Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 08.09.2015

Heilbronn-Biberach: Spiegel beschädigt und weitergefahren

Eine 26-Jährige musste am Montag in Heilbronn-Biberach mitanhören, wie ein anderes Fahrzeug gegen ihr geparktes Auto fuhr. Als die Frau aus dem Fenster ihres Hauses in der Ziegeleistraße schaute, konnte sie sehen, dass der linke Außenspiegel an ihrem VW Golf beschädigt worden war. Der unbekannte Unfallverursacher war nicht mehr zu sehen und meldete sich auch nicht bei der Eigentümerin des Golfs. Nach Zeugenangaben soll es sich beim Fahrer des unbekannten Fahrzeugs um einen etwa 30-jährigen Mann handeln. Dieser war mit seinem Wagen vermutlich einem entgegen kommenden Pkw nach rechts ausgewichen und hatte dabei den Golf gestreift. Hinweise auf den Unfallverursacher und dessen Fahrzeug nimmt das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen unter der Telefonnummer 07131-204060 entgegen.

Heilbronn-Böckingen: Ohne Fahrerlaubnis erwischt

Eine Streife des Polizeireviers Heilbronn-Böckingen kontrollierte am Montagmorgen in der Ludwigsburger Straße in Böckingen einen 45-Jährigen, der mit einem Kleinkraftrad unterwegs war. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein für das Fahrzeug hatte und somit unterlaubt damit fuhr. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

Eppingen: Unfallflucht mit 1.500 Euro Sachschaden

Etwa 1.500 Euro Sachschaden verursachte eine Unbekannter mit seinem Fahrzeug am Montag in Eppingen. Vermutlich beim Ausparken blieb der gesuchte Fahrer zwischen 16.00 Uhr und 17.15 Uhr mit seinem Wagen an einem geparkten Mercedes hängen. Der Unfallort befand sich in der Wilhelmstraße auf einem Schotterparkplatz. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Eppingen unter der Telefonnummer 07262-60950 entgegen.

Bad Rappenau-Heinsheim: Einbruch in Kindergarten

Ein Unbekannter ist zwischen Donnerstag und Montag in einen Kindergarten in Bad Rappenau-Heinsheim eingestiegen und hat mehrere hundert Euro erbeutet. Der Einbrecher kam vermutlich über ein Flachdach zu einem Fenster, das er aufbrach und aufdrückte. Er gelangte so in das Gebäude in der Neckarstraße und durchsuchte verschiedene Behältnisse in den Räumlichkeiten des Kindergartens. Gestohlen wurde vom Täter insbesondere das monatliche Essensgeld der Kinder. Bisher liegen keine Erkenntnisse zum Unbekannten vor. Die Polizei nimmt Zeugenhinweise unter 07264-95900 entgegen.

Heilbronn: Heftiger Streit unter Spaziergängern

Zwei Männer gerieten am Montagabend in Heilbronn derart in Streit, dass die Polizei die Situation schlichten musste. Ein 76-jähriger Fußgänger fühlte sich in der Schoettlestraße vom Hund eines 62-jährigen Mannes bedroht, so dass die beiden Männer in Streit gerieten und sich anschrien. Im Verlauf der Auseinandersetzung zog der ältere Kontrahent ein Küchenmesser aus seiner Tasche, um sich gegen einen etwaigen Angriff des zwischenzeitlich bellenden Hundes erwehren zu können. Ein aufmerksamer Anwohner hatte vom lauten Hundegebell alarmiert, die Polizei verständigt. Dieser gelang es die erhitzten Gemüter zu beruhigen. Verletzt wurde bei der Auseinandersetzung glücklicherweise niemand.

Heilbronn: Bei Unfall leicht verletzt

Eine 23-jährige Frau wurde bei einem Auffahrunfall in der Heilbronner Oststraße am Montagabend leicht verletzt. Der Skoda Roomster einer 46-jährigen Frau stand an einer roten Ampel an der Kreuzung zur Südstraße als der 37-jährige Fahrer eines von hinten kommenden Ford Kleinbus die Situation vermutlich falsch einschätzte und in das Heck des stehenden Fahrzeugs fuhr. Die verletzte Frau saß als Beifahrerin im Skoda. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Leingarten: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Etwa 13.000 Euro Sachschaden entstanden am Montagmittag bei einem Unfall in der Leingartener Daimlerstraße. Eine 69-jährige Citroen-Fahrerin übersah an der Kreuzung zur Siemensstraße den von rechts kommenden Lkw eines 45-Jährigen. Die Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Dabei wurde der Citroen auf den Gehweg, gegen das Schild einer Firma und gegen eine Straßenlaterne geschleudert. Personen kamen nicht zu Schaden.

Güglingen: Einbruchsversuch fehlgeschlagen

Ein Einbrecher hat am Samstag in Güglingen versucht in eine Wohnung einzubrechen. Der Unbekannte war gegen 23.00 Uhr in das Achtfamilienhaus in der Beethovenstraße gelangt und hatte versucht die Eingangstüre einer Wohnung im ersten Stock aufzubrechen. Dies gelang jedoch aufgrund einer zusätzlichen Sicherung an der Türe nicht. Als auch eine in der Wohnung befindliche Anwohnerin von den Geräuschen an der Türe alarmiert worden war, bemerkte dies der Täter und flüchtete unerkannt. Bisher gibt es keine Hinweise auf den Einbrecher. Diese nimmt die Polizei in Güglingen unter der Telefonnummer 07135-6507 entgegen.

Neckarsulm: Einbruch in Wohnhaus

Ein Unbekannter hat sich am Montag Zugang zu einer Wohnung in Neckarsulm verschafft und Beute im Wert von mehreren hundert Euro gemacht. Der Täter drang zwischen 13.50 Uhr und 22.40 Uhr in das Sechsfamilienhaus in der Ulrichstraße ein. Er gelangte auf noch unbekannte Weise in eine der Wohnungen und durchsuchte diese nach Bargeld und Wertgegenständen. Gestohlen wurde neben einer Playstation 3 und einem Laptop auch Bargeld. Bisher gibt es keine Hinweise auf den Unbekannten. Zeugen sollen sich bei der Polizei in Neckarsulm unter der Nummer 07132-93710 melden.

Heilbronn-Böckingen/ Erlenbach: Vandalen zerkratzen Autos

Unbekannte Täter haben am Wochenende zwei Fahrzeuge zerkratzt. In Heilbronn-Böckingen wurde in der Nacht auf Sonntag die komplette rechte Seite einer Mercedes A-Klasse beschädigt. Das Auto war über Nacht auf dem Parkplatz bei einer Gaststätte in der Viehweide abgestellt gewesen. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch unbekannt. Täterhinweise liegen bisher nicht vor. Ein schwarzer Mercedes M-Klasse wurde am Sonntagabend zwischen 20.30 Uhr und 23.45 Uhr in der Klingenstraße in Erlenbach beschädigt. Ein Unbekannter hatte vermutlich mit einem spitzen Gegenstand beide Seiten des Autos zerkratzt. Dieses war auf einem Parkplatz vor dem Rathaus abgestellt gewesen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro. Die Polizei in Weinsberg nimmt in beiden Fällen Hinweise unter der Nummer 07134-9920 entgegen.

Beilstein: Mit Motorrad in Schafherde gefahren

Ein 47-Jähriger ist am Sonntagabend bei Beilstein in eine Schafherde gefahren, die gerade die Fahrbahn überquerte. Der Mann befuhr mit seinem Zweirad die Kreisstraße 2089 in Richtung Beilstein. Nach einer Kurve übersah er vermutlich eine auf der Fahrbahn befindliche Schafherde. Beim eingeleiteten Bremsvorgang geriet die Maschine von der Fahrbahn und stieß mit vier Schafen und zwei Hunden zusammen. Der Fahrer stürzte von seinem Gefährt und wurde leicht verletzt. Die Schafe mussten notgeschlachtet werden. Ob die Hunde beim Unfall verletzt wurden ist bisher nicht bekannt. Der Sachschaden am Motorrad beträgt etwa 4.000 Euro. Die Schafherde auf der Fahrbahn war nach bisherigen Ermittlungen der Polizei ausreichend abgesichert.

Widdern: Lkw stößt mit verlorenem Ersatzreifen zusammen

Ein Lkw mit Anhänger verlor am Dienstagmorgen, gegen 04.00 Uhr, einen Ersatzreifen auf der Autobahn 81 bei Widdern. Ein weiterer dahinter fahrender Mann mit seinem Mercedes-Lkw konnte dem Reifen nicht mehr ausweichen. Sein Lastkraftwagen wurde beim Zusammenstoß mit dem verlorenen Gegenstand stark beschädigt. Der 40 Jahre alte Fahrer des beschädigten Fahreugs stoppte die Fahrt und lief zu einer nahe gelegenen Rastanlage, da er vermutete der Eigentümer der verloren gegangenen Ladung warte dort mit seinem Gespann auf ihn. Dies war jedoch nicht der Fall. Der Fahrer des Gespanns hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 5.000 Euro.

Möckmühl: Schwerer Unfall

Ein 51-Jähriger kam am Dienstag gegen 00.50 Uhr auf der Autobahn 81 bei Möckmühl mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab. Hierbei wurde seine Mitfahrerin schwer verletzt. Der VW-Fahrer wollte auf der zweispurigen Autobahn links an zwei Lkws vorbeifahren. Dabei erkannte er, dass ein dritter Lkw ebenfalls gerade dabei war die Lkw zu überholen und die linke Fahrspur durch diesen belegt war. Der Mann wollte seinen Passat abbremsen, dies gelang ihm aber eventuell aufgrund technischer Probleme nicht mehr rechtzeitig. Der Wagen des 51-Jährigen berührte einen der Lkw und kam durch den Zusammenstoß von der Fahrbahn ab. Neben der Fahrbahn fuhr der Pkw noch etwa 140 Meter weiter und stieß mit einer Notrufsäule und einem Wildzaun zusammen. Das Fahrzeug kippte schließlich eine steil abfallende Böschung hinunter. Dabei überschlug es sich und blieb auf der Seite liegen. Die beiden Insassen konnten sich aus dem Pkw retten, als im Motorraum Feuer ausbrach. Dieses konnte durch die zu Hilfe kommenden Lkw-Fahrer mittels Feuerlöscher erfolgreich bekämpft werden. Die 57-jährige Beifahrerin wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Die Feuerwehren aus Widdern und Möckmühl waren im Einsatz.

Kirchardt: Lkw-Fahrer eingeschlafen und von Fahrbahn abgekommen

Ein 35 Jahre alter Lkw-Fahrer ist am Montagmorgen auf der Autobahn 6 bei Kirchardt kurzzeitig eingeschlafen und mit seinem Gefährt nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei wurde die Leitplanke über eine größere Strecke beschädigt. Auch der Lkw wurde in Mitleidenschaft gezogen. Dieselkraftstoff und Kühlwasser gelangten aus dem Fahrzeug. Die Unfallstelle musste gereinigt werden. Insgesamt wird der entstandene Sachschaden auf etwa 11.000 Euro geschätzt. Personen kamen nicht zu schaden.

Neckarsulm-Obereisesheim: Radfahrer mit Motorrad zusammengestoßen Ein 71-jähriger Radfahrer ist am Montagmorgen zwischen Neckarsulm und Obereisesheim mit einem 37-jährigen Motorradfahrer zusammengestoßen. Der Radfahrer fuhr nach bisherigen Erkenntnissen auf der Wehrbrücke bei roter Ampel über die Straße. Der Motorradfahrer wollte in diesem Moment in Richtung Neckarsulm an einer Reihe von aufgrund Rückstau stehenden Autos auf der Gegenfahrbahn vorbeifahren und stieß mit dem Radler zusammen. Beim Unfall erlitt der 37-Jährige mittelschwere Verletzungen, während der Radfahrer unverletzt blieb. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Motorradfahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für das Motorrad ist. Die Polizei aus Neckarsulm sucht Zeugen des Unfalls. Diese sollen sich unter der Rufnummer 07132-93710 melden.

Neckarsulm: 25-Jähriger durch Schlag mit Bierkrug verletzt

Ein 25-Jähriger geriet am Samstagabend in Neckarsulm beim Ganzhornfest mit zwei Unbekannten aneinander und bekam in der Folge einen Schlag mit einem Bierkrug auf den Kopf. Zwischen 22.00 Uhr und 22.35 Uhr war der junge Mann mit zwei Begleiterinnen auf der Schindlerstraße in Richtung Marktstraße unterwegs, als er von einem Unbekannten angerempelt wurde. Es entwickelte sich eine Auseinandersetzung mit zwei Männern. Schließlich schlug einer der Angreifer dem 25-Jährigen einen Bierkrug auf den Kopf. Er wurde verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Tatverdächtigen entfernten sich in Richtung Lammgasse. Sie werden als 20 bis 21 Jahre alt beschrieben. Einer der beiden soll ein helles T-Shirt und der andere eine schwarze Jacke getragen haben. Zeugen sollen sich beim Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132-93710 melden.

Eppingen: Wohncontainerbrand in Asylbewerberunterkunft

Beim Brand einer mobilen Wohneinheit in einer Asylbewerberunterkunft in der Elsenzstraße in Eppingen am Dienstagmorgen wurden keine Personen verletzt. Das Feuer war gegen 09.00 Uhr gemeldet worden. Eine bewohnte Wohneinheit, in der sich zum Zeitpunkt des Feuers aber keine Personen befanden, stand vollständig in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand gegen 09.30 Uhr löschen. Zur Ursache gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse. Nach ersten Ermittlungen könnte möglicherweise ein technischer Defekt zum Ausbruch des Feuers geführt haben. Hinweise auf Brandstiftung liegen derzeit nicht vor. Der Sachschaden am Container wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Gefährliches “Selfie” auf Bahngleisen

Immer wieder bringen sich Kinder und Jugendliche in den vergangenen Tagen massiv in Gefahr, um mit ihrem Mobiltelefon ein besonders auffälliges und individuelles Eigenporträt zu knipsen – so auch am Samstagabend in Walldürn geschehen. Zwei elfjährige Mädchen betraten für das “Selfie” die Bahngleise an der Buchener Straße und hielten sich dort auf. Im Gespräch mit den Beamten äußerten die Kinder, dass es derzeit “in” sei, solche Bilder zu machen. Ein Zug kam zu dieser Zeit glücklicherweise nicht, sodass die Mädchen von einer Streife des Buchener Polizeireviers zunächst in Sicherheit gebracht wurden. Dabei wurden die beiden Kinder sowie deren Familienangehörige eindringlich auf die möglichen Gefahren hingewiesen.

Mosbach: 8.000 Euro Blechschaden

Blechschaden in Höhe von zirka 8.000 Euro entstand beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge am Montag in Mosbach. Ein 18-Jähriger befuhr gegen 20 Uhr mit seinem Renault Megane die Heinrich-Heine-Straße. An der Einmündung zur Pfalzgraf-Otto-Straße übersah er vermutlich den VW Golf eines 20-Jährigen. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde niemand verletzt.

Mosbach: 23-Jährige bei Unfall schwerverletzt

Mit schweren Verletzungen musste eine 23-Jährige nach einem Unfall am Montag ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Frau befuhr mit ihrem Hyundai die Landesstraße 527 von Mosbach in Richtung Diedesheim. Nach bisherigen Erkenntnissen geriet der PKW zu weit nach rechts auf den Grünstreifen. Vermutlich beim Gegenlenken übersteuerte die 23-Jährige ihr Fahrzeug, das daraufhin ins Schleudern geriet, gegen ein Gebüsch prallte und zur Seite kippte. Der PKW kam etwa 30 Meter weiter auf der Fahrbahn zum Liegen. Die Frau konnte sich mithilfe eines bislang unbekannten Verkehrsteilnehmers aus dem Wagen befreien und wurde im Anschluss mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Am Hyundai entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Zeugen, insbesondere der Helfer, mithilfe die junge Frau aus dem Wagen kam, sollten sich mit der Mosbacher Polizei unter Telefon 06261 809-0 in Verbindung setzen.

 

Hohenlohekreis

Kupferzell: Junger Kradfahrer verletzt

Bei einem Vorfahrtsunfall am Montagabend wurde in Kupferzell-Mangoldsall ein junger Motorradfahrer verletzt. Eine 63-Jährige wollte mit ihrem Audi A3 vom Blendweg kommend die Kreisstraße geradeaus in Richtung Sallstraße überqueren. Offenbar übersah die Frau dabei den von rechts heranfahrenden, bevorrechtigten Yamaha-Fahrer. Der 17-Jährige wurde vom Auto erfasst und stürzte von seinem Kleinkraftrad. Dabei zog er sich leichtere Verletzungen zu und musste zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Kupferzell: Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Auf der Bundesstraße 19 bei Kupferzell hat es am Montag, gegen 14 Uhr, gekracht. Als ein 26 Jahre alte Opel Calibra-Fahrer dort verkehrsbedingt anhalten musste, bemerkte dies vermutlich der hinter ihm befindliche Lenker eines VW Touran zu spät. Der 24-Jährige konnte offenbar nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das Fahrzeug seines Vordermannes auf. Die beiden Unfallbeteiligten blieben zwar unverletzt, an ihren Autos entstand jedoch Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro.

Mulfingen: Missglücktes Ausparkmanöver endete teuer

Mit einem Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro ging ein missglücktes Ausparkmanöver am Montag in Mulfingen zu Ende. Gegen 16.45 Uhr wollte ein 47-Jähriger vom Gelände eines Lebensmittelgeschäftes in der Bachstraße rückwärts herausfahren. Offenbar übersah der Mann dabei den Mercedes-Kombi einer vorbeifahrenden 60 Jahre alten Verkehrsteilnehmerin und streifte diesen mit seinem Audi. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.

Ingelfingen: Hund biss Radfahrerin

Im Krankenhaus endete für eine Frau in Ingelfingen am Montag die Fahrt mit ihrem Rad. Die 63-Jährige war gegen 13 Uhr auf einem Feldweg unterwegs, als plötzlich ein etwa kniehoher Mischlingshund auf sie zu gerannt kam und sie direkt in den Oberschenkel biss. Die Radfahrerin stürzte zu Boden und verletzte sich so schwer, dass sie im Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. An ihrem Rad entstand Sachschaden. Offenbar hatte die Hundebesitzerin ihren Vierbeiner zuvor noch festhalten wollten. Das Tier konnte sich aber befreien und war sofort zum Angriff übergegangen.

Künzelsau: Notorischer Farbschmierer erneut ertappt

Einem Passanten fiel am Montagvormittag in Künzelsau ein Mann auf. Er beobachtete ihn dabei, wie er im Bereich des Hallenbades mit einem Permanentmarker Laternenmasten beschmierte. Eine Polizeistreife ging der Sache nach und fand den bereits einschlägig Bekannten in einem öffentlich zugänglichen Gebäude im Klebweg, wo er sich in einer Toilette versteckt hatte. Der 28-Jährige war bereits in der Vergangenheit, unter anderem wegen gleichgelagerter Delikte aufgefallen und muss sich nun auf eine weitere Anzeige einststellen.

Kupferzell: Fehler beim Ausfahren

Eine 63 Jahre alte Autofahrerin hat am Montagvormittag in Kupferzell vermutlich das Fahrzeug einer 57-jährigen Verkehrsteilnehmerin übersehen. Als sie gegen 10.45 Uhr rückwärts aus einer Hofeinfahrt in den Schlehenweg einbiegen wollte, achtete sie offenbar nicht auf den von rechts heranfahrenden VW Multivan der anderen Frau. Diese konnte wiederum einen Zusammenstoß mit dem Ford Fiesta der 63-Jährigen nicht mehr verhindern. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Kupferzell: Unfall beim Überholen

Auf der Landesstraße zwischen Kupferzell und Hohebuch ereignete sich am Montagmorgen ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro entstand. Gegen 8.15 Uhr wollte dort ein 44-Jähriger mit seinem Peugeot-Transporter einen langsam fahrenden Maishäcksler überholen. Offenbar übersah er dabei den VW eines 63 Jahre alten Mannes, der bereits ein Überholmanöver gestartet hatte und sich direkt neben dem Klein-Lkw befunden hatte. Es kam unweigerlich zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Glücklicherweise wurde bei dem missglückten Überholmanöver niemand verletzt.

Bretzfeld-Brettach: Werkstattbrand verlief glimpflich

Glücklicherweise nur geringer Sachschaden entstand bei einem Brand in einer Werkstatt in der Mainhardter Straße in Bretzfeld-Brettach. In dem Karosseriebaubetrieb hatte ein 44-Jähriger Bleche zusammengeschweißt und hatte die Halle kurz verlassen. Vermutlich hatte in der Zwischenzeit ein Schweißfunke eine Holztrennwand entzündet. Als der Handwerker zurückkam, hatte sich bereits ein Schwelbrand entwickelt. Aufgrund des starken Qualms gelang es dem Mann nicht, das Feuer zu löschen. Die von ihm alarmierte Feuerwehr kam mit drei Fahrzeugen und zwanzig Einsatzkräften vor Ort und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand.

Bretzfeld-Adolzfurt: Parkplatzrempler fuhr davon – Zeugen gesucht!

Am Montagmittag hat ein Unbekannter nach einem missglückten Parkmanöver auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Bretzfeld-Adolzfurt einfach das Weite gesucht. In der Zeit zwischen 12.15 und 12.55 Uhr war er mit seinem Fahrzeug gegen einen auf dem Marktgelände in der Straße Am Zollstock geparkten, schwarzen Fiat Punto gefahren und hatte diesen an der vorderen rechten Stoßstange beschädigt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, bzw. Hinweise zu dem Flüchtigen geben können, sollten sich bei der Polizei Öhringen, Telefon 07941 9300, melden.

 

PP Heilbronn