Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 08.12.2015

Hans / Pixabay

Stend- und Landkreis Heilbronn

 

Heilbronn: Überfall auf Tankstelle

Am Montagabend betrat kurz vor Ladenschluss ein maskierter Mann die Total-Tankstelle in Frankenbach. Der Täter bedrohte die Kassiererin mit einer Machete und verlangte nach dem Bargeld in der Kasse. Der Täter ging danach mit einer Beute von ca. 200 Euro flüchtig. Die 31jährige blieb unverletzt. Die Polizei fahndet daher nach einem Mann, 30-40 Jahre alt, beklei-det mit einem schwarzen Kapuzenpullover, rotem T-Shirt und einer hellen Jogginghosen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, die Kriminalpolizei Heilbronn sowie jede polizeiliche Dienststelle entgegen.

 

Heilbronn: Nachtrag zu Überfall auf Tankstelle in Frankenbach (siehe PM von heute Nacht)

Unmittelbar nach der Tat sprach ein Zeuge die eintreffenden Polizeibeamten an und meldete einen Roller, dessen Fahrer und Sozius ihm verdächtig vorkamen. Die Streife schaute nach und fand knapp 200 Meter südlich des Tatortes auf einem Feld einen dort abgestellten Roller. Die Ermittlungen ergaben, dass dieser gestohlen wurde. Nun sucht die Kripo diesen Zeugen und auch weitere, die Hinweise geben können und sich unter der Telefonnummer 07131 104-4444 melden möchten

Lauffen: Quad-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein Quadfahrer bei einem Unfall am Montagabend auf der B 27 bei Lauffen. Der 55-Jährige befuhr kurz vor 18 Uhr die Bundesstraße von Lauffen in Richtung Heilbronn. Eine entgegenkommende 41-Jährige wollte mit ihrem VW Polo nach links abbiegen und übersah dabei offensichtlich das Quad. Durch die Wucht des Zusammenpralls der beiden Fahrzeuge wurde der 55-Jährige von seinem Gefährt herunter auf die Fahrbahn geschleudert, wobei er die schweren Verletzungen erlitt. Er wurde von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Inzwischen ist er außer Lebensgefahr. Die Autofahrerin und ihr Beifahrer blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

A 81/Hardthausen: Gerade noch einmal gut gegangen

Glück im Ungück hatten die vier Insassen eines Audis bei einem Unfall am Montagnachmittag auf der A 81 bei Hardthausen. Ein 20-Jähriger und seine drei Mitfahrer waren auf der Autobahn unterwegs in Richtung Würzburg. Zwischen den Anschlussstellen Neuenstadt und Möckmühl wurde sein Audi offensichtlich vom Fahrer eines Sattelzuges übersehen, den er gerade überholte. Der 47 Jahre alte Trucker aus Spanien zog seinen Sattelzug nach links, um einen anderen LKW zu überholen. Der Audi prallte in den Auflieger und verkeilte sich, so dass er noch 150 Meter weit mitgeschlieft wurde. Die Insassen blieben unverletzt. Am Audi entstand Totalschaden. Der Gesamtsachschaden an PKW und LKW wird von der Polizei auf rund 27.000 Euro geschätzt.

Heilbronn: Scheibe eingeworfen

Mit einem Stein warfen Unbekannte in der Nacht vom Samstag auf Sonntag in Heilbronn die Heckscheibe eines VW Touran ein. Das Fahrzeug war in der Sontheimer Straße, Nähe der Einmündung der Sontheimer Landwehr geparkt. Den benutzten Stein fand die Polizei in dem PKW. Entwendet wurde nichts. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, zu melden.

Untereisesheim: Einfach weggefahren

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr eine junge Frau nach einem Unfall in Untereisesheim einfach weg. Die Unbekannte blieb am vergangenen Donnerstag, 3. Dezember, gegen 22 Uhr mit ihrem VW Passat an einem auf dem Parkplatz einer Gaststätte in der Jahnstraße geparkten Alfa Romeo einer 19-Jährigen hängen und verursachte Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro. Ein Zeuge hatte die Unfallverursacherin noch auf den Schadne aufmerksam gemacht, sie interessierte sich jedoch offensichtlich nicht weiter darum und fuhr weg. Der Zeuge teilte den Vorfall und das Kennzeichen des VW Passats Kollegen der Geschädigten mit. Die Polizei sucht nun diesen Zeugen, der sich beim Revier in Neckarsulm, Telefon 07132 93710, melden möchte.

Unterland: Wohnungseinbrüche

Auch weiterhin sind Wohnungseinbrecher im Unterland unterwegs. In der Zeit zwischen Donnerstag, 3. Dezember und vergangenen Montag schoben Unbekannte an der Terrassentüre eines Wohnhauses in der Grantschener Altenbergstraße den Rollladen hoch und schlugen dann die Scheibe ein, um die Türe zu entriegeln. In den Wohnräumen durchsuchten sie alle Schränke, im Büro warfen sie die Inhalte von Schubladen auf den Boden. Ob etwas gestohlen wurde, ist bislang unklar. In Ilsfeld-Auenstein fiel Einbrechern etwas Bargeld in die Hände, nachdem sie im Laufe des Tages in ein Wohnhaus in den Dorfwiesen eingedrungen waren. Am Abend des Montags wurden kurz vor 21 Uhr zwei Männer gesehen, die aus dem Garten eines Wohnhauses in der Enzbergstraße kamen. Offensichtlich waren das Einbrecher, die ein Fenster an dem Gebäude aufgewuchtet hatten und im Innern alles durchwühlten. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht klar. Da der Bewohner des Hauses kurz darauf nach Hause kam und die Polizei alarmierte, leitete diese eine örtliche Fahndung nach dem Duo ein, die allerdings keinen Erfolg brachte. In Heilbronn waren die Langfinger am Montagnachmittag aktiv. Aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Jägerhausstraße stahlen die Diebe mehrere Schmuckstücke. In der Gottfried-Keller-Straße stiegen vermutlich die selben Täter in zwei Wohnhäuser ein. Entwendet wurde in dort allerdings nichts.

 

Hohenlohekreis

 

Mulfingen: Aufgefahren – leicht verletzt

Vermutlich zu spät reagiert hat eine 73-Jährige am Montag, gegen 13.40 Uhr bei Mulfingen. Sie fuhr mit ihrem Mercedes auf der Landesstraße aus Richtung Ailringen kommend nach Mulfingen. Auf Höhe des Feuerwehrgebäudes hielt ein Bagger unmittelbar am Fahrbahnrand an einer Baustelle an, weshalb der vor der Frau befindliche VW-Lenker sein Auto anhalten musste. Die Seniorin bemerkte die Situation zwar noch, konnte jedoch aber offensichtlich nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mit ihrem Pkw auf den VW Golf des 27-Jährigen auf. Die Mercedesfahrerin erlitt durch den Aufprall leichtere Verletzungen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro.

Dörzbach: Dieb schickte Söhnchen vor

Mit seinem kleinen Sohn war ein Mann am Montag, gegen 13.20 Uhr, in einem Dörzbacher Supermarkt einkaufen. Bei den Tabakwaren nahm der 36-Jährige fünf Päckchen Tabak und Zigarettenhülsen aus dem Regal und ging weiter zu den Lebensmitteln. Die Packung mit den Hülsen gab er derweil seinem siebenjährigen Filius in Hand. An der Kasse ließ er den Jungen diese dann bezahlen. Er selbst ging vorbei ohne die zuvor eingesteckten Tabakpäckchen aufs Band zu legen. Allerdings war dem Marktinhaber das Verhalten des Mannes nicht entgangen. Er sprach ihn auf den Diebstahl an, worauf der Langfinger zurückrannte und den Tabak in eines der Regale warf. Um eine Anzeige kam der 36-Jährige allerdings nicht herum.

Niedernhall: Frau schlug zu

Wenig besinnlich ging für eine Frau am Sonntagmittag der Besuch des Niedernhaller Weihnachtsmarktes zu Ende. Als die 35-Jährige mit ihrer Tochter heimgehen wollte, kam ihr eine Bekannte entgegen. Nach den Aussagen der Frau wurde sie durch die 25-Jährige im Vorbeigehen grundlos beleidigt, weshalb sie sich ihrerseits mit starken Worten verteidigte. Daraufhin soll die Jüngere so wütend geworden sein, dass sie ihrer Kontrahentin mit der Faust ins Gesicht schlug. Die 35-Jährige erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass sie medizinisch behandelt werden musste. Sie hat nun Anzeige gegen ihre Widersacherin gestellt. Der Körperverletzung sind bereits in der Vergangenheit Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden Frauen vorausgegangen.

Niedernhall: Autoaufbrecher richten Sachschaden an

Bereits am Samstag waren in Niedernhall Autoaufbrecher am Werk. In der Zeit zwischen 18 und 19.30 Uhr hatte eine Frau ihren Opel Astra auf dem Parkplatz der Katholischen Kirche in der Criesbacher Straße abgestellt. Unbekannte interessierten sich offenbar für das Innenleben des Fahrzeugs und versuchten gewaltsam die Türen zu öffnen. Hierzu drückten sie die Scheibenfenster etwa zur Hälfte nach unten. Die Täter machten zwar offenbar keine Beute, richteten jedoch erheblichen Sachschaden an. Eventuell haben insbesondere Besucher des während der Tatzeit stattfindenden Weihnachtsmarktes verdächtige Beobachtungen gemacht. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, sollten sich bei der Polizei in Niedernhall, Telefon 07940 8294, melden.

Ingelfingen: Junge Autofahrerin verletzt

Leichtere Verletzungen zog sich eine junge Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag bei Ingelfingen zu. Die 19-Jährige war gegen 10.30 Uhr mit ihrem Ford Transit auf der Kreisstraße in Richtung Eberstal unterwegs, als sie aus unbekannter Ursache mit dem Fahrzeug auf das unbefestigte Bankett geriet. Im Anschluss lenkte sie dagegen und übersteuerte den Klein-Lkw. Der Tranporter kam ins Schleudern, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort frontal gegen zwei Bäume. Sachschaden: etwa 3.000 Euro.

Mulfingen-Hohebach: Schwächeanfall – In Böschung gefahren

Vermutlich war ein medizinisches Problem Ursache für einen Verkehrsunfall am Montagmorgen bei Mulfingen-Hohebach. Gegen 7.15 Uhr war ein 48-Jähriger auf der Landesstraße in Richtung Bundesstraße unterwegs. In einer Linkskurve verlor der Mann offenbar aufgrund eines Schwächeanfalls die Kontrolle über seinen Renault. Das Fahrzeug geriet nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr ein dort angebrachtes Werbebanner, überquerte die B 19 und kam schließlich in einer Böschung zum Stehen. Der Autofahrer blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt, an seinem Renault-Kombi entstand jedoch Totalschaden.

Öhringen: Parkplatzrempler ermittelt

Am Montagmorgen hat ein Autofahrer bei einem missglückten Parkmanöver in Öhringen Sachschaden angerichtet und ist danach einfach weitergefahren. Der Mann wollte gegen 10 Uhr rückwärts aus einer Parklücke am Marktplatz herausfahren und streifte dabei mit seinem VW Golf einen – verbotsmäßig – dahinter abgestellten Citroen C 3 an der Stoßstange. Zwar hätte der geschädigte, 84-jährige Citroen-Besitzer sein Fahrzeug dort nicht abstellen dürfen; dies rechtfertigte allerdings nicht das Verhalten des 88-jährigen VW-Fahrers, der nach dem Unfall seine Fahrt einfach fortsetzte. Zeugen beobachteten den Vorfall jedoch und alarmierten die Polizei. Der Senior muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrerflucht rechnen. Er hatte einen Schaden von mehreren hundert Euro verursacht.

Neuenstein: Fahrrad aus Garage gestohlen

Bereits am Wochenende sind Unbekannte in eine Garage in der Neuensteiner Fichtenstraße eingedrungen. In der Zeit zwischen Samstagabend und Sonntagmittag stahlen sie aus dem Abstellraum ein älteres Herrenfahrrad der Marke Jüngling. Der Rahmen des 28-Zoll-Fahrrads ist rot-schwarz lackiert. Es hatte bereits einige Roststellen und ist noch etwa 80 Euro wert. Zeugen, die zur Tatzeit im Wohngebiet etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, melden.

Öhringen: Münzautomaten geknackt

Mit Brachialgewalt öffneten Unbekannte vermutlich am vergangenen Wochenende den Geldbehälter eines Münzstaubsaugers am Autowaschpark in der Öhringer Austraße. Die Täter hebelten im Zeitraum zwischen Freitag bis Montag die Edelstahlabdeckung des Kassenautomaten ab und richteten dabei erheblichen Sachschaden an. Gefunden haben die Täter allerdings nur einige Wertmarken, Bargeld fiel ihnen nicht in die Hände. Die Polizei in Öhringen nimmt unter der Telefonnummer 07941 9300 Hinweise zu dem Automatenaufbruch entgegen.

Öhringen: Handtaschendiebe am Werk

Ein Supermarkt im Öhringer Haagweg hatte am Montagvormittag unerwünschte Kundschaft. Gegen 11 Uhr wollte eine 86-Jährige dort ihre Einkäufe erledigen. In ihrer Einkaufstasche hatte sie den Geldbeutel verstaut. Langfinger hatten das Portemonnaie offenbar erblickt, einen günstigen Moment abgewartet und schließlich zugegriffen. In der Geldbörse der Seniorin befanden sich nur wenig Bargeld, sowie Bank- und Mitgliedskarten. Wer die Taschendiebe beobachtet hat, sollte sich mit der Polizei in Öhringen, Telefonnummer 07941 9300, in Verbindung setzen.

 

Fahrenbach: Zwei Leichtverletzte bei Unfall

Bei einem Zusammenstoß an einer Stopp-Stelle zwischen Trienz und der L 525 wurden am Montagmorgen gegen 09.15 Uhr zwei Personen verletzt. Eine 18-Jährige befuhr die K 3970 von Trienz in Richtung L 525 und bog an einer Stopp-Stelle links auf die L 525, in Richtung Fahrenbach ab. Dabei übersah sie offensichtlich den von links kommenden BMW eines 80-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Beide Beteiligten wurden leicht verletzt und mussten ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Buchen: Hoher Sachschaden nach Vorfahrtverletzung

Zu einem Unfall ohne Verletzte kam es am Montagmorgen, um 6.20 Uhr, in Buchen. Ein 53-Jähriger fuhr mit seinem BMW auf der Straße Am Ring und wollte in den dortigen Kreisverkehr einbiegen. Dabei übersah er offensichtlich den im Kreisel fahrenden Honda eines 61-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß der PKW. Es entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 6.000 Euro. ZumGlück wurde niemand verletzt.

Buchen: Roller-Fahrer stürzt unter Alkoholeinfluss?

Nachdem am Montag, gegen 5.30 Uhr von einem Verkehrsteilnehmer mitgeteilt worden war, dass in einem Graben neben der K 3903, zwischen Götzingen und Eberstadt ein Roller im Graben liegen würde, fuhr eine Streife des Polizeireviers Buchen an, um nachzuschauen, was passiert war. Als die Beamten dort eintrafen, befand sich der mutmaßliche Fahrer des Rollers bei diesem. Den Grund eines Sturzes fanden die Polizisten rasch heraus: Der 48-Jährige roch deutlich nach Alkohol, weshalb er zu einer Blutentnahme mit musste.

 

PP Heilbronn