronn: In Lagerschuppen eingebrochen

Unbekannte brachen zwischen Montag, 19.00 Uhr, und Dienstag, 16.30 Uhr, in einen Lagerschuppen in der Hesselbronner Kreuzstraße ein. Die Täter überwanden einen Metallzaun und kamen so auf den abgelegenen Teil des landwirtschaftlichen Anwesens. Dort brachen sie das Bügelschloss, welches einen Lagerschuppen verschloss, auf und gelangten so ins Innere. Von den dort gelagerten Werkzeugen entwendeten sie unter anderem eine Motorsäge, eine Motorsense sowie diverse Bohrmaschinen, Elektrohobel und Heckenscheren. Der Diebstahl- und Sachschaden ist nach derzeitigem Ermittlungsstand noch unbekannt. Zeugen, denen im Tatzeitraum Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 zu melden.

Künzelsau: Unfall mit 30.000 Euro Sachschaden

30.000 Euro Sachschaden war das Ergebnis eines Unfalls, der am Dienstagmorgen bei Künzelsau passierte. Eine 31-Jährige war mit ihrem Mercedes Sprinter von Laßbach in Richtung Künzelsau unterwegs und wollte einen vor ihr fahrenden Renault überholen. Die Frau setzte zum Überholvorgang an, als die 55-Jährige Fahrerin des Renaults den Blinker setzte um nach links in Richtung Kocherstetten abzubiegen. Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die 31-Jährige lenkte ihren Sprinter daraufhin nach links, sodass das Fahrzeug acht Leitplankenteile und zwei Straßenschilder aus deren Verankerung riss.

Künzelsau: Einbruch und Vandalismus – Nachtrag

Am Freitagmorgen, den 27. Mai, entdeckte ein Passant, dass in das Jugendblockhaus im Lipfersberger Weg in Künzelsau eingebrochen worden war. Unbekannte hatten vermutlich zwischen 25. und 27. Mai eine Scheibe eingeschlagen, dann eine Tür zum Büro aufgebrochen und dort zwei Spinde gewaltsam geöffnet. In der daneben befindlichen Blockhütte warfen vermutlich die gleichen Täter einen Grill und weiteres Inventar umher. Eine mit Brennholz gefüllte Gitterbox stießen sie um. Verpackungsmüll war überall auf dem Gelände verteilt. Die Diebe entwendeten aus dem Jugendhaus mehrere Elektrogeräte sowie Lebensmittel im Gesamtwert von rund 1.400 Euro. Darüber hinaus entstand Sachschaden von mindestens 300 Euro. Die Künzelsauer Polizei nimmt sachdienliche Hinweise zu der Tat unter der Telefonnummer 07940 9400 entgegen.

Waldenburg: Garage brannte

Dienstagnacht brannte eine Garage in der Siercker Straße in Waldenburg. Aus unbekannter Ursache geriet die Garage in Brand, sodass das gesamte darin abgestellte Inventar zerstört wurde. Auch der vor der Garage abgestellte Wohnwagen wurde beschädigt. Der Sachschaden wird auf zirka 15.000 Euro geschätzt.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Beim Ein-oder Ausparken Auto beschädigt

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein Unbekannter am Dienstag, zwischen 18.15 Uhr und 18.30 Uhr, einen auf einem Parkplatz eines Heilbronner Einkaufsmarktes in der Neckargartacher Straße geparkten Mercedes ML 350. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf zirka 1.000 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 204060.

Bad Rappenau: Kompletträder gestohlen

Unbekannte montierten zwischen Montag, 20.00 Uhr, und Dienstag, 07.00 Uhr, zwei Sätze Komplettreifen von ausgestellten BMWs eines Autohauses in der Bad Rappenauer Riemenstraße ab. Eines der Fahrzeuge war auf dem umzäunten Gelände abgestellt. An diesem waren 17 Zoll Leichtmetallräder mit Reifen der Marke Bridgestone montiert. Der zweite betroffene PKW war vor dem umzäunten Gelände geparkt. Bei den entwendeten Rädern handelt es sich hier um 18 Zoll Leichtmetallräder mit Reifen der Marke Good Year. Hinweise auf die Täter gehen an die Polizei Bad Rappenau unter der Telefonnummer 07264 95900.

Bad Rappenau: Vom Unfallort entfernt

Ein Unfallverursacher entfernte sich nach angerichtetem Schaden am Dienstag, gegen 04.30 Uhr, aus dem Buchäckerring in Bad Rappenau. Der Unbekannte beschädigte vermutlich beim Ausparken eine geparkte Sattelzugmaschine der Marke Volvo. Der Sachschaden wird auf zirka 200 Euro geschätzt. Hinweise gehen an das Polizeirevier Eppingen unter der Telefonnummer 07262 60950.

Heilbronn: Diebstahl von Fahrzeugbatterien

Beide Fahrzeugbatterien eines in der Heilbronner Straße „Wohlgelegen“ geparkten LKW Iveco stahlen Unbekannte zwischen Samstag, 14.00 Uhr, und Montag, 06.30 Uhr. Die Batterien waren im Batteriefach gelagert und haben einen Wert von zirka 1.200 Euro. Hinweise gehen an die Polizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 1042500.

Zaberfeld: Frau fuhr in die Zaber

Vermutlich da eine 38-Jährige das Gas- mit dem Bremspedal verwechselte, fuhr sie am Dienstagmorgen mit ihrem Mercedes in die Zaber. Die Frau wollte auf den Parkplatz eines Zaberfelder Einkaufsmarktes in der Leobronner Straße fahren. Statt zu bremsen gab sie jedoch Gas, überfuhr die Parkplatzbegrenzung und steuerte über die Böschung in die Zaber. Von einem Abschleppunternehmen wurde der Mercedes mit Totalschaden aus dem Wasser geborgen. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

Schwaigern – Niederhofen: Einbruch in Bäckerrei

Was die Diebe am Dienstag, zwischen 18.00 Uhr und 22.15 Uhr, bei ihrem Einbruch in die Niedernhofer Bäckerei in der Zabergäustraße stahlen ist laut derzeitigem Ermittlungstand noch unklar. Die Täter schlugen die Verglasung der Eingangstüre der Bäckerei ein und verschafften sich so Zutritt ins Innere. Zeugen, denen Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei Lauffen unter der Telefonnummer 07133 2090 zu melden.

Lauffen: Unfallflucht auf Parkplatz

Vermutlich wollte der Unfallverursacher am Montag, zwischen 10.00 Uhr und 10.30 Uhr, seinen PKW vorwärts einparken, als er einen auf dem Parkplatz eines Lauffener Gärtnereimarktes in der Straße „Landturm“ abgestellten Alfa-Romeo beschädigte. Der Unbekannte entfernte sich dann ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Sachschaden wird auf zirka 1.000 Euro geschätzt. Hinweise gehen an die Polizei Lauffen unter der Telefonnummer 07133 2090.

Bad Friedrichshall: LKW hinterlässt Spritspur

Zu einem Unfall kam es am Dienstag zwischen Oedheim und Bad Friedrichshall. Ein 52-Jähriger fuhr mit seinem LKW von Oedheim in Richtung Bad Friedrichshall Kochendorf, als dieser vermutlich durch Unachtsamkeit von der Fahrbahn abkam und in den dortigen Grünstreifen geriet. Hierbei streifte der LKW unbemerkt zwei Leitpfosten, wodurch die Kraftstoffleitung beschädigt wurde. Ohne den Schaden zu kontrollieren setzte der LKW-Lenker seine Fahrt nach Neckarsulm fort. Erst als er dort ankam bemerkte er den Schaden an der Kraftstoffleitung. Auf der gesamten Fahrstrecke von Bad Friedrichshall nach Neckarsulm befand sich bereits eine Spritspur, die von der Feuerwehr abgestreut werden musste. Der Gesamtschaden wird auf zirka 650 Euro geschätzt.

Beilstein: Unfall auf Tankstellengelände

6.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Dienstag an einer Beilsteiner Tankstelle in der Oberstenfelder Straße. Ein 76-jähriger Mann wollte mit seinem Mercedes von dem Tankstellengelände auf die Oberstenfelderstraße fahren und übersah dabei vermutlich den Mercedes eines 39-Jährigen, sodass es zum Zusammenstoß kam. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

Wüstenrot-Maienfels: Kennzeichen gestohlen

Ein Unbekannter stahl zwischen Montag, 07.00 Uhr, und Dienstag, 10.00 Uhr, das vordere amtliche Kennzeichen HN-DD 135 von einem in der Maienfelser Straße „Hoher Garten“ geparkten VW Polo. Die Polizei schließt nicht aus, dass das Kennzeichen für weitere Straftaten verwendet wird. Hinweise auf den Täter oder den Verbleib des Kennzeichens gehen an die Polizei Obersulm unter der Telefonnummer 07130 7077.

Eppingen: Scheibe an Pkw eingeschlagen

Die hintere linke Scheibe eines in der Gochsheimer Straße in Eppingen geparkten BMW, schlug ein Unbekannter am Dienstag, zwischen 17.45 Uhr und 20 Uhr, ein. Der Sachschaden dürfte sich auf etwa 500 Euro belaufen. Wer sachdienliche Hinweise zum Täter geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, in Verbindung zu setzen.

Eppingen – Mühlbach: Zirka zwei Tonnen Kupferkabel gestohlen

Mit Sicherheit nicht alleine gehandelt haben dürfte der Dieb, der im Zeitraum von Freitag, 16 Uhr, bis Montag, 10.30 Uhr, zirka zwei Tonnen Kupferkabel gestohlen hat. Das Kabel war auf vier Kabeltrommeln verteilt und wurde an der K2149 im Bereich der Einfahrt zum Sportplatz und Steinbruch gelagert. Aufgrund des Gewichts kann davon ausgegangen werden, dass zum Abtransport mindestens ein kleiner Lkw oder aber ein Fahrzeug mit Anhänger benutzt wurde. Wer sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, in Verbindung zu setzen.

Ittlingen: Rollerfahrer von Pkw mitgeschleift

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt am Dienstagmorgen, gegen 7.45 Uhr, ein 34 Jahre alter Rollerfahrer bei einem Unfall in der Hilsbacher Straße in Ittlingen. Ein vor dem Roller fahrender 58-jähriger Mann hielt mit seinem VW-Transporter aufgrund des Gegenverkehrs an und setzte anschließend ¬- um einem Lkw die Vorbeifahrt an geparkten Fahrzeugen zu ermöglichen – zurück. Hierbei übersah er offenbar den dahinter stehenden Roller. Durch die Kollision fiel der Roller samt Fahrer um. Doch auch das bemerkte der VW-Fahrer nicht. Er fuhr noch weitere fünf Meter zurück und schleifte dabei den Roller-Fahrer mit. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 1.000 Euro geschätzt.

Heilbronn: Garagentor beschädigt, Verursacherin fährt weiter

Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro hat die Fahrerin eines roten Kleinwagens am Dienstag gegen 15 Uhr an einem Garagentor in der Beziersstraße verursacht. Nachdem die Frau vorwärts gegen das Tor gefahren war, stieg sie aus und begutachtete ihr Auto. Anstatt sich jedoch um den Schaden an dem Tor zu kümmern, stieg sie einfach wieder ein und fuhr davon. Der Vorfall wurde durch eine Zeugin beobachtet, welche die Fahrerin wie folgt beschrieb. Normale Größe, lange, schwarze, lockige Haare. Zudem trug sie einen Hut. Der rote Kleinwagen müsste vorne links beschädigt sein. Weitere Zeugen des Vorfalls oder Personen die Hinweise auf die Fahrerin geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 1042500, zu melden.

Heilbronn: In Tiefgarage eingedrungen – drei Fahrzeuge aufgebrochen

In eine üblicherweise verschlossene Tiefgarage in der Friedrich-Dürr-Straße in Heilbronn drangen in der Nacht auf Dienstag unbekannte Täter ein und brachen anschließend insgesamt drei Fahrzeuge auf. Aus einem VW Golf entwendeten die Täter ein Mobiltelefon der Marke NOKIA Lumia 930, aus einem VW Polo den Erste-Hilfe-Kasten aus dem Kofferraum sowie aus einem BMW Mini ein schwarzes Mobiltelefon der Marke NOKIA E72. Der durch die Aufbrüche entstandene, aber noch nicht bezifferbare Sachschaden dürfte deutlich höher sein als der Wert des Diebesgutes. Hinweise zur Tat bitte an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 1042500.

 

Neuenstadt – Stein am Kocher: Quadfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen wurden zwei junge Männer nach einem Verkehrsunfall am Dienstag in Stein am Kocher in Krankenhäuser eingeliefert. Gegen 20 Uhr war ein 21-Jähriger und sein gleichaltriger Sozius mit einem Quad im Wohngebiet unterwegs. In der Gotenstraße hatte der Vierradfahrer offenbar zu stark beschleunigt und dabei die Kontrolle über seine Maschine verloren. Das Quad geriet nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine dichte Hecke. Von dort wurde das Fahrzeug abgewiesen und kam danach auf der Straße zum Stillstand. Die beiden Männer wurden bei der Kollision vom Sitz geschleudert und verletzten sich dabei erheblich. Im Gegensatz zum Quad entstanden an der Hecke auf einer Länge von über drei Metern Beschädigungen.

Neuenstein – Autobahn 6: Drei Fahrzeuge demoliert

Unachtsamkeit war vermutlich die Ursache für einen Verkehrsunfall auf der Rastanlage Hohenlohe/Nord der Autobahn 6 bei Neuenstein am Dienstagmorgen. Gegen 7.20 Uhr wollte ein 44-Jähriger mit seinem Kleintransporter von seinem Standplatz wegfahren und achtete dabei offenbar nicht auf einen von hinten heranfahrenden 42 Jahre alten Audi-Lenker. Bei der Kollision wurde der Peugeot Boxer-Transporter gegen den Auflieger eines Sattelzugs gedrückt, Sachschaden insgesamt: 5.500 Euro.

Weinsberg – Autobahn 6: Leitplanke touchiert – Hoher Sachschaden

Glücklicherweise ohne Verletzte verlief ein Verkehrsunfall am Montag, kurz nach 13 Uhr, auf der Autobahn 6 bei Weinsberg. Zwischen dem Autobahnkreuz und der Anschlussstelle Bretzfeld hatte eine 52-Jährige aus unbekannter Ursache die Kontrolle über ihren Nissan Infiniti verloren. Ihre Geländelimousine kam von der Fahrbahn ab und streifte die Mittelleitplanken. Von dort wurde das Auto abgewiesen und schleuderte gegen die rechten Leitplanken, wo es schließlich zum Stillstand kam. Der entstandene Schaden beläuft sich auf über 10.000 Euro.

Heilbronn: Sachschaden angerichtet und weitergefahren

Einen Schaden in Höhe von 1.000 Euro hinterließ ein bislang noch nicht ermittelter Fahrzeugführer am Dienstagabend auf einem Supermarktparkplatz in der Neckargartacher Straße in Heilbronn. Nur wenige Minuten hatte ein Autofahrer gegen 18.15 Uhr seine Mercedes-Geländelimousine dort abgestellt, als ein Unbekannter vermutlich beim Ein- oder Ausparken dagegen fuhr. Anschließend flüchtete der Schadensverursacher, ohne den Vorfall zu melden. Unter Umständen steht der Fahrer eines weißen Smart in Zusammenhang mit der Unfallflucht. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, sollte sich bei der Polizei Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, melden.

 

Öhringen: Amtswechsel bei der Direktion Polizeireviere des Polizeipräsidiums Heilbronn

Seit 1. Juni 2016 ist die Direktion Polizeireviere des Polizeipräsidiums Heilbronn unter neuer Leitung. Der bisherige Amtsinhaber, Leitender Polizeidirektor Richard Diesch wurde am Dienstag in einer Feierstunde im „Blauen Saal“ des Öhringer Schlosses in den Ruhestand verabschiedet. Bis zur Polizeireform war der 62-Jährige 13 Jahre lang Chef der früheren Polizeidirektion Künzelsau. Sein Nachfolger, der im Rahmen der Veranstaltung gleichzeitig in sein Amt eingesetzt wurde, ist der Leitende Polizeidirektor Wolfgang Reubold. Der 55-Jährige, der die vergangenen 12 Jahre beim Landespolizeipräsidium in Stuttgart, zuletzt als Leiter des Referates für strategische Steuerung, Qualitätsmanagement und interne Revision, Dienst tat, hatte zuvor die Leitung der Wasserschutzpolizei Rhein in Mannheim inne. Zahlreiche Gäste aus dem Kreis der Polizei sowie aus Politik, Verwaltung, Justiz und Wirtschaft, hier unter anderem Prof. Dr. Reinhold Würth, wohnten der Feier bei. Grußworte sprachen außer Polizeipräsident Hartmut Grasmück und Polizeivizepräsident Hans Becker, der Personalratsvorsitzende des Polizeipräsidiums Heilbronn, EPHK Markus Megerle, der Leiter der Staatsanwaltschaft Heilbronn Oberstaatsanwalt Frank Rebmann sowie der Oberbürgermeister der Stadt Öhringen, Thilo Michler und der Landrat des Hohenlohekreises, Dr. Christian Neth.

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums HeilbronnAmtswechsel bei der Direktion Polizeireviere
Amtswechsel bei der Direktion Polizeireviere des Polizeipräsidiums Heilbronn

PP Heilbronn