Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 09.05.2016

robertlischka / Pixabay

Neckar-Odenwald-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Höpfingen: 51-Jähriger bei Treppensturz schwer verletzt

Mit einem Rettungshubschrauber musste ein 51-Jähriger nach einem Treppensturz am Sonntag in eine Klinik gebracht werden. Gegen 19.45 Uhr wurde die Polizei verständigt. Eine Streife des Buchener Reviers traf wenig später ein und konnte in Erfahrung bringen, dass der Mann in seinem Wohnhaus in der Kirchenstraße in Höpfingen die Treppe hinabgestürzt war. Diese befindet sich offenbar derzeit im Umbau, sodass kein Geländer angebracht war. Der Gestürzte zog sich bei seinem Sturz so schwere Verletzungen zu, dass ein Hubschrauber für den Transport angefordert werden musste. Lebensgefahr bestand nicht.

Buchen: Unfallverursacher gesucht – 1.000 Euro Schaden

Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Autofahrer am Samstag in Buchen. Auf dem Parkplatz der Turnhalle am Turn-Heinrich-Platz stellte eine 69-Jährige ihren roten Seat Leon gegen 14 Uhr ab. Als sie gegen 17.30 Uhr zurückkam, bemerkte sie einen Schaden am Fahrzeug. Offenbar war ein anderer mit seinem PKW gegen die hintere linke Stoßstange gefahren und hatte Sachschaden verursacht. Möglicherweise kommt als Verursacher der Fahrer eines hellen Wagens in Betracht. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zur Aufklärung geben können, sollten sich bei der Polizei Buchen, Telefon 06281 904-0, melden.

Buchen: Schwarzer Seat nach Unfall gesucht

Einen schwarzen Seat sowie dessen Fahrer sucht die Polizei nach einem Unfall am Samstag in Buchen. Ein 24-Jähriger befuhr gegen 19 Uhr mit seinem Audi A3 die Kreisstraße 3920 von der B27 kommend in Richtung Einbach. In einer Rechtskurve kam ihm ein schwarzer Seat auf seiner Fahrbahnseite entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, steuerte der Audifahrer sein Fahrzeug nach links. Dabei verlor er die Kontrolle über den PKW, kam von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und prallte anschließend gegen ein Straßenschild. Anstatt anzuhalten fuhr der Seatfahrer einfach weiter. Während der 24-Jährige unverletzt blieb, erlitt seine 18-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den mutmaßlichen Unfallverursacher geben können, sollten sich bei der Polizei Buchen, Telefon 06281 904-0, melden.

Aglasterhausen: Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt eine Radfahrerin bei einem Unfall am Sonntag in Aglasterhausen. Ein 21-Jähriger wollte mit seinem PKW rückwärts in eine Parklücke in der Straße Alte Ziegelei einparken. Hierzu musste er mit seinem Fahrzeug rangieren. Beim erneuten Zurücksetzen übersah er vermutlich die 33-jährige Radfahrerin, die auf der Straße an ihm vorbeifahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch die Raderlin stürzte und sich leicht verletzte. Der Sachschaden an den Fahrzeugen blieb gering.

Mosbach: Schlägerei in Gaststätte

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kam es in der Nacht zum Montag in Mosbach. Der Polizei wurde gegen 1 Uhr eine Schlägerei in einem Lokal in der Schloßgasse gemeldet, worauf zwei Streifen ausrückten. Bei den ersten Ermittlungen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass es zwischen zwei Männern im Alter von 38 und 29 Jahren zu Handgreiflichkeiten kam. Hierbei soll der Jüngere den Älteren, auch am Boden liegend, getreten haben. Wie es zu den Streitigkeiten gekommen war, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Vorfalls geben können, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Mosbach: Heller Geländewagen gesucht

Einen hellen Geländewagen oder SUV sucht die Mosbacher Polizei nach einem Unfall am Sonntag in Mosbach. Eine 22-Jährige parkte ihren Chevrolet aus einem Stellplatz im Parkhaus in der Alten Bergsteige gegen 22 Uhr aus. Dabei streifte sie mit ihrem Fahrzeug einen daneben abgestellten PKW, an dem augenscheinlich kein Schaden entstand. Die junge Frau wartete eine angemessene Zeit und organisierte sich schließlich einen Zettel sowie einen Stift, um eine Nachricht am Fahrzeug zu hinterlassen. Als sie zurückkam, stellte sie fest, dass der PKW, vermutlich ein heller SUV, zwischenzeitlich weggefahren worden war. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können oder mit ein solches Fahrzeug am Sonntagabend im Parkhaus geparkt hatten, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Mosbach: Mit Motorrad gestürzt

Unverletzt blieb ein Motorradfahrer bei einem Sturz mit seiner Maschine am Sonntag in Mosbach. Der 61-Jährige befuhr gegen 17 Uhr die Steige talwärts und stürzte vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers in einer Linkskurve. Die Harley rutschte einige Meter über die Fahrbahn, bevor sie liegen blieb. Da hierdurch Öl austrat rückte die Feuerwehr Mosbach an, sicherte die Unfallstelle ab und säuberte diese. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro.

Mosbach: Junge Frau in Festzelt belästigt – Zeugen gesucht

Zeugen eines Vorfalls auf dem Mosbacher Frühlingsfest sucht die Polizei. Am Sonntag erstattete eine 18-Jährige Anzeige bei der Polizei, da sie am Vorabend im „Havannazelt“, welches im Hospitalhof aufgestellt ist, belästigt wurde. Zwischen 23 Uhr und Mitternacht kam es dort zu Vorfällen, bei denen ein unbekannter Mann mehrfach versucht hatte, die junge Frau zu küssen. Sie konnte sich zunächst den Annäherungsversuchen widersetzen und ging weg. Der Unbekannte stand wenig später wieder vor ihr, hielt sie offenbar an den Armen fest und versuchte erneut, sein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Nur durch heftige Gegenwehr gelang es ihr dies zu verhindern. Der unbekannte Mann mit nordafrikanischem Aussehen soll etwa 1,80 Meter groß sein und hat dunkle kurze Haare. Er befand sich in Begleitung zweier Männer, die jedoch nicht ins Geschehen eingriffen. Da das Festzelt zur Tatzeit gut besucht war, ist es möglich, dass Zeugen den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zur Identität des Mannes geben können. Diese sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Buchen: Autofahrer bei Unfall schwerverletzt

Schwere Verletzungen erlitten zwei Autofahrer am Montagmorgen bei einem Unfall auf der Landesstraße 582 bei Buchen. Ein 46-Jähriger befuhr gegen 7.40 Uhr mit seinem VW Passat die Strecke von Buchen in Richtung Eberstadt und wollte an der Einmündung auf den Zubringer zur Bundesstraße abbiegen. Vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne übersah er den entgegenkommenden Opel einer gleichaltrigen Frau. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der Opel noch auf den VW Polo einer 19-Jährigen geschoben wurde. Bei dem Unfall erlitten der mutmaßliche Unfallverursacher sowie die 46-jährige Opelfahrerin schwere Verletzungen und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Fahrerin des Polos erlitt leichte Verletzungen und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von über 13.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der Bergungsarbeiten musste die Abfahrt der Bundesstraße durch die Straßenmeisterei Buchen gesperrt werden.

 

Hohenlohekreis

 

Kupferzell: Betrunken mit Roller gestürzt

Eine Blutprobe musste ein Rollerfahrer am Sonntagabend bei der Polizei abgeben, nachdem er wohl zuvor betrunken mit seinem Mofaroller durch Kupferzell gefahren war. Von der Kirchgasse in Richtung Schulstraße fuhr der 61-Jährige auf seinem Roller und stürzte hierbei vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung. Mehrere spielende Kinder kamen im zur Hilfe und richteten seinen Roller wieder auf. Anschließend versuchte der Mann erneut einen Fahrversuch, was jedoch erneut in einem Sturz endete. Schließlich stellte er sein Fahrzeug ab und ging zu Fuß nach Hause. Dort wurde er wenig später von einer Streife des Künzelsauer Polizeireviers angetroffen, die zuvor verständigt worden waren. Er musste die Beamten zur Blutprobe begleiten. Eine Anzeige folgt.

Künzelsau: Motorrad übersehen

Leichte Verletzungen erlitt ein Motorradfahrer bei einem Unfall am Sonntag in Künzelsau. Ein 30-Jähriger fuhr mit seinem PKW aus einer Parklücke in der Hauptstraße in den fließenden Verkehr ein. Dabei übersah er vermutlich den aus Richtung Stuttgarter Straße in Richtung altes Rathaus fahrenden Motorradfahrer. Dieser versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht verhindern. Bei der Kollision stürzte der 43-jährige Biker und verletzte sich. An den Fahrzeugen blieb der Schaden gering.

Künzelsau: Gegen Baum geprallt

Eine leichtverletzte Person sowie Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Sonntag in Künzelsau. Gegen 12 Uhr befuhr ein Autofahrer mit seinem Mercedes die Kreisstraße 2301 von Steinbach in Richtung Garnberg. Vermutlich in einem unachtsamen Moment geriet er mit seinem Wagen in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Birnbaum. Der verletzte Fahrer musste vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Mercedes entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Pfedelbach: Fensterscheibe beschädigt

Mehrere hundert Euro Schaden richteten Unbekannte an einer Schule in Pfedelbach an. Zwischen Samstag, 18 Uhr, und Sonntag, 9 Uhr, warfen die Täter einen Mülleimer aus Metall gegen eine Fensterscheibe der Schule in der Pestalozzistraße. Ferner warfen vermutlich dieselben Täter ein mobiles Toilettenhäuschen um. Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung des Falls geben können, sollten sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 930-0, melden.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn-Biberach: Einbrecher scheiterte

Ein Unbekannter hatte in den vergangenen Tagen die Absicht, in ein Wohnhaus in Heilbronn-Biberach einzubrechen. In der Zeit zwischen Donnerstagmorgen und Sonntagabend versuchte der Täter, die Eingangstür des Gebäudes in der Straße Im Hinterstahl aufzuhebeln. Dabei beschädigte er zwar das Glas der Tür, gelangte aber nicht in die Innenräume. Eventuell haben Passanten oder Anwohner zur angegebenen Zeit etwas Verdächtiges im Bereich des Tatortes bemerkt. Sie sollten ihre Beobachtungen der Polizei in Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, mitteilen.

Heilbronn: VW-Touran beschädigt und abgehauen

Den Fahrer eines schwarzen VW Polo oder Golf, mit dem Teilkennzeichen HN-C ?, sucht die Polizei in Heilbronn. Am Sonntagabend war dieses Fahrzeug in einen Verkehrsunfall in der Lindenstraße verwickelt. Gegen 19.45 Uhr wurde ein dort vor einem Wohnhaus abgestellter VW Touran bei einem missglückten Parkmanöver demoliert. Obwohl Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstanden war, fuhr der Unfallverursacher weiter. Weitere Hinweise im Zusammenhang mit der Unfallflucht sollten der Polizei in Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, mitgeteilt werden.

Heilbronn: Unfall unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Erheblicher Sachschaden entstand am Sonntag bei einer offenbar drogen- und alkoholumnebelter Autofahrt in Heilbronn. Gegen 6.20 Uhr war ein 28-Jähriger in der Speyerer Straße mit dem Fahrzeug von Bekannten unterwegs und hatte augenscheinlich erhebliche Koordinationsprobleme. Er verlor die Kontrolle über seinen Pkw und krachte damit gegen einen Blumenkübel und gegen zwei geparkte Autos, welche dadurch demoliert wurden. Alle beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Nach seinem Crash wollte der Mann fliehen, wurde jedoch schnell von einer Polizeistreife eingeholt. Die Beamten hatten den Grund für seine Fluchtgedanken schnell gefunden. Zum einen hatte der 28-Jährige keinen Führerschein dafür aber eine deutliche Alkoholfahne und er zeigte eindeutige Anzeichen von Rauschgiftkonsum. Schließlich fanden die Ordnungshüter auch noch eine geringe Menge Cannabis bei ihm. Der Mann hat sich nun gleich mehrere Anzeigen eingehandelt.

Bad Rappenau: Junger Autofahrer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Sonntag, gegen 22.20 Uhr, auf der Bundesstraße zwischen Kirchardt und Fürfeld, wurde ein junger Autofahrer schwer verletzt. Der 23-Jährige geriet vermutlich aus Unachtsamkeit mit seinem Peugeot 107 auf den unbefestigten Seitenstreifen. Offenbar verlor er anschließend beim Gegenlenken die Kontrolle über den Kleinwagen, welcher im weiteren Verlauf von der Straße schleuderte und sich mehrmals überschlug, bevor er in einem Feld liegenblieb. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro. Der verletzte Peugeot-Fahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Bad Rappenau: Paletten brannten

Am Sonntagnachmittag sind abgelagerte Paletten auf einem Wiesengrundstück bei Bad Rappenau in Brand geraten. Kurz vor 17 Uhr bemerkten Kinder das Feuer hinter einem landwirtschaftlichen Gebäude beim Eichhäuser Hof und schlugen Alarm. Die umliegenden Feuerwehren waren mit 53 Kräften vor Ort und wurden den Flammen schnell Herr. Durch die rasche Löschaktion entstand kein Sachschaden und auch Mensch und Tier blieben unversehrt.

Bad Rappenau: Von Personengruppe angegriffen

Am frühen Sonntagmorgen wurden in Bad Rappenau bei einer Prügelattacke drei junge Männer leicht verletzt. Ihren Aussagen nach stiegen kurz nach 5 Uhr vier oder fünf Unbekannte in der Raiffeisenstraße aus einem Kleinbus. Danach seien sie auf die Männer, die sich auf einem Supermarkt-Parkplatz aufgehalten hatten, zu gerannt und hatten sie angegriffen. Anschließend fuhren sie mit dem Bus mit MOS-Kennzeichen wieder davon. Offenbar liegt der Grund für den Angriff für die Geschädigten völlig im Dunklen. Bislang gibt es keine Informationen zur Identität der Schläger. Die Polizei Eppingen nimmt unter der Telefonnummer 07262 60950 sachdienliche Hinweise entgegen.

Güglingen: VW-Caddy in Flammen

Am Sonntagabend musste die Feuerwehr zu einem Fahrzeugbrand in Güglingen ausrücken. Gegen 19.15 Uhr bemerkte ein 25-Jähriger auf der Heilbronnner Straße während der Fahrt mit seinem VW Caddy, dass aus dem Motorraum des Fahrzeugs Qualm drang. Er hielt sofort an, wobei sich sofort erste Flammen entwickelten. Ein Anwohner bemerkte die Situation und versuchte den Brand mit einem Feuerlöscher zu ersticken. Dies gelang jedoch nicht, so dass die Floriansjünger der Güglinger Wehr zum Einsatz kamen. Diese hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Der Grund für den Brand war vermutlich ein technischer Defekt. Der Sachschaden muss noch ermittelt werden. Personen wurden nicht verletzt.

 

Bad Rappenau: Betrunken auf der Autobahn

Ohne Führerschein und im Krankenhaus zur Blutabnahme endete am Montag die Trunkenheitsfahrt eines 60-Jährigen. Der Mann war mit seinem VW auf der Autobahn 6 bei Bad Rappenau unterwegs, als er einer Streife durch unsichere Fahrweise auffiel. Die Beamten wollten eine Kontrolle durchführen und lotsten den VW-Fahrer auf den Parkplatz „Bauernwald“. Jedoch reagierte der 60-Jährige nicht auf das Anhaltezeichen des Streifenwagens und fuhr am Parkplatz auf der Durchgangsfahrbahn weiter. Mehrere hundert Meter fuhr der VW auf dem Standstreifen weiter bis es der Polizei gelang den offensichtlich betrunkenen Fahrer zum Anhalten zu bewegen. Die Vermutung bestätigte sich, da bei einem Atemalkoholtest ein Wert von zirka 2,4 Promille festgestellt wurde. Der Mann stürzte bei der Kontrolle mehrfach und konnte nur mit Hilfe der Beamten auf den Beinen gehalten werden. Eine Blutentnahme im Krankenhaus und der Entzug des Führerscheins waren obligatorisch.

Bad Wimpfen: 26-Jähriger von Unbekannten niedergeschlagen

Schwer verletzt wurde ein 26-Jähriger am Sonntag, gegen 07:40 Uhr, in der Bad Wimpfener Ferdinandstraße von Passanten gefunden. Die Polizei vermutet, dass er von zwei bis drei Personen niedergeschlagen wurde. Da der Verletzte eine lückenhafte Erinnerung an den Vorfall hat, kann der Tathergang nicht genauer erörtert werden. Aus diesem Grund hofft die Polizei Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710 auf Hinweise.

Bad Rappenau: Sprengversuch fehlgeschlagen

Unbekannte deponierten in der Nacht von Freitag auf Samstag eine Propangasflasche im Vorraum einer Volksbankfiliale in der Bad Rappenauer Kirchenstraße. Zwischen zwei Geldautomaten stellten sie die Flasche auf, öffneten den Drehverschluss und versuchten das austretende Gas mithilfe von Feuerwerkskörpern zu entzünden, was jedoch nicht gelang. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Unbekannten auf diese Weise versuchten die Geldautomaten aufzusprengen. Eine Kundin der Bank entdeckte den Aufbau im Vorraum und alarmierte die Polizei. Die Feuerwehr Bad Rappenau rückte aus und sicherte die Gasflasche. Während der Sicherung wurden die Wohnungen, die sich im Filialgebäude befinden, vorsorglich evakuiert. Zeugen denen Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 1044444 zu melden.

Schwaigern: Vermutlicher Einbrecher

Vermutlich weil eine Familie am Montag, gegen 00:30 Uhr, zuhause war, wurde ein mutmaßlicher Einbrecher in der Rieslingstraße in Schweigern an seinen kriminellen Absichten gehindert. Die Familie bemerkte, wie das Licht auf der Terrasse anging, welches durch einen Bewegungsmelder aktiviert wird. Als der Sohn daraufhin aus dem Fenster schaute, sah er eine Person auf der Terrasse. Daraufhin öffnete er den Rolladen und die Terrassentüre. In dieser Zeit hatte der Unbekannte bereits die Flucht ergriffen. Zeugen denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei Weinsberg unter der Telefonnummer 07134 9920 zu melden.

Ellhofen: Unfallflucht lohnt sich nicht

Beim rückwärts Ausparken beschädigte ein zunächst Unbekannter mit seinem Seat einen in der Haller Straße in Ellhofen geparkten Audi. Danach entfernte er sich von der Unfallstelle ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Der Verursacher sah wohl aber nicht, dass die Insassen des Audis noch im Fahrzeug saßen. Diese konnten sich das Kennzeichen notieren und eine Personenbeschreibung bei der Polizei abgeben, die den Besitzer des Seats ermittelte. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf 600 Euro geschätzt.

Heilbronn-Biberach: Einbrecher scheiterte

Ein Unbekannter hatte in den vergangenen Tagen die Absicht, in ein Wohnhaus in Heilbronn-Biberach einzubrechen. In der Zeit zwischen Donnerstagmorgen und Sonntagabend versuchte der Täter, die Eingangstür des Gebäudes in der Straße Im Hinterstahl aufzuhebeln. Dabei beschädigte er zwar das Glas der Tür, gelangte aber nicht in die Innenräume. Eventuell haben Passanten oder Anwohner zur angegebenen Zeit etwas Verdächtiges im Bereich des Tatortes bemerkt. Sie sollten ihre Beobachtungen der Polizei in Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, mitteilen.

Heilbronn (ots) – Eine mutige junge Frau, die am Freitag nach Himmelfahrt in Neuenstadt eine Ladendiebin an der Flucht hinderte, sucht die Polizei als Zeugin. Am Nachmittag des Tages bemerkten Angestellte des EDEKA-Marktes, dass eine junge Frau Zigaretten aus dem Regal des Zeitungs- und Tabakverkaufsstandes in ihre Handtasche packte und dann ohne zu bezahlen den Markt verließ. Die Filialleiterin verfolgte die zunächst Unbekannte quer über den Parkplatz und rief, dass man die Flüchtende aufhalten soll. Ein sich zufällig privat auf dem Parkplatz befindlicher Polizeibeamter nahm ebenfalls die Verfolgung auf. Die Flucht endete, als eine junge Frau die Diebin festhielt und zu Fall brachte. Dank des Einschreitens konnten der Beamte und die Filialleiterin die Tatverdächtige und ihre Beute ins Büro des Einkaufsmarktes bringen. In der Handtasche der Festgenommenen befanden sich Zigaretten und Getränke im Wert von über 100 Euro. Die mutige Frau ging nicht mit in den Markt und wird gebeten, sich beim Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100, als Zeugin zu melden.

Heilbronn: Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein Rollerfahrer am Montagmorgen bei einem Unfall in Heilbronn-Kirchhausen. Ein 38-Jähriger befuhr gegen 10.20 Uhr mit seiner Harley Davidson auf der Kreisstraße 9558 von Biberach in Richtung Kirchhausen. Plötzlich fuhr ein 74-jähriger mit seinem Mofaroller aus einem Feldweg, kurz nach Überquerung der Autobahnbrücke, auf die Kreisstraße ein. Dabei hatte er wahrscheinlich den Motorradfahrer übersehen. Dieser versuchte noch vergeblich durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Biker fuhr dennoch seitlich in den Roller. Dabei erlitt der Senior schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr besteht nicht. Der Motorradfahrer blieb unverletzt. Die Fahrbahn war kurzfristig voll gesperrt. An den Fahrzeuben entstand Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro.

Neuenstadt-Stein / Kochertürn: Fahrzeugediebe auf Spritztour

Mehrere Pkw sowie Fahrräder haben unbekannte Täter in den letzten Wochen und Monaten in den Gemeinden Neuenstadt-Stein und Kochertürn für ihre nächtlichen Ausflüge gestohlen. Nachdem der in den Autos vorhandene Sprit verbraucht war, ließen die Täter die Fahrzeuge an Ort und Stelle einfach stehen. Der jüngste Vorfall ereignete sich in der Nacht zum Freitag, 6. Mai. Die Täter entwendeten einen 16 Jahre alten VW Bus, welcher dann am Folgetag in einer Feldmarkung nahe Stein wieder aufgefunden wurde. Den Tätern kam es hier besonders entgegen, dass der VW Bus nicht verschlossen war und sich zudem der Originalschlüssel im Fahrzeug befand. Die gleiche Nachlässigkeit der Eigentümer führte bereits Mitte April und Ende März zu zwei ähnlichen Ereignissen. Auch hier wurden jeweils ältere Fahrzeuge mit dem Originalschlüssel entwendet. In dem VW-Bus fand die Polizei Getränke, die offensichtlich vor der Fahrt aus dem Festzelt des Musikvereins Stein gestohlen worden waren. Die Fahrräder stahlen sie aus einer unverschlossenen Garage und ließen diese einige Hundert Meter weiter liegen. Da einmal zwei wegrennende Personen gesehen wurden, geht die Polizei von zwei Tätern aus, die vermutlich für alle diese Taten verantwortlich sind. Es wird gebeten, in den Nachtstunden in Stein und Kochertürn auf zwei Personen zu achten und eventuell umgehend der Polizei, auch über den Notruf 110 zu melden. Außerdem wird geraten, Garagen und vor allem Autos zu verschließen. Fahrräder sollten ebenfalls nicht unverschlossen abgestellt werden.

 

PP Heilbronn