Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 04.12.2015

Hans / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

 

Heilbronn: Taxifahrer ausgeraubt

Von einem Unbekannten wurde der Fahrer eines Taxis am Donnerstagabend in Heilbronn überfallen. Der Täter stieg gegen 18.30 Uhr am Hauptbahnhof ein und ließ sich in die Gottlieb-Daimler-Straße fahren. Dort hielt der 55-jährige Fahrer an der Warenanlieferung des dortigen Baumarktes an und wurde sogleich von seinem Fahrgast mit einem Messer bedroht. Als dem Räuber das Geld ausgehändigt worden war, flüchtete er zu Fuß in Richtung Etzelstraße. Die Tatwaffe, ein Küchenmesser, ließ er aus nicht bekannten Gründen im Taxi zurück. Der Mann wurde beschrieben als Südländer mit dunklem Teint und einem Dreitagebart. Der etwa 30 bis 40 Jahre alte Unbekannte ist zirka 1,80 Meter groß und schlank. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass ein Tatzusammenhang besteht mit einem Überfall auf ein Heilbronner Taxi in der Nacht zum vergangenen Sonntag. Vor dieser Tat ließ sich der Täter von der Harmonie bis zur Straße Im Breitenloch fahren und bedrohte dann den Fahrer ebenfalls mit einem Messer. Hinweise gehen an die Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

Schwaigern: Sammlungsbetrug im größeren Stil

Immer wieder sammeln Menschen unter dem Vorwand, das Geld Bedürftigen zukommen zu lassen. Dabei geht es um Hochwasseropfer, Kinder, Blinde oder wie in einem Fall in Schwaigern um Taubstumme und körperlich Behinderte. Mit dieser Begründung sprach eine Unbekannte am Nachmittag des vergangenen Dienstags in Schwaigern vor einem Lebensmittelmarkt in der Massenbachhausener Straße Leute an. Die Sammlerin war mit einem Klemmbrett unterwegs und hielt Kunden des Markts ein Schreiben vor, in dem mittels Symbolen und Text für den Bau eines Zentrums für Taubstumme und körperlich behinderte Kinder gebeten wurde. Als sie eine Frau ansprach, die dem Begehr vehement widersprach, ließ die junge Unbekannte plötzlich eine Spenderliste fallen, rannte zu einem PKW und stieg ein, worauf der Wagen sofort losfuhr. Auf der Liste stand eine Vielzahl an Spendern mit Unterschrift und Postleitzahl. Die Höhe der Spenden ging von zwei bis 50 Euro. Die Polizei warnt vor solchen Betrügern und Betrügerinnen, die sich unter falschem Vorwand Geld von gutmütigen und spendewilligen Menschen erschleichen. Beschrieben werden konnte leider weder die Frau noch das Fahrzeug.

Brackenheim: 600 Kilogramm schwere Rüttelplatte gestohlen

Baumaschinen im Wert von über 10.000 Euro stahlen Unbekannte von einer Baustelle in Brackenheim. In der Nacht zum Donnerstag schoben die Diebe Bauzaunelemente am neuen Kreisel in der Georg-Kohl-Straße zur Seite, um auf die Baustelle zu kommen. Um einen Einbruch zu verhindern, hatten die Mitarbeiter des Bauunternehmens einen Radlader vor die Tür eines Lagercontainers gestellt. Die Langfinger hatten offensichtlich vorgesorgt, sie schoben mit einem mitgebrachten Fahrzeug den ganzen Container kurzerhand nach hinten, um an die Tür gelangen zu können. Nachdem dies gelungen war, stahlen sie aus dem Inneren verschiedene Maschinen. Auf dem Baustellengelände luden sie eine 600 Kilogramm schwere Rüttelplatte auf. Die Täter hatten sicherlich entsprechendes Gerät zum Aufladen und auch ein geeignetes Fahrzeug oder einen Anhänger für den Transport der schweren Rüttelplatte dabei. Die Polizei hofft auf Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese aber eventuell nicht in Verbindung mit einer Straftat brachten. Hinweise gehen an den Polizeiposten Brackenheim, Telefon 07135 6096.

Brackenheim: Unfallflucht

Ein weißes Fahrzeug, mit dem am Mittwoch in Brackenheim eine Unfallflucht begangen wurde, sucht die Polizei. In der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 17 Uhr hatte ein 43-Jähriger seinen VW-Bus in der Hofwiesenstraße vor dem Gebäude einer Firma, die Dichtungen herstellt, geparkt. Als er zu seinem Multivan zurückkam, sah er Beschädigungen an der Seite in einer Höhe von 85 bis 110 Zentimeter. Der Schaden liegt bei deutlich über 1.000 Euro. Die Polizei fand weiße Lackantragungen und sucht nun ein entsprechend lackiertes Fahrzeug mit Beschädigungen. Hinweise gehen an das Revier in Lauffen, Telefon 07133 2090.

Möckmühl: Zwei Täter – zwei Versuche

Nachdem am vergangenen Sonntag ein Anwohner Im Schlot in Möckmühl zwei Männer, die gerade einen Zigarettenautomaten aufbrechen wollten, durch lautes Rufen verscheuchte, sah er vermutlich dieselben Täter am frühen Freitagmorgen schon wieder. Kurz nach 3 Uhr versuchte das Duo, den Automaten, welcher an der Einmündung der Röntgenstraße steht, mit einer Flex aufzuschneiden. Bevor die erste Streife der alarmierten Polizei eintraf, ließen die Unbekannten von ihrer Arbeit ab und flüchteten zu Fuß mit ihrer Sporttasche in Richtung Reichertshäuser Straße. Eine eingeleitete Fahndung mit fünf Streifen von mehreren Polizeirevieren brachte keinen Erfolg.

Heilbronn/Neckarsulm: Wohnungseinbrecher unterwegs

Auf Schmuck, Bargeld und Münzen hatten es Unbekannte abgesehen, die am Mittwoch und Donnerstag in Wohnhäuser einbrachen. Am Mittwochnachmittag misslang der Versuch von Einbrechern, an einem Haus in der Sontheimer Zwirnereistraße durch ein Fenster einzusteigen. Vermutlich wurden die Täter gestört, denn sie hatten das Fenster bereits aufgebrochen, kletterten jedoch nicht ins Innere. Am Donnerstag brachen Langfinger im Laufe des Nachmittags an einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Heilbronner Achtungstraße und an einem Wohnhaus in der Schwaigerner Straße in Böckingen jeweils ein Fenster auf und gelangten so in die Wohnungen. In Neckarsulm genügte Einbrechern am Donnerstagabend der kurze Zeitraum zwischen 17 und 18.30 Uhr, um in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Paulinenstraße einzusteigen, nachdem sie auf einen Balkon geklettert waren und die Türe aufgehebelt hatten. In keinem der Fälle hat die Polizei Hinweise und bittet deshalb, verdächtige Wahrnehmungen der Kriminalpolizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-4444, mitzuteilen.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Parkrempler mit Unfallflucht

Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Buchener F.-X.-Schmerbeck-Straße wurde am Donnerstagnachmittag, zwischen 15:10 Uhr und 15:45 Uhr der graue 3er BMW einer 38-Jährigen offensichtlich beim Ausparken von einem anderen Fahrzeug im Bereich der rechten Hintertüre beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise gehen an das Revier Buchen, Telefon 06281 904-0.

Höpfingen: Alu-Leiter aus Baumgrundstück gestohlen

Im Zeitraum zwischen Mittwoch, 25.11.2015, und vergangenem Mittwoch wurde von einem Baumgrundstück zwischen Höpfingen und Hardheim, in der Nähe des Radwegs und der kleinen Kläranlage, eine Aluminiumleiter entwendet. Sie war mittels einer starken Kette und eines Bügelschlosses an einem Baum fixiert. Die Leiter ist knapp 400 Euro wert. Die Polizei hofft, dass jemand vom Radweg aus die Tat beobachtet hat, aber keine Straftat vermutete und bittet Zeugen, sich beim Posten in Hardheim, Telefon 06283 50540, zu melden.

Hohenlohekreis

Öhringen: Streitigkeiten zwischen zwei Taxifahrerinnen

Am Mittwochmorgen kam es gegen 8 Uhr zwischen zwei Taxifahrerinnen am Taxistand des Bahnhofs in Öhringen offensichtlich zu verbalen und gleich darauf auch zu tätlichen Auseinandersetzungen. Warum sich die beiden Frauen gegenseitig verletzten, ist unklar, beide erzählen einen unterschiedlichen Tathergang. Da sich zum Zeitpunkt des Streits einige Personen im Bereich des Taxistandes aufhielten, hofft die Polizei auf Zeugen. Diese werden gebeten, sich mit dem Revier Öhringen, Telefon 07941 930-0, in Verbindung zu setzen.

 

PP Heilbronn