Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 09.10.2015

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Erst telefoniert, dann falschen Führerschein vorgezeigt

Polizeibeamte des Reviers Heilbronn-Böckingen wurden am Donnerstagmittag auf einen 36-jährigen Autofahrer aufmerksam. Dieser war mit seinem Ford Mondeo auf der Neckargartacher Brücke in Richtung Neckargartach unterwegs gewesen und benutzte verbotenerweise ein Handy während der Fahrt. Der Mann wurde durch die Polizisten angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei zeigte er einen ausländischen Führerschein vor, welcher offensichtlich gefälscht war. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der 36-Jährige nicht vorweisen. Ihn erwarten nun gleich mehrere Anzeigen.

Neckarsulm: Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall entstand am Donnerstag in Neckarsulm Sachschaden in Höhe von etwa 60.000 Euro. Ein 61-Jähriger war mit seinem Lkw die Weidachstraße in Richtung Hafenstraße entlang gefahren. Beim Abbiegen übersah er vermutlich aus Unachtsamkeit aus der Hafenstraße kommenden Lkw eines 53-jährigen Mannes. Die schweren Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Bad Friedrichshall: Verkehrsunfallflucht

Ein noch Unbekannter hat mit seinem Fahrzeug in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Bad Friedrichshall den linken Außenspiegel eines Fiat Ducato beschädigt und etwa 500 Euro Sachschaden verursacht. Der Fahrzeuglenker blieb wohl beim Befahren der Marienstraße mit dem Außenspiegel seines Wagens am geparkten Auto hängen. Beim gesuchten Fahrzeug handelt es sich vermutlich um einen roten Klein-Lkw oder einen Multivan. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132-93710 zu melden.

Widdern: Auto in Garage brannte

Zu einem Brand kam es am Donnerstagmittag in Widdern. Ein Renault Twingo hatte angefangen zu brennen, nachdem er vom Eigentümer kurz zuvor in der Garage des Wohnhauses abgestellt worden war. Nachbarn verständigten die Rettungskräfte als sie eine starke Rauchentwicklung ausgehend von der Garage des Mannes bemerkten. Die freiwilligen Feuerwehren aus Widdern und Unterkessach konnten den Brand schnell löschen und waren mit insgesamt 16 Einsatzkräften vor Ort. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 11.000 Euro geschätzt. Die Brandursache wird derzeit ermittelt, ein technischer Defekt am Fahrzeug erscheint ersten Erkenntnissen nach wahrscheinlich.

Ilsfeld: Werkzeuge aus Lkw gestohlen

Ein Unbekannter hat zwischen Donnerstag, 22.00 Uhr, und Freitag, 03.00 Uhr, Werkzeuge aus einem Lkw-Sattelauflieger im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. Der Dieb schlitzte die Plane des auf dem Autobahnparkplatz Wunnenstein-Ost abgestellten Sattelaufliegers auf und gelangte so an die Ladung. Anschließend konnte der Täter samt Beute unerkannt entkommen. Die Autobahnpolizei in Weinsberg ermittelt und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 07134-5130 entgegen.

Heilbronn: Betrunkener zeigt Geschlechtsteil und beleidigt Frau

Ein 28-Jähriger hat am späten Donnerstagabend am Heilbronner Willy-Brandt-Platz einer 18-jährigen Passantin sein Geschlechtsteil gezeigt und sie wüst beschimpft. Zuvor hatte er sich neben die Frau auf eine Bank gesetzt. Eine zu Hilfe gerufene Polizeistreife des Reviers Heilbronn nahm den aggressiven und mit etwa 3 Promille stark unter Alkoholeinfluss stehenden Mann in Gewahrsam. Er musste seinen Rausch in einer Zelle des Polizeireviers ausschlafen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige, außerdem muss er damit rechnen, dass ihm die polizeilichen Maßnahmen in Rechnung gestellt werden.

Schwaigern: Einbruch in Gaststätte

Ein noch Unbekannter hat am Donnerstag, zwischen 02.30 Uhr und 05.20 Uhr, in eine Gaststätte am „Hindenburgplatz“ in Schwaigern eingebrochen. Der Täter gelangte in das Gebäude, indem er die Eingangstüre gewaltsam öffnete. Im Inneren brach er einen Glückspielautomaten auf und verließ anschließend die Gaststätte ohne Beute. Eventuell fühlte sich der Täter durch irgendetwas gestört, weshalb er die weitere Tatausführung abbrach. Der entstandene Sachschaden ist noch unbekannt. Hinweise zur Aufklärung der Tat nimmt die Polizei in Schwaigern unter der Telefonnummer 07138-810630 entgegen.

Heilbronn: Reifen zerstochen

Ein unbekannter Täter hat in der Nacht auf Donnerstag alle vier Reifen eines blauen VW Sharan zerstochen. Das Fahrzeug stand über Nacht in der Paul-Göbel-Straße vor der Hausnummer 12. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Hinweise zum Täter nimmt die Polizei in Heilbronn unter der Telefonnummer 07131-104 2500 entgegen.

Brackenheim: Verkehrsunfall mit Leichtverletztem

Ein 22-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend in Brackenheim leicht verletzt. Eine 43-Jährige war mit ihrem BMW von der Hermann-Bauer-Straße aus auf die bevorrechtigte Maulbronner Straße abgebogen. Hierbei übersah sie vermutlich aus Unachtsamkeit den 22-Jährigen mit seinem Fiat. Die Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Erlenbach: Mit Lkw teuer geparkt

Dass falsches Parken auch richtig teuer werden kann, musste ein Lkw-Fahrer am vergangenen Dienstag feststellen. Sage und schreibe 195 Euro musste er für seinen Parkverstoß hinblättern. Der 44-Jährige war auf der Autobahn 6 von Weinsberg in Richtung Mannheim unterwegs und hatte seinen Sattelzug mit Auflieger gegen 10.30 Uhr einfach auf dem Verzögerungsstreifen der Autobahn beim Rastplatz Sulmtal abgestellt. Nachfolgende Lkw- und Pkw-Fahrer konnten deshalb nicht mehr in den Rastplatz einfahren und es bildete sich schon bald eine „Warteschlange“. Eine Streife der Verkehrspolizei in Weinsberg, bemerkte die gefährliche Situation und beendete sie unverzüglich. Nachdem der Lkw-Fahrer seinen Truck beiseite gefahren hatte, wurde er über sein Fehlverhalten aufgeklärt. Da der Mann im Ausland wohnt und aufgrund der Schwere des Verstoßes, musste der Parksünder 195 Euro als Sicherheitsleistung hinterlegen, bevor er seine Weiterfahrt fortsetzen konnte. Die Polizei weiß zwar um die teils angespannte Parksituation für LKW entlang von Autobahnen, appelliert aber an die Fahrer, die Lkw nicht einfach vor oder entlang von Verzögerungs- und Beschleunigungsstreifen abzustellen. Schwere und auch tödliche Unfälle waren hier schon die Folge. Die Polizei wird auch weiterhin auf falsch parkende Lkw entlang der Autobahn achten und entsprechend einschreiten.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Nach Wildunfall davongefahren – Polizei ermittelt

Am Freitagmorgen, gegen 6 Uhr, bemerkte ein Autofahrer im Grünstreifen neben der Kreisstraße 3904, zwischen Altheim und Götzingen, ein schwer verletztes Reh. Offensichtlich war es von einem unbekannten Fahrzeuglenker angefahren worden. Das Tier musste von einem Polizeibeamten von seinen Qualen erlöst werden. Der Unfallverursacher war nicht vor Ort und hatte den Wildunfall auch nicht gemeldet. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass Wildunfälle unverzüglich beim zuständigen Jagdpächter oder der Polizei zu melden sind. Verstöße hiergegen können mit Bußgeld geahndet werden. In dem jetzt vorliegenden Fall ermittelt die Polizei in Buchen. Zeugen, die Hinweise zum Unfall oder Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 06281 904-0, zu melden.

Altheim: Wildschweine von Pkw erfasst

Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro entstand bei einem Wildunfall am Donnerstagabend auf der Landesstraße 518 zwischen Altheim und Walldürn. Gegen 23.30 Uhr wollten zwei Wildschweine die Straße überqueren. Sie wurden dabei vom Pkw Audi eines 28-Jährigen erfasst. Die beiden Schwarzkittel rannten nach dem Zusammenstoß, vermutlich verletzt, davon.

Ravenstein: Streit eskaliert

Ein Streit zwischen Eheleuten eskalierte in einem Ravensteiner Ortsteil am frühen Freitagmorgen offensichtlich derart, dass gleich mehrere Streifenbesatzungen im Einsatz waren. Der Streit konnte letztlich geschlichtet werden und die Ehepartner verbrachten die restliche Nacht getrennt.

Buchen: Auffahrunfall

Vermutlich infolge Unachtsamkeit fuhr eine 18-Jährige am Donnerstagabend, gegen 17 Uhr, mit ihrem Pkw Suzuki in Buchen auf einen vor ihr stehenden Pkw Skoda auf. Dessen 36-jähriger Fahrer hatte in der Walldürner Straße verkehrsbedingt anhalten müssen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Buchen: Kradfahrer übersehen

Glücklicherweise nur mit leichteren Verletzungen wurde ein 58-jähriger Moped-Fahrer nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen in Buchen in eine Klinik eingeliefert. Ein 27-jähriger Pkw-Fahrer fuhr gegen 6.45 Uhr von der Buchener Straße „Am Nahholz“ nach links in die Straße „Am Ring“ ein. Hierbei übersah er vermutlich den von links kommenden Zweiradfahrer. Dieser konnte durch starkes Bremsen einen Zusammenstoß verhindern, kam jedoch zu Fall und verletzte sich dabei. Am Moped entstand Sachschaden in Höhe von geschätzt 200 Euro.

Mosbach: Zeugen zu verkehrsgefährdendem Verhalten gesucht

Die Mosbacher Polizei, Telefon 06261 809-0, sucht Zeugen zu einem Vorfall am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 27, zwischen Mosbach und dem Mosbacher Kreuz. Gegen 6.45 Uhr war ein 46-Jähriger mit seinem Sattelzug in Richtung Mosbacher Kreuz unterwegs, als ihn ein noch Unbekannter am Ende der zweispurigen Fahrbahn mit seinem Pkw Opel überholen wollte. Wegen Gegenverkehrs musste dieser den Überholvorgang schließlich abbrechen und hinter dem Lkw einscheren. Am Ende, auf Höhe des Tankstellenareals, wechselte er sofort auf die linke Fahrspur und überholte den Sattelzug. Nach Angaben des LKW-Fahrers scherte der Opel-Fahrer so knapp vor dem Lkw ein, dass er zum Abbremsen des 40-Tonners gezwungen war, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Im weiteren Verlauf soll es nochmals zu einer gefährdenden Fahrweise des Opel-Fahrers gekommen sein. Jedesmal habe er dabei die Warnblinkanlage eingeschaltet, um dem Lkw-Fahrer seine „Botschaft“ zu übermitteln. Im weiteren Verlauf bog der Opel dann in Richtung Neckarzimmern ab. Verkehrsteilnehmer, die die Vorfälle beobachtet haben oder möglicherweise selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei in Mosbach in Verbindung zu setzen.

Haßmersheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Sachschaden in Höhe von zirka 1.500 Euro richtete ein bislang noch Unbekannter mit seinem Fahrzeug bei einem Unfall am frühen Donnerstagmorgen in Haßmersheim an. In der Zeit zwischen 4.00 und 4.30 Uhr beschädigte er einen ordnungsgemäß in der Mittleren Straße geparkten Pkw Skoda im Frontbereich. Nach dem Unfall setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Die Beamten des Polizeireviers Mosbach, Telefon 06261 8090, nehmen Hinweise zum Unfall oder flüchtigen Verursacher entgegen.

Walldürn: Diebstahl von Bekleidung – Tatverdächtiger war bereits zur Festnahme ausgeschrieben

Zwei Frauen und ein Mann hatten am Mittwochmittag offensichtlich Bekleidungsstücke in und vor einem Walldürner Geschäft entwendet. Zeugen konnten dies teilweise beobachten. Das Trio ging arbeitsteilig vor. Der Mann ging mit einer Frau in den Laden und lenkte die Verkäuferin ab. Die zweite Frau bediente sich derweil aus der Straßenauslage vor dem Geschäft. Nachdem der Diebstahl bemerkt wurde, flüchteten die drei. Sie fuhren in einem Pkw mit ausländischer Zulassung davon. Im Rahmen der Fahndung gelang es, dieses Fahrzeug kurz danach am Ortsbeginn Mosbach anzuhalten. Bei der Überprüfung der beiden 16- und 24 Jahre alten Frauen und ihres 19-jährigen Begleiters stellte sich heraus, dass dieser bereits mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde. Er sitzt zwischenzeitlich in Haft. Die ermittelnden Beamten des Polizeipostens Walldürn, Telefon 06282 92666-0, suchen Zeugen, die das Trio zuvor in Walldürn beobachtet haben. Insbesondere wären die Angaben einer etwa 50-jährigen Frau von Bedeutung, die mit einem aufgespannten Regenschirm im Bereich des Modegeschäfts in der Oberen Vorstadtstraße von einer der Täterinnen angesprochen wurde. Möglicherweise wurde die Frau dabei beobachtet, wie sie zuvor Geld auf der Bank abhob. Diese Frau könnte eine wichtige Zeugin sein. Sie kam aus Richtung Adolf-Kolping-Straße und ging anschließend die Obere Vorstadtstraße bergaufwärts.

Aglasterhausen: Einbrecher überrascht

Am Freitagvormittag kam gegen 11.15 Uhr eine Bewohnerin eines Hauses in der Mosbacher Straße in Aglasterhausen nach Hause. Als sie gerade die Treppe hochgehen wollte, kam ihr ein Unbekannter aus einem Zimmer entgegen. Die junge Frau rannte daraufhin aus dem Haus, der Einbrecher verließ es vermutlich über die Terrasse. Die alarmierte Polizei stellte kurz danach fest, dass der unbekannte Mann zuvor in der Zeit zwischen 10.55 und 11.15 Uhr über eine Terrassentüre, die er kurzerhand eintrat, ins Haus gelangte. Nach ersten Erkenntnissen entwendete er einen kleineren Bargeldbetrag und ein Schmuckstück. Weiteres Diebesgut war offensichtlich bereits zum Abtransport bereitgestellt. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber und Polizeihunde eingesetzt waren, fehlt von dem Täter bislang jede Spur. Er wird wie folgt beschrieben: – Zirka 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, dunkler Teint, südländisches Aussehen, dunkle Augen, schwarze, kurz gelockte Haare. Er war mit einem orange-farbenen Polo-Shirt, einer dunklen Kapuzenjacke, die im Rückenbereich durchlöchert war und dunklen Jeans bekleidet. Diese Person hatte zuvor gegen 10.55 Uhr an derselben Adresse geklingelt und die junge Frau nach Geld gefragt. Diesem Wunsch kam sie jedoch nicht nach, worauf er das Grundstück verließ. Es kann davon ausgegangen werden, dass er auch an weiteren Häusern klingelte, möglicherweise ist er auch in weitere Objekte eingedrungen. Die Polizei Mosbach, Telefon 06261 8090, sucht dringend Zeugen. Wer kann Hinweise auf die gesuchte Person geben? Wo ist diese Person noch aufgetreten bzw. wo hat er noch an Haustüren geklingelt. Möglicherweise war auch noch eine weitere Person in der Nähe. Deshalb die Frage, wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat. Nicht ausgeschlossen werden kann, dass auch ein Fahrzeug benutzt wurde. Es werden deshalb auch Zeugen, die am Vormittag ein verdächtiges Fahrzeug in Aglasterhausen beobachtet haben, gebeten, sich zu melden.

Hohenlohekreis

Künzelsau: Auto übersehen – Zeugen gesucht!

In Künzelsau krachte es am Donnerstag, gegen 17.45 Uhr, als ein 20-Jähriger bei der Einfahrt vom Parkplatz eines Schnellrestaurants in die Würzburger Straße einbiegen wollte. Der junge Mann hatte offenbar einen von rechts heranfahrenden Audi eines 19 Jahre alten Autofahrers übersehen. Der 19-Jährige wiederum konnte einen Zusammenstoß mit dem Alfa Romeo des 20-Jährigen nicht mehr verhindern. Verletzt wurde bei der anschließenden Kollision der beiden Fahrzeuge niemand. Allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Etwa eine halbe Stunde zuvor ereignete sich an nahezu gleicher Stelle ein Verkehrsunfall, zu dem die Polizei noch Zeugen sucht. Kurz nach 17 Uhr befuhr eine 26 Jahre alte Opel-Lenkerin die Würzburger Straße und wollte nach rechts abbiegen um deren Hauptverlauf zu folgen. Aus einem Parkplatz heraus fuhr ein bislang unbekannter Autofahrer unmittelbar vor ihr auf die bevorrechtigte Straße ein. Trotz Vollbremsung konnte die junge Frau einen Streifvorgang mit dem Fahrzeug des anderen Verkehrsteilnehmers nicht vermeiden. Als sie wenig später bemerkte, dass ihr Opel Astra dadurch leicht beschädigt worden war, kehrte sie zum Unfallort zurück. Ihren Kontrahenten, der mit einem silberfarben lackierten Pkw-Kombi, möglicherweise einem VW, unterwegs war, traf sie dort allerdings nicht mehr an. Unter Umständen hatte dieser den Unfall nicht bemerkt. Hinweise zu dem Unfall nimmt die Künzelsauer Polizei unter der Telefonnummer 07940 9400, entgegen.

Künzelsau: Glasscheibe eingeschlagen – Zeugen gesucht!

In der Nacht zum Donnerstag hat ein Unbekannter in Künzelsau zwei Glasscheiben der Haustür eines Wohnhauses im Torgässle eingeschlagen. Gegen 2.30 Uhr hörte ein Anwohner den Lärm. Wer den Vorfall beobachtet hat, sollte sich bei der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, melden.

Öhringen: Mountainbike gestohlen

Ein Mountainbike im Wert von etwa 1.200 Euro erbeutete ein Dieb am Donnerstag in Öhringen. In der Zeit zwischen 13.30 und 22.30 Uhr hatte ein Mitarbeiter eines Industriebetriebes im Schleifbachweg das Fahrrad auf dem dortigen Abstellplatz mit einem Spiralschloss gesichert abgestellt. In diesem Zeitraum entwendete ein Unbekannter das weiß-lackierte, mit roten Streifen versehene, Mountainbike der Marke FOCUS. Hinweise auf den Verbleib des Rades bzw. zur Tat selbst nimmt die Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, entgegen.

Öhringen: Mit Einkaufswagen Schaden verursacht

Unvorsichtig verhielt sich eine bislang unbekannte Person am Donnerstag nach ihrem Einkauf in einem Supermarkt in der Öhringer Austraße. Zwischen 11 und 12 Uhr ging diese vermutlich durch eine Lücke zwischen zwei Fahrzeugen und streifte dabei mit dem mitgeführten Einkaufswagen die vordere Stoßstange eines BMW X1. Er oder sie richtete dabei einen Sachschaden in Höhe von 500 Euro an, kümmerte sich allerdings nicht um den angerichteten Schaden und verschwand unerkannt. Wer den Vorfall beobachtet hat oder sachdienliche Hinweise hierzu geben kann, sollte sich bei der Polizei Öhringen unter der Telefon 07941 9300, melden.

Bretzfeld: Aufgefahren

Auf der Landesstraße bei Bretzfeld hat ein 21-Jähriger am Donnerstagnachmittag offenbar nicht aufgepasst. Als gegen 15.15 Uhr eine 46 Jahre alte Opel-Fahrerin vor ihm verkehrsbedingt anhalten musste, bemerkte der junge Audi-Fahrer dies zu spät und fuhr auf den Astra-Kombi der Frau auf. An den Fahrzeugen der beiden Unfallbeteiligten entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Glücklicherweise wurde bei der Kollision niemand verletzt.

Öhringen: Wurde Einbrecher gestört?

Die Alarmeinrichtung eines Getränkemarktes in der Haller Straße in Öhringen hat in der Nacht zum Donnerstag wahrscheinlich einen Einbrecher in die Flucht geschlagen. In der Zeit zwischen Mittwoch, kurz nach 22 Uhr, und Donnerstagmorgen hatte der Unbekannte sich an der Eingangstür des Gebäudes zu schaffen gemacht und diese schließlich gewaltsam geöffnet. Nachdem anschließend der Einbruchalarm auslöste, flüchtete der Täter vermutlich ohne etwas zu stehlen. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Öhringer Polizei unter der Telefonnummer 07941 9300 entgegen.

Bretzfeld-Schwabbach: Unfall beim Überholen

Hinter einem Traktor fuhren am Donnerstagmorgen mehrere Verkehrsteilnehmer auf der Landesstraße von Hölzern nach Schwabbach her. Kurz nach dem Waldgebiet entschloss sich der letzte Fahrer in der Kolonne von fünf Autos, den Schlepper zu überholen. Als sich der 65-Jährige mit seinem Citroen-Jumper direkt neben dem Audi A1 eines 27-jährige befand, lenkte dieser ebenfalls nach links um an dem Traktor vorbeizufahren. Dabei streifte er den Klein-Transporter des anderen Mannes, wobei Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Öhringen: In Taxi-Betrieb eingebrochen

In der Nacht zum Donnerstag hat sich ein Unbekannter in Öhringen gewaltsam Zugang zu den Geschäftsräumen eines Taxi-Betriebes in der Uhlandstraße verschafft. Er wuchtete im Zeitraum zwischen Mittwoch, 21 Uhr, und Donnerstag, 7 Uhr, ein Tor der zur Straße hin gelegenen Garage auf und gelangte, nachdem er abermals mit Brachialgewalt Türen geöffnet hatte, in die Büros. Hier hatte er es auf einen Wertschrank abgesehen. Den festmontierten Tresor wuchtete er heraus und nahm ihn mit. Bei dem Einbruch entstand Sach- und Diebstahlschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Wer zur genannten Zeit verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Tatortes gemacht hat, sollte sich mit der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, in Verbindung setzen.

Bretzfeld-Adolzfurt: Fahrraddiebe in flagranti erwischt

Auf frischer Tat haben Zeugen am Mittwochabend drei Fahrraddiebe in Bretzfeld-Adolzfurt ertappt. Gegen 18 Uhr beobachtete ein Mann zwei Mädchen und einen Jungen im Alter zwischen 12 und 14 Jahre, die am Schlossweg jeweils auf ein vor einem Wohnhaus abgestelltes Fahrrad stiegen und damit davonfahren wollten. Als sie den Zeugen bemerkten, ließen die Kinder ihre Beute liegen und machten sich zu Fuß davon. Die jungen Diebe sprachen deutsch mit Akzent und hatten südosteuropäisches Aussehen. Hinweise zu ihrer Identität nimmt die Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, oder Bretzfeld 07946 940010, entgegen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

 

PP Heilbronn