Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 07.06.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Billigheim: Von Straße abgekommen

Am Montagvormittag kam es zu einem Unfall in Billigheim. Ein 48-Jähriger war mit seinem VW unterwegs und wollte von der Sulzbacher Straße in die Allfelder Straße fahren. Dabei geriet das Fahrzeug von der Fahrbahn und überfuhr eine Verkehrsinsel und ein Verkehrszeichen. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird auf zirka 8.000 Euro geschätzt.

Mosbach: Exhibitionist in Parkhaus

In einem Mosbacher Parkhaus in der Neckarelzer Straße wurde am Montag, gegen 16.00 Uhr, ein Mann gesehen, der sich einer Frau näherte und dabei an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. Der Mann ist etwa Ende 20 und wurde als zirka 1,85 Meter groß, schlank, braungebrannt und sportlich beschrieben. Er hatte schwarze Haare mit Sidecut. Am Montag trug er graue Jogging-Shorts und ein vermutlich graues T-Shirt. Zeugen, denen Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei Mosbach unter der Telefonnummer 06261 809333 zu melden.

Hüffenhardt-Kälbertshausen: Gebäudebrand gelöscht

Der gegen 15.25 Uhr in einem Wohnhaus in Kälbertshausen ausgebrochene Brand ist gelöscht. Personen wurden nach derzeitigem Erkenntnisstand nicht verletzt. Zur Höhe des Sachschadens und zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Wir berichten darüber zu gegebener Zeit nach.

 

Hohenlohekreis

Schöntal: Junger Rollerfahrer verletzt sich

Am Montagabend zog sich ein junger Zweiradfahrer nach einem Sturz in Schöntal-Bieringen leichtere Verletzungen zu. Der 17-Jährige war gegen 20.25 Uhr mit seinem Motorroller auf der Landesstraße von Westernhausen aus in Richtung Bieringen gefahren. Auf Höhe der Einmündung zur Ringstraße geriet er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Straße ab, streifte eine Verkehrsinsel und stürzte. Weil er zunächst auf dem Boden liegen blieb, kam ein Zeuge zu Hilfe, der ein Rettungsteam verständigte. Schließlich stand der junge Mann aber wieder auf, schob seinen unfallbeschädigten Roller von der Fahrbahn und ging zunächst davon. Kurz nachdem eine Polizeistreife am Unfallort eingetroffen war, kam er wieder hinzu. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 16-Jährigen fest. Ein bei ihm durchgeführter Alcotest bescheinigte dem Jugendlichen, dass er eindeutig zu viele Promille im Blut hatte. Er musste eine Blutprobe und vorläufig auch seine Fahrerlaubnis abgeben. Eine Anzeige gegen ihn folgt.

Künzelsau: Lkw-Fahrer begeht Unfallflucht – Zeugen gesucht!

Mit einem erheblichen Sachschaden endete ein missglücktes Rangiermanöver eines Lkw-Fahrers am Montag in Künzelsau. In der Zeit zwischen 8.30 und 19.45 Uhr hatte der Unbekannte mit seinem Sattelzug in der Gaisbacher Straße, beim Parkplatz eines Versicherungsunternehmens, vermutlich einen Rollcontainer rückwärts abladen wollen. Hierbei übersah er offenbar einen dahinter geparkten Audi A 4 und schob das Fahrzeug fast einen Meter zur Seite. An dem Pkw entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Dies kümmerte den Schadensverursacher aber offensichtlich nicht. Er fuhr weiter, ohne den Unfall zu melden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die im genannten Zeitraum etwas Verdächtiges gesehen oder gehört haben und Hinweise zu dem Flüchtigen geben können. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 07940 9400 beim Künzelsauer Polizeirevier melden.

Künzelsau-Morsbach: Motorradfahrer beim Rückwärtsfahren übersehen

Leichte Verletzungen erlitt ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montag, gegen 14.15 Uhr in Künzelsau-Morsbach. Gegen 14.15 Uhr fuhr der 17-Jährige mit seiner Yamaha hinter einem Lkw auf der Kocherstetter Straße. Kurz vor einer Engstelle hielt der Lasterfahrer an und legte den Rückwärtsgang ein. Offenbar hatte der 48-Jährige den jungen Zweiradfahrer hinter sich nicht bemerkt und setzte mit seinem Lkw zurück. Es kam zur Kollision mit der Maschine des 17-jährigen wobei dieser stürzte und sich leicht am Bein verletzt. Zudem war an seinem Krad geringfügiger Sachschaden entstanden.

Ingelfingen-Stachenhausen: SUV-Fahrer gesucht!

Nach einem gefährlichen Überholmanöver ist ein bislang noch nicht ermittelter SUV-Fahrer am Montag bei Ingelfingen-Stachenhausen einfach weitergefahren. Gegen 13.30 Uhr wollte der Unbekannte auf der Bundesstraße 19 kurz vor einer langgezogenen Rechtskurve einen Sattelzug überholen. In diesem Moment kam von dort ein Motorradfahrer entgegen. Um einen Zusammenstoß mit der Geländelimousine des Überholers zu vermeiden, lenkte der Kradfahrer seine Maschine weiter nach rechts. Die Triumph des 29-Jährige geriet dabei mit dem Vorderrad auf den Grünstreifen, kam zu Fall und schleuderte in die Böschung. Dabei erlitt der Biker leichte Verletzungen. An seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Unterdessen hatte der SUV-Fahrer seinen Überholvorgang offensichtlich abgebrochen, war noch eine Strecke hinter dem Lastzug in Richtung Hohebach hergefahren und hatte schließlich bei der Einmündung Wendischenhof gewendet. Schließlich hatte er, nach Zeugenaussagen, erneut die Unfallstelle passiert, setzte seine Fahrt dann aber ohne anzuhalten in Richtung Stachenhausen fort. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrer der gesuchten dunklen Geländelimousine geben können. Insbesondere ein Autofahrer, der hinter dem SUV unterwegs war, sollte sich unter der Telefonnummer 07940 9400 auf dem Künzelsauer Polizeirevier melden.

Bretzfeld: Augenmaß verloren

Am Montagnachmittag hat ein Landwirt bei Bretzfeld offenbar das richtige Augenmaß verloren und einen dabei einen Verkehrsunfall verursacht. Der 28-Jährige war gegen 15.20 Uhr mit einem Schmalspurschlepper und angehängten Anbaugerät auf der Landesstraße zwischen Scheppach und Bretzfeld unterwegs. An der Bahnunterführung blieb er mit dem Anhänger an einer Leitplanke hängen und beschädigte die Betonwand. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und benachrichtigte die Polizei. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Schlepperfahrer offensichtlich Alkohol getrunken hatte. Ein nachfolgender Alco-Test bei dem Mann ergab einen Wert von über 2,4 Promille, weshalb er eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben musste.

Öhringen: Rennrad aus Keller gestohlen

In der Zeit von Mitte Mai bis Anfang dieser Woche waren Diebe in einem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Öhringer Dianastraße aktiv. Dort öffneten sie eine abgeschlossene Parzelle auf noch unbekannte Weise und nahmen ein im Kellerraum abgestelltes Rennrad mit. Das 28-Zoll-Fahrrad der Marke Scott hat einen schwarzen Carbon-Rahmen und eine 21-Gang-Kettenschaltung. Es ist etwa 2.000 wert. Wer Hinweise auf den Diebstahl oder den Verbleib des Rennrades geben kann, sollte sich mit der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, in Verbindung setzen.

Öhringen: Ladendiebe in die Flucht geschlagen

Auf teures Parfum hatten es zwei Täter am vergangenen Freitag in Öhringen abgesehen. Gegen 16.20 Uhr gingen sie in einer Kosmetikboutique in der Marktstraße auf Beutezug. Eine Lotion für 4,50 Euro bezahlte einer der Täter an der Kasse, während sein Begleiter offenbar in der Zwischenzeit zwei hochpreisige Düfte einsteckte. Beim Verlassen des Geschäfts schlug allerdings der Sicherheitsalarm an und die Diebe gaben Fersengeld. Dabei verloren sie einen Teil ihrer Beute. Die zwei Männer hatten osteuropäisches Aussehen, waren etwa 40 Jahre alt und 174 bis 180 cm groß und kräftig und hatten jeweils eine Halbglatze. Einer der Täter hatte buschige, schwarze Augenbrauen. Er trug Jeans, ein blaues Jeanshemd und dunkle Sneakers. Sein Kompagnon war ebenfalls mit Jeans, einem braunen Langarmhemd und einer blauen Weste sowie blau-weißen Sneakers bekleidet. Wem die Gesuchten aufgefallen sind, sollte sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, melden.

Öhringen: Auto ausgeräumt

Vermutlich im Öhringer Parkhaus Hunnenstraße / Pfaffenmühlweg haben sich zwischen Sonntag und Montag Unbekannte Zugang zu einem dort abgestellten Auto verschafft. Sie öffneten den schwarzen Ford Fusion auf nicht bekannte Weise und nahmen das Navigationsgerät der Marke Garmin, ein Ladegerät für IPhone und eine gelb-schwarze Werkzeugkiste mit Inhalt mit. Sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl gehen an die Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300.

Pfedelbach: Hohen Sachschaden verursacht

Zerstörungswut war offenbar die Motivation für eine Sachbeschädigung am vergangenen Wochenende in Pfedelbach. In der Zeit zwischen Freitag und Samstag hielten sich Unbekannte auf dem Schulhof der Pestalozzischule auf. Dort nahmen sie einen als Sitzgelegenheit dienenden Holzklotz und warfen ihn gegen die Eingangstür. Ein Glaselement ging dabei zu Bruch. Der Schaden beläuft sich auf fast 600 Euro. Wer Hinweise zu der Vandalismustat geben kann, sollte sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, melden.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Gefährliche Körperverletzung

In der Heilbronner Asylbewerberunterkunft kam es am Montagabend zu einer Auseinandersetzung, bei der zwei 24- und 25-jährige Asylbewerber verletzt wurden. Offensichtlich kam es gegen 23 Uhr in der Gemeinschaftsunterkunft zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Beim Eintreffen der Polizei befanden sich die beiden 24- und 25-Jährigen auf der Straße vor dem Gebäude. Beide hatten offensichtliche Verletzungen, weshalb sie in Kliniken eingeliefert wurden. Der genaue Tathergang ist derzeit noch nicht bekannt.

Kirchardt: Tankstellenüberfall Beim Überfall auf eine Tankstelle in Kirchardt am Montagabend erbeute ein noch unbekannter Täter Bargeld in einem kleineren vierstelligen Bereich. Der Mann betrat gegen 21.30 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle. Zu diesem Zeitpunkt waren noch ein Angestellter und ein Kunde anwesend. Der Unbekannte ging mit einer schwarzen Pistole bewaffnet auf den an der Kasse stehenden Angestellten zu. Er hielt ihm eine weiße Plastiktüte entgegen und unter Bedrohung mit der Waffe forderte er ihn dazu auf, das Geld hineinzustecken. Nachdem dies geschehen war, verließ der Täter den Verkaufsraum über die offenstehende Eingangstüre. Anschließend rannte er auf der Sinsheimer Straße in Richtung Ortseingang davon. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 25 Jahre alt, zirka 1,75 m groß, hagere/schmächtige Statur, jugendliches Aussehen, kurze blonde Haare, unrasiert, sprach Deutsch. Bekleidet war er mit einem weiten, grauen Kapuzenshirt und grauer Jogginghose. Die Heilbronner Kriminalpolizei, Telefon 07131 104-4444, sucht Zeugen. Wer hat am Montagabend im Bereich der Tankstelle verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Wem ist eine Person aufgefallen, auf die die abgegebene Beschreibung zutrifft?

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 07.06.2016

Öhringen-Schwöllbronn: Trickdiebe festgenommen

Über den Hintereingang kam für eine Familie in Öhringen-Schwöllbronn am Samstagmittag ungebetener Besuch. Gegen 11.30 Uhr entdeckte die 86 Jahre alte Hausbesitzerin einen jungen Mann in einem als Büro genutzten Zimmer im Erdgeschoß. Der Fremde gab an, etwas zum Essen zu suchen. Er bekam von der Frau zwei Packungen Salzbrezeln und machte sich anschließend eilig davon. Kurz darauf stellte das Ehepaar fest, dass aus dem Büro Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro fehlte und benachrichtigte die Polizei. Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung kontrollierten die Beamten am Ortsrand von Schwöllbronn ein Auto mit drei rumänischen Staatsbürgern im Alter zwischen 26 und 34 Jahren. Bei dem Trio fand die Polizei nicht nur die erbettelten Salzbrezeln, auch hatten die Männer einen Teil des gestohlenen Bargelds sowie vermutlich weiteres Diebesgut im Fahrzeug versteckt. Eine Gegenüberstellung mit der Geschädigten wies einen 26-Jährigen als tatverdächtigen Dieb aus. Sowohl er als auch seine beiden Landsleute sind bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Die drei Rumänen wurden vorläufig festgenommen und am Folgetag dem Haftrichter vorgeführt. Alle drei kamen anschließend in Untersuchungshaft und wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Zahlreiche Auffahrunfälle auf der A6 zwischen Neuenstein und dem Autobahnkreuz Weinsberg, Fahrtrichtung Nürnberg in Richtung Mannheim, hielten am Morgen nicht nur die Beamten der Verkehrspolizei in Atem. Gegen 8.30 Uhr begann die Unfallserie. An einem Stauende, wenige Kilometer nach der Anschlussstelle Bretzfeld, musste ein Fernfahrer seinen Sattelzug anhalten. Ein dahinter fahrender 38-jähriger Sattelzugfahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. Ebenso erkannte ein folgender LKW-Fahrer die Geschehnisse nicht rechtzeitig. Er bremste seinen Brummi ab und wich vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen aus. Dabei kam es zur Kollision mit dem Dacia Logan einer 21-jährigen Frau. Durch den Aufprall geriet der PKW ins Schleudern und prallte gegen den am Stauende stehenden Sattelzug. Hierbei geriet der Wagen der 21-Jährigen im Bereich des Motorraums in Brand. Ersthelfer der Bundeswehr, die zufällig auf der Autobahn unterwegs waren, fingen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr Öhringen, die mit 16 Mann im Einsatz war, mit der Brandbekämpfung an. Die junge Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Die drei beteiligten Sattelzug-Lenker blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro.

In der Folge kam es gegen 10.15 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Bretzfeld zu mindestens zwei weiteren Auffahrunfällen unter Beteiligung von LKW sowie PKWs. Bei diesen blieb es bei Blechschäden in vierstelliger Höhe. Aufgrund dessen wurde der Verkehr an der Anschlussstelle Öhringen durch die Autobahnmeisterei umgeleitet.

Nur etwa 15 Minuten später kam es im Bereich der Anschlussstelle Neuenstein zu einem weiteren Auffahrunfall, bei dem ein Autofahrer leichte Verletzungen erlitt. Bei stockendem Verkehr erkannte der auf dem rechten Fahrstreifen fahrende Lenker eines Opel Vivaro nicht, dass der vorausfahrende Sattelzug verkehrsbedingt anhalten musste. Nahezu ungebremst fuhr er ins Heck des Sattelaufliegers. Trotz des heftigen Aufpralls erlitt der Fahrer glücklicherweise „nur“ leichte Verletzungen und konnte sich selbständig aus dem Fahrzeugwrack in Sicherheit bringen. Er wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der LKW-Fahrer erlitt keine Verletzungen. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von etwa 23.000 Euro.

Der Verkehr auf der Autobahn staute sich bis zum Abschluss der jeweiligen Unfallaufnahme sowie dem Abschluss der Bergungsarbeiten auf einer Länge von etwa 20 Kilometern. Die Fahrbahnen konnten ab etwa 12 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Gemmingen: Einbruch in Kindergarten

Ein geringer Bargeldbetrag fiel einem Unbekannten bei einem Einbruch übers Wochenende in einen Kindergarten in der Gemminger Wiesenstraße in die Hände. In der Zeit zwischen Freitagabend und Montagmorgen wuchtete er ein Fenster auf und konnte so ins Gebäude einsteigen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurden alle Räume durchsucht. Das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, sucht Zeugen.

Heilbronn: Streit endete blutig

Am Dienstagmorgen, kurz nach Mitternacht, befanden sich mehrere stark alkoholisierte Personen auf dem Vorplatz des Heilbronner Hauptbahnhofes. Einer der Männer lieh sich von einem 49-Jährigen dessen Taschenmesser aus. Als er es später wieder zurückhaben wollte, kam es zum Streit. In dessen Verlauf stach einer drei 23- bis 31-jährigen Männer auf ihn ein. Nach Eintreffen der Polizei befanden sich alle Personen noch vor Ort. Der Geschädigte musste zur ärztlichen Versorgung in eine Klinik eingeliefert werden. Die Ermittlungen dauern derzeit an. Die Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, sucht Zeugen, die im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung sachdienliche Angaben machen können.

Heilbronn: Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Montagabend wurde die Polizei gegen 23.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung in die Heilbronner Bahnhofstraße/Nähe Weststraße gerufen. Beim Eintreffen der Beamten ergriff ein 39-Jähriger sofort die Flucht. Im Bereich der Weststraße konnte er gestellt werden. Sofort bedrohte er einen Beamten und rannte auf ihn zu. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray konnte er in Gewahrsam genommen werden. Auf der Fahrt zur Arrestzelle beleidigte und bedrohte der unter Alkohol stehende Mann die Beamten weiter.

Heilbronn: Streit eskalierte

Ein Streit zwischen zwei 27- und 31-Jährigen am Montagnachmittag in der Heilbronner Wollhausstraße eskalierte derart, dass der Ältere den Jüngeren mit einem Teppichmesser verletzte. Die beiden trafen sich gegen 15 Uhr und wollten über noch ausstehende Lohnforderungen ein Gespräch führen. Die Ermittlungen dauern an.

Heilbronn: Einbruch misslang

In der Zeit zwischen Samstagabend und Montagmorgen versuchte ein noch Unbekannter, in eine Apotheke in der Heilbronner Kaiserstraße einzubrechen. Die offensichtlich massive Türe hielt den Hebelversuchen jedoch statt. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Die Heilbronner Polizei, Telefon 07131 104-2500, sucht Zeugen.

Lauffen: Durch Hundebiss verletzt

Durch einen Hundebiss erlitt ein 28-Jähriger am Montagmittag in Lauffen leichte Verletzungen. Der Mann wollte gegen 12.20 Uhr etwas aus seinem in der Lehnerstraße abgestellten Pkw holen. Dabei bemerkte er, wie hinter ihm ein Hund auf ihn zurannte. Er drehte sich um, im selben Augenblick sprang der Hund am Grundstückszaun hoch und biss den Geschädigten ins rechte Handgelenk. Der Hund konnte anschließend von seinem 52-jährigen Besitzer zurückgeholt werden.

Neckarsulm: Mit Gegenverkehr zusammengestoßen

Ein leicht verletzter Pkw-Fahrer und Sachschaden in Höhe von rund 26.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Montagnachmittag auf der Neckarsulmer Rötelquerspange. Ein 48-Jähriger kam aus bislang noch nicht geklärter Ursache mit seinem Pkw Skoda im Verlauf einer leichten Rechtskurve auf den Gegenfahrstreifen. Hier stieß er mit dem entgegenkommenden Pkw Mini einer 47-Jährigen zusammen. Der Unfallverursacher erlitt dabei leichte Verletzungen.

Neckarsulm: Motorradfahrer gestürzt – Pkw Fahrerin gesucht

Leichte Verletzungen zog sich ein 54-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall am Montagabend in Neckarsulm zu. Er befuhr gegen 20.20 Uhr die Stuttgarter Straße und wollte nach rechts in die Neubergstraße einbiegen. Von links kam auf der Neubergstraße eine Pkw-Fahrerin, die ihre Geschwindigkeit offensichtlich nicht verringerte und bis in die Mitte des Kreuzungsbereichs einfuhr. Der Kradfahrer bremste deshalb voll ab, worauf seine Maschine umstürzte. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Die Pkw-Fahrerin, bei der es sich um eine zirka 20 bis 30 Jahre alte Frau mit blonden Haaren handeln soll, fuhr mit ihrem hellen Kleinwagen mit HN-Kennzeichen weiter. Die Polizei Neckarsulm, Telefon 07132 93710, sucht Zeugen.

Neckarsulm: Streit eskalierte

Bei einem eskalierten Streit versuchte am Montagabend, gegen 17.55 Uhr, ein 13-Jähriger in Neckarsulm mit einem Küchenmesser seinen 15-jährigen Kontrahenten zu verletzen. Dies konnte von einem 14-Jährigen verhindert werden. Eine Zeugin, die den Vorfall beobachtete, verständigte die Polizei. Der 13-Jährige wurde anschließend in eine Spezialklinik eingewiesen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Ellhofen: Unfall im Stau – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Montagmorgen zwischen Ellhofen und Weinsberg. Gegen 8.40 Uhr befuhren ein 67-jähriger Skoda-Fahrer und eine 44-jährige Kradfahrerin die B 39 in Richtung Weinsberg. Verkehrsbedingt staute sich dabei der Verkehr an der Ampelkreuzung Haller Straße / Weinsberg zurück. Die Kradlenkerin überholte dabei den langsam rollenden Fahrzeugverkehr. Zirka 100 Meter vor der Kreuzung kam es zur Berührung zwischen dem Krad und dem Skoda Yeti. Da die Unfallbeteiligten widersprüchliche Angaben machen, sucht die Polizei Weinsberg, Telefon 07134 9920, Zeugen.

Flein: Kindergarteneinbruch misslang

Ein Einbruch in den Kindergarten Hofwiesen in Flein in der Zeit zwischen Freitagabend und Montagmorgen misslang. Ein Unbekannter versuchte, ein auf der Rückseite gelegenes Fenster aufzuhebeln. Das gesicherte Fenster hielt seinen Bemühungen offensichtlich stand, so dass er letztlich von weiteren Vorhaben abließ. Der Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630, sucht Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.

Brackenheim: Radfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein 84-jähriger Radfahrer nach einem Unfall am Montagabend in Brackenheim in eine Klinik eingeliefert werden. Er befuhr gegen 18.55 Uhr den Radweg aus Richtung Haberschlacht in Richtung Neipperger Straße. Zur selben Zeit kam ihm ein 19-Jähriger auf seinem Motorrad entgegen. Dieser kam im Ausgang einer scharfen Rechtskurve vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit nach links und kollidierte mit dem ordnungsgemäß entgegenkommenden Radfahrer. Der Sachschaden dürfte sich auf rund 250 Euro belaufen.

Heilbronn: Pkw Ford fährt gegen Streifenwagen

Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag in Heilbronn. Gegen 15.50 Uhr wollte eine Polizeistreife einen Ford-Fahrer in der Wannenäckerstraße kontrollieren. Nachdem das Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand angehalten hatte, hielt der Streifenwagen dahinter ebenfalls an. Kurz danach fuhr der 30-Jährige rückwärts, wobei sein Pkw gegen den Streifenwagen stieß. Bei der Überprüfung des Mannes stellten die Beamten eine leichte Alkoholeinwirkung fest, weshalb er eine Blutprobe abgeben musste. Sein Führerschein konnte nicht einbehalten werden, da der Mann keine gültige Fahrerlaubnis hat. Er wird deshalb mit entsprechenden Strafanzeigen rechnen müssen.

Untereisesheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Nach einer Unfallflucht am Montagvormittag in Untereisesheim sucht die Polizei Zeugen. In der Zeit zwischen 11.45 und 12 Uhr wurde ein auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Straße „In den Scheibigswiesen“ abgestellter Pkw Nissan Almera, Farbe grau, von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 800 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

 

PP Heilbronn