Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 10.09.2015

Stadt- und Landkreis Heilbbronn

Bad Wimpfen: Unfall mit 10.000 Euro Sachschaden

Bei einem Unfall in Bad Wimpfen sind am Mittwochnachmittag etwa 10.000 Euro Sachschaden entstanden. Personen kamen nicht zu Schaden. Ein 75-Jähriger war mit seinem Mercedes mit einem 51-Jährigen und dessen Skoda im Kreuzungsbereich der Schiedstraße und Biberacher Straße zusammengestoßen.

Bad Friedrichshall: Unfall mit hohem Sachschaden

Etwa 35.000 Sachschaden entstanden bei einem Unfall zwischen zwei Lkw am Dienstagvormittag bei Bad Friedrichshall-Kochendorf. Ein 31-jähriger befuhr die Bundesstraße 27 in Richtung Neckarsulm als er an der Einmündung zur Landesstraße 1096, vermutlich abgelenkt durch sein Navigationsgerät, den Lastkraftwagen eines 47-jährigen übersah, der gerade auf die Bundesstraße auffahren wollte. Die schweren Fahrzeuge stießen zusammen und wurden stark beschädigt. Die Fahrer blieben unverletzt.

Ilsfeld: Segway-Fahrer schwer verletzt

Ein 54-Jähriger wurde am Mittwoch in Ilsfeld durch den Zusammenstoß mit einem Pkw schwer verletzt. Der Mann war auf seinem Segway die Talstraße entlang gefahren. Im Übergang zur Mühlstraße befand sich rechtsseitig eine Fahrbahnverengung. An dieser Stelle wurde der Mann vom Audi eines dahinter fahrenden 19-Jährigen erfasst. Noch ist unklar, warum der junge Mann von hinten gegen das Segway fuhr. Der Verletzte musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Zeugenhinweise nimmt die Verkehrspolizeidirektion in Weinsberg entgegen unter der Telefonnummer 07134-5130.

Heilbronn-Neckargartach: Katalysatoren gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hochwertige Katalysatoren in Heilbronn-Neckargartach gestohlen. Die Diebe verschafften sich auf noch unbekannte Weise Zutritt zum umzäunten Gelände einer Spedition in der Böllinger Straße. Hier entwendeten sie von drei Fahrzeugen die Katalysatoren. Der Schaden beläuft sich auf etwa 7.500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Heilbronn-Böckingen unter der Telefonnummer 07131-204060 entgegen.

Heilbronn-Böckingen: Motorradfahrer schwer verletzt – Autofahrer geflüchtet

Ein 66-Jähriger wurde am Mittwoch, gegen 13.30 Uhr, in Heilbronn-Böckingen bei einem Sturz schwer verletzt. Der Mann war mit seinem Motorrad auf dem linken Fahrstreifen der Wilhelm-Leuschner-Straße in Richtung Leingarten unterwegs. Ein dunkler Pkw befand sich auf der rechten Spur und wechselte diese nach links. Dabei war der Motorradfahrer vermutlich übersehen worden. Um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern, bremste der 66-Jährige voll und kam dabei mit seinem Zweirad zum Sturz. Der unbekannte Fahrer des dunklen Pkw fuhr auf der Bundesstraße in Richtung Leingarten weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls, die insbesondere Hinweise zum geflüchteten Fahrzeug und dessen Fahrer geben können. Zeugen melden sich unter der Telefonnummer 07131-204060.

Eppingen: Einbruch in Geschäft

Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Mittwoch in ein Geschäft in Eppingen eingebrochen und Beute im Wert von etwa 2.000 Euro gemacht. Die Täter brachen die Zugangstüre zum Geschäft in der Eisenbahnstraße auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Aus den Wechselkassen wurden Bargeld und Postwertzeichen entwendet. Anschließend konnten die Diebe unerkannt entkommen. Die Schadenshöhe an der aufgebrochenen Türe ist noch unbekannt. Die Polizei in Eppingen nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 07262-60950 entgegen.

Gemmingen: Einbruch in Bäckereifiliale

Unbekannte sind in der Nacht auf Mittwoch in eine in einem Lebensmittelmarkt befindlichen Bäckereifiliale in Gemmingen eingebrochen und haben etwa 1.000 Euro Bargeld erbeutet. Die Täter brachen ein Fenster des im Freizeitweg gelegenen Geschäfts auf und gelangten so in das Gebäude. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten schließlich das Geld aus einer aufgebrochenen Kasse. Hinweise zur Aufklärung der Tat gehen an das Polizeirevier Eppingen unter der 07262-60950.

Brackenheim: Einbruch in Geschäftsgebäude

Unbekannte haben in der Nacht auf Mittwoch in ein Geschäftsgebäude in Brackenheim eingebrochen und haben Bargeld gestohlen. Sie verschafften sich gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten in der Neipperger Straße und durchsuchten Räumlichkeiten und Behältnisse. Gestohlen wurde ein Bargeldbetrag im unteren vierstelligen Bereich. Der Sachschaden durch die aufgebrochene Eingangstüre wird auf zirka 700 Euro geschätzt. Zeugenhinweise gehen an den Polizeiposten Brackenheim unter der 07135-6096.

Heilbronn: Rauchentwicklung auf Dach des Landratsamts

Bei Bauarbeiten kam es am Donnerstagvormittag zu Rauchentwicklung auf dem Dach des Landratsamts in Heilbronn. Bei Bitumenarbeiten hatten Sockelleisten angefangen zu qualmen. Dabei war der Rauch auch in zwei Räume gelangt. Personen wurden nicht verletzt. Die Berufsfeuerwehr Heilbronn entfernte die qualmenden Sockelleisten und entlüftete die Räumlichkeiten. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Neckarsulm: Schlägerei endet mit mehreren Verletzten

Ein aggressiver Unbekannter hat am Sonntag, gegen 02.00 Uhr, zunächst alleine und kurz danach mit mehreren Begleitern eine Gruppe von sechs Männern angegriffen und diese teils schwer verletzt. Die sechs Angegriffenen waren anlässlich der Ganzhornfests zu Fuß in der Urbanstraße in Neckarsulm unterwegs. Sie wollten an einem Automaten in der Nähe eines Hotels in der Neckarstraße Zigaretten holen. Dies wurde ihnen vom Unbekannten jedoch verboten, der in der Nähe des Automaten stand und in einen lautstarken Streit mit zwei Frauen verwickelt war. Die Männer waren mit dem Verbot des Mannes nicht einverstanden und es kam zunächst zu einer verbalen Auseinadersetzung. Bei dieser blieb es jedoch nicht. Der aggressive Mann ging auf mehrere der sechs Männer los und schlug diese. Anschließend entfernte er sich kurzzeitig und kam mit mehreren Begleitern zurück. Diese schlugen und traten sofort auf die sechs Männer ein. Bevor die Polizei eintraf, flüchteten die Personen unerkannt. Die sechs Angegriffenen erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen. Der Haupttäter soll etwa 25 Jahre alt, südländischer Herkunft und etwa 1,75 Meter groß sein sowie eine athletische Figur, kurze Stoppelhaare gehabt und eine weiße Strickweste getragen haben. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zur Tat und den Beteiligten machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710 in Verbindung zu setzen.

 

Hohenlohekreis

Öhringen: Dieb packte Kleidung ein

In einem Discounter in der Öhringer Austraße hatte am Mittwochnachmittag ein Dieb ordentlich eingepackt. Der Mann steckte gegen 14 Uhr einige Gürtel und eine Jacke aus der Sonderpostenauslage des Marktes in seinen Rucksack und wollte damit ohne Bezahlung die Kasse passieren. Seine Tat blieb aber den Marktmitarbeitern nicht verborgen. Sie alarmierten die Polizei. Die Beamten verbrachten den 34-Jährigen, der sich nicht ausweisen konnte, zunächst auf das Polizeirevier. Gegen ihn ergeht nun eine Diebstahlsanzeige.

Pfedelbach-Gleichen: Zeitungen entsorgt

Mit einer Anzeige muss ein 18-Jähriger rechnen, der offenbar versucht hat, eine größere Menge Zeitungen in einem Waldstück bei Pfedelbach-Gleichen loszuwerden. Er hatte das Altpapier am Mittwoch, kurz vor 16 Uhr, aus einem Lkw in den Wald geworfen und wurde dabei beobachtet. Der Zeuge benachrichtigte die Polizei.

Kochertal: Nachbarschaftsstreit eskalierte

Weil ein Nachbarschaftsstreit in einer Kochertalgemeinde eskalierte, trat am Mittwoch die Polizei auf den Plan. Aufgrund einer strittigen Parksituation waren zwei 64 und 65 Jahre alten Männer bereits vor Wochen aneinandergeraten und konnten sich offenbar nicht einigen. Zunächst wurden seitens des einen wohl Beschimpfungen laut, die der so Beleidigte mit einem kalten Strahl aus dem Wasserschlauch gegen seinen Kontrahenten konterte. Dieser zog daraufhin den Schlüssel aus der Gartenhütte des anderen ab und machte sich zu Fuß davon. Der Gartenhausbesitzer nahm die Verfolgung auf und holte den Flüchtenden ein. Schließlich zogen sich die beiden Streithähne bei der folgenden Rangelei um den Schlüssel leichtere Verletzungen zu. Ein Polizeibeamter konnte die Wogen schließlich zu glätten.

Kupferzell-Hesselbronn: Kartoffeldiebe schlugen zu – Zeugen gesucht!

Etwa 80 Kilogramm Kartoffeln erbeuteten Unbekannte am späten Sonntagabend in Kupferzell-Hesselbronn. Sie rissen auf einem Acker im Gewann Geizklinge, nahe der Unterführung der Bundesstraße in Richtung Gewerbegebiet, die Kartoffelstöcke heraus und nahmen die größeren Feldfrüchte mit. Ihr Auto hatten sie währenddessen auf dem angrenzenden Feldweg abgestellt. Ein vorbeifahrender Verkehrsteilnehmer entdeckte die Kartoffeldiebe. Als diese wiederum den Autofahrer bemerkten, gaben sie Fersengeld, stiegen in den geparkten Pkw und fuhren, ohne die Beleuchtung einzuschalten, in Richtung Unterführung zum Gewerbegebiet davon. Auf der Flucht zum Auto hatte einer der Täter seinen Turnschuh verloren. Ein weiterer Dieb war unter Umständen mit einem Moped geflüchtet. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die im Zeitraum zwischen 22.30 und 23 Uhr am Sonntag verdächtige Personen im Bereich des Kartoffelackers bemerkt haben. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 07940 9400 melden.

Öhringen-Michelbach: Wohnwagen geknackt

In der Nacht zum Donnerstag hat ein Unbekannter in Öhringen-Michelbach einen Wohnwagen geknackt und daraus zwei Matratzen und ein Schonbezug entwendet. Der Wohnanhänger war in der Zeit zwischen Mittwoch, 22 Uhr, und Donnerstagmorgen auf dem Gelände eines Anwesens Am Burggraben abgestellt. Der Sach- und Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 250 Euro. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, entgegen.

Zweiflingen-Tiefensall: Auto übersehen

Glücklicherweise ohne verletzte Personen ging ein Verkehrsunfall am Mittwoch, gegen 18.20 Uhr, bei Zweiflingen-Tiefensall zu Ende. Eine 34-Jährige wollte mit ihrem BMW von Tiefensall kommend die Öhringer Straße in Richtung Zweiflingen überqueren. Offenbar übersah die Frau dabei aber den VW Passat eines 19 Jahre alten Mannes, der von Orendelsall aus nach Friedrichsruhe unterwegs war. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, bei denen Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro entstand.

 

Neuenstein: Schwerer Unfall auf der Autobahn 6

Bei einem Unfall auf der Autobahn 6, Fahrtrichtung Mannheim, kurz vor der Autobahnausfahrt Neuenstein, wurde am Donnerstagvormittag ein Autofahrer schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert. Der Mann war wohl nahezu ungebremst mit seinem Pkw auf einen Kleinlaster aufgefahren. Dabei wurde das Fahrzeug des Schwerverletzten zerstört. Er musste von der Feuerwehr aus dem Wrack berfreit werden. Die beiden Männer im Kleinlaster wurden leicht verletzt. Nach derzeitigem Erkenntnisstand hatte deren Fahrzeug plötzlich auf der Fahrbahn angehalten. Der Grund hierfür ist bisher nicht bekannt. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Mannheim weiter vollgesperrt. Die Fahrzeuge müssen geborgen werden. Der Sachschaden wird auf etwa 45.000 Euro geschätzt. Aktuell gibt es große Verkehrsbehinderungen und Stau, teilweise auch aufgrund von Gaffern, auf der Autobahn 6 in diesem Streckenabschnitt.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Billigheim: Mit knapp 2,7 Promille auf Roller gestoppt Knapp 2,7 Promille zeigte das Messgerät zweier Polizeibeamten bei der Kontrolle eines Mofafahrers am Mittwoch in Billigheim an. Eine Streife des Mosbacher Reviers befand sich gegen 15.35 Uhr auf der Landesstraße 587, als ihr ein Mofa auffiel, das etwas zu zügig auf der Straße unterwegs war. Bei einer darauffolgenden Kontrolle des 55-jährigen Fahrers sowie der Überprüfung des Mofas stellten die Ordnungshüter nicht nur fest, dass das Fahrgerät technisch manipuliert worden war, sondern auch, dass der Fahrer massiv nach Alkohol roch. Ein Alkoholtest bestätigte den ersten Verdacht. Der 55-Jährige musste eine Blutprobe abgeben, sein Roller wurde sichergestellt. Eine Anzeige folgt.

Buchen: Zelte aufgeschlitzt – Waren gestohlen Sach- und Diebstahlschaden in vierstelliger Höhe richteten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag an einem Festzelt sowie an mindestens fünf Verkaufsständen des Buchener Schützenmarktes an. Kurz vor Mitternacht beobachteten zwei Zeuginnen das Treiben eines Unbekannten, der offensichtlich dabei war, Zeltwände mit einem Messer aufzuschlitzen. Die Frauen verständigten daraufhin einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Dies blieb von dem Unbekannten wohl nicht unbemerkt, da er in Richtung des Parkhauses “Am Haag” davon lief. Wie kurze Zeit später festgestellt wurde, hatte der Täter die Zeltplanen mit einem Messer, das in der Nähe aufgefunden werden konnte beschädigt. Die Polizei fahndete mit zwei Streifen nach dem etwa 1,80 Meter großen Mann, der mit einem dunklen Kapuzenstrickpullover und einer dunkelblauen Jeans bekleidet war. Der Unbekannte blieb jedoch verschwunden.

Wie zwischenzeitlich bei der Polizei angezeigt wurde, wurden verschiedene Waren aus vier Verkaufsständen entlang der Wilhelmstraße gestohlen. Darunter befanden sich Scheibengardinen, Rucksäcke, zahlreiche bunte Kopfkissen sowie Jogginghosen und T-Shirts. Insgesamt dürfte das Diebesgut einen Wert in Höhe von etwa 1.000 Euro haben. Ob dies auf das Konto desselben Täters geht oder ob weitere Diebe in der Nacht ihr Unwesen trieben, ist bislang unklar. Die Polizei hofft unter Telefon 06281 904-0 auf Zeugenhinweise die zur Aufklärung der Taten dienen können.

Walldürn: Weitere Gartenhütten aufgebrochen Nachdem bereits am Vortag darüber berichtet wurde, dass ein Unbekannter in der Nacht auf Dienstag zwei Gartenhütten im Waldürner Gewann “An den Ziegelhütten” beschädigt hatte, wurden bei der Polizei zwischenzeitlich vier weitere Aufbrüche angezeigt, die vermutlich auf das Konto des selben Täters gehen. In allen vier Fällen verschaffte sich der Einbrecher vermutlich in der Nacht zum Mittwoch gewaltsam Zutritt in die Hütten und durchstöberte diese nach möglicher Diebesbeute. In einem Fall suchte er das Häuschen einer 46-Jährigen bereits zum wiederholten Mal auf. Dieses Mal entwendete er einige Flaschen Sprudel. Weitere Gegenstände nahm der Unbekannte nicht mit. In sämtlichen Fällen entstand Sachschaden. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Walldürner Polizei unter Telefon 06282 92666-0 melden.

Walldürn: Nach Aufprall auf Straßenlaterne das Weite gesucht Weil er sich mit seinem Auto unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte, muss ein 57-Jähriger mit einer Anzeige rechnen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge wendete der Mann seinen Wagen am Montag, gegen 15.45 Uhr, im Mainzer Ring in Walldürn. Dabei stieß er beim Rückwärtsfahren mit dem Fahrzeugheck gegen eine Straßenlaterne, wodurch der Mast eingedellt wurde und etwas in Schieflage geriet. Anschließend stieg der 57-Jährige wohl aus seinem Fahrzeug, schaute sich den Schaden an und fuhr dann aber fort. Darüber hinaus kümmerte er sich um eine Schadensregulierung nicht. Am Tag darauf konnte der Mann jedoch als mutmaßlicher Verursacher von den Polizeibeamten ermittelt werden. Der Sachschaden an Fahrzeug und Laterne wird auf zirka 3.000 Euro beziffert.