Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 01.12.2015

geralt / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Neckarsulm: Verdächtiges Gepäckstück löste Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst aus

Ein Zeuge meldete der Polizei am Dienstagnachmittag, dass er beobachtet habe, wie ein Koffer aus einem Pkw heraus auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Hohenloher Straße in Neckarsulm abgestellt wurde. Sofort sperrte die Polizei den Bereich um die Fundstelle ab, unmittelbar in der Nähe liegende Einkaufsgeschäfte wurden vorsorglich geräumt. Feuerwehr und Rettungsdienste wurden alarmiert und begaben sich vor Ort. Gegen 17 Uhr stellten Spezialisten des Delaborierungsdienstes fest, dass der Koffer leer war. Die Absperrung wurde daraufhin wieder aufgehoben.

 

Heilbronn: Defekte Neonröhre löste Feuerwehreinsatz aus

Vermutlich eine defekte Neonröhre im Keller des Polizeigebäudes in Böckingen löste am Dienstagabend einen Feuerwehreinsatz aus. Gegen 18 Uhr wurde Qualm und Rauch, der aus dem Kellergeschoß des Polizeireviers drang, bemerkt. Das Gebäude wurde daraufhin vorsorglich evakuiert. Die Feuerwehr rückte mit fünf Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften an. Nachdem der Rauch aus dem Gebäude geblasen war, konnten die Beamtinnen und Beamten wieder an ihre Arbeitsplätze zurück. Zum entstandenen Sachschaden können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

 

Lauffen: Dachstuhlbrand

Bei der Feuerwehr ging am 30.11.2015, gegen 23.20 Uhr, die Meldung ein, dass in Lauffen in der Meuselwitzer Straße ein Dachstuhl brennt. Aus noch unklarer Ursache kam es in einer Dachwohnung zu einem Brandausbruch. Den Brand konnte die eingesetzte Feuerwehr schnell unter Kontrolle bringen. Der Wohnungseigentümer versuchte den Brand selbst zu löschen. Dabei zog er sich eine Rauchgasverletzung zu. Er kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Die Wohnung ist durch die starke Rauch-entwicklung zur Zeit unbewohnbar.

Heilbronn: Einbrüche – Polizei sucht Zeugen

Bei drei Wohnungseinbrüchen in Böckingen, Ellhofen und Kirchardt entwendeten die Täter Bargeld, Schmuck, Uhren und ein iPad sowie zwei iPods in noch nicht bekannter Höhe. In der Großgartacher Straße in Böckingen begaben sich die Unbekannten in der Zeit zwischen 8 und 18 Uhr durch die nicht verriegelte Eingangstüre in ein Mehrfamilienhaus. Im vierten Obergeschoß drückten sie eine nur ins Schloss gezogene Wohnungstüre auf, durchsuchten die Wohnung und verschwanden mit Bargeld, Schmuck und einem HTC-Handy. In Kirchardt nahmen die Einbrecher eine Terrassentüre eines Wohnhauses in der Stendaler Straße in Angriff. Ebenfalls am Montag, in der Zeit zwischen 7.00 und 22.10 Uhr, drücken sie diese ein. Sämtliche Räume wurden durchsucht und zwei aufgefundene Schmuckstücke gestohlen. Ein Einfamilienhaus in der Ellhofener Lindenstraße erweckte das Interesse unbekannter Einbrecher am Montag, in der Zeit zwischen 12.15 und 17.20 Uhr. Nachdem die Terrassentüre aufgehebelt wurde, war der Weg ins Gebäude frei. Im Obergeschoß wurden sämtliche Räume durchsucht und Bargeld, Schmuck, Uhren sowie ein iPad und zwei iPods mitgenommen. In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen, Hinweise unter Telefon 07131 104-4444.

Heilbronn: Überholten geschnitten

Sachschaden in Höhe von rund 5.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagabend auf dem Zubringer zwischen Heilbronn und Donnbronn. Gegen 20 Uhr überholte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker den Pkw Skoda eines 26-Jährigen. Beim Wiedereinscheren schnitt der Überholende vermutlich das Fahrzeug, so dass der 26-jährige Oktavia-Fahrer stark abbremsen und nach rechts ausweichen musste. Dabei geriet er auf den rechten Grünstreifen und streifte mit seinem Pkw an der Leitplanke entlang. Die Polizei, Telefon 07131 104-2500, sucht Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können.

Heilbronn: Firmeneinbrüche – Polizei sucht Zeugen

Zwei Firmen im Heilbronner Handwerkerhof erweckten über das Wochenende das Interesse Unbekannter. Zwischen Samstag, 16.30 Uhr, und Montag, 7.00 Uhr, überstiegen sie eine etwa 2 Meter hohe Umzäunung und hebelten jeweils ein Fenster an den beiden Firmengebäuden auf. Im einen Fall stiegen sie ein und durchsuchten alle Räume. Sie entwendeten einen geringeren Bargeldbetrag und ein Samsung Galaxy XCover 2-Handy. Ob sie in das zweite Gebäude auch einstiegen, ist bislang noch nicht bekannt. Wer Hinweise zu den Einbrüchen geben kann, wird gebeten, sich mit der Heilbronner Polizei unter Telefon 07131 104-2500, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Bus ausgewichen und mit Gegenverkehr kollidiert

Ein 48-Jähriger fuhr am Montagmorgen, gegen 6.50 Uhr, aus einer Bushaltestelle in der Heilbronner Max-Planck-Straße heraus. Dabei übersah er vermutlich den Pkw Ford eines 34-Jährigen, der zeitgleich an dem Bus vorbeifuhr. Dessen Fahrer wich, um eine seitliche Kollision mit dem Omnibus zu vermeiden, nach links aus. Hierbei prallte sein Fahrzeug gegen einen entgegenkommenden VW Passat. Dessen 44-jähriger Fahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt, ebenfalls zog sich ein 11-jähriges Kind in dem mit etwa 30 Personen besetzten Omnibus leichte Verletzungen zu. An den beiden Pkw entstanden Sachschäden in Höhe von zusammen rund 8.500 Euro.

Schwaigern: Vorfahrt missachtet

Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls am Montagabend in Schwaigern. Gegen 18.20 Uhr bog ein 25-jähriger VW-Fahrer von deer Bundesstraße 293 nach links in die Massenbacher Straße ab. Hierbei übersah er vermutlich den Pkw Mercedes eines 52-Jährigen, der von rechts aus Richtung Massenbach kam und nach links in die Bundesstraße 293 einbiegen wollte. Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt.

Heilbronn: Entgegenkommenden Pkw übersehen

Drei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Montag in Heilbronn. Gegen 17.15 Uhr bog ein 61-Jähriger mit seinem Pkw BMW von der Saarlandstraße nach links in die Straße „Im Kreuzgrund“ ab. Dabei übersah er vermutlich den entgegenkommenden VW Golf einer 25-Jährigen. In deren Pkw erlitten sie und zwei weitere Mitfahrerinnen leichte Verletzungen.

Nordheim: Nach Unfall Blutprobe und Führerscheinentzug

Eine Blutprobe und seinen Führerschein musste ein 43-Jähriger nach einem Unfall am Montagabend in Nordheim abgeben. Er war gegen 20 Uhr mit seinem Pkw Renault auf der Heilbronner Straße stadtauswärts gefahren und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dabei prallte das Fahrzeug gegen einen geparkten VW Golf, dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls um etwa 180 Grad gedreht und gegen einen Jägerzaun gedrückt. Beim Renaultfahrer stellten die aufnehmenden Polizeibeamten anschließend deutliche Alkoholeinwirkung fest. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei auf rund 2.500 Euro.

Bad Friedrichshall: Verkehrsrowdy gesucht

Eine 29-Jährige fuhr am Montagabend, gegen 20 Uhr, auf der Bundesstraße 27 von Mosbach kommend in Richtung Neckarsulm. Bei Bad Friedrichshall überholte sie auf dem linken Fahrstreifen ein anderes Fahrzeug. Dabei fuhr ein ihr nachfolgender Pkw sehr dicht auf. Nachdem sie ihren Überholvorgang beendet hatte, wollte sie wieder auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Dabei bemerkte sie, dass das zuvor dicht hinter ihr gefahrene Fahrzeug bereits auf dem rechten Fahrstreifen war und sie dort überholen wollte. Dabei kam er nach links, so dass sich die beiden Fahrzeuge touchierten. Anschließend fuhr der Unfallverursacher weiter. Von ihm ist nur bekannt, dass er in einem weißen BMW, vermutlich X6, fuhr. Das Fahrzeug hatte entweder „HN-“ oder „HD-Kennzeichen“ mit der Zahlenkombination „3838“. Beim mittleren Buchstaben könnte es sich um ein „Y“ gehandelt haben. Die Polizei Neckarsulm, Telefon 07132 93710, sucht Zeugen des Vorfalls.

Neuenstadt: Spiegelklatscher – Zeugen gesucht

Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Montagmorgen bei einem Unfall auf der Landesstraße 1095 zwischen Bürg und Neuenstadt. Eine 39-Jährige fuhr mit ihrem Pkw Lancia in Richtung Neuenstadt. An der Engstelle, kurz vor dem Kreisverkehr, kam ihr ein dunkler Pkw Kombi oder Van entgegen. Dieses Fahrzeug touchierte mit dem linken Außenspiegel des Außenspiegel des Lancia, wodurch auch am unfallverursachenden Fahrzeug das Spiegelglas zu Bruch ging. Die Polizei Neckarsulm, Telefon 07132 93710, sucht Zeugen des Unfalls. Insbesondere wird der Pkw-Fahrer gesucht, der unmittelbar hinter dem Lancia gefahren ist und den Unfall mitbekommen haben könnte.

Leingarten: Geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet

Zu einem Unfall mit Flucht sucht die Neckarsulmer Polizei Zeugen. In der Zeit zwischen Samstagabend, 19.30 Uhr, und Sonntagvormittag, 10.30 Uhr, wurde ein in der Stuttgarter Straße in Leingarten geparkter Pkw Audi beschädigt. Aufgrund der Unfallspuren im hinteren rechten Bereich des Fahrzeugs könnte es sich beim Verursacher auch um einen Radfahrer gehandelt haben. Den Schaden am Audi schätzt die Polizei auf rund 1.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 07132 93710 entgegen.

Weinsberg: Einbruch in Kindergarten

In der Zeit zwischen Samstag, 13 Uhr, und Montag, 7.00 Uhr, brachen Unbekannte in den Kindergarten in der Schulstraße in Grantschen ein. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf und konnten so ins Gebäude einsteigen. Aus verschlossenen Fächern, die ebenfalls aufgebrochen wurden, entwendeten sie geringe Bargeldbeträge. In der unmittelbar angrenzenden Schule, in die durch eine Verbindungstüre ebenfalls eingebrochen wurde, durchsuchten sie das Lehrerzimmer. Hieraus wurde jedoch offensichtlich nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden liegt bei mindestens 2.000 Euro. Die Polizei in Weinsberg, Telefon 07134 9920, nimmt Zeugenhinweise entgegen.

 

Hohenlohekreis

Neuenstein – A 6: Planen aufgeschlitzt

In der Nacht zum Dienstag waren auf der Rastanlage Hohenlohe-Nord entlang der Autobahn 6 bei Neuenstein Planenschlitzer am Werk. Im Zeitraum zwischen Montag, 20.00 Uhr, und Dienstag, 4.30 Uhr, machten sie sich an den hinteren Aufliegern zweier Sattelzüge zu schaffen, welche dort im Abstand von etwa 200 Metern voneinander abgestellt waren. Sie schnitten jeweils die Planen der Lkw-Anhänger auf und besahen sich die Ladung. Offenbar fand die Fracht aber nicht das Interesse der potentiellen Diebe, so dass nichts entwendet wurde. Wer in der Tatnacht etwas Verdächtiges im Bereich der Raststätte bemerkt hat, sollte sich bei der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, Telefon 07134 5130, melden.

Öhringen: Fenster eingeschlagen und Handtasche entwendet

In der Öhringer Haagstraße haben Unbekannte in Nacht zum Dienstag die Scheibe eines geparkten Autos eingeschlagen und mehrere Wertgegenstände aus dem Fahrzeuginneren entwendet. Seit Montagabend, gegen 22 Uhr, bis Dienstag, gegen 2.30 Uhr, stand der grüne Mercedes gegenüber der dortigen Bankfiliale, als Unbekannte die Seitenscheibe an der Beifahrerseite des Autos mit einem Metallmülleimer zerstörten. Danach gelangten die Täter ins Fahrzeuginnere, wo sie eine weiße Lederhandtasche, in der sich ein ebenfalls weißer Geldbeutel in „Louis Vuitton“-Design, sowie Ausweisdokumente und Bankkarten befanden, an sich nahmen. Zudem fiel ihnen ein weißes Mobiltelefon, Marke IPhone 4 S, in die Hände. Der Spurenlage zu Folge hatten sich die Autoaufbrecher bei der Tatausführung verletzt. Zudem hatten sie offenbar im Bereich des Tatorts, Kreuzung Haagweg / Bismarckstraße, mehrere dort angebrachten Müllbehälter weggerissen. Unter Umständen haben Passanten oder Verkehrsteilnehmer in der Nacht zum Dienstag verdächtige Wahrnehmungen gemacht. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei Öhringen, Telefon 07941 9300, zu melden.

Bretzfeld: Aus der Kurve gerutscht

Mit einem Sachschaden in Höhe von über 10.000 Euro endete ein Verkehrsunfall am Montagabend zwischen Mainhardt und Bretzfeld-Brettach. Gegen 19.45 Uhr war ein 21-Jähriger mit seinem Fiat-Transporter auf der Kreisstraße in Richtung Brettach unterwegs, als er auf der regennassen Fahrbahn offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Klein-Lkw kam in einer scharfen Linkskurve ins Rutschen, krachte gegen einen Leitpfosten und blieb schließlich seitlich an der Böschung liegen. Glücklicherweise blieb der junge Lkw-Fahrer unverletzt.

Öhringen: Mofa gestohlen

Auf ein Mofa hatte es ein Dieb am Montag in Öhringen abgesehen. In der Zeit zwischen 15.20 und 16.30 Uhr knackte er das Lenkradschloss des im Parkhaus am Bahnhof abgestellten Kleinkraftrads der Marke Yiying und entwendete es. Der Mofaroller trug das schwarze Versicherungskennzeichen ULH 933. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, entgegen.

Pfedelbach: Wer beobachtete Reifenstecher?

Im Laufe des Montags, in der Zeit zwischen 5.30 Uhr und 13.45 Uhr, hat ein Unbekannter in der Pfedelbacher Otto-Rettenmeier-Straße die Reifen eines dort geparkten Autos beschädigt. Er zerstach die Reifen an der linken Fahrzeugseite des Suzuki und richtete dabei einen Schaden in Höhe von fast 160 Euro. Wer den Reifenstecher beobachtet hat oder Hinweise geben kann, sollte sich mit der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, in Verbindung setzen.

Öhringen-Cappel: In Kindergarten eingestiegen

Wenig Beute machte ein Einbrecher, der vermutlich über das vergangene Wochenende in den Kindergarten in der Schulstraße in Öhringen-Cappel eingestiegen war. In der Zeit zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen gelangte er durch ein zuvor gewaltsam geöffnetes Fenster in die Räumlichkeiten und durchsuchte die Schränke, die ebenfalls zuvor teilweise aufgebrochen wurden. Gefunden hat der Täter allerdings nur einen geringeren Bargeldbetrag. Dafür übersteigt der von ihm angerichtete Sachschaden in Höhe von mindestens 500 Euro den Wert des Diebesgutes bei Weitem. Die Polizei in Öhringen nimmt unter der Telefonnummer 07941 9300 sachdienliche Hinweise zu der Tat entgegen.

Bretzfeld-Schwabbach: Dieseldiebe aktiv

In der Zeit von Donnerstagabend auf Freitagmorgen waren Dieseldiebe auf einem Parkplatz in Bretzfeld-Schwabbach aktiv. In den Hammelwiesen waren zu diesem Zeitpunkt zwei Lastzüge vor der Schwabbacher Mehrzweckhalle abgestellt. An einer Volvo-Zugmaschine brachen die Täter den Tankdeckel auf und schläuchelten etwa 150 Diesel aus dem Tank des Fahrzeugs. Außerdem montierten sie das Abdeckblech des sogenannten „Ad-Blue“-Behälters ab, beließen dieses aber an dem Lkw. Sach- und Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 260 Euro. Hinweise zu dem Spritdiebstahl sollten der Polizei in Bretzfeld, Telefon 07946 940010 mitgeteilt werden.

Bretzfeld-Rappach: Einbruch in Wohnhaus

Unbekannte verschafften sich am vergangenen Freitag, in der Zeit zwischen 11.30 und 18.30 Uhr, gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienwohnhaus in der Pestalozzistraße in Bretzfeld-Rappach. Über eine Terrassentür gelangten die Täter in die Räumlichkeiten und durchsuchten mehrere Räume und Behältnisse. Ob etwas entwendet wurde, muss noch ermittelt werden. Der geschätzte Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Wer im Tatzeitraum etwas Verdächtiges im Bereich des Wohngebiets bemerkt hat, sollte sich bei der Bretzfelder Polizei, Telefon 07946 940010, melden.

Künzelsau: Deko-Flasche gestohlen und Rosenbeet beschädigt

Bereits in der vergangenen Woche, vermutlich in der Nacht zum Mittwoch, sind Unbekannte auf ein Grundstück in der Oberamteistraße in Künzelsau eingedrungen. Sie überstiegen den Zaun des Geländes, auf dem sich unter anderem ein privater Weinkeller befindet, und entwendeten eine etwa ein Meter hohe Deko-Sektflasche im Wert von etwa 100 Euro. Diese stand zuvor auf einem Tisch in einem Gartenpavillon. Des Weiteren knickten die ungebetenen Besucher mehrere Rosenzweige ab und ließen diese auf dem Steintisch liegen. Der Tatzeitraum liegt zwischen vergangenem Dienstag, 24.11., 19 Uhr und Mittwoch, 5 Uhr. Die gestohlene, grüne Flasche aus Kunststoffverbundmaterial hatte einen silberfarbenen Flaschenhals und trug ein graues Etikett, das mit „Riesling-Sekt“ beschriftet war. Wer Hinweise auf den Verbleib der Kunststoffflasche bzw. den unbekannten Eindringlingen geben kann, sollte sich bei der Künzelsauer Polizei, Telefon 07940 9400, melden.

Krautheim-Horrenbach: Zwei Autofahrerinnen schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall bei Krautheim-Horrenbach wurden am Dienstagmorgen zwei Frauen schwer verletzt. Gegen 8.30 Uhr war eine 58-jährige BMW-Fahrerin auf der Landesstraße von Krautheim kommend in Richtung Assamstadt unterwegs. In der dortigen scharfen Rechtskurve geriet ihr Auto plötzlich ins Rutschen. Der BMW driftete auf die linke Spur und prallte dort nahezu frontal gegen den Ford Kuga einer 35 Jahre alten Verkehrsteilnehmerin. Die beiden Frauen wurden bei der Kollision in ihren Pkw eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurden so schwer verletzt, dass sie stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden mussten. An ihren Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Die Krautheimer Feuerwehr war mir drei Fahrzeugen und 15 Kräften vor Ort. Zudem versorgten zwei Rettungsteams und ein Notarzt die Verletzten an der Unfallstelle. Die Landesstraße war während der Dauer der Rettungsmaßnahmen für etwa eine Stunde gesperrt. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass vermutlich eine Ölspur ursächlich für den Verkehrsunfall war. Weitere Ermittlungen führten zum Fahrer eines Container-Lkw. Der 28-Jährige war mit dem Fahrzeug kurz zuvor auf der Landesstraße unterwegs gewesen. Offenbar war ein Zuleitungsschlauch am Dieselmotor des Trucks defekt, so dass unterwegs Treibstoff auf die Straße spritzte. Auf der regennassen Fahrbahn entwickelte sich so ein gefährlicher Schmierfilm, auf dem der BMW der 58-Jährigen außer Kontrolle geriet. Ein Gutachten muss jetzt klären, ob der junge Lkw-Fahrer den Treibstoffverlust hätte bemerken müssen. Weiterhin sucht die Polizei noch Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 09341 6004-0 beim Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim melden.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Neckargerach: Junger Fahrer unter Drogeneinfluss

Am Montagabend, gegen 21.20 Uhr, stoppten Polizeibeamte in Neckargerach einen jungen Autofahrer. Der 23-Jährige machte bei der anschließenden Kontrolle eindeutig den Eindruck, dass er unter Drogeneinfluss stand, weshalb ein entsprechender Test bei ihm fällig wurde. Dieser verlief positiv auf den Konsum von Kokain und Cannabis. Schließlich gab der junge Mann eine Tüte mit einer geringen Menge Marihuana heraus. Er muss sich nun auf eine entsprechende Anzeige einstelllen.

Aglasterhausen: Rückwärts dagegen und dann davon gefahren

Eine flüchtige Autofahrerin sucht die Polizei in Mosbach nach einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, gegen 16.30 Uhr, in Aglasterhausen ereignet hat. Zu dieser Zeit war eine 39-Jährige mit ihrem Opel Zafira auf dem Hohlweg in Richtung Helmstadter Straße unterwegs. Vor ihr befand sich ein weißer Pkw, dessen Lenkerin offenbar nach rechts in die Helmstadter Straße einfahren wollte. Die Opel-Fahrerin wollte ihrerseits nach links abbiegen. Plötzlich setzte die andere Frau aber mit ihrem Auto zurück. Obwohl die 39-Jährige sie mit Hupsignalen und Gesten zum Anhalten aufforderte, streifte das Fahrzeug der Frau ihren Van und verursachte einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die mutmaßliche Verursacherin hielt danach jedoch nicht an, sondern suchte das Weite. Sie soll etwa 40 bis 45 Jahre alt sein. Zum Unfallzeitpunkt trug sie eine Brille und hatte eine auffallend voluminöse Frisur. Bei ihrem Auto handelt es sich um einen weißen Kleinwagen mit MOS-Kennzeichen. Wer Hinweise zur Identität der Flüchtigen geben kann, sollte sich bei der Mosbacher Polizei, Telefonnummer 06261-8090, melden.

Haßmersheim: Fahrraddieb unterwegs

Auch ein Sicherheitsschloss hielt einen Fahrraddieb in Haßmersheim am vergangenen Wochenende nicht von seiner Tat ab. In der Zeit zwischen Freitagmittag und Montag, kurz vor 8 Uhr, entwendete er das Fahrrad einer Frau, das gesichert auf dem Abstellplatz der Friedrich-Heuss-Schule in der Schulstraße abgestellt war. Zeugen zu der Tat sollten sich bei der Polizei in Mosbach, Telefon 06261 8090, melden.

Mosbach: Fahrraddieb scheitert

Eine ziemliche Wut muss ein verhinderter Fahrraddieb am vergangenen Donnerstag in Mosbach gehabt haben. Der Unbekannte versuchte in der Zeit zwischen 12.30 und 21.10 Uhr ein Mountainbike der Marke Bulls zu stehlen, welches mit einem Stahlseilschloss gesichert beim Fahrradständer am Bahnhof abgestellt war. Mit einer Säge versuchte er das Seil zu durchtrennen, scheiterte jedoch dabei. Dies ärgerte den Täter offenbar so sehr, dass er massiv gegen das Fahrrad trat und dies erheblich beschädigte. Unter Umständen haben Passanten den Wutausbruch des Unbekannten beobachtet oder können Hinweise zu der Sachbeschädigung geben. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Mosbach-Diedesheim, Telefon 06261 67570, zu melden.

Neckarzimmern: Autoknacker am Werk

Am Montag waren im Bereich der Burg Hornberg in Neckarzimmern Autoknacker am Werk. Der Kleintransporter eines Handwerkers, der im Zeitraum zwischen 13.30 und 16.30 Uhr im Burg-Restaurant mit Arbeiten beschäftigt war, war auf dem Parkplatz oberhalb des Hotels abgestellt. Unbekannte schlugen in dieser Zeit die Seitenscheibe des weißen Fiat-Ducato ein, fanden jedoch offenbar nichts Stehlenswertes. Leider waren die Täter bei einem weiteren Fahrzeugaufbruch erfolgreicher. Zwischen 14 und 15 Uhr zerstörten sie nämlich die Seitenscheibe eines ebenfalls auf einem Parkplatz hinter der Burg abgestellten, weißen Chevrolet Orlando. Sie entwendeten anschließend die Geldbörse der Fahrzeugbesitzerin, in der sich außer diversen Ausweisdokumenten und EC-Karten auch Bargeld befand. Zu den beiden Autoaufbrüchen, bei denen Sach- und Diebstahlschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden ist, nimmt die Polizei Mosbach-Diedesheim unter Telefonnummer 06261 67570, Hinweise entgegen.

Mosbach: Linienbus fuhr auf – Zwei Verletzte

Am Montagmorgen krachte es auf der Odenwaldstraße in Mosbach. Kurz nach 8 Uhr war ein 58-Jähriger dort mit seinem Omnibus in Richtung Dallau unterwegs, als vor ihm der Verkehr aufgrund eines Linksabbiegers ins Stocken geriet. Sowohl die vor ihm befindliche VW-Touran-Fahrerin als auch die davor fahrende Audi-Lenkerin erkannten die Situation und bremsten ihre Fahrzeuge ab. Der Busfahrer allerdings bemerkte dies offensichtlich zu spät. Er brachte seinen Linienbus nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand und fuhr auf den VW-Van der 48-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser noch auf das Audi A3 Cabrio der davor haltenden 45 Jahre alten Frau geschoben. Während sich die VW-Fahrerin sowie ein 29-jähriger Fahrgast im Omnibus leichtere Verletzungen zuzogen, blieben alle weiteren Unfallbeteiligten unverletzt. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 7.000 Euro.

Mosbach: Radfahrer angefahren

Bei einem Verkehrsunfall am Montag, gegen 7.45 Uhr, in Mosbach, zog sich ein Radfahrer schwerere Verletzungen zu. Er war auf der Odenwaldstraße unterwegs, als eine 29-Jährige mit ihrem VW Golf von der Hauptstraße aus in die Odenwaldstraße einfahren wollte. Die junge Frau übersah dabei vermutlich den 46-Jährigen aufgrund der vorherrschenden Witterungsverhältnisse und der Dunkelheit, so dass es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß zwischen ihrem Auto und dem Trekkingrad des Mannes kam. Der Biker fiel von seinem Rad, prallte gegen die Windschutzscheibe des VW und stürzte schließlich auf die Straße. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus verbracht werden musste. An dem Cube-Trekkingbike und dem VW Golf der Frau war nur geringer Sachschaden entstanden.

 

PP Heilbronn